KI und Blockchain helfen bei der Erkennung und Abwicklung von IP
IPwe schafft die weltweit erste Blockchain-gestützte Patentplattform
Entwurfspapier mit Zeichnungen von mechanischen Schaltplänen

Das Recht des geistigen Eigentums (Intellectual Property, IP) ist für Schöpfer und Investoren oft ein schwieriges Terrain.

Wenn jemand eine Idee hat, möchte er sie schützen und sicherstellen, dass sie nicht gestohlen oder ohne Zustimmung kopiert werden kann. Der Schöpfer entscheidet sich also dafür, als Eigentumsnachweis eine Patentlizenz zu erwerben. Aber wie kann man diese Patente bis zu ihrem Urheber zurückverfolgen?

In einer idealen Welt würden Patentinhaber, Anwaltskanzleien, Unternehmen, Dienstleister und globale Patentämter über eine zentrale, einheitliche Plattform miteinander kommunizieren – aber bis 2019 gab es diese Möglichkeit nicht. Das Patenteigentum musste durch Unmengen an schwer überschaubarem Papierkram für Millionen von Patenten nachverfolgt werden, was dazu führte, dass für diese Assets sehr viel Geld verloren ging.

„Dem Markt fehlte es an Transparenz und Effizienz und es war unglaublich viel menschliche Aktivität erforderlich“, erklärt Erich Spangenberg, CEO von IPwe. „Jedes Mal, wenn es eine IP-Transaktion gab, wurde sie in der Regel geheim gehalten. Die meisten Unternehmen, die etwas verkaufen, legen Wert darauf, dass es bekannt ist, aber bei geistigem Eigentum gelten andere Regeln: Vertraulichkeit und verdeckte Transaktionen.“

Weltweit einzigartig

 

Das weltweit erste globale Patentregister (Global Patent Registry, GPR) auf Basis von KI und Blockchain

 

Umfassende Daten


IPwe hat über 80 % aller Patente weltweit in seinem System

 

Unternehmen, vor allem kleinere, die sich auf geistiges Eigentum verlassen, benötigen Hilfe, damit der Markt das Potenzial ihrer Assets zu schätzen weiß. Sie haben nicht die Fähigkeit, dies Dritten zu vermitteln. Erich Spangenberg CEO IPwe

IPwe, eine IP-Transaktionsplattform, hilft Unternehmen dabei, ihr eigenes geistiges Eigentum mit dem ihrer Konkurrenten zu vergleichen. Sie zeigt ihnen auch die damit verbundenen Risikofaktoren und wie sie ihr geistiges Eigentum besser nutzen können. Die Plattform erkannte die Ineffizienzen und den dringenden Bedarf an Transparenz, die den globalen Markt für Patente belasteten. IPwe schätzt, dass 1 Billion USD an geistigem Eigentum aufgrund der Schwierigkeiten bei der Verwaltung und Bewertung von Assets nie abgewickelt wird.

„Der Markt war ein Chaos und extrem ineffizient“, sagt Spangenberg. „Das System war völlig intransparent, und die Transaktionen wurden geheim gehalten.“

Globale Markttransparenz schaffen

Das Ökosystem war überfällig für eine Veränderung, die es überflüssig machte, dass Menschen sich durch Tausende von Patentseiten wühlen mussten, und hier kamen Blockchain und KI ins Spiel. IPwe begann mit der Idee, diese neuen Technologien zu nutzen, um einen automatisierten Marktplatz zu schaffen, der alle an der Entstehung und Nutzung eines Patents beteiligten Parteien miteinander verbinden könnte.

IPwe nahm die Hilfe von IBM in Anspruch, um eine einzigartige Produktsuite für seine Bedürfnisse zu entwickeln. Das Unternehmen arbeitet in der IBM Cloud® und kombiniert die IBM® Blockchain-Technologie mit mehreren IBM Watson® AI-Lösungen, um die Transparenz und Flexibilität auf dem komplexen Patentmarkt sowohl für Käufer als auch für Verkäufer zu erhöhen.

IPwe nutzt KI-Fähigkeiten, um die Millionen von Patenten, die weltweit im Umlauf sind und von denen jedes durchschnittlich mindestens 20 Seiten umfasst, sinnvoll zu nutzen. Durch die Kombination von natürlicher Sprachverarbeitung (NLP), prädiktiver Analytik und maschinellem Lernen von IBM Watson kann IPwe Patentinformationen in kürzester Zeit analysieren. Auf der Grundlage dieser Informationen können dann Zusammenfassungen und Berichte erstellt werden, die den Nutzern helfen, lukrative Chancen zu erkennen und gleichzeitig potenzielle Geschäftsrisiken zu vermeiden.

„IPwe hilft Unternehmen dabei, herauszufinden, was sie und ihre Konkurrenten aus Sicht des geistigen Eigentums zu geringeren Kosten besitzen, welche Risikofaktoren damit verbunden sind und was sie tun können, um eine höhere Rendite aus diesen immateriellen Assets zu erzielen“, sagt Spangenberg. „Wir haben es Unternehmen ermöglicht, bei Transaktionen transparent zu sein, egal ob es sich um eine Lizenz- oder eine Erwerbstransaktion handelt.“

Die Nutzung von KI und Blockchain ermöglichte es IPwe, ein automatisiertes und transparentes globales Patentregister (GPR) aufzubauen. Das GPR ist das erste Blockchain-Register der Welt, das aktuelle, aktive und historische Patentaufzeichnungen in einem zentralen, frei zugänglichen Register sammelt. Die Technologie hilft dabei, die Hürden für das Verständnis der kritischen Aspekte von Patentinformationen zu beseitigen. Sie ermöglicht sowohl die Aufzeichnung als auch den Abschluss von Smart Contracts für ein zugrundeliegendes Asset.

„Für Unternehmen ist es wichtig, schnell auf Informationen über geistiges Eigentum zugreifen zu können, insbesondere über dessen Besitz und Eigenschaften“, erklärt Spangenberg. „Mit dem globalen Patentregister stellen wir diese Informationen nun an einem Ort zur Verfügung. Die Unternehmen können besser verstehen, was sie besitzen, und können dies dem Markt besser vermitteln.“

Wir sind zu 100 % auf KI und Blockchain angewiesen, um unsere Mission zu erfüllen. Es ist eine unglaubliche Plattform, die intensiv genutzt wird und die sich in einem phänomenalen Tempo entwickelt. Erich Spangenberg CEO IPwe
Erhebliche Kostensenkungen

IPwe hat eine erstaunliche Leistung vollbracht, indem es das erste Blockchain-gestützte GPR der Welt geschaffen hat. Die Plattform löst die grundlegenden Probleme ungenauer Daten, veralteter Eigentumsaufzeichnungen und mangelnder Transparenz im IP-Ökosystem.

„IBM hat wirklich verändert, worum es bei IPwe geht und wie wir das tun, was wir tun“, sagt Spangenberg. „Die Plattform ist schnell gewachsen. Sie hat den Markt verändert, indem sie die Interaktion mit dem geistigen Eigentum kostengünstiger und effizienter gemacht hat und kleinen bis mittleren Unternehmen Millionen von Dollar erspart.“

IPwe verzeichnet weiterhin eine deutliche Senkung der Transaktionskosten für Patentinnovatoren und -partner. Das Unternehmen unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt erfolgreich dabei, Liquidität aus Patent-Assets zu gewinnen und die Leistung von versteckten kritischen immateriellen Gütern zu verbessern.

Für die Zukunft hat IPwe große Pläne, seine KI- und Blockchain-Funktionen mit IBM zu erweitern. Die Plattform ist auf dem besten Weg, die Tokenisierung von Patenten und Patentattributen in naher Zukunft voranzutreiben. Token können einfach gehandelt, übertragen und über Blockchain-fähige Smart Contracts lizenziert werden. Diese zusätzlichen Hyperledger-Funktionen könnten die Art und Weise, wie Innovatoren und die Kapitalmärkte interagieren und den Lebenszyklus eines geistigen Eigentums verwalten, grundlegend verändern und eine neue Klasse von Assets schaffen.

Logo von IPwe
Über IPwe

IPwe (Link befindet sich außerhalb von IBM) wurde 2017 gegründet und ist der weltweit erste globale Patentmarkt. Durch die Kombination von Informationen und Tools zur Identifizierung von Patenten und Recherchen, um sie zu verstehen, sorgt IPwe Transparenz auf dem Markt und erspart Milliarden an verschwendeten Kosten. Die Plattform konzentriert sich darauf, kleinen und mittleren Unternehmen dabei zu helfen, ihre IP-Assets zu verstehen, zu verwalten und abzuwickeln.

Machen Sie den nächsten Schritt
Das Patentökosystem mit Blockchain und KI revolutionieren Blockchain/KI – Blog Schnellere Rechnungsstellung stärkt die Beziehungen Fallstudie: The Home Depot Bankgarantien: Der Schritt vom Papier zur Blockchain Fallstudie: Lygon 1B Pty Ltd.
Fußnoten

© Copyright IBM Corporation 2021. IBM Corporation, IBM Blockchain, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Mai 2021.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Cloud und IBM Watson sind Marken der International Business Machines Corp. und in den USA und/oder anderen Ländern eingetragen. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copytrade.shtml.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.