Aufbau einer nachhaltigeren und resilienteren Lieferkette
Verbesserung von Gerechtigkeit und Transparenz durch effiziente Lieferketten
ineinander verschlungene Blattsymbole, die eine nachhaltige Lieferkette darstellen

Für Unternehmen, die eine Nachhaltigkeitsagenda verfolgen, muss die Lieferkette ein wichtiger Schwerpunkt sein. Aber warum? Weil bis zu 85 % der Auswirkungen auf Umwelt, Soziales und Governance (Environment, Social and Governance, ESG) in der Lieferkette entstehen – darunter mehr als 90 % der Emissionen, die mit der Bereitstellung der Produkte und Services eines Unternehmens verbunden sind.¹ Ohne eine Transformation der Lieferkette kann es keine Transformation der Nachhaltigkeit geben.

Die gute Nachricht ist, dass Unternehmen diese Herausforderung erkannt haben und Maßnahmen ergreifen. Tatsächlich geben 49 % der Unternehmen an, dass sie sich Ziele für die Nachhaltigkeit ihrer Lieferkette gesetzt haben². Außerdem sagen 70 %, dass sie planen, in die Kreislaufwirtschaft zu investieren, um Abfälle durch Wiederverwendung und Recycling zu reduzieren.³

90 %

Die Lieferketten sind oft für mehr als 90 % der Emissionen verantwortlich, die mit der Bereitstellung der Produkte und Services eines Unternehmens verbunden sind, wenn man ihre gesamten Klimaauswirkungen betrachtet.¹

49 %

49 % der Unternehmen haben Nachhaltigkeitsziele für die Lieferkette festgelegt.³

Aufbau einer nachhaltigeren Lieferkette

Das Weltwirtschaftsforum definiert eine nachhaltige Lieferkette als eine Lieferkette, in der ESG-Aspekte von der Rohstoffproduktion bis zur Lieferung des Produkts an den Endkunden berücksichtigt werden.

Immer mehr Unternehmen dehnen diese Definition noch weiter aus und beziehen auch Prozesse nach dem Kauf, wie die Rückgabe und Entsorgung von Produkten, mit ein. Das Konzept der Kreislaufwirtschaft – bei dem Produkte und Materialien wiederverwendet und recycelt werden, anstatt sie wegzuwerfen – ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit der Lieferkette.

Nachhaltigere Lieferketten sollen die folgenden Aspekte unterstützen:

  • Minimierung der Treibhausgasemissionen (THG)
  • Ressourcenschonung durch Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling
  • Erfüllung der Kundenerwartungen bei gleichzeitiger Abschwächung der Klimaauswirkungen
  • Bekämpfung wirtschaftlicher und sozialer Ungerechtigkeiten durch ethische und verantwortungsvolle Beschaffung
Die Herausforderung: Ambitionen in sinnvolle Taten umsetzen

Es ist schwierig, die richtigen Dinge zu tun, um seine Ziele zu erreichen. Nur 40 % der Unternehmen haben die Initiativen identifiziert, die erforderlich sind, um ihre Nachhaltigkeitslücken zu schließen, und nur ein Drittel hat Nachhaltigkeitsziele und -kennzahlen in die Geschäftsprozesse integriert.⁴ Und da ein großer Teil der Lieferkette außerhalb der direkten Kontrolle des Unternehmens liegt, kann dies einer der schwierigsten Bereiche sein, um Verbesserungen vorzunehmen.

Wie können Unternehmen also die Hürden auf dem Weg zur Nachhaltigkeit überwinden? Die Antwort liegt in intelligenten Lieferkettenlösungen, die Transparenz, Rückverfolgbarkeit und Kontrolle maximieren.

Vier Hindernisse für eine nachhaltigere Lieferkette

Es ist leichter gesagt als getan, Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette zu erreichen. Unternehmen haben oft mit Hindernissen zu kämpfen, darunter:

  • Zugriff auf Daten. Nicht verfügbare oder fragmentierte Lieferkettendaten erschweren das Ergreifen der richtigen Maßnahmen.
  • Transparente Bestände. Ein Mangel an wichtigen Bestandsdaten kann zu einer Überbestellung führen, die die Kosten in die Höhe treibt, mehr Abfall erzeugt und zu den Treibhausgasemissionen beiträgt.
  • Informationen über die Herkunft der Produkte. Aufgrund der Vielzahl von Berührungspunkten in Ihrer Lieferkette ist es schwierig sicherzustellen, dass Produkte und Materialien verantwortungsvoll beschafft werden und alle Akteure in der Lieferkette die festgelegten ESG-Standards einhalten.
  • Hohe Kundenerwartungen. Kunden erwarten, dass ihre Bestellungen schnell bearbeitet werden, oft sogar noch am selben Tag. Die Erfüllung dieser Erwartung kann jedoch zu ökologisch unerwünschten Logistik-, Verpackungs- und Transportoptionen führen.
Neuer Bericht: Studie für Chief Supply Chain Officers des IBM Institute for Business Value

Von intelligenten Workflows bis hin zur besseren Nutzung von Daten: Erfahren Sie, wie sich 1.500 führende Lieferkettenunternehmen schon heute auf eine nachhaltigere Zukunft vorbereiten.

Bericht lesen
Die Bedeutung der Nachhaltigkeit in der Lieferkette

Unternehmen, die noch keine Nachhaltigkeitspraktiken in ihrer Lieferkette eingeführt haben, könnten ihre Profitabilität auf lange Sicht gefährden, denn Stakeholder aller Art legen immer mehr Wert darauf, dass Unternehmen sinnvolle Maßnahmen zur Nachhaltigkeit ergreifen.

  • 60 % der Verbraucher würden ihre Einkaufsgewohnheiten ändern, um die Umweltbelastung zu verringern, und mehr als 70 % geben an, dass die Rückverfolgbarkeit von Produkten für sie sehr wichtig ist.³
  • 70 % der Arbeitnehmer sagen, dass sie bei einem Unternehmen mit einer starken Umweltagenda bleiben würden, und 10 % der Millennials würden sogar eine Gehaltskürzung in Kauf nehmen, um für ein solches Unternehmen zu arbeiten.⁵
  • Anleger glauben, dass nachhaltige Unternehmen die besten Renditen bieten.
  • Regierungen und Aufsichtsbehörden führen neue Vorschriften zur Nachhaltigkeit ein, und 60 % der CEOs geben an, dass sie Druck verspüren, die Nachhaltigkeitsmaßnahmen ihres Unternehmens transparenter zu gestalten,⁴ da bisher freiwillige ESG-Frameworks verpflichtend werden. Die neue Richtlinie der Europäischen Union zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) zum Beispiel legt strenge ESG-Berichtsanforderungen fest.


Als ob all diese Gründe nicht schon genug wären, kann eine nachhaltige Lieferkette auch geschäftliche Vorteile haben. Accenture fand heraus, dass die durchschnittlichen Betriebsmargen von Unternehmen mit hohen ESG-Performance-Ratings 3,7-mal höher sind als die von Unternehmen mit niedrigen ESG-Performern, während die Aktionäre 2,6-mal höhere jährliche Gesamtrenditen erhalten.⁶

Aufbau einer nachhaltigeren Lieferkette mit IBM Lösungen

Durch die Zusammenarbeit mit IBM können Sie eine neue Art von Lieferkette aufbauen: Sie soll transparent, überprüfbar und nachhaltiger sein und Markterschütterungen und Volatilität standhalten.

Die IBM Supply Chain Intelligence Suite ist eine KI-basierte Lösung zur Optimierung und Automatisierung, die durch umsetzbare Erkenntnisse, intelligentere Workflows und intelligente Automatisierung dazu beiträgt, die Resilienz der Lieferkette zu verbessern, die Agilität zu erhöhen und die Zeit bis zur Wertschöpfung zu verkürzen.

Die IBM® Sterling Order Management Software ist eine intelligente Lösung für die Auftragsabwicklung, die die Transformation der Lieferkette beschleunigt, indem sie die Technologie und die Komplexität der Implementierung vereinfacht, um eine Omnichannel-Bestandsverwaltung in Echtzeit sowie kontaktlose Abholung, Online-Bestellung mit Abholung im Geschäft und Lieferung ab Geschäft zu ermöglichen.

 

Vermeiden Sie Verschwendung und überschüssiges Inventar

Um Bestände effektiv zu nutzen und Verschwendung und Überalterung zu vermeiden, benötigen Sie lückenlose Transparenz und eine genaue Materialplanung. Die Beseitigung von Datensilos ist von entscheidender Bedeutung und erfordert eine Lösung, die Echtzeittransparenz in Ihrer globalen Lieferkette bietet.

Viele Lieferkettenteams versuchen, mit manuellen Tools zu planen, und haben nur einen begrenzten Einblick in die gesamte Lieferkette. Aber angesichts der zunehmenden Volatilität ist dieser Ansatz nicht mehr praktikabel.

Führungskräfte benötigen Zugriff auf Lieferkettendaten in Echtzeit, um Effizienz und Nachhaltigkeit zu optimieren. Hier können die Lösungen von IBM helfen.

  • IBM Supply Chain Intelligence Suite: Supply Chain Control Tower bietet die erforderliche Transparenz, um Ihr komplettes Lieferkettennetz zu steuern, die Auswirkungen externer Ereignisse zu erkennen und zu verstehen, um Störungen vorherzusagen, und Maßnahmen auf der Grundlage von konfigurierbaren Warnungen und Empfehlungen zu ergreifen, die auf KI-Erkenntnissen basieren.
    Demo ansehen (06:05)
  • IBM SCIS MRO Inventory Optimization hilft Ihnen dabei, einen klareren und genaueren Überblick über den Wartungs-, Reparatur- und Betriebsbestand (MRO-Bestand) zu gewinnen, und unterstützt Sie bei dessen Optimierung, indem es ein genaues, detailliertes Bild der Leistung liefert.
    Demo ansehen (5:36)
  • IBM Sterling Inventory Visibility  verarbeitet das Angebot und die Nachfrage nach Beständen, um eine genaue und globale Transparenz in Echtzeit über alle Vertriebskanäle hinweg zu gewährleisten und so Bestandslücken und Überverkäufe zu verhindern.
     So managen Sie das Lagerbestandsrisiko (8:26)
  • IBM Planning Analytics with Watson unterstützt Sie bei der einfachen Erstellung und Anpassung von Plänen nach Bedarf, indem es umfassende Erkenntnisse darüber liefert, was die Nachfrage antreibt, und Pläne für die Lieferkette erstellt, die reibungslos funktionieren, synchronisiert werden können und dazu auch noch reaktionsschnell und resilient sind.
Vereinfachung der verantwortungsvollen und vertrauenswürdigen Beschaffung

Da Verbraucher und Aufsichtsbehörden zunehmend Nachweise für eine verantwortungsvolle und ethische Beschaffung verlangen, war die Sicherstellung der Herkunft noch nie so wichtig wie heute. Die sorgfältige Überwachung einer Lieferkette, an der viele Zwischenhändler beteiligt sind, kann jedoch schwierig sein.

Mit Transparent Supply von Intelligent Supply Chain können Sie ein tragfähiges und nachhaltiges Ökosystem von Partnern aufbauen, indem Sie Geschäfts- und Steuerungsmodelle entwickeln, die die folgenden gemeinsamen Werte widerspiegeln:

  • Führen Sie vertrauenswürdige und effiziente Transaktionen durch, indem Sie Daten über ein unveränderliches, verteiltes und gemeinsam genutztes Blockchain-Ledger austauschen, um Herkunft und Qualität zu gewährleisten, Abfall zu reduzieren und die Rentabilität zu steigern.
  • Bieten Sie ambitionierten Verbrauchern Transparenz, indem Sie ihnen helfen, im Einklang mit ihren Werten einzukaufen – und intensivieren Sie ihr Engagement, indem Sie ihnen die Möglichkeit geben, sich direkt an Nachhaltigkeitsinitiativen zu beteiligen.
  • Halten Sie Vorschriften ein und überwachen Sie sie, z. B. die Vorschrift 204(d) des FDA Food Safety Modernization Act, indem Sie kritische Tracking-Ereignisse und wichtige Datenelemente in einer sicheren Umgebung mithilfe der Blockchain-Technologie hochladen, gemeinsam nutzen und überprüfen. Exportieren Sie ganz einfach Berichte, wenn sie von der FDA verlangt werden, und führen Sie kontinuierliche Überprüfungen Ihrer Daten durch, um sicherzustellen, dass Sie die Vorschriften einhalten.

Schritt für Schritt ansehen

IBM Intelligent Supply Chains Trust Your Supplier hilft Ihnen, das Lieferantenrisiko effektiver zu verwalten, indem Sie die Lieferanten kontinuierlich überwachen, um sicherzustellen, dass sie Ihre ESG-Vorgaben und Richtlinien für eine verantwortungsvolle Beschaffung einhalten. Sie können Zertifizierungen anfordern, Aufzeichnungen über die Praktiken und Leistungen der Lieferanten erstellen und Prüfern die Möglichkeit geben, die Richtigkeit und Authentizität der von Ihnen zur Überprüfung eingereichten Dokumente zu verifizieren.

Unternehmen aus der Lebensmittelbranche können IBM Supply Chain Intelligence Suite: Food Trust beitreten. Dabei handelt es sich um ein kollaboratives Netzwerk, das auf der IBM® Blockchain aufbaut und auf transparenter Lieferung basiert. Es umfasst unter anderem Erzeuger, Verarbeiter, Großhändler, Distributoren, Hersteller und Einzelhändler und verbessert die Transparenz und Nachvollziehbarkeit in der gesamten Lebensmittellieferkette.

 Food Trust bei einer Tour ansehen

Auf der Suche nach Vertrauen Erfahren Sie, wie die norwegische Aquakulturbranche die strengen Richtlinien für die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln mit IBM Blockchain Transparent Supply erfüllt. Zur Fallstudie
Erfüllung der Kundenerwartungen bei gleichzeitiger Abschwächung der Klimaauswirkungen

Da die Verbraucher zunehmend kohlenstoffarme und abfallarme Optionen für den Versand und die Verpackung wählen, geht es bei der Erfüllung der Erwartungen nicht mehr nur um die Schnelligkeit der Lieferung. Wenn Sie Verbrauchern die Möglichkeit geben, Entscheidungen zu treffen, die ihren Werten entsprechen, kann auch Ihr Unternehmen Emissionen und Abfall reduzieren.

IBM Supply Chain Intelligence Suite: IBM Blockchain Transparent Supply ist Teil der IBM Supply Chain Intelligence Suite und ermöglicht es Ihnen, PCF-Daten (Product Carbon Footprint, d. h. Daten zum CO2-Fußabdruck von Produkten) in einem standardisierten Format zu empfangen, hochzuladen und auszutauschen, sodass Sie produktbezogene CO2-Emissionen in Ihrer gesamten Lieferkette genauer verfolgen und offenlegen können. Diese Blockchain-basierte Technologie hilft Ihnen, die Genauigkeit Ihrer Scope 1-, 2- und 3-Emissionen zu verfolgen und zu überprüfen und die Cradle-to-Gate-Emissionen Ihrer Produkte zu schätzen, um Ihre ESG-Angaben zu belegen.

Optimieren Sie die Auftragsabwicklung und konsolidieren Sie Sendungen in weniger Paketen mit umweltfreundlicheren Versandmethoden mit IBM® Sterling Intelligent Promising.

Einsparungen bei den Produktabfällen, weniger Versandpakete und eine intelligente Planung und Steuerung der Bestellungen können dazu beitragen, Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Durch die Integration von CO2-Abrechnungsmodulen können Sie Ihren Online-Käufern die eingesparten CO2-Emissionen anzeigen, wenn Sie sie bitten, ihre Versandentscheidungen zu treffen. Die Lösung bietet auch ein CO2-Emissions-Dashboard, um die durch die Optimierung vermiedenen Emissionen zu visualisieren.

Verbesserung der Kreislaufwirtschaft der Lieferkette

Immer mehr Verbraucher wollen bei Unternehmen kaufen, die Maßnahmen zur Reduzierung von Abfall und Umweltbelastungen ergreifen. Eine Umfrage unter 5.000 europäischen Verbrauchern zeigt, wie stark diese Meinung vertreten ist:

  • 77 % halten es für wichtig, dass Produkte recycelbar sind
  • 22 % sind bereit, für Produkte, die recycelbare Materialien enthalten, mehr zu bezahlen
  • 40 % glauben, dass es verboten sein sollte, Produkte zu verkaufen, die nicht recycelbar sind


Verarbeiten Sie Retouren mit einem Auftragsverwaltungssystem (Order Management System, OMS) und ermitteln Sie den Status des Lagerbestands für den Wiederverkauf, die Aufarbeitung oder das Recycling mit der IBM Sterling Order Management Software. Verbessern Sie Ihren Nachhaltigkeitswert beim Wiederverkauf und präsentieren Sie ihn Ihren Kunden zusammen mit einem Einblick in die vermiedenen CO2-Emissionen. Sie können die Lösung auch mit IBM Blockchain Transparent Supply für Waren kombinieren, die von einem Herkunftsnachweis profitieren. 

Erreichen Sie Ihre Nachhaltigkeitsziele mithilfe der IBM Sustainability Consulting Services und der IBM Supply Chain Software.

Nächste Schritte

Abonnieren

Erhalten Sie kuratierte Newsletter, die speziell auf Ihre Geschäftsinteressen zugeschnitten sind.

Weiterlesen
Kontakt aufnehmen

Wo auch immer Sie sich auf Ihrem Weg zur Nachhaltigkeit befinden, IBM kann Ihnen helfen.

Jetzt Angebot anfordern

Fordern Sie noch heute ein Angebot für die IBM Envizi ESG Suite an.

Weiterlesen