Europe & MEA Supply Chain Academy, kostenlose digitale On-Demand-Veranstaltung

Nehmen Sie an 8 On-Demand-Digitalakademien teil, in denen Sie erfahren, wie Sie Ihre Lieferkette neu erfinden können. Wir bringen Lösungsingenieure, einen leitenden IDC-Analysten, führende Berater und Branchenexperten zusammen, um die Beispiele und Anwendungsfälle aus der Praxis sowie die Technologie, Prozesse, Lösungen und Best Practices zu diskutieren und um die einzigartigen Probleme zu lösen, mit denen Sie heute konfrontiert sind.

Webinar

Transparente Lieferkette: Haben Sie volle Kontrolle über die perfekte Lieferung

Hören Sie von Roger Needham, Senior Supply Chain Consultant, IBM Sterling, über den Mehrwert von IBM Sterling Inventory Visibility und darüber, was es für Sie tun kann.

Was ist Bestandsmanagement?

Bestand bezeichnet die Waren oder Materialien, die ein Unternehmen Kunden zu verkaufen beabsichtigt, um einen Gewinn zu erwirtschaften. Bestandsmanagement, ein wichtiges Element der Lieferkette, bezeichnet die Überwachung von Bestand auf dem Weg von Herstellern zu Lagerhallen und von diesen Einrichtungen zur Verkaufsstelle.¹ Ziel des Bestandsmanagements ist es, zur richtigen Zeit das richtige Produkt an der richtigen Stelle zu haben. Dafür muss der Bestand sichtbar sein, um zu wissen, wann Nachbestellungen erforderlich sind, wie viel zu bestellen ist und wo der Bestand gelagert werden kann. Zu den grundlegenden Schritten des Bestandsmanagements gehören:

Schritt eins des Bestandsmanagements

Einkauf von Bestand

Rohstoffe oder Komponenten werden gekauft und an das Lager geliefert.

Schritt zwei des Bestandsmanagements

Lagerung des Bestands

Der Bestand wird gelagert bis er benötigt wird. Rohstoffe werden in Produktionsanlagen gebracht, um zu Fertigerzeugnissen verarbeitet und dann in Lagerbereiche zurückgebracht zu werden bis die Auslieferung erfolgt.

Schritt drei des Bestandsmanagements

Nutzung des Bestands

Die Menge des zu verkaufenden Produkts wird kontrolliert. Fertigerzeugnisse werden herausgenommen, um Aufträge zu erfüllen. Produkte werden an Kunden versandt.

Drei Gründe, warum Sie einen besseren Einblick in Ihren Bestand benötigen

Was ist Inventory Visibility?

Bei Auftragsabwicklungsprozessen in mehreren Kanälen ist der Bestand normalerweise über viele Standorte in der gesamten Lieferkette verstreut. Inventory Visibility weiß, über welchen Bestand Sie verfügen und wo dieser sich befindet. Unternehmen benötigen eine genaue Bestandsübersicht, um die Erfüllung von Kundenaufträgen sicherzustellen, Lieferzeiten zu reduzieren und Fehlbestände, Überverkäufe und Preisabschläge zu minimieren.

Warum ist Inventory Management wichtig?

Lagerbestand kann das wichtigste Kapital eines Unternehmens sein. Im Inventory Management laufen alle Elemente der Lieferkette zusammen. Wenn bei Bedarf zu wenig Bestand verfügbar ist, kann dies zu unzufriedenen Kunden führen. Ein umfangreicher Bestand bringt jedoch seine eigenen Verpflichtungen mit sich – die Kosten für Lagerung und Versicherung und das Risiko von Verderb, Diebstahl und Beschädigung. Unternehmen mit komplexen Lieferketten und Fertigungsprozessen müssen die richtige Balance finden zwischen zu viel Bestand und zu wenig Bestand.

Was ist ein Inventory Management System?

Spreadsheets, von Hand gezählte Bestände und manuelle Auftragserteilung wurden größtenteils durch innovative Software für die Bestandsverfolgung ersetzt. Ein Inventory Management System kann den Prozess der Bestellung, Lagerung und Verwendung von Bestand vereinfachen, indem End-to-End-Produktion, Betriebssteuerung, Bedarfsprognose und Abrechnung automatisiert werden.

Die Zukunft des Inventory Managements

Globalisierung, Technologie und mündige Verbraucher verändern die Art und Weise, wie Unternehmen ihren Bestand verwalten. Supply Chain Betreiber nutzen Technologien, die wichtige Erkenntnisse bereitstellen, wie die Leistung der Lieferkette verbessert werden kann. Sie verhindern Anomalien bei Logistikkosten und -leistung und haben Einblick in Bereiche, in denen Automatisierung signifikante Vorteile bringen kann.² In Zukunft werden diese Technologien das Bestandsmanagement weiter transformieren:

Künstliche Intelligenz

Intelligente, sich selbst korrigierende KI macht die Bestandsüberwachung genauer und reduziert Materialverschwendung.

Internet of Things (IoT)

Daten von IoT-Sensoren bieten Einblick in Lagerort und -status.

Blockchain

Unterschiedliche Parteien werden über eine einheitliche und unveränderliche Aufzeichnung aller Transaktionen miteinander verbunden.

Intelligentes Auftragsmanagement

Lieferketten bieten eine bessere Bestandsübersicht durch verbesserte Bedarfsprognose und -automatisierung.

Quantencomputing

Beispiellose Rechenleistung löst bisher unlösbare Probleme.

Entdecken Sie fünf Trends, die Supply Chain der Zukunft prägen werden.

Hauptmerkmale des effektiven Inventory Managements

Bestandsverfolgung

Bestandsverfolgung
Genau wissen, wo sich Bestand in der Lieferkette befindet

Übertragungsmanagement

Übertragungsmanagement
Das Produkt dorthin verschieben, wo es am nützlichsten ist

Kauf

Einkauf
Aufträge erstellen und verwalten
 

Auftragsmanagement

Auftragsmanagement
Preise anpassen, Angebote senden, Bestellungen verfolgen und Retouren verwalten

Berichterstellung und Analyse

Berichterstellung und Analyse
Muster in Prozessen bewerten, um zukünftigen Bedarf und Umsatz vorherzusagen

Versandfunktionen

Versandfunktionen
Versand automatisieren, um Fehler wie verspätete Lieferungen oder falsche Pakete zu reduzieren

Quelle

1. „Inventory management“, Margaret Rouse, Tech Target, Oktober 2017

2. „Automation in logistics: Big opportunity, bigger uncertainty“, Ashutosh Dekhne, Greg Hastings, John Murnane und Florian Neuhaus, McKinsey & Company, April 2019