Nie wieder sprachlos
ASTEX revolutioniert den Sprachunterricht mit KI in der IBM Cloud
Kundenservice mit Kopfhörern im Gespräch mit jemandem am Laptop

„Lerne eine neue Sprache, bekomme eine neue Seele“, sagt ein tschechisches Sprichwort. Auch wenn dies für manche vielleicht zu spirituell klingen mag, kann das Erlernen einer neuen Sprache neue Möglichkeiten eröffnen. Für viele Berufstätige können Englischkenntnisse dazu beitragen, Geschäfte abzuschließen, Beförderungen zu erhalten oder einen Arbeitsplatz im Ausland zu finden.

Die Sprachschule ASTEX mit Sitz in Madrid, Spanien, hat schon oft erlebt, wie Karrieren nach Abschluss ihrer Kurse steil nach oben gingen. „Unsere Studierenden kommen zu uns, weil ihre Unternehmen ihre Englischkenntnisse verbessern oder auffrischen wollen“, erklärt Macarena Uceda Márquez, Key Account Manager bei ASTEX. „Viele unserer Studierenden müssen ihre alltäglichen Aufgaben auf Englisch erledigen, mit Kunden interagieren, sich an neue amerikanische Managementanforderungen anpassen oder sich auf eine Auswanderung in ein englischsprachiges Land vorbereiten.“

Die Studierenden von ASTEX kommen aus verschiedenen Branchen und haben eine breite Palette von Schulungsbedürfnissen, von der Suche nach einem immersiven Lernerlebnis bis hin zum Erlernen der Verkaufssprache für ein bestimmtes Produktangebot. Zunächst mussten die Studierenden einen schriftlichen und mündlichen Einstufungstest absolvieren, um ihre Sprachkenntnisse und ihre Kursstufe zu ermitteln. Für den mündlichen Teil mussten sie dann ein Telefongespräch mit einer Lehrkraft koordinieren. Für den Einstufungstest benötigten die Studierenden im Durchschnitt 40-60 Minuten.

Zeitersparnis

 

Reduziert die durchschnittlich benötigte Zeit für den Einstufungstest um 80 % von 50 Minuten auf 10 Minuten

Co-Kreation mit KI

 

Mitgestaltung von 3 KI-gestützten MVPs in 4 Monaten

Als Nächstes arbeiteten die Studierenden mit den Lehrkräften persönlich zusammen, um die für sie am besten geeigneten Kursangebote zu finden. Dazu musste zunächst ein gemeinsamer Termin vereinbart werden. Gleichzeitig mussten sich die Lehrkräfte über den umfangreichen Kurskatalog auf dem Laufenden halten. Viele potenzielle Teilnehmer brachen das Programm ab, weil sich der Einstufungstest und die Kursplanung als zu mühsam und zeitaufwändig erwiesen. Wenn sich ein Studierender für einen Lernpfad entschied, war der Kursinhalt statisch und bot keine Möglichkeit zur Anpassung. Die Daten zeigten, dass nur 10 % der Absolventen die Lernplattform nach Abschluss eines Kurses weiter nutzten.

ASTEX wollte KI einsetzen, um die Einführungsphase der Studierenden zu optimieren, personalisierte Lernpläne anzubieten und die Skalierbarkeit des Programms durch eine geringere Abhängigkeit von menschlichen Eingriffen zu verbessern. Der IBM Business Partner Ivory Soluciones brachte ASTEX mit IBM zusammen, weil das Technologieunternehmen über eine große Erfahrung mit KI-Lösungen verfügt. In enger Zusammenarbeit entwickelten ASTEX, Ivory und IBM die ASTEX Language Innovation Plattform auf IBM Cloud mit IBM Watson-Technologie.

Wer wäre in diesem Fall besser geeignet als IBM, um uns bei der Anwendung von künstlicher Intelligenz auf den Sprachunterricht zu begleiten? Alfonso de la Torre Geschäftsführer ASTEX
Überarbeitete Erfahrung für Studierende mit KI

Um seine Vision einer verbesserten Lernplattform zu konkretisieren, arbeitete ASTEX mit IBM Garage zusammen – einem Framework für die digitale Transformation – und nahm an einem IBM Garage Enterprise Design Thinking Workshop teil. „Während des Workshops konnten wir die spezifischen Problempunkte unserer Studierenden aufdecken, sie zu Papier bringen und festlegen, was eine bessere Lernerfahrung wirklich bedeutet“, erklärt Márquez.

Da sich die IBM Garage™ Methodik auf nutzerzentriertes Design, agile Entwicklung und strategische Skalierung konzentriert, stellte ASTEX die Studierenden in den Mittelpunkt jeder Entscheidung und bezog zahlreiche Gesichtspunkte in die Workshop-Diskussionen ein. Studierende, Lehrkräfte, Designer, Entwickler und Führungskräfte kamen zusammen, um Möglichkeiten zur Verbesserung der ASTEX Language Innovation Plattform zu diskutieren.

Das Team identifizierte drei MVPs (Minimum Viable Products), welche die größte Wirkung haben würden. Erstens, die Entwicklung eines kürzeren Tests, der dieselben genauen Ergebnisse für die Einstufung von Studierenden liefern würde. Zweitens, die Entwicklung eines KI-Assistenten, der 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen würde, um den Studierenden zu helfen. Drittens: Ergänzung der bestehenden Lernfähigkeiten Lesen, Schreiben und Hören durch ein digitales Sprachtraining.

Während eines Architektur-Workshops beschloss ASTEX, die MVPs auf der IBM Cloud aufzubauen, um die Kosten für Rechenleistungen zu kontrollieren und die Bereitstellung zu beschleunigen. Die Lösung beruht auf einer hybriden, Microservices-basierten und Paas-Architektur (Platform-as-a-Service). Sie bietet Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit und ermöglicht es ASTEX, die Funktionen der einzelnen MVPs unabhängig und ohne Auswirkungen auf das gesamte System zu verwalten und zu verbessern.

Mit der IBM Watson-Technologie als KI-Rückgrat für die drei MVPs verwendeten die Datenwissenschaftler IBM Watson Studio mit Auto AI, um effiziente Datenmodelle zu erstellen, zu verwalten und bereitzustellen, und IBM Watson Machine Learning zur Ausführung dieser Modelle.

Schnellere Bewertung des Sprachniveaus

ASTEX, Ivory und IBM lieferten das erste MVP in nur acht Wochen und das zweite und dritte MVP in den folgenden zwei Monaten. Die Entwicklungs-Team bei ASTEX lernte eine neue Programmiersprache und übernahm schlanke, agile Arbeitsweisen. Es setzte extreme Programmiertechniken ein, um technische Schulden zu beseitigen und Lösungsfunktionen zu ändern. Agile Arbeitsabläufe wie wöchentliche Iterationen, Retrospektiven und Planungsrunden halfen dem Team, Feedback von den Stakeholdern einzuholen und die Lösungen bedarfsgerecht zu aktualisieren.

Als Ergebnis des ersten MVP konnte die Zeit für den Abschluss des Einstufungstests von durchschnittlich 50 Minuten auf 10 Minuten gesenkt werden, was einer Verbesserung von 80 % entspricht. IBM Watson Natural Language Understanding kann die gesprochenen und schriftlichen Testantworten der Studierenden verarbeiten, indem es Satzmerkmale wie die Anzahl der Verben und Substantive extrahiert und analysiert.

Der zweite MVP, ASTEX Language Intelligence (Ali), ist eine digitale Assistentin, welche die Studierenden während ihrer gesamten ASTEX-Lernerfahrung begleitet. Ali unterstützt beim Onboarding der Studierenden und bei der Zuordnung zum richtigen Kurs. Das System fragt im Vorfeld, welchen Beruf die Studierenden ausüben, warum sie Englisch lernen und wie viel Zeit sie für das Sprachtraining aufbringen können. Das System kann auf eine menschenähnliche Weise interagieren und ermöglicht den Studierenden eine natürliche Kommunikation.

Ali unterstützt auch bei administrativen Aufgaben, z. B. bei der Absage eines Kurses oder bei der Identifizierung von Möglichkeiten zur Verbesserung einer Note. Sie gibt den Studierenden Rückmeldung über ihre Fortschritte und kann Verbesserungsvorschläge machen. Ali nutzt IBM Watson Discovery, um Übungen zu empfehlen, die zu den Interessen und dem Lernplan der Studierenden passen. Wenn ein Kursteilnehmer z. B. sein Interesse am Reisen bekundet hat, wird Ali seinen Kurs mit Übungen zum Thema Reisen anpassen, damit die Inhalte noch interessanter werden. Ali steht den Studierenden 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche zur Verfügung.

Das dritte MVP, die digitale Sprachübung, nutzt die Lösungen IBM watsonx AssistantIBM Watson Speech to Text und IBM Watson Text to Speech, um Lehrkräfte bei der Erstellung schriftlicher oder gesprochener Dialoge zu unterstützen, die je nach den Bedürfnissen der Studierenden unterschiedlich komplex sind. Dieser digitale Tutor und die mündlichen Sprachübungen stehen den Studierenden rund um die Uhr über ein virtuelles Tool oder per Telefon zur Verfügung.

Da die Mitglieder des ASTEX-Teams so gute Erfahrungen mit dem benutzerzentrierten Design gemacht hatten, beschlossen sie, diesen Ansatz auch auf die Benutzeroberfläche der ASTEX Language Innovation-Plattform anzuwenden. Lehrkräfte und Studierende lieferten Beiträge zum Design und zur Organisation der Anwendung, während IBM und ASTEX die Änderungen in dem Wissen vornahmen, dass sie keine anderen Teile der containerisierten Architektur beeinträchtigen würden. Das aktualisierte Design ist für die Benutzer übersichtlicher und intuitiver, sodass sie leichter auf Informationen zugreifen und Ressourcen finden können.

E-Learning wie nirgendwo sonst

Die Rückmeldungen der Nutzer zur verbesserten ASTEX Language Innovation Plattform sind einhellig positiv. Obwohl das Kernprogramm dasselbe ist, fügen sich die Aktualisierungen nahtlos in das bestehende System ein und verbessern das gesamte Erlebnis. Die Plattform ist dynamischer und bietet einen maßgeschneiderten Plan für alle Studierenden. Diese Optimierung erhöht die Benutzeraktivität und verbessert die Ergebnisse.

Die KI-gestützten Komponenten der Lernplattform sind revolutionär. „Niemand sonst in der Branche bietet solche digitalen Sprachübungen an“, erklärt Márquez. „Die Assistentin Ali ist ebenfalls ein Differenzierungsmerkmal. Auch wenn sich die Menschen an Chatbots gewöhnt haben, ist es doch ein schockierender Unterschied, diese Art von Interaktion mit einer Maschine zu haben.“ Aufgrund ihrer maschinellen Lernfähigkeiten wird Ali mit jeder Eingabe noch intelligenter werden. Und da die Technologie einfache Aufgaben automatisiert, können sich die Lehrkräfte auf kompliziertere Aufgaben und den Unterricht konzentrieren.

ASTEX kann seine Plattform, zu deren Weiterentwicklung Ivory und IBM beitragen wollen, nun problemlos skalieren. „Wir waren uns schon immer darüber im Klaren, dass wir an der Spitze der technologischen und pädagogischen Innovation stehen müssen, um in der Branche eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Deshalb setzen wir auf die Besten und investieren stark in die ständige Weiterentwicklung“, erklärt Alfonso de la Torre, Direktor von ASTEX. „Und wer wäre in diesem Fall besser geeignet als IBM, um uns bei der Anwendung von künstlicher Intelligenz auf den Sprachunterricht zu begleiten?“

Sie möchten erfahren, was IBM Garage für Ihr Unternehmen leisten kann? Sprechen Sie mit einem IBM Garage Experten.

Logo von ASTEX Ivory Soluciones
Über ASTEX

ASTEX (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) wurde 1986 gegründet und bietet Sprachschulungen für Firmenkunden aus allen Branchen an. Die Sprachschule hat ihren Sitz in Madrid, Spanien, und erzielt einen Jahresumsatz von etwa 30 Millionen Euro.

Über Ivory Soluciones

IBM Business Partner Ivory Soluciones (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) hat seinen Hauptsitz in La Coruña, Spanien. Das 2007 gegründete Unternehmen ist auf IT-Beratung, Webentwicklung und digitale Transformation spezialisiert.

Machen Sie den nächsten Schritt

Wenn Sie mehr über die in diesem Artikel vorgestellten IBM Lösungen erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner.

Weitere Anwendungsfälle anzeigen IBM kontaktieren Bestseller India

In Indien wird die Zukunft mit KI gestaltet

Kundenreferenz lesen
FlightSafety

Piloten bereiten sich auf völlig neue Art und Weise auf den Start vor

Kundenreferenz lesen
Audi UK

Innovation am Steuer

Kundenreferenz lesen
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2021. IBM Corporation, IBM Services, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, August 2021.

IBM, das IBM logo, ibm.com, Enterprise Design Thinking, IBM Cloud, IBM Garage und IBM Watson sind eingetragene Marken der International Business Machines Corp. in vielen Gerichtsbarkeiten in aller Welt. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite unter ibm.com/legal/copyright-trademark.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.