Anfang 2020, als die Krankenhäuser in ganz Großbritannien Gefahr liefen, überlastet zu werden, erkannte die britische Regierung die Notwendigkeit zu handeln. Das Gebot „Zu Hause bleiben, den NHS [National Health Service] schützen, Leben retten“ wurde ins Leben gerufen während die Beamten und Minister des öffentlichen Gesundheitswesens die Maßnahmen darlegten, die sie zur Kontrolle der Pandemie für notwendig erachteten. Der wichtigste Konsens war die Notwendigkeit, die COVID-19-Test- und Kontaktverfolgungskapazität des Landes auf Millionen pro Tag zu erhöhen – und zwar schnell.

Entscheidend für die Unterbrechung der Übertragungskette war die Fähigkeit, bei einem positiven Befund sofort Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus zu ergreifen. Je länger es dauerte, Ergebnisse zu verarbeiten, desto größer war die Gefahr einer Virusübertragung. IBM stellte eine Salesforce-Plattform bereit, die es der UK Health Security Agency (UKHSA) ermöglichte, Lösungen wie den International Arrivals Service, den Managed Quarantine Service (MQS) und ein Webportal für private Testanbieter schnell einzusetzen. Darüber hinaus gründete IBM® Consulting - Hybrid Cloud Services ein gemeinsames, multidisziplinäres Team mit der MuleSoft Anypoint Platform, um eine SaaS-Integrationsplattform (Software as a Service) zu erstellen, bezeichnet von der UKHSA als Real-Time Testing Service (RTTS), um alle COVID-19-Testergebnisse zum Contact-Tracing weiterzuverfolgen.

Im Rückblick auf das Projekt sieht Simon Bolton, Chief Executive von NHS Digital – ehemaliger CIO von NHS Test & Trace – die drastische Steigerung der Verarbeitungsgeschwindigkeit von Testergebnissen als den wichtigsten Mehrwert des Projekts. „Die Tatsache, dass wir die Bearbeitungszeit der Testergebnisse von acht Stunden auf Minuten reduzieren konnten, war absolut entscheidend, um die Ausbreitung des Virus zu unterdrücken“, sagt Bolton. „Heute verarbeiten wir über eine Million Covid-Tests pro Tag, das sind 300 pro Sekunde. Dieser erstaunliche Durchsatz – ermöglicht durch ein ausfallsicheres Backbone – war die Grundlage für alles, was wir erreicht haben.“

Adam Wheelwright, derzeitiger CIO von UKHSA, äußerte sich ähnlich zur Bedeutung einer schnellen und zuverlässigen Datenübertragung: „Die Verbesserung der Qualität und des Datenflusses war eine der wichtigsten Herausforderungen bei der COVID-Reaktion. Eine produktionsreife, hochvolumige Lösung für den Datenaustausch zu entwerfen, aufzubauen, bereitzustellen und weiterzuentwickeln, kann für jedes Unternehmen eine Herausforderung sein. Doch dies während einer (hoffentlich) einmaligen Pandemie erfolgreich zu tun, ist wirklich herausragend und wäre ohne erstklassige Teamarbeit und den Fokus, sowohl auf die Bereitstellung als auch auf die Ergebnisse, unmöglich gewesen.“

Verkürzte Bearbeitungszeit für COVID-19-Testergebnisse von 8 Stunden auf

16 Minuten

ermöglicht schnelleres Contact-Tracing

Verarbeitung von COVID-19-Tests mit einer Rate von mehr als

1 Mio.

pro Tag, oder bis zu 300 pro Sekunde

Bereit zur Anpassung

Die Pandemie verbreitete sich rasant in der ganzen Welt und verschiedene Nationen verfolgten unterschiedliche Strategien. Es gab keine einheitliche Antwort mit Blaupause. Infektionsraten und -muster veränderten sich und neue Varianten tauchten auf während Gesundheitsbehörden ein besseres Verständnis der Infektionsrisiken erlangten.

Am Anfang von 2021 diskutierten die Minister verschiedener Regierungsbehörden die erforderlichen Maßnahmen an der britischen Grenze, um die Ausbreitung bedenklicher Varianten zu kontrollieren. Für Jackie Keane, Digital and Technology Portfolio Director für das Trace Portfolio, waren die neuen Grenzregeln genau die Art von Gesetzänderungen, auf die sie und ihr Team vorbereitet sein mussten. Keane erklärt, dass das Team von IBM und Salesforce daher nicht komplett neu starten musste als die Grenzkontrollen bekannt gegeben wurden. „Mit der Bereitstellung von RTTS und der Salesforce CRM-Plattform war die Grundlage der Lösung schon da“, sagt sie. „Aus dieser starken Position konnten wir den neuen International Arrivals Service und MQS schnell umsetzen.“

Gemäß der neuen Richtlinie mussten Reisende, die aus dem Ausland an der britischen Grenze ankamen, Quarantäne- und Testvorschriften basierend auf dem Covid-Risikostatus ihres Ausreiselandes einhalten. Reisende aus Ländern der „roten Liste“ – Ländern mit hohem Risiko für neue und neu auftretende Coronavirus-Varianten – müssten ein relativ komplexes Test- und Quarantäneprotokoll sowohl vor als auch nach der Einreise in das Land befolgen.

Damit das Programm funktionierte, war erforderlich, dass die UKHSA jeden Passagier der Reihe nach durch diese Schritte führte – vom Ausfüllen der Passenger-Locator-Formulare bis zu Testanweisungen und Buchungen für Quarantäne-Hotels. Da jeder Verarbeitungsablauf von Testergebnissen abhängig war, war die Integration mit Testlaboren von entscheidender Bedeutung.

Frau am Ende des Zebrastreifens telefoniert mit ihrem Handy

Ein Team von Teams liefert

In Bezug auf den Vorsprung waren die Lösungen, die die Teams von IBM, Salesforce und MuleSoft entwickelt hatten, nicht die einzigen vorhandenen Bausteine. Globale "Teams von Teams" wurden schnell und massiv skaliert für die ständig wachsende Arbeitslast mittels CI/CD-Verfahren (Continuous Improvement/Continuous Delivery) wie KPI-Überwachung, automatisierten Tests, und mehr. „Wir erreichten eine sehr schnelle, nahtlose und reibungslose Auslieferungsfähigkeit“, bemerkt Matt Candy, IBM Executive Sponsor für das Projekt. „Als das Projekt MQS und International Arrivals Service eintraf, konnten unsere gemeinsamen Teams die Herausforderung meistern.“

Daniel Jeans, stellvertretender Portfolio Director aus dem Team von Keane, und Delivery Leader von RTTS, erlebte nahtlose Co-Creation aus erster Hand: „Im gesamten Auslieferungsteam herrschte eine Einstellung, bei der Dienstausweise an der Tür gelassen wurden. Alle Teammitglieder teilten das Verständnis, dass das, was sie taten, Leben retten könnte“, sagt Jeans. „Diese offene, transparente Kultur trug wirklich zur kontinuierlichen Verbesserung bei, mit der Bereitschaft, neue Ansätze auszuprobieren und aus Fehlern zu lernen – erforderlich für ein Projekt wie dieses.“

Nahaufnahme eines männlichen Programmierers, der im Büro programmiert

Kontinuierlicher Erfolg unter Druck

Innerhalb weniger Monate wurden etwa 100.000 Ankommende durch das Programm unter Quarantäne gestellt. Davon wurden mehr als 2 % positiv auf COVID-19 getestet. Die Tatsache, dass dadurch die breitere britische Bevölkerung dem Risiko dieser Reisenden nicht ausgesetzt war und eindeutig Leben rettete, war nicht der einzige Grund, warum der britische Projektmanagementverband APM (Association of Project Managers) diese Lösung für die Auszeichnung des „Social Project of the Year 2021“ auswählte. Es lag auch nicht an der rasanten Bearbeitung.

Keane kommentiert: „Noch mehr waren es vielleicht die außergewöhnlichen Umstände, unter denen die Lösung erstellt wurde. Das MQS-Projekt erforderte ein hohes Maß an Zusammenarbeit in einer besonders komplexen Landschaft – alles im Rampenlicht. Es war mir ein Privileg, Teil eines solch hervorragenden Teams zu sein, das sich so für die notwendigen Ergebnisse gegen die tickende Uhr einsetzte.“

Bolton von der NHS Digital sieht auch in der Zusammensetzung des erweiterten Teams – vereint durch gemeinsames Zielbewusstsein – einen wichtigen Grund dafür, so viel in so kurzer Zeit erreichen zu können. „Die erstaunliche Geschwindigkeit, die IBM und Salesforce erzielten, weist die Kunst des Möglichen auf und wie schnell geliefert werden kann, wenn man zusammenarbeitet und sich dafür engagiert“, sagt er. „Alle Teammitglieder kamen jeden Tag zur Arbeit mit der Überzeugung, dass das, was sie taten, einen echten Unterschied machte und Leben rettete. Und ich glaube, das taten sie wirklich.“

Seit dem Rollout von MQS hat das Entwicklungstempo nicht nachgelassen. Große und kleine Änderungen an der Gesetzgebung sind nahezu konstant, und die Rate der neuen Veröffentlichungen auf der Salesforce- und MuleSoft-Plattform ist – mit über 100 in neun Monaten – gelinde gesagt, rasant. Um mit diesen wöchentlichen Richtlinienänderungen Schritt zu halten, wendete das Bereitstellungsteam die Kanban-Methode über die Kader an und steigerte damit die Fähigkeit, Prioritäten anzupassen und Auslieferungen extrem kurzfristig zu beschleunigen. Vollständige Automatisierung von Tests war ebenfalls ein wichtiger Faktor, um die Qualität der Auslieferungsprozessen zu beschleunigen und zu verbessern. Derzeit kann das Test & Trace-Programm über 120.000 Tests in weniger als einer Stunde über alle Lösungen ausführen.

Heute bilden diese Lösungen die strategische Grundlage der Reaktion der UKHSA auf die Pandemie und stellt eine sichere, skalierbare, performante Plattformen über die UKHSA bereit.

Lösungskomponenten

UKHSA- und NHS-Logo

Informationen zu der UK Health Security Agency (UKHSA)

Die UKHSA (Link außerhalb von ibm.com) ist die Regierungsabteilung, die für den Schutz des Vereinigten Königreichs vor den Auswirkungen von Infektionskrankheiten und allen anderen Gesundheitsbedrohungen verantwortlich ist. Die UKHSA ist eine ausführende Behörde, gefördert vom Department of Health and Social Care (DHSC) und hervorgegangen aus den Vorgängerorganisationen, NHS Test & Trace und Public Health England.

NHS Digital

NHS Digital (Link außerhalb von ibm.com) ist der nationale Anbieter von Informationen, Daten und IT-Systemen für Auftraggeber, Analysten und Klinikpersonal im Gesundheits- und Sozialwesen in England, insbesondere für die Mitarbeiter des National Health Service of England. NHS Data, ein Bereich des Ministeriums für Gesundheit und soziale Betreuung, bietet digitale Dienstleistungen für die NHS und soziale Betreuung, einschließlich der Verwaltung von großen Gesundheitsinformatik-Programmen. NHS Digital ist auch der nationale Collator für Informationen über Gesundheit und Sozialfürsorge, und veröffentlicht jedes Jahr mehr als 260 statistische Publikationen, darunter amtliche und nationale Statistiken.

© Copyright IBM Corporation 2022. IBM Corporation, IBM Consulting, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Produziert in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juni 2022.

IBM, das IBM Logo und ibm.com sind eingetragene Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt- und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie im Web unter www.ibm.com/legal/copytrade.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind zum Datum der Erstveröffentlichung des Dokuments aktuell und können von IBM jederzeit geändert werden. Nicht alle Angebote sind in jedem Land verfügbar, in dem IBM tätig ist.

Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen nur zur Veranschaulichung. Die tatsächlichen Ergebnisse beim Leistungsverhalten sind abhängig von der jeweiligen Konfiguration und den Betriebsbedingungen. Die Angaben in diesem Dokument stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. IBM ist berechtigt, die Eigenschaften jederzeit zu ändern. Angaben zur Verfügbarkeit, Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Für IBM Produkte gelten die Gewährleistungen, die in den Vereinbarungen vorgesehen sind, unter denen sie erworben werden.