Bankgarantien: Der Schritt vom Papier zur Blockchain
Lygon modernisiert den Prozess mit der IBM Blockchain-Technologie
Die Skyline der Stadt Melbourne mit Blick nach unten

Die Bankgarantie ist eine Säule der Finanzsysteme weltweit. Das herkömmliche Verfahren zur Ausstellung einer Bankgarantie ist jedoch zeitaufwändig – und die Verwaltung der Bankgarantie während ihres gesamten Lebenszyklus kann mit zahlreichen Herausforderungen verbunden sein. Denn bisher handelte es sich bei der typischen Bankgarantie um ein papierbasiertes Dokument.

Eine Bankgarantie ist ein bedingungsloses Versprechen einer Bank oder eines Versicherers, mit dem bestätigt wird, dass die Verbindlichkeiten eines Schuldners erfüllt werden. Potenzielle Mieter verwenden häufig Bürgschaften, um Mietverträge für Gewerbeimmobilien zu sichern, anstelle von Barkautionen oder Mietkautionen. Sie werden auch für Finanztransaktionen in verschiedenen Branchen verwendet, um Verträge abzusichern.

Heute verlassen sich rund 11.500 Einzelhändler in Australien und Neuseeland auf Papiergarantien, die in einem manuellen Arbeitsablauf erstellt werden. Dies macht die Ausstellung von Garantien zu einem langwierigen Hin- und Her-Prozess.

Das Garantieverfahren ist betrugsanfällig, da Papierdokumente fälschungsanfällig sind. Darüber hinaus ist es kostspielig und sehr schwer zu überwachen. Die Vermieter müssen die Bürgschaften verwalten und aufbewahren, in der Regel in feuerfesten Tresoren, und sie manuell mit den Mietverträgen abgleichen. Und Banken verlieren das Dokument in der Sekunde, in der es ausgestellt wird, aus den Augen. Für Endkunden ist der Prozess umständlich und jede Verzögerung bedeutet, dass ihnen Zeit für das Geschäft verlorengeht.

Manuelle Dokumentation

 

11500 Einzelhändler in Australien und Neuseeland haben sich auf Papiergarantien verlassen

Zeitersparnis

 

Die Zeit für die Erstellung einer Garantie wurde von 30 Tagen auf 1 Tag reduziert

 

 

Um unseren Kunden einen besseren Service bieten zu können, wollten wir eine zeitgemäße, digitale Garantielösung anbieten, die in einem Multi-Bank-Umfeld eingesetzt werden kann. Nigel Dobson Banking Services Lead, Australia New Zealand Banking Group Limited; Chairman Lygon 1B Pvt Ltd.

Darüber hinaus muss die Bank bei jeder Änderung der Zinssätze oder bei der Verlängerung eines Mietvertrags eine neue Bürgschaft ausstellen und jede Änderung in einem mühsamen Prozess aushandeln. Banken, Vermieter und Mieter wollten nicht wochenlang Papierkram hin- und herschieben und forderten einen Workflow, der für alle Beteiligten sinnvoll ist.

Nigel Dobson, Leiter für Bankdienstleistungen bei der Australia New Zealand Banking Group (ANZ) und Vorsitzender von Lygon 1B, einem Konsortium aus Banken und Technologieunternehmen, sagt: „Es bestand ein echter Bedarf, den archaischen Prozess zu digitalisieren, mit dem Mieter, Banken und Vermieter über Bankbürgschaften verhandeln. Wir haben drei der größten australischen Banken mit einem führenden Immobilienverwaltungsunternehmen zusammengebracht, um diese Probleme anzugehen und die Branche zu verändern.

„Um unseren Kunden einen besseren Service bieten zu können, wollten wir eine zeitgemäße, digitale Garantielösung anbieten, die in einem Multi-Bank-Umfeld eingesetzt werden kann“, so Dobson weiter.

Von POC zu Live-Pilot

2017 wandte sich ANZ an IBM Research mit einer Reihe von Geschäftsprozessen, die digitalisiert werden sollten, darunter auch der Prozess rund um Bankgarantien.

Gemeinsam identifizierten die Bank und das Forschungsteam Blockchain als Schlüsselkomponente einer potenziellen Lösung, die den Lebenszyklus von Garantien – einschließlich Ausstellung, Änderungen, Stornierungen und eventuelle Ansprüche – für alle beteiligten Unternehmen verändern könnte.

„Wir beschlossen, ein Proof-of-Concept-Projekt (POC) durchzuführen, um zu beweisen, dass wir den Prozess der Bankgarantie digitalisieren können. Blockchain war etwas, das mich schon immer begeistert hat“, sagt Dobson, „und wir waren auf der Suche nach einem echten und einzigartigen branchenübergreifenden Anwendungsfall. Den hatten wir nun.

„Die Zusammenarbeit mit IBM war eine sehr einfache Entscheidung. Wir hatten einen Anwendungsfall für Unternehmen und brauchten eine banktaugliche Lösung – die Art, von der wir glaubten, dass IBM sie liefern würde.“

ANZ lud eine andere Bank, Westpac, ein, dem POC beizutreten. Die Scentre Group Limited, ein Shopping-Center-Unternehmen und Kunde beider Banken, erklärte sich ebenfalls zur Teilnahme bereit. Basierend auf der IBM Blockchain Platform in der IBM Cloud nutzte das erfolgreiche POC die sichere, transparente und unveränderliche Distributed-Ledger-Technologie (DLT) der Blockchain, um Bankgarantien zu standardisieren und zu verwalten.

„Eine der großen Stärken der Blockchain im Unternehmensumfeld liegt im Abgleich von Informationen zwischen mehreren Parteien. Es ist nicht so, dass wir diesen Parteien nicht trauen – wir wollen nur sicher sein, dass unsere Systeme perfekt miteinander kommunizieren können“, sagt Dobson.

Lesen Sie das Whitepaper mit den Ergebnissen des POC.

2019 schloss sich die Commonwealth Bank of Australia (CBA) mit ANZ, Westpac, Scentre Group und einem Blockchain-Team von IBM Global Business Services sowie dem IBM Forschungsteam zu einem Konsortium namens Lygon 1B Pty Ltd. zusammen. Gemeinsam wollten die Unternehmen einen produktionsreifen Prototyp entwerfen und entwickeln, der Live-Daten nutzt, um rechtsverbindliche Garantien für die Vermietung von Einzelhandelsimmobilien zu schaffen.

Im Juni 2020 kamen Führungskräfte des Lygon-Konsortiums zu dem Schluss, dass die Lösung kommerziell wertvoll sei, und beauftragten IBM Global Technology Services mit der Bereitstellung und Verwaltung einer Produktionsplattform. Lygon setzt auch auf IBM Security Services, um sicherzustellen, dass die Plattform – die als Service bereitgestellt wird – für hohe Verfügbarkeit und Sicherheit ausgelegt ist.

„Die Kommerzialisierung der Lygon-Plattform stellt einen bedeutenden Meilenstein für die Blockchain-Technologie in Australien und weltweit dar. Wir haben uns innerhalb von zwei Jahren von einem Proof-of-Concept zu einem neu gegründeten Unternehmen und einer kommerziell verfügbaren Plattform entwickelt – und das in einer Zeit, in der die Nachfrage nach digitalen Lösungen so groß ist wie nie zuvor“, sagt Dobson.

Die Zusammenarbeit mit IBM war eine sehr einfache Entscheidung. Wir hatten einen Unternehmensanwendungsfall und brauchten eine banktaugliche Lösung – die Art, von der wir glaubten, dass sie IBM liefern würde. Nigel Dobson Banking Services Lead, Australia New Zealand Banking Group Limited; Chairman Lygon 1B Pvt Ltd.
Beseitigung von Reibungsverlusten im Garantielebenszyklus

Mit der Lygon-Plattform kann ein Mieter online eine Garantie beantragen, ein Vermieter kann die Bedingungen festlegen und dann können der Mieter und die Bank die Garantie überprüfen. Um den Bedarf an einer multilateralen Lösung mit Datenaustausch, -abgleich und -synchronisierung zu erfüllen, umfasst die Plattform DLT basierend auf Hyperledger Fabric von The Linux Foundation. Wenn alle Parteien dem Dokument zustimmen, wird es in der DLT in einer standardisierten, nachvollziehbaren und für alle Parteien vertrauenswürdigen Weise gespeichert.

Dieses Dreiergespräch kann komplett digital stattfinden. Es ist kein Papier im Spiel. Früher dauerte die Bearbeitung einer Bankbürgschaft – vom Antragsteller bis zum Abschluss der Bürgschaft – bis zu 30 Tage. Heute kann der Prozess in weniger als einem Tag abgeschlossen werden.

„Die Reibungsverluste, die wir aus den Prozessen entfernt haben, sind außergewöhnlich“, sagt Dobson. „Der Antragstellers spart einen Monat an Zeit ein. Der Begünstigte verfügt er über ein digitales Instrument, das er über den gesamten Lebenszyklus verwalten kann. Und der Emittent sitzt in der Mitte und hat die Möglichkeit, alles zu sehen, was vor sich geht, mit der Gewissheit, dass die Gesetzeskonformität gewährleistet ist.

„Es ist eine Win-win-win-Situation, die ziemlich selten vorkommt. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Erfahrung, den Zeitplan und die Ergebnisse für alle drei Parteien tatsächlich verbessern konnten.“

Die Lösung wird bis Ende 2020 allgemein verfügbar sein, und Lygon wird voraussichtlich eine Reihe von Garantiegebern und -empfängern an Bord nehmen. Im Anschluss daran ist geplant, die Expansion in andere Märkte voranzutreiben und die Entwicklung zusätzlicher Fähigkeiten zur Unterstützung verwandter Instrumente und Geschäftsprozesse zu prüfen.

„Lygon wurde gegründet, um einen jahrhundertealten, papierbasierten Prozess ins 21. Jahrhundert zu bringen und mehreren Parteien eine unkomplizierte Zusammenarbeit zu ermöglichen“, sagt Dobson. „Ich glaube, wir haben eine einfache, elegante digitale Lösung entwickelt, die genau das bietet, was unsere Kunden brauchen.

Mit der Digitalisierung einer Bankgarantie haben wir im Wesentlichen einen dreiseitigen Vertrag umgestaltet. Wir haben den Papierkram, das Verfahren und die Rechtmäßigkeit dahinter digitalisiert.“

Dobson schließt ab: „Wir betrachten IBM als einen großartigen Partner, nicht nur wegen der Art und Weise, wie das Unternehmen Ressourcen bereitstellt und sich wirklich für das Projekt engagiert, sondern auch, weil es genauso begeistert war wie wir, das Problem der Bankgarantie zu lösen.“

Logo von Lygon
Über Lygon 1B Pty Ltd. 

Lygon wurde 2019 in Melbourne, Victoria, Australien, gegründet und ist ein Konsortium, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Prozess der Bankgarantien durch seine Lygon-Blockchain-Plattform zu digitalisieren. Zu den Mitgliedern zählen Australia and New Zealand Banking Group Ltd. (ANZ), Westpac Banking Corp., Commonwealth Bank of Australia, Scentre Group Limited und IBM Australia.

Machen Sie den nächsten Schritt
Blockchain-basierte Plattform für Bankgarantien soll auf den Markt kommen Bankgarantien: Der Schritt vom Papier zur Blockchain Mit Banking-Technologie mehr für Ihre Kunden tun
Fußnoten

© Copyright IBM Corporation 2020. IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Oktober 2020.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Cloud, IBM Global Business Services, IBM Global Technology Services und IBM Security sind Marken der International Business Machines Corp., eingetragen in vielen Gerichtsbarkeiten weltweit. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copytrade.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.

Erklärung zu guten Sicherheitsverfahren: IT-Systemsicherheit umfasst den Schutz von Systemen und Informationen durch Prävention, Erkennung und Reaktion auf unzulässigen Zugriff innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens. Unbefugter Zugriff kann dazu führen, dass Informationen verändert, vernichtet, veruntreut oder unsachgemäß gebraucht werden. Er kann auch zu Schäden an Ihrem System oder zum Missbrauch davon, u. a. im Rahmen von Angriffen gegen Dritte, führen. Kein IT-System oder -Produkt darf als vollkommen sicher betrachtet werden und es gibt kein Produkt, keine Dienstleistung und keine Sicherheitsmaßnahme, das bzw. die alleine vollständig vor einer unsachgemäßen Verwendung oder unbefugtem Zugriff schützen kann. Die Systeme, Produkte und Dienstleistungen von IBM werden als Teil eines rechtmäßigen, umfassenden Sicherheitsansatzes konzipiert. Daran sind notwendigerweise weitere Betriebsverfahren beteiligt und es können weitere Systeme, Produkte oder Dienstleistungen erforderlich sein, um eine möglichst hohe Effektivität zu erzielen. IBM GEWÄHRLEISTET NICHT, DASS SYSTEME, PRODUKTE ODER DIENSTLEISTUNGEN GEGEN SCHÄDLICHES ODER RECHTSWIDRIGES VERHALTEN JEGLICHER PARTEIEN IMMUN SIND ODER IHR UNTERNEHMEN DAGEGEN IMMUN MACHEN.