Was ist IBM Cloud Object Storage?

IBM Cloud® Object Storage ermöglicht es, praktisch unbegrenzte Datenmengen auf einfache und kostengünstige Weise zu speichern. Er wird häufig zur Datenarchivierung und -sicherung, für Web- und mobile Anwendungen und als skalierbarer, persistenter Speicher für Analysen verwendet. Flexible Speicherklassenschichten mit richtlinienbasierter Archivierung ermöglichen ein effektives Kostenmanagement und die Erfüllung aller Datenzugriffsanforderungen. Die integrierte Option für IBM Aspera®-Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung erleichtert die Übertragung von Daten zu und von IBM Cloud Object Storage. Die Query-in-Place-Funktionalität ermöglicht es, Analysen direkt an den Daten durchzuführen.

Warum IBM Cloud Object Storage?

IBM Cloud Object Storage wurde entwickelt, um exponentielles Datenwachstum und cloudnative Workloads in den Griff zu bekommen. Mit integrierten Funktionen für die Hochgeschwindigkeitsdateiübertragung, überregionalen Angeboten und integrierten Services kann IBM Cloud Object Storage Ihnen helfen, Ihre Daten risikofrei zu nutzen.

Speicherung kritischer Daten in der Cloud

Um unsere Kunden in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und ihnen zu helfen, die Geschäftskontinuität aufrechtzuerhalten, gewährt IBM für IBM Cloud Object Storage einen kostenlosen 90-tägigen Kredit in Höhe von 1.500 US-Dollar.

Nutzung durch Kunden

Kundenreferenzen: Zenfolio

Zenfolio entschied sich für die Migration von mehr als 12 PB an Daten von seiner lokalen Infrastruktur auf IBM Cloud Object Storage - ein Schritt, mit dem das Unternehmen voraussichtlich 1 Million US-Dollar einsparen wird.

Mehr erfahren

Zenfolio-Logo

Kundenreferenzen

Wie funktioniert Objektspeicher?

Objekte sind diskrete Einheiten von Daten, die in einer strukturell flachen Datenumgebung gespeichert werden. Es gibt keine Ordner, Verzeichnisse oder komplexe Hierarchien wie in einem dateibasierten System. Jedes Objekt ist ein einfaches, in sich geschlossenes Repository, das die Daten, Metadaten und eine eindeutig identifizierbare ID-Nummer anstelle eines Dateinamens und Dateipfads enthält. Diese Informationen ermöglichen es einer Anwendung, das Objekt zu lokalisieren und darauf zuzugreifen. Sie können Objektspeichergeräte zu größeren Speicherpools aggregieren und diese Speicherpools auf verschiedene Standorte verteilen. Dies ermöglicht unbegrenzte Skalierung sowie verbesserte Datenstabilität und Disaster Recovery nach einem Notfall. Objektspeicher räumt auf mit der Komplexität und den Skalierbarkeitsherausforderungen eines hierarchischen Dateisystems, das mit Ordnern und Verzeichnissen arbeitet. Objekte können lokal gespeichert werden, aber häufiger werden sie auf Cloud-Server ausgelagert, sodass sie überall auf der Welt verfügbar sind. 

Was sind Datei- und Blockspeicher?

Dateispeicher organisiert und speichert Daten in Ordnern. Die Dateien erhalten Namen, werden mit Metadaten versehen und in Ordnern innerhalb einer Hierarchie von Verzeichnissen und Unterverzeichnissen organisiert. Um auf die Daten in einem Dateispeichersystem zuzugreifen, benötigt Ihr Computersystem nur die Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, in denen die Daten verwahrt werden. Ein solches hierarchisches Speichersystem eignet sich gut für relativ kleine, überschaubare Datenmengen. "File Storage: A Complete Guide" bietet eine vollständige Übersicht über die Dateispeicherung.

Blockspeicher bietet eine Alternative zur dateibasierten Speicherung - mit besserer Effizienz und Leistung. Blockspeicher zerlegt eine Datei in gleich große Datenblöcke und speichert diese Datenblöcke separat unter einer eindeutigen Adresse. Sie können die Sammlung von Blöcken an einer beliebigen Stelle im System speichern, um maximale Effizienz zu erreichen. Um auf eine Datei zuzugreifen, verwendet ein Serverbetriebssystem die eindeutige Adresse, um die Blöcke wieder zu einer Datei zusammenzustellen. Sie gewinnen an Effizienz, da das System nicht durch Verzeichnisse und Dateihierarchien navigieren muss, um auf die Datenblöcke zuzugreifen. Blockspeicher eignet sich gut für kritische Geschäftsanwendungen, transaktionale Datenbanken und virtuelle Maschinen, die eine geringe Latenz (minimale Verzögerung), einen granularen oder detaillierteren Datenzugriff und eine gleichbleibende Leistung erfordern. "Block Storage: A Complete Guide" vermittelt einen vollständigen Überblick über Blockspeicher.

Was ist ein Beispielanwendungsfall für Cloud-Objektspeicher?

Der Cloud-Objektspeicher ermöglicht es, praktisch unbegrenzte Datenmengen einfach und kostengünstig zu speichern. Beispiel für Anwendungsfälle des Cloud-Objektspeichers:

Was ist der Unterschied zwischen Permanenz und Verfügbarkeit?

Obwohl sie sehr ähnlich erscheinen mögen, sind Permanenz und Verfügbarkeit nicht dasselbe. Verfügbarkeit bezieht sich auf die Zeit, in der das System ordnungsgemäß läuft. Solange das System funktionsfähig ist und die gewünschten Ergebnisse liefert, gilt es als „verfügbar“. Permanenz beschreibt den Zustand der Daten. Solange die Daten nicht beeinträchtigt oder beschädigt sind, gelten sie als „permanent“.

Fußnoten

*Basierend auf IBM interner Analyse von Kundendaten. Einzelne Kundenergebnisse können davon abweichen.