Was ist die B2B-Integration?

Business-to-Business (B2B) Integration ist die Automatisierung von Geschäftsprozessen und der Kommunikation zwischen zwei oder mehr Unternehmen. Sie können durch die Automatisierung wichtiger Geschäftsprozesse effektiver mit Kunden, Lieferanten und Business Partnern zusammenarbeiten und Geschäfte machen. Die Software für die B2B-Integration bietet die erforderliche Architektur, um Informationen zu digitalisieren und schnell durch das geschäftliche Netzwerk eines Unternehmens zu leiten.  

Was ist eine B2B-Integrationsplattform?

Mit einer B2B-Integrationsplattform können Unternehmen alle komplexen B2B- und EDI-Prozesse (Electronic Data Interchange) in den Communitys ihrer Business Partner in einem einzigen Gateway integrieren. Die Plattform sammelt Daten aus Quellenanwendungen, wandelt die Daten in standardisierte Formate um und sendet die Dokumente anschließend mit dem geeigneten Übertragungsprotokoll an den Business Partner. Die B2B-Integrationssoftware kann lokal verwendet werden. Über gehostete Cloud-Services können auch Integrationsservices aufgerufen werden.  
 

Warum ist B2B-Integration wichtig?

Die Digitalisierung erhöht die Erwartungen von Business Partnern und Kunden. Unternehmen stellen fest, dass eine langsame, ineffiziente, fehleranfällige und manuelle Verarbeitung von Informationen in einem digital vernetzten Umfeld nicht nachhaltig ist. Und jedes Unternehmen arbeitet mit einer eigenen Kombination aus Systemen und Anwendungen für den Austausch von Dateien und Nachrichten mit Partnern. Verteilte Technologien erschweren die Kommunikation.  

Unternehmen benötigen ein leistungsfähiges Geschäftsnetzwerk, um Ziele wie höhere Umsätze, eine schnellere Markteinführung und eine höhere Effizienz zu erreichen – und hierfür ist wiederum eine moderne B2B-Integrationslösung erforderlich.¹ Mit den richtigen B2B-Tools können Unternehmen schnell und zuverlässig digitale Verbindungen herstellen und kommunizieren. Dadurch kann sich der Zeitraum verkürzen, den Unternehmen benötigen, um neue Produkte und Services auf den Markt zu bringen. Außerdem können Unternehmen dadurch die nötige Flexibilität und Agilität erreichen, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Wichtige Funktionen der B2B-Integration

B2B-Integrationsplattformen beinhalten ein breites Funktionsspektrum:

  • Kommunikationsadapter. Onboarding-Anfragen sollten Sie keinesfalls ablehnen. Unterstützt Internet-Kommunikationsprotokolle mit hohem Sicherheitsniveau, z. B. AS2, SFTP, MQ, HTTP, Connect:Direkt und andere.
  • Anwendungsintegration.   Enthält Adapter zum Herstellen einer Verbindung zu Back-End-Systemen, z. B. Datenbanken, SAP und Cloud-Objektspeicher mit AWS S3 Client Adapter.
  • Umwandlungsengine. Erstklassige Any-to-Any-Umwandlung. Wandelt Dokumente von einem Format in ein anderes um.
  • Zuordnungssoftware.  Ermöglicht die Darstellung von Datenfeldern und zeigt die Beziehungen zwischen Dokumenten an.
  • Nachrichtenverfolgung und Berichterstellung. Bietet Ereignismanagement und Berichterstellung sowie die Überwachung in zentralen Dashboards, sodass Sie Echtzeitaktivitäten und Statusinformationen auf Systemadministratoren und Partner ausweiten können.
  • Verschlüsselung. Verschlüsselt ruhende Daten oder Daten bei der Übertragung. Zuverlässiges Zertifikatsmanagement mit Unterstützung moderner Verschlüsselungsverfahren und Algorithmen.
  • Datenprüfung. Wendet Geschäftsregeln mit Modellierung grafischer Geschäftsprozesse auf die Informationen an, die gesendet werden, um Fehler zu identifizieren.  
  • Komprimierung. Ermöglicht die schnellere Übertragung großer Dateien. Die Funtionen umfassen die Übertragung von Dateien und Nachrichten beliebiger Größe.  

Ein Beispiel für die B2B-Integration aus der Praxis

Lesen Sie dieses Order-to-Cash-Szenario aus dem Einzelhandel:  

Ein Einzelhandelsfachmarkt möchte Produkte von einem anderen Unternehmen kaufen. Der Einzelhändler bereitet einen Auftrag in seinem ERP- (Enterprise Resource Planning) oder Einkaufssystem vor. Der Auftrag wird in einen EDI-Auftrag (850) umgewandelt, mit dem die Bestellung von Waren oder Dienstleistungen aufgegeben wird. Der Auftrag wird sicher an das andere Unternehmen übertragen, das ihn verarbeitet und eine funktionale Bestätigung (997) sowie einen EDI-Auftrag (855) zurücksendet, um den Erhalt zu bestätigen.

Das Unternehmen sendet dann über dieselbe AS2-Verbindung eine Versandvorabmitteilung (856) an den Einzelhändler, um ihn darüber zu informieren, dass die Lieferung ansteht. Der Einzelhändler erhält die Vorabmitteilung, die in sein nachgelagertes ERP-System integriert wird. Er sendet eine Bestätigung (997) an das Unternehmen und trifft Vorbereitungen für das Eintreffen der Lieferung.

Quelle

¹"Driving strategic value with IBM Supply Chain Business Network,"Chandana Gopal, Matthew Marden, IDC, Januar 2018. (PDF, 222 KB)