IBM Welt

Vom Elfenbeinturm herabgesprungen: Think at IBM

Technologie war noch vor 20 Jahren etwas Außergewöhnliches, das im Allgemeinen der Wissenschaft und einzelnen Unternehmen vorbehalten war. Heute hat sich das Bild des Exotischen ins Gegenteil gekehrt: Unsere Gesellschaft sowie unsere Wirtschaft können es sich nicht mehr leisten, auf Technologie zu verzichten. Denn: Die Digitalisierung und Technologien wie Künstliche Intelligenz, Cloud, Blockchain oder Quantum Computing sind der Weg in eine gute und erfolgreiche Zukunft – ohne sie geht es nicht!

Unternehmen sowie Organisationen jeder Größenordnung müssen sie konsequent für sich nutzen und ihre Geschäftsmodelle und -prozesse entsprechend transformieren. So stellt eine aktuelle Bitkom Studie fest, dass deutsche Unternehmen zwar den steigenden Wettbewerbsdruck erkennen und ihre Produkte und Dienstleistungen anpassen. Aber nur jedes fünfte Unternehmen investiert 2019 in digitale Geschäftsmodelle! Es herrscht also Nachholbedarf beim Einsatz neuer Technologien – und ein Informationsdefizit, was mit welchen Technologien möglich ist. Künstliche Intelligenz erleichtert die Altenpflege, Chatbots geben schnell und zuverlässig Auskunft, Cloud Computing als Plattform ermöglicht Telemedizin und die Blockchain zeigt transparent, aus welchen Quellen unsere Lebensmittel kommen. Wer hätte das vor fünf Jahren für möglich gehalten?

Nach dem Motto „The sky is the limit“ geht es nun darum, das Potenzial einzelner Technologien zu erkennen und mögliche Einsatzbereiche zu diskutieren. Dazu sind persönliche Treffen auf Messen oder Konferenzen der beste und direkteste Weg, denn hier können wir an konkreten Beispielen zeigen, was möglich ist und der Transfer zur individuellen Situation fällt leichter.

Digitalisierung selber erleben

Technologie öffnet neue Möglichkeiten und erweitert unseren Horizont – wörtlich, wenn wir an die Raumfahrt denken und im übertragenen Sinn, wenn es beispielsweise um Virtual Reality geht. Und so zeigen wir nun, was mit Technologien im Allgemeinen und IBM Technologie im Speziellen möglich ist. Auf der Think at IBM stellen wir vom 20. Mai bis zum 29. Juni 2019 den Menschen sowie das Unternehmen in seiner individuellen Situation in den Mittelpunkt.


Digitalisierung erlebbar machen – aber wie? Statt klassischer Messe bietet die sechswöchige Pop-up-Experience im BIKINI Berlin eine völlig neue Art des Technikerlebnisses. Ein bunter Mix aus zahlreichen Veranstaltungen mit einem Ausstellungs- und Erlebnisbereich sowie einem breiten Angebot an vertiefenden Workshops zeigt eindrucksvoll auf, was bereits heute möglich ist.

Der Ort ist dabei Programm: Das BIKINI Berlin repräsentiert diese pulsierende Stadt wie kaum ein anderer Ort, an dem Historisches auf Neues und Wandelbares trifft. Hier, mitten im Herzen der Hauptstadt, zeigen wir auf drei Stockwerken verschiedene Schwerpunkte unserer Arbeit – von der Strategie bis hin zur technischen Umsetzung.

So stellen wir im Erdgeschoss eine Pop-up Box zum Thema „Verantwortungsbewusste Technologien“ auf und jede/r hat die Möglichkeit, sich zu informieren und seine Ideen und Vorstellungen einer guten Technologie aufzuzeichnen. Im Video „Dear Tech“ in der IBM Garage zeigen wir, wie Ideen schnell und risikolos umgesetzt werden können. Interessenten erstellen gemeinsam mit IBM Experten Minimal Viable Products (MVPs) oder auch erste Prototypen, die durch Kundenfeedback weiterentwickelt werden. Damit wird komplexe Technologie plötzlich zugänglich – Interessenten können mit den neuen Technologien experimentieren und auftretende Fehler beheben. Diese neue Arbeitsweise fördert Transformation, da sie schnell und risikolos zum Ergebnis führt.

Erleben – verstehen – anpassen

Im ersten Stock auf der Think at IBM werden an zahlreichen Demo-Punkten die Themen KI, Cloud, Blockchain sowie Quantum Computing und Security demonstriert – auch an aktuellen Kundenanwendungen.

Beispiel Nahrungsmittelkette: Bis ein Nahrungsmittel vom landwirtschaftlichen Betrieb auf den Tisch gelangt, sind zahlreiche Transaktionen zwischen verschiedenen Personen und Unternehmen notwendig – auch, um beispielsweise Verunreinigungen oder Manipulationen auszuschließen. Diesen Prozess gilt es zu vereinfachen, damit Transaktionen sicher und effizient von allen Beteiligten in der Lieferkette gemeinsam genutzt werden können. IBM Food Trust™ nutzt die Blockchain-Technologie, um in der Nahrungsmittelversorgungskette Transparenz und Verantwortlichkeit zu schaffen. Es ist das einzige Netzwerk dieser Art, das die Erzeuger, Verarbeiter, Händler und Einzelhändler über einen mit Zugriffsrechten versehenen, dauerhaften und gemeinsamen Datensatz mit Daten zum Nahrungsmittelsystem verbindet. Gemeinsam verbessern wir die Nahrungsmittel für alle! Experten vor Ort erklären die Besonderheiten und wie die Technologie an die individuelle Situation der Interessenten angepasst werden kann, beispielsweise bei einem Automobilunternehmen, einem Finanzinstitut oder einer Behörde.

Think at IBM

Bildquelle: Bayerische Hausbau/Bikini Berlin

Security ist zurzeit eines der beherrschenden Themen, denn Cyberangriffe können Unternehmen millionenschwere Schäden zufügen, vitale Infrastrukturen wie Banken, das Stromnetz, Flughäfen oder Krankenhäuser lahmlegen und sogar Geheimdienste kompromittieren. Doch anders als bei Naturkatastrophen oder Anschlägen wird die Reaktion auf einen Cyberangriff selten bis nie trainiert. Auch deshalb bringt IBM das weltweit erste mobile Kommandozentrum für Cyberattacken nach Berlin. Das Cyber Tactical Operations Center (CTOC) ist ein über 20 Tonnen schwerer, netzunabhängiger LKW, der mit einem mobilen Rechenzentrum, eigenständiger Funk- und Satelliten-Kommunikation, gestikgesteuerter Überwachungstechnik und Konferenzräumen ausgestattet ist. Im Innern des CTOC wird der Cyber-Ernstfall wirklichkeitsgetreu geprobt.

Vorträge zeigen den Weg in die Zukunft

Zudem werden in rund 35 Veranstaltungen strategisch wichtige Themen aus verschiedenen Blickwinkeln und unterschiedlichen Industrien wie beispielsweise dem Bankenbereich oder der Justiz betrachtet.

In der Veranstaltung zur Cloud Transformation Journey geht es z. B. um die notwendigen Schritte zur Modernisierung der Unternehmensanwendungen. Mit der IBM Cloud Innovate-Methodik können Unternehmen beispielsweise ihre Anwendungen in ein providerübergreifendes Multi-Cloud Modell transformieren, dort betreiben und mit Anwendungen, die noch nicht in der Cloud sind, kombinieren. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, verschiedene Stationen dieser Reise zu durchlaufen, anhand von Demos und Referenzbeispielen Details kennenzulernen und Lösungsszenarien bezogen auf ihre Anwendungen zu diskutieren.

Das Ziel der Reise ist das Cognitive Enterprise, das KI-Technologien – sei es aus der Cloud oder On-Premises – dazu nutzt, sein Geschäftsmodell zu modernisieren und möglichst nahe an den Bedürfnissen seiner Kunden und Mitarbeitenden zu sein. Als denkendes und lernendes Unternehmen setzt es Daten, Plattformen und menschliche Expertise gewinnbringend ein – auf der Think at IBM zeigen wir, wie das geht!

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

CEBIT 2018 – wir schauen gemeinsam in die Zukunft!

Unter dem Messemotto „Let`s put smart to work“ zeigt IBM auf der neuen CEBIT 2018, mit welchen Technologien – und mit welchen Skills – wir alle gemeinsam unsere Wirtschaft, Umwelt und unser Leben insgesamt besser machen können. Dazu zählen neben Künstlicher Intelligenz (KI) auch Technologien zur Datenanalyse, Cloudanwendungen, Sicherheit in allen Bereichen, Blockchain sowie Internet […]

Digitalisierung: Warum jetzt die beste Zeit ist, Neues zu schaffen

Wie ist eine Orientierung im heutigen digitalen Dschungel möglich? Trends und Entwicklungen der Digitalisierung müssen heutzutage stets im Auge behalten werden. Eine gelungene Zukunft kann nur durch das aktive Angehen eigener Ziele realisiert werden. Gerade in den erfolgreichen Großkonzernen besteht angesichts der digitalen Transformation eine Gefahr des Stillstands. Diese gilt es mit kleinen kreativen Einheiten […]

Neue Business Services für die deutsche Kreditwirtschaft

Die Erste Finanz Services GmbH (EFS) aus Düsseldorf, ein Dienstleistungsunternehmen für die Erbringung von Backoffice- und IT-Dienstleistungen für die Finanzindustrie, hat nach einer öffentlichen Ausschreibung die meisten ihrer Geschäftsprozesse und IT-Dienstleistungen an die IBM Deutschland GmbH ausgelagert. Damit verbunden ist die Übernahme von rund 300 EFS-Experten von IBM.IBM Global Business Services, die für die Integration […]