IBM Welt

Starkes Signal gegen Diskriminierung HIV-positiver Menschen im Arbeitsleben

Es ist ein Aufruf zu Respekt und Selbstverständlichkeit: Gestern haben mehr als 50 Unternehmen und Organisationen in Hamburg eine Deklaration gegen Diskriminierung von Menschen mit HIV im Arbeitsleben unterzeichnet. Die Arbeitgeber_innen-Deklaration ist auf Initiative der Deutschen Aidshilfe (DAH) entstanden. IBM ist von Anfang an dabei und setzt damit ein klares Zeichen gegen Stigmatisierung und Ausgrenzung chronisch Kranker am Arbeitsplatz. Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich in der Deklaration, eine Kultur der Offenheit im Unternehmen zu pflegen und konkrete Maßnahmen zu implementieren, die chronisch Kranke nicht ausgrenzen, sondern ihnen die gleichen Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung geben.

Das klare Bekenntnis meiner Führungskräfte gegen Diskriminierung ermutigt mich, überall im Unternehmen weiter offen mit dem Thema umzugehen und anderen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Das fördert Offenheit und Akzeptanz weit über das Thema HIV hinaus.

Haltung zeigen: Die Erstunterzeichnenden der Deklaration

Accenture • Aperto • Agentur für Arbeit Hamburg • Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V. • Architekturbüro Silke Anna Linnemann • art*design • Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg • Bochum • Bosch • Caritas Berlin • Daimler • DAK-Gesundheit • Deutsche Bahn • Deutsche Bank • Deutsche Druck und Verlagsgesellschaft • Deutsche Eiche / Joseph Sattler GmbH • Dortmund • Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK) •  DRK Kreisverband Wolfenbüttel • DRK-Landesverband Hamburg • DRK-Landesverband Niedersachsen • Drogenhilfe Schwaben • Elsevier • Flughafen Dortmund • Gasteig München GmbH • Fürth • GEW NRW • GSK • GLS Bank • IBM • IMAGE Ident GmbH • IT-Lorenz • Kare Design • Lyra Apotheke • Münchener Kammerorchester • Norddeutscher Rundfunk (NDR) • Der Paritätische Berlin • Der Paritätische Gesamtverband • Der Paritätische Hamburg • PwC • Reichshof Hamburg Curio Collection by Hilton • SAP •  Schön Klinik Bad Bramststedt • Techniker Krankenkasse • Mannheim • Megaherz GmbH Film und Fernsehen • München • Nürnberg • Die Piratenpartei • Staatstheater am Gärtnerplatz, München • Stadtreklame Nürnberg • Tech Data • Vivantes • zahlreiche Aidshilfe-Organisationen (Stand: 11.6.2019)

gegen Diskriminierung

Eine starke Aktion und ich bin stolz darauf, Teil dieser Kampagne zu sein! #positivarbeiten

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

Corporate Volunteering – von Philanthropie zum Wachstumsmotor

„Ist ja schön, dass ihr eure Mitarbeiter bei ihrem ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützt, aber was habt ihr denn davon?“, fragte mich kürzlich ein Bekannter. Die Antwort ist einfach, aber will verdaut werden, denn kurzfristige Aktionen, die nur auf – kurzfristigen – Imagegewinn abzielen, widersprechen tatsächlich dem Nachhaltigkeitsgedanken. Raus aus der Komfortzone Aber von Anfang an: Wie […]

Diversität und Künstliche Intelligenz: Wie Technologie HR unterstützt, den Mensch in den Fokus zu rücken

Von Uta Menges, Diversity & Inclusion Leader IBM BeNeLux,  IBM CHQ Human Resources DACH und Vorsitzende des Bitkom-Fachausschusses „Frauen in der ITK“ Die digitale Transformation macht vor der Personalabteilung nicht halt. Ganz im Gegenteil: Human Resources muss in den Zeiten des Umbruchs und Wandels nicht nur selbst als positives Beispiel voran gehen, sondern vor allem […]

Offen für die Zukunft: die Watson IoT Youth Ambassadors

Im Dezember 2015 wurde das neue weltweite Watson IoT Center in München angekündigt. Rund 1.000 IBM Entwickler, Berater, Forscher und Designer werden zukünftig in den Münchner Highlight Towers tätig sein. Gemeinsam mit Kunden und Partnern arbeiten sie dort an einer neuen Generation vernetzter Lösungen an der Schnittstelle von Cognitive Computing und dem Internet der Dinge. […]