IBM Welt

IBM und die Leuphana Universität Lüneburg starten Kooperationsprojekt

In der sich wandelnden und zunehmend digitalen Arbeitswelt fällt insbesondere den Führungskräften und Personalern die Aufgabe zu, diese Veränderungen innerhalb ihrer Unternehmen erfolgreich zu leiten. So ändern sich deren Aufgaben und auch das eigene Rollenverständnis grundlegend: Wo früher Trainings und Trainer organisiert wurden, sind heute Chatbots an den Start zu bringen, statt des klassischen Seminars kommen Lernplattformen zum Einsatz. Gerade für Führungskräfte und Personaler gilt es daher, neue Lösungen und Modelle bereitzustellen, die Führung und Personalarbeit in der digitalen Zukunft zu den neu gesteckten Erfolgen führen.

Gemeinsam Innovationen in der digitalen Transformation schaffen

Mit eben dieser Zielsetzung sind jetzt IBM und das Institut für Performance Management der Leuphana Universität Lüneburg in ihrer auf zwei Jahre festgesetzten strategischen Partnerschaft zur „Führung in der digitalen Arbeitswelt“ zusammengekommen. Gemeinsames Ziel und Vision dieser Partnerschaft ist es, an dieser Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft die Führung und die Zusammenarbeit der Zukunft durch den Einsatz passender Technologien zu verbessern. Im Rahmen der Kooperation stellt IBM innovative Personal-Anwendungen zur Verfügung, um neue Forschungserkenntnisse seitens der Wissenschaftler über den Einsatz digitaler Technologien in der Führungsarbeit zu ermöglichen – insbesondere im Hinblick auf kognitive Computerprogramme und Künstliche Intelligenz. Im Zuge dessen können dann Erfahrungen ausgetauscht, Bedürfnisse von Praktikern genau identifiziert und Unternehmen für die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale innovativer digitaler Führungs-Tools sensibilisiert und weiter geöffnet werden.

Leuphana

Foto: © Leuphana

Experimentieren mit Künstlicher Intelligenz in HR

Einen wichtigen Knotenpunkt in diesem Kooperationsprojekt stellt das von der LeadershipGarage initiierte und im Zentralgebäude der Leuphana beheimatete Digital Leadership Lab dar: Hier können Unternehmen und deren Führungskräfte seit Mitte letzten Jahres verschiedenste digitale Anwendungen und Arbeitsweisen praktisch ausprobieren und unter wissenschaftlicher Leitung ihre erfolgreiche Digital- und Innovationskultur entwickeln.

Im Sinne des angestrebten Wissenstransfers wird die neu gegründete Innovationspartnerschaft zudem Veranstaltungen für Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte umsetzen, und auch die gemeinsame Ausrichtung eines Personalkongresses für den norddeutschen Raum ist angedacht. Erste Veranstaltungen sind schon im November 2019 geplant und werden an der Leuphana Universität Lüneburg stattfinden.

Wissenschaft und Unternehmen ergänzen sich perfekt

Wie gut IBM und die Leuphana zusammenpassen und ihre Kulturen und Arbeitsformen aus Wissenschaft und Wirtschaft in produktiven Austauschformaten zusammentragen können, haben die Partner bereits mehrfach unter Beweis stellen können: Bei der interaktiven LeadershipGarage Lounge 01/18 präsentierte IBM seine innovativen Watson-Lösungen zum Einsatz im Personalbereich, und im Gegenzug war die LeadershipGarage in der IBM-Lounge auf der CEBIT 2018 zu Gast. Und der Kooperationsfunke der nun besiegelten Partnerschaft sprang nicht zuletzt im Zuge der Eröffnungspräsentationen des Digital Leadership Labs über, denen auch IBM beiwohnte.

Die LeadershipGarage wurde 2014 von Prof. Dr. Sabine Remdisch vom Institut für Performance Management der Leuphana Universität Lüneburg im Zusammenspiel mit dem H-STAR Institute der Stanford University und renommierten Unternehmen initiiert. An dieser Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft forscht die LeadershipGarage zu den Themen Digital Preparedness, Digital Leadership und Digital Collaboration und entwickelt innovative Lösungen für das Führen, Arbeiten und Lernen in der digitalen Welt. Dabei verfügt die LeadershipGarage über eine ganz eigene Arbeitsatmosphäre, die sich am Spirit der Start-ups und der „Garagenpioniere“ des Silicon Valley orientiert und in der Networking und das Teilen von Wissen ganz selbstverständliche Erfolgsfaktoren sind. Mit dem Digital Leadership Lab ergänzt die LeadershipGarage ihr Programm um technologische Anwendungen, wie sie aus der Führung der Zukunft nicht mehr wegzudenken sind. http://leadershipgarage.stanford.edu/

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

Mädchen stark machen beim Girls‘ Day: #GegenHassimNetz

Die Idee des Töchtertags stammt aus den USA. In den 90er Jahren wurde der jährliche Aktionstag „Take Your Daughters to Work-Day“ erfunden. Ursprünglich durften nur Töchter von MitarbeiterInnen teilnehmen. Heute steht dieser „Girls´Day“ allen Mädchen offen. Die Idee war von Beginn an, Mädchen Einblicke in Arbeitsbereiche zu ermöglichen, in denen bisher nur wenige Frauen arbeiten. […]

New Collar Jobs – Berufswelt völlig neu gedacht

Organisationen rund um den Globus beschäftigen sich aktuell mit den disruptiven Veränderungen in Wirtschaft und Technologie, die massive Auswirkungen auf unsere Ökonomie haben. Neue Dynamiken formen den globalen Arbeitsmarkt – und das macht vor unseren nationalen Volkswirtschaften nicht halt. Schon beinahe altbekannte Probleme wie der Fachkräftemangel treffen auf neue Schreckensmeldungen, nach denen fast jeder zweite […]

Ein Freund, ein guter Freund! Mit Partnern den Weg in die digitale Zukunft ebnen

Im geschäftlichen Miteinander von „Freunden“ reden, ist das überhaupt erlaubt – und wenn ja, ist es sinnvoll und zielführend? Ein kurzer Blick auf Wikipedia hilft weiter: Dort steht, dass bereits 1907 Meyers Großes Konversations-Lexikon den Begriff Freundschaft als „das auf gegenseitiger Wertschätzung beruhende und von gegenseitigem Vertrauen getragene freigewählte gesellige Verhältnis zwischen Gleichstehenden“ definierte. Wenn […]