Anwendungsmodernisierung

menu icon

Anwendungsmodernisierung

Erfahren Sie, was Anwendungsmodernisierung ist, welche Vorteile und Herausforderungen sie mit sich bringt und wie Sie mit ihr beginnen können.

Was ist Anwendungsmodernisierung?

Unter Anwendungsmodernisierung versteht man den Prozess, die Plattforminfrastruktur, interne Architektur und/oder Funktionen bestehender Legacy-Anwendungen zu modernisieren. Ein Großteil der Diskussion zum Thema Anwendungsmodernisierung konzentriert sich heute auf monolithische, On-Premises-Anwendungen – in der Regel mit Wasserfallentwicklungsprozessen aktualisiert und verwaltet – und wie diese Anwendungen in eine Cloud-Architektur und ein Cloud-Release-Muster migriert werden können, insbesondere in Microservices DevOps.

Zusammengefasst bestehen die Vorteile der Anwendungsmodernisierung normalerweise darin, dass die Geschwindigkeit für die Lieferung von neuen Features verbessert wird, dass die Funktionalität der vorhandenen Anwendungen über API zugänglich und für andere Services nutzbar gemacht wird und dass eine Neuausrichtung der Plattform (Replatforming) von Anwendungen von On-Premises in die Cloud mit dem Zweck der Skalierung und der Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Anwendung und im Sinne der langfristigen Datenzentrum- und IT-Strategie stattfindet.

Die typischen Herausforderungen bei der Anwendungsmodernisierung sind im Wesentlichen Kosten und Komplexität. Die Migration einer Anwendung von On-Premises in die Cloud ohne Berücksichtigung des ROI ist eine Migration lediglich um der Migration willens. Umgekehrt könnten andere Anwendungen erheblich von einer Neuausrichtung der Plattform oder der Architektur profitieren, sind aber so stark an bestehende Systeme und Infrastrukturen gekoppelt, dass die Komplexität der Modernisierung größer als die potenziellen Vorteile sein könnte.

Der Schlüssel zum Erfolg bei der Anwendungsmodernisierung liegt, wie bei den meisten Dingen, letztlich in der Strategie und der Auswahl von Anwendungsmodernisierungsprojekten, in denen die Vorteile von Cloud, Geschwindigkeit, Leistung, Skalierung, Entwicklung neuer Features usw. für die gegebene Anwendung einen klaren Weg zu einer verbesserten Kundenerfahrung und höherem ROI bieten.

Entdecken Sie, wie IBM Sie bei Ihrer Anwendungsmodernisierung unterstützen kann.

Warum Legacy-Anwendungen modernisieren?

Legacy-Anwendungen sind oft auch monolithische Anwendungen. Monolithische Anwendungen haben zwei Eigenschaften, die Modernisierung wünschenswert machen: sie sind schwer zu aktualisieren, und sie sind schwer und teuer zu skalieren.

Monolithische Apps Anwendungen sind aufgrund ihrer Architektur schwer zu aktualisieren. Da alle Komponenten einer Anwendung zusammen geliefert werden, ist es schwierig und kostspielig, Funktionen hinzuzufügen, da die Komplexität und die Herausforderungen in der Integration nicht zu bewältigen sind.

Aus ähnlichen Gründen sind diese Anwendungen schwierig und kostspielig zu skalieren. Selbst wenn nur eine Komponente einer Anwendung mit Last- und Leistungsproblemen zu kämpfen hat, kann es notwendig werden, die gesamte Anwendung hochzuskalieren, und dies nur, um die am stärksten beanspruchte Einzelkomponente zu bedienen. Dieser Ansatz ist mit erheblichem Rechenleistungsverlust verbunden.

Durch die Modernisierung einer Anwendung hin zu einer Microservices-Architektur sind die Komponenten kleiner, nur lose miteinander verknüpft und können unabhängig voneinander eingesetzt und skaliert werden. Dieser Ansatz bringt zwar seine eigenen Herausforderungen mit sich, doch liegt hier ein Großteil des Kernwerts der Modernisierung.

Das folgende Video gibt weitere Informationen zu Microservices-Architekturen:

Was sind Microservices (06:37)

Die Anwendungsmodernisierung mit einer Anwendungsbewertung beginnen

Die wichtigste Art und Weise, ein Projekt zur Anwendungsmodernisierung zu beginnen, ist eine Anwendungsbewertung. Eine Bestandsaufnahme dessen, was Sie in Ihrer IT-Landschaft haben, ist fast immer einer der offensichtlichsten Wege, um mit einer solchen Transformation zu beginnen.

Sobald Sie eine Bestandsliste haben, können Sie damit beginnen, alle diese Anwendungen in ein Quadrantensystem mit einer X- und Y-Achse nach Einfachheit/Schwierigkeit und potenzieller Wertschöpfung durch Modernisierung einzuordnen. „Potenzielle Wertschöpfung" kann auch dahingehend interpretiert werden, wie kritisch die Anwendung für die Kundenerfahrung und die Zukunft Ihres Unternehmens ist.

Die Anwendungen, die in den oberen rechten Quadranten dieses Quadrantensystems fallen, d. h. in den Quadranten mit hoher Wertschöpfung und geringem Aufwand, sind die offensichtlichsten, am wenigsten strittigen Kandidaten, mit denen ein Anwendungsmodernisierungsprojekt begonnen werden sollte.

Die schwierigsten Entscheidungen werden bei den Anwendungen mit hoher Wertschöpfung zu treffen sein, die schwer zu migrieren sind. Aber auch für diese Anwendungen muss es nicht gleich am ersten Tag eine Alles-oder-Nichts-Strategie sein. Für solche Fälle gibt es Ansätze zur Anwendungsmodernisierung, die das Risiko und die Kosten reduzieren und dennoch Ihr Anwendungsportfolio in die richtige Richtung bewegen können.

Muster der Anwendungsmodernisierung

Es gibt eine Handvoll weithin bekannter Ansätze zur Anwendungsmodernisierung, die sich auf eine Kombination aus Plattform, Architektur der Anwendung und Offenlegung der Funktionalität einer Anwendung via API konzentrieren.

Vom Monolithen zu Microservices

Das gängigste Muster der Anwendungsmodernisierung beinhaltet das Refactoring und Aufbrechen einer monolithischen Anwendung in eine Reihe kleiner, lose miteinander verknüpfter Microservices.

Von einer monolithischen zu einer Microservices-Architektur

Im obigen Beispiel für Microservices-Architekturen wurde eine Anwendung für den Einzelhandel von einer einzigen n-stufigen Anwendung in eine Reihe von Microservices aller einzelnen Dienste innerhalb der Anwendung heruntergebrochen, jeder Dienst jeweils mit seiner eigenen Datenbank und seinem eigenen Datenmodell.

Ein Ansatz in diesem Bereich ist bekannt als das „Würger-Muster". Anstatt den Monolithen mit einem Schlag aufzubrechen, geht es beim Würger-Muster darum, die Anwendung Stück für Stück zu „erwürgen" und zu zerlegen, wobei die einfachsten und wertvollsten Teile zuerst aus dem Monolithen herausgezogen werden, bis schließlich nichts mehr vom Monolithen übrig ist.

Cloudmigration

Das Replatforming oder Rehosting von Anwendungen ist oft Teil des Refactoring auf Microservices und fast immer Teil des Modernisierungsprozesses. Während der „Lift-and-Shift"-Ansatz verwendet werden kann, um zu vermeiden, dass Anwendungen grundlegend neu geschrieben werden müssen, liegt die echte Wertschöpfung häufiger in der Umstrukturierung der Anwendung, um die Vorteile von Cloud-Modellen besser zu nutzen, und dies oft unter Verwendung von Containern und Kubernetes.

Für einen detaillierteren Einstieg in das Thema Cloud-Migration lesen Sie „Cloud-Migration: Ein grundlegender Leitfaden" und sehen Sie sich das folgende Video an:

Was ist Cloud-Migration (04:46)

Funktionalität über APIs zugänglich machen

Zu guter Letzt kann ein anderer Ansatz zur Modernisierung darin bestehen, eine Anwendung an Ort und Stelle zu belassen, aber ihre Funktionen oder Daten über APIs sicher zugänglich zu machen. Dieser Ansatz, der stärker auf Integration als auf Migration basiert, ermöglicht neue Cloud-native Anwendungen, um die Funktionalität vorhandener Systeme und Daten einfach und unkompliziert zu nutzen.

Schlüsseltechnologien für die Anwendungsmodernisierung

Es gibt ein breites Portfolio an Technologien, die die Modernisierungsprozesse, die die meisten Unternehmen durchlaufen, erleichtern können.

Private, Hybride und Multi-Cloud

Während die Public Cloud ein wichtiger Teil jeder Modernisierungsstrategie ist, sind Strategien für private, hybride und Multi-Clouds auch aus Gründen von Sicherheit, Latenz und Architektur von entscheidender Bedeutung.

Aus einer Vielzahl von Gründen ist ein Unternehmen möglicherweise nicht bereit, direkt vom Datenzentrum in die Public Cloud zu wechseln. Die anderen Cloud-Modelle können so dabei helfen, die erhebliche Komplexität in Bezug auf Architektur und Richtlinien zu bewältigen, die damit verbunden ist, wo bestimmte Workloads aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften untergebracht werden müssen.

Container und Kubernetes

Container und Kubernetes haben sich nicht nur zu Herausforderern für VMs als eine Art von Allzweck-Rechenressourcen in der Cloud entwickelt, sondern auch zu einem wichtigen Enabler für Strategien für die hybride Cloud und Anwendungsmodernisierung.

Containerisierung ermöglicht die Verpackung einer Anwendung auf eine konsistente, leichtgewichtige Art und Weise, damit sie konsistent über Desktop-, Cloud- oder On-Premises-Umgebungen hinweg ausgeführt werden kann. Diese Art von Flexibilität ist ein echter Vorteil für Unternehmen, die ihren Weg in die Cloud planen.

Containerisierung erklärt (08:08)

Anwendungsmodernisierung und IBM Cloud

Anwendungsmodernisierung ist nur ein Element, um Ihr Unternehmen voranzubringen, insbesondere da die Notwendigkeit für Automatisierung im gesamten Geschäfts- und IT-Betrieb immer weiter zunimmt. Ein Schritt in Richtung auf mehr Automatisierung sollte mit kleinen, messbar erfolgreichen Projekten beginnen, die Sie dann skalieren und für andere Prozesse und in anderen Teilen Ihrer Organisation optimieren können.

Durch die Zusammenarbeit mit IBM haben Sie Zugriff auf die KI-gestützten Automatisierungsfunktionen von IBM Cloud Pak for Automation, einschließlich vorgefertigter Workflows, um Innovationen zu beschleunigen, indem Sie jeden Prozess intelligenter gestalten.

Das IBM Cloud-Portfolio von Produkten und Dienstleistungen ist außerdem so konzipiert, dass Unternehmen ihre Geschäftsprozesse und Legacy-Anwendungen in die Cloud migrieren können.

Machen Sie den nächsten Schritt:

Beginnen Sie noch heute mit einem IBM Cloud-Konto.