Was sind virtuelle Server?

Virtuelle Server sind skalierbar und bereits mit dedizierten Kern- und Speicherzuordnungen ausgestattet. Sie sind eine großartige Option, wenn Sie nach Rechenressourcen suchen, die in wenigen Minuten hinzugefügt werden können und Zugriff auf Features wie Imagevorlagen bieten. Der Hypervisor wird vollständig von der IBM Cloud verwaltet. Zudem können Sie über das Kundenportal der IBM Cloud-Infrastruktur und die API Konfigurations- und Management-Tasks ausführen. Virtuelle Server werden in denselben VLANs wie die physischen Server implementiert. So können Sie Workloads auf virtuelle Server und Bare-Metal-Server verteilen und gleichzeitig die Interoperabilität aufrechterhalten. Virtuelle Server sind bei der Bestellung vollständig anpassbar. Zahlreiche Skalierungsoptionen helfen, steigenden Anforderungen an die Rechenleistung gerecht zu werden.

Warum IBM Cloud Virtual Servers?

Flexible Bereitstellung ist besonders wichtig. IBM bietet Single- und Multi-Tenant-Umgebungen mit stündlichen und monatlichen Abrechnungsoptionen, transiente "Spot"-Umgebungen für während des Betriebs einsetzbare Ressourcen zu niedrigeren Kosten und reservierten Umgebungen für garantierte Kapazität. Ein echtes Komplettpaket!

Lernen Sie den Provisioning Calculator kennen.

Virtual Server-Versionen

Öffentliche virtuelle Server

Multi-Tenant-Bereitstellungen virtueller Server ermöglichen Ihnen eine schnelle Skalierbarkeit und hohe Wirtschaftlichkeit durch vordefinierte Größen.

Transiente virtuelle Server

Sie nennen es "Spot"-spezifische Preisgestaltung. Wir nennen es "Transient". Diese Multi-Tenant-Umgebung bietet ungenutzte Kapazität zu niedrigeren Preisen. Sobald Ressourcen benötigt werden, werden die Workloads deprovisioniert.

Reservierte virtuelle Server

Reservieren Sie bis zu 20 spezielle Virtual Server-Instanzen für garantierte Kapazitäten.

Dedizierte virtuelle Server

Single-Tenant-Umgebung mit schneller Bereitstellung und hoher Flexibilität, wodurch die Positionierung der virtuellen Server für Workloads mit erforderlicher physischer Isolation möglich ist.

Virtual Servers – Features und Funktionen

Netzwerk

Profitieren Sie von unbegrenzter Eingangsbandbreite für öffentliche und private Netze. Und 250 GB/Monat an Bandbreite für öffentliche Netze (mit monatlicher Abrechnung für virtuelle Server). IBM bietet Anschlüsse für öffentliche und private Netze, geografisch redundantes DNS sowie Dual-Stack-IPv4- und IPv6-Funktionalität.

Sicherheit und Compliance

Vor-Ort-Sicherheit rund um die Uhr. Proximity- und Biometrie-gesteuerte Zugriffssteuerung. Mehr Sicherheit durch digitale Videoüberwachung.

Systemadministration

Erweiterte systembezogene Berichterstellung. Automatisiertes erneutes Laden des Betriebssystems. Warmstart und Konsolenzugriff per Fernzugriff. Nimsoft-Überwachung.

Tools für Entwickler

IBM Cloud-API. IBM Cloud Development Network. Digitale Codeumsetzung. E-Mail-Zustellungsservice.

Auto Scale

Verwenden Sie Auto Scaling, um Ihre Cloudumgebung automatisch zu skalieren, d. h., zu vergrößern oder verkleinern. Sie müssen also keine zusätzlichen virtuellen Server mehr bereitstellen oder nicht benötigte virtuelle Server inaktivieren.

Verschiedene Preisoptionen

Wählen Sie die Option "Multi-Tenant" oder "Dedicated" für vordefinierte Größen und Kosten mit stündlichen und monatlichen Abrechnungszyklen. Wählen Sie "Multi-Tenant transient" ("Spot"-spezifische Preisgestaltung) für während des Betriebs verfügbare Kapazität zu niedrigeren Preisen oder wählen Sie "Reserved" für garantierte Kapazität, die Sie jederzeit abrufen können.

IBM Virtual Servers – Vorteile

Flexibel

Öffentliche oder dedizierte virtuelle Server. Lokaler oder SAN-Speicher. Optimale Bereitstellung und Skalierung mit maximaler Workloadplatzierung. Stunden- oder Monatsbasis. Umfassend integriert.

Leistungsstark

Jeder virtuelle Server führt garantiert zu keiner Überbelegung bei Kernen oder RAM.

Global

Standorte auf der ganzen Welt garantieren direkte Nähe zu Ihren Benutzern.

Nutzung durch Kunden

Erstellen Sie hoch verfügbare und skalierbare Web-Apps

Dieses Lernprogramm führt Sie durch die Erstellung einer Lastausgleichsfunktion, von zwei Anwendungsservern, die unter Ubuntu mit installiertem NGINX und PHP ausgeführt werden, eines MySQL-Datenbankservers und eines permanenten Dateispeichers zum Speichern von Anwendungsdateien und Backups.

Zum Lernprogramm

Hoch verfügbare und skalierbare Web-App mithilfe von virtuellen Servern

Referenzen

Einstieg in IBM Virtual Servers in wenigen Minuten

Können virtuelle Server mit Ihren Workloads mithalten? Stellen Sie öffentliche, dedizierte, transiente oder reservierte virtuelle Server bereit und erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Optionen.