IBM Welt

CEBIT 2018 – wir schauen gemeinsam in die Zukunft!

Unter dem Messemotto „Let`s put smart to work“ zeigt IBM auf der neuen CEBIT 2018, mit welchen Technologien – und mit welchen Skills – wir alle gemeinsam unsere Wirtschaft, Umwelt und unser Leben insgesamt besser machen können. Dazu zählen neben Künstlicher Intelligenz (KI) auch Technologien zur Datenanalyse, Cloudanwendungen, Sicherheit in allen Bereichen, Blockchain sowie Internet of Things (IoT) und Quantencomputer. IBM Services helfen Unternehmen dabei, sich digital neu zu erfinden und „smart“ zu arbeiten.

Dabei folgt IBM auch dem Anspruch der Deutschen Messe AG, die Digitalisierung erlebbar zu machen – Theorie war (vor)gestern, heute geht es um Anwendungen und den Ausblick in die Zukunft.  Deshalb gibt es in den Pavillions 34 und 35 – dem neuen IBM Messestandort im Herzen der CEBIT – verschiedene Experience Hubs, die neben Showcases mit Kunden und Partnern auch Hands-on Sessions und Expert Talks für die Erfahrung und den Dialog vor Ort bieten.

Künstliche Intelligenz (KI) für eine bessere Zukunft

Die Arbeitswelt wandelt sich – intelligente Geräte und Roboter nehmen uns einfache, eintönige oder schwere Arbeit ab, während kreative Wissensarbeit eine Domäne des Menschen bleibt. IBM zeigt verschiedene Kundenbeispiele mit IBM Watson. Das ist zum einen ASKMercedes, der Chatbot, der als virtueller Assistent Fahrern Informationen zu ihrem Mercedes über die IBM Cloud bereitstellt. Bei der zweiten Anwendung geht es um CIMON, der den deutschen Astronauten Alexander Gerst bei der Horizons-Mission zur internationalen Raumstation ISS begleiten wird. Das Projekt CIMON –  die Abkürzung steht für Crew Interactive Mobile Companion – ist darauf trainiert, bei der Durchführung der Experimente im Weltall zu unterstützen. In den Hands-On-Sessions können Besucher einen Chatbot in 60 Minuten programmieren oder sich mit Deep-Learning-Methoden auseinandersetzen.

Cloud Phase 2:  Plattform für Innovation und Business Value 

Ging es in der ersten Phase des Cloud Computing vorwiegend um Kostenreduzierung, hat sich die Cloud nun als Plattform der Zukunft in Form einer Multi-Cloud Anwendung etabliert. IBM zeigt verschiedene Cloud-Modelle – Private Cloud, Public Cloud sowie Hybrid Cloud – und stellt ihren Mehrwert für Unternehmen dar. So zeigt beispielsweise der Immobiliendienstleister Apleona, wie er in einer Entwicklungspartnerschaft für digitale und cloudbasierte Anwendungen gemeinsam mit IBM nach dem Cloud Garage Methode operativ einsetzbare Anwendungen entwickelt und auch direkt im Praxisbetrieb getestet hat. Diese agile Cloud Garage Methode können Besucher auch selbst in Hands-on Sessions testen.

Information Infrastructure als Basis von allem

Regulierte und aufbereitete Daten sowie eine durchdachte Informationsarchitektur sind essentielle Voraussetzungen für gezielte Nutzung von KI.  Auf der CEBIT zeigt IBM den gesamten Kreislauf des Datenflusses in Unternehmen anhand eines Fahrrades und der Möglichkeiten des Bikesharing. Daran wird deutlich, wie Data Science, Wetterdaten, Blockchain und Datenmanagement sowie Hardware/Storage-Lösungen zusammenhängen. Im Zentrum steht dabei die Blockchain: Sie hilft, alles was einen Wert hat, zu digitalisieren und so viel effizienter und sicherer auszutauschen und nachverfolgbar zu machen. Dies und weitere Methoden der Datenanalysen sind die Themen der Hands-on Sessions.

Ohne Sicherheit ist alles … nichts

Datenpannen verursachen gigantische wirtschaftliche Kosten: vier Millionen US-Dollar weltweit und rund 3,6 Millionen Euro in Deutschland verschlingt der Verlust von sensiblen Daten durchschnittlich. Die Zahl der Schadensfälle hat zudem seit dem Jahr 2013 um knapp ein Drittel zugenommen, Tendenz weiter steigend.  IBM  – seit über 20 Jahren setzt sich das Unernehmen erfolgreich für mehr IT-Sicherheit ein – zeigt Lösungen, wie Unternehmen Sicherheitslücken im Vorfeld möglichst ausschließen, bei Bedarf erkennen und sich schützen können. Ein Highlight ist Watson für Cyber Security, womit IBM die kognitive Ära in der IT-Sicherheit eingeläutet hat und als branchenweit erste Augmented-Intelligence-Technologie Security Operations Center (SOCs) unterstützt. Auf der CEBIT zeigt CANCOM seine Managed Security Information- and Event Monitoring-Lösung (MSIEM)  als Kern und Grundlage für ein ganzheitliches Sicherheitssystem. Und da das Sicherheitsrisiko häufig vor dem Monitor sitzt, können Besucher die Stärke eines frei gewählten Passwortes vor Ort testen lassen.

Alles vernetzt sich!

Die Entwicklungen rund um das Internet of Things (IoT) nehmen immer weiter an Fahrt auf –Analysten gehen davon aus, dass der IoT-Markt bis 2020 auf ein Volumen von 470 Milliarden Dollar anwachsen wird. Das beginnt bei Anwendungen im privaten Bereich, die beispielsweise Häuser intelligenter und damit sicher und bequemer machen und setzt sich bei industriellen Anwendungen wie dem digitalen Zwilling, vorausschauender Wartung oder der Smart Factory fort. So zeigt der Aufzughersteller Kone auf der CEBIT, wie er mit Hilfe der IBM Watson IoT-Plattform weltweit Millionen von Aufzügen, Rolltreppen, Dreh- und Automatik-Türen überwacht und so technische Probleme frühzeitig erkennt. Und

Auf der Cebit zeigt der Hafen Rotterdam,  wie er seine Betriebsabläufe neu organisiert und digitalisiert. Copyright: Hafen Rotterdam

Am Anfang steht die Beratung

IBM unterstützt Unternehmen nicht nur mit innovativen Technologien, sondern auch bei der grundlegenden Neugestaltung von Prozessen, Erfahrungen und Infrastrukturen, um durch Digital Reinvention neue Wege zu gehen und die Effizienz zu steigern. Als globale Agenturfamilie arbeitet IBM iX an der Schnittstelle von Strategie, Kreativität und Technologie. So werden Kunden beraten, wie sie mit Hilfe von KI, Cloud und Analytik ihre IT-Infrastruktur modernisieren und den Betrieb optimieren können.  In Deep Dive Workshops können sich Besucher davon überzeugen!

Und am Schluss noch ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes: Der IBM Cloud Lifter verleiht (virtuell) Flügel und hebt Besucher in rund 70 Meter Höhe – Ausblick und Überblick garantiert!

Besuchen Sie IBM auf der CEBIT: In den Pavillions 34 und 35 – dem neuen IBM Messestandort  – erfahren Sie mehr zu Showcases von Kunden und Partnern und können an Hands-on Sessions und Expert Talks teilnehmen.

 

 

 

Add Comment
No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

More IBM Welt Stories

Mädchen stark machen beim Girls‘ Day: #GegenHassimNetz

Die Idee des Töchtertags stammt aus den USA. In den 90er Jahren wurde der jährliche Aktionstag „Take Your Daughters to Work-Day“ erfunden. Ursprünglich durften nur Töchter von MitarbeiterInnen teilnehmen. Heute steht dieser „Girls´Day“ allen Mädchen offen. Die Idee war von Beginn an, Mädchen Einblicke in Arbeitsbereiche zu ermöglichen, in denen bisher nur wenige Frauen arbeiten. […]

Zur Jahreswende: Einfach mal danke sagen fürs Zuhören

Liebe Leserinnen und Leser des IBM THINK Blog DACH, zunächst einmal vielen Dank, dass Sie sich von unserem THINK Blog zum Weiterdenken anregen lassen – das zeigt uns, dass wir spannende Geschichten und Themenansätze haben. Und auch danke an die Gastautoren, die unsere Themenwelt bereichert haben. Mit 2016 geht ein Jahr zu Ende, das von […]

LGBT+: Welcher Mensch möchte nicht dazugehören?

In regelmäßigen Abständen weist IBM auf eine bunte Regenbogenfahne hin. Diese steht in zahlreichen Kulturen weltweit für Aufbruch, Veränderung und Frieden, und sie gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen und der Hoffnung. Seit den 70er-Jahren gilt die Regenbogenflagge als das Symbol der weltweiten Lesben- und Schwulenbewegung. In Deutschland wird bei […]