ElectronicPartner zielt auf die Optimierung von Geschäftsprozessen
Spezialist für Unterhaltungselektronik nutzt Daten, um die Preise wettbewerbsfähig zu halten und gleichzeitig die Margen zu sichern
Ein Kundenservicespezialist erklärt einem Verbraucher in einem ElectronicPartner-Geschäft ein Produkt

Den besten Service für Kundenzufriedenheit zu bieten, ist ein zentrales Ziel der ElectronicPartner Handel SE. Um im Preiswettbewerb effektiv zu konkurrieren und gleichzeitig seine Gewinnmargen zu schützen, sucht der in Deutschland ansässige Elektronikgroßhändler stets nach Möglichkeiten, seine Geschäftsprozesse zu optimieren.

ElectronicPartner bedient eine Vielzahl von Kunden in ganz Europa. Über seine B2C-Vertriebslinien EP: und MEDIMAX vermarktet das Unternehmen Konsumgüter wie Fernseher, PCs und Laptops an Einzelhandelskunden. Mit dem Geschäftsbereich comTeam bedient ElectronicPartner auch den B2B-Bereich. Hier entwickeln IT-Spezialisten IT- und Telekom-Lösungen für Geschäftskunden und begleiten diese mit branchenspezifischem Wissen durch den gesamten Entwicklungs- und Implementierungsprozess.

Die Tätigkeit im Elektronikgroßhandel war noch nie so herausfordernd. Langfristig wird der hart umkämpfte Inlandsmarkt in Deutschland weiterhin erheblichen Druck auf die Margen ausüben. Und kurzfristig haben externe Faktoren wie die COVID-19-Pandemie die Nachfrage nach Chips in die Höhe schnellen lassen, so dass es für Großhändler von entscheidender Bedeutung ist, Verbrauchertrends zu antizipieren und Bestellungen weit im Voraus aufzugeben.

Während der Pandemie hat ElectronicPartner die schwierigen Marktbedingungen erfolgreich gemeistert und Umsatzerfolge in seinen B2C- und B2B-Geschäften erzielt. Um auf diesem Erfolg aufzubauen, ist es das Ziel des Unternehmens, seine Aktivitäten zu erweitern.

Matthias Assmann, Chief Information Officer (CIO) bei ElectronicPartner, sagt: „Für die meisten unserer Kunden – Einzelpersonen und Unternehmen gleichermaßen – ist der Preis der entscheidende Faktor. Um die besten Preise für unsere Kunden zu erzielen und gleichzeitig unsere Gewinnmargen zu sichern, müssen wir sicherstellen, dass wir effektive Prozesse für die Verhandlung mit den Lieferanten, die Planung der Lieferkette und das Logistikmanagement haben.

360-Grad-Datenansichten


Ermöglicht eine 360-Grad-Ansicht der Kundenpräferenzen mithilfe von Millionen von Datensätzen in SAPS/4HANA

Effizienter Betrieb


Bis zu 2-fache Beschleunigung wichtiger Geschäftsprozesse zur Steigerung der betrieblichen Effizienz

In Zukunft werden neue integrierte Sicherheitsfunktionen wie Speicherverschlüsselung und eine noch höhere Rechenleistung von IBM Power10 weitere Optimierungen in unserem Rechenzentrum ermöglichen. Matthias Assmann CIO ElectronicPartner Handel SE

ElectronicPartner verlässt sich seit vielen Jahren auf SAP® ERP-Lösungen, um seine Abläufe von Anfang bis Ende zu unterstützen, einschließlich der Verwaltung von B2B- und B2C-Beständen in einem umfangreichen Netzwerk von Lagern in ganz Europa. Mit der Einführung der nächsten ERP-Generation SAP S/4HANA® sah das Unternehmen die Chance, die Geschwindigkeit und Effizienz seiner Kerngeschäftsprozesse weiter zu steigern.

„Eines unserer Ziele ist die Optimierung der Lagerbestände und des Supply Chain Managements“, erklärt Assmann. „Durch die Kombination von Bestandsdaten in Echtzeit mit Prognosen in SAP S/4HANA wollen wir das Unternehmen dabei unterstützen, Fehlbestände vorherzusagen, bevor sie eintreten, und sicherzustellen, dass gefragte Produkte immer in unseren Lagern verfügbar sind.“

Modernisierung des Geschäfts mit SAP S/4HANA auf IBM Power

Als ElectronicPartner sich auf den Umstieg auf SAP S/4HANA vorbereitete, erkannte das Unternehmen, dass seine bestehende IT-Infrastruktur aktualisiert werden musste, um eine In-Memory-Datenbank zu unterstützen. Um sein Ziel der digitalen Transformation zu erreichen, suchte das Unternehmen nach einer leistungsstarken und dennoch kosteneffizienten Plattform, um den Übergang zu SAP S/4HANA zu unterstützen. Nach einer gründlichen Bewertung der Angebote von mehreren führenden Anbietern entschied sich das Unternehmen für IBM® Power®-Lösungen.

„Unsere Geschäftsprozesse sind eng integriert“, sagt Assmann. „Mit IBM Power haben wir eine äußerst zuverlässige Plattform gefunden, die unsere komplexen Logistikprozesse mit SAP S/4HANA unterstützen kann. Die IBM Power-Plattform bietet auch ein dynamisches Ressourcenmanagement, was bedeutet, dass wir die Leistung der Lösung schnell skalieren können, um Spitzenzeiten zu bewältigen, in denen unsere Analyseanforderungen vorübergehend höher sind. Wir hatten bereits viele Jahre Erfahrung mit IBM Power-Lösungen und wussten daher, dass wir uns auf die Zuverlässigkeit der Plattform verlassen konnten.“

Um das Geschäftsrisiko einer Umstellung von SAP ERP auf SAP S/4HANA zu verringern, entschied ElectronicPartner, beide Anwendungen parallel zu betreiben und sich gleichzeitig auf die Migration vorzubereiten. Durch die Bereitstellung von IBM Power E980-Servern und IBM PowerVM®-Virtualisierung zusammen mit IBM FlashSystem® 5030-All-Flash-Speichersystemen konnte ElectronicPartner eine einzige Plattform für seine vorhandenen SAP-ERP-Workloads nutzen, SAP Business Warehouse (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und die neuen SAP-S/4HANA-Anwendungen, die auf SUSE® Linux® Enterprise Server for SAP Applications ausgeführt werden (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

„Die Bereitstellung von SAP S/4HANA auf IBM Power mit SUSE Linux Enterprise Server bietet uns die nötige Stabilität, um unsere Finanz-, Logistik-, Lieferketten- und Beschaffungsprozesse zu unterstützen“, bestätigt Assmann. „Die Möglichkeit, Serverressourcen während und nach der Migration dynamisch neu zuzuweisen, war für uns ebenfalls ein großer Vorteil. Während der Migration nutzten wir Capacity on Demand, um die Leistung vorübergehend zu steigern, sodass wir die Umstellung auf SAP S/4HANA schneller abschließen und die Auswirkungen auf das Geschäft minimieren konnten.“

Assmann fügt hinzu: „Wir evaluieren regelmäßig Speicherlösungen für unser Rechenzentrum, um sicherzustellen, dass wir auf der optimalen Plattform arbeiten. Die herausragende Leistung und das einfache Management von IBM FlashSystem haben uns überzeugt, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.“

ElectronicPartner entschied sich für SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications als Betriebssystem für SAP S/4HANA. „Wir wollen immer das richtige Tool für den Job auswählen“, sagt Assmann. „SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ist das bevorzugte Betriebssystem von SAP für SAP S/4HANA, und die enge Zusammenarbeit zwischen IBM, SUSE und SAP gab uns die Gewissheit, dass alle Lösungen kompatibel sein würden.“

Für die Zukunft plant das Unternehmen den Einsatz der SUSE Linux Enterprise Live Patching-Funktion, um die Verfügbarkeit weiter zu erhöhen und noch schneller auf Cyber-Bedrohungen reagieren zu können. Das Unternehmen ist auch an der nächsten Generation der IBM Power-Plattform, IBM Power10, interessiert.

„In Zukunft werden neue integrierte Sicherheitsfunktionen wie Speicherverschlüsselung und eine noch höhere Rechenleistung von IBM Power10 weitere Optimierungen in unserem Rechenzentrum ermöglichen“, fügt Assmann hinzu.

Wir bewerteten unsere Auslastung und stellten schnell fest, dass Cloud-Lösungen bei anhaltend hoher Auslastung mehr kosten würden und uns weniger Kontrolle über unsere Daten geben würden. Deshalb ist das Hosting von SAP S/4HANA auf IBM Power die wirtschaftlichste Wahl für uns. Matthias Assmann CIO ElectronicPartner Handel SE
Neue Erkenntnisse und den Verbrauchertrends immer einen Schritt voraus

„Die Bereitstellung von SAP S/4HANA auf IBM Power mit SUSE Linux Enterprise Server bietet uns die nötige Stabilität, um unsere Finanz-, Logistik-, Lieferketten- und Beschaffungsprozesse zu unterstützen“, bestätigt Assmann. „Die Möglichkeit, Serverressourcen während und nach der Migration dynamisch neu zuzuweisen, war für uns ebenfalls ein großer Vorteil. Während der Migration nutzten wir Capacity on Demand, um die Leistung vorübergehend zu steigern, sodass wir die Umstellung auf SAP S/4HANA schneller abschließen und die Auswirkungen auf das Geschäft minimieren konnten.“

Assmann fügt hinzu: „Wir evaluieren regelmäßig Speicherlösungen für unser Rechenzentrum, um sicherzustellen, dass wir auf der optimalen Plattform arbeiten. Die herausragende Leistung und das einfache Management von IBM FlashSystem haben uns überzeugt, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.“

ElectronicPartner entschied sich für SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications als Betriebssystem für SAP S/4HANA. „Wir wollen immer das richtige Tool für den Job auswählen“, sagt Assmann. „SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ist das bevorzugte Betriebssystem von SAP für SAP S/4HANA, und die enge Zusammenarbeit zwischen IBM, SUSE und SAP gab uns die Gewissheit, dass alle Lösungen kompatibel sein würden.“

Für die Zukunft plant das Unternehmen den Einsatz der SUSE Linux Enterprise Live Patching-Funktion, um die Verfügbarkeit weiter zu erhöhen und noch schneller auf Cyber-Bedrohungen reagieren zu können. Das Unternehmen ist auch an der nächsten Generation der IBM Power-Plattform, IBM Power10, interessiert.

„In Zukunft werden neue integrierte Sicherheitsfunktionen wie Speicherverschlüsselung und eine noch höhere Rechenleistung von IBM Power10 weitere Optimierungen in unserem Rechenzentrum ermöglichen“, fügt Assmann hinzu.

Seit der Umstellung auf SAP S/4HANA, das auf IBM Power-Servern mit IBM FlashSystem-Speicher läuft, gewinnt ElectronicPartner neue Erkenntnisse, die es dem Unternehmen ermöglichen, sein B2C- und B2B-Geschäft effektiver zu betreiben.

„Wir haben einige wichtige Geschäftsprozesse um den Faktor zwei beschleunigt, was zu einer verbesserten betrieblichen Effizienz beiträgt“, bemerkt Assmann. „Wir können jetzt mit SAP Customer Activity Repository Millionen von Kunden- und Lieferantendatensätzen sofort analysieren, was uns hilft, tiefere Einblicke in die Kundenpräferenzen zu gewinnen, zukünftige Trends zu antizipieren und unseren Planungsprozess entsprechend zu optimieren.“

ElectronicPartner ist der Ansicht, dass die Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit seiner lokalen Umgebung mit den größten öffentlichen Cloud-Anbietern mithalten kann. „Public-Cloud- und Hybrid-Cloud-Lösungen sind heutzutage immer eine Option“, betont Assmann. „Wir haben unsere Auslastung bewertet und schnell erkannt, dass Cloud-Lösungen bei anhaltend hoher Auslastung mehr kosten würden und uns weniger Kontrolle über unsere Daten geben würden. Deshalb ist das Hosting von SAP S/4HANA auf IBM Power für uns die wirtschaftlichste Wahl.“

Darüber hinaus bietet IBM Power eine bessere Skalierbarkeit als andere Plattformen. „Unsere SAP-HANA-Datenbank wächst rasant“, ergänzt Assmann. „Mit IBM Power können wir fast unbegrenzt skalieren und haben so die Möglichkeit, zu wachsen und zu konsolidieren, ohne zusätzliche Verwaltungskosten zu haben.“

Basierend auf der Zusammenarbeit mit IBM, SAP und SUSE ist ElectronicPartner bereit für die nächste Phase seiner Unternehmenstransformation. Assmann bestätigt: „Unser nächster Schritt wird sein, unsere Prozesse neu zu erfinden, neue Funktionen hinzuzufügen und die neuesten SAP-Lösungen voll auszuschöpfen – einschließlich intuitiver mobiler SAP-Fiori-Apps.“

Assmann fasst zusammen: „Obwohl unser Prozess mit SAP S/4HANA auf IBM Power gerade erst begonnen hat, sind wir zuversichtlich, dass die Lösung uns helfen wird, unsere Lieferketten zu optimieren, unsere Partnerbeziehungen besser zu verwalten und unsere Logistikprozesse zu straffen. Der schnellere Zugriff auf Geschäftsdaten wird uns letztlich in die Lage versetzen, schnellere und fundiertere Kaufentscheidungen zu treffen, die uns helfen, unseren Kunden gefragte Produkte zum besten Preis anzubieten.

ElectronicPartner Handel SE Logo
Über ElectronicPartner Handel SE

ElectronicPartner (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist ein führender Großhändler für Unterhaltungselektronik in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz mit einem Jahresumsatz von 1,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen arbeitet mit einem Netzwerk unabhängiger Partner mit rund 5.000 Einzelhandelsstandorten, darunter mehr als 300 EP: und mehr als 80 MEDIMAX-Filialen, und besitzt und betreibt comTeam, eine Abteilung, die den Systemintegrationsmarkt bedient.

Machen Sie den nächsten Schritt
Entdecken Sie Server, die Ihre SAP HANA-Bereitstellungen vereinfachen und beschleunigen, und welche Vorteile sie Ihrem Unternehmen bieten. SAP HANA Server-Lösungen Beschleunigung von Innovation und Transformation bei gleichzeitiger Optimierung von Investitionen durch Standardisierung Fallstudie: Blanc und Fischer IT Services GmbH Erhöhen Sie die Flexibilität und Ausfallsicherheit Ihrer SAP HANA-Speicherinfrastruktur mit Hybrid-Cloud-fähigen Speicherlösungen. Speicher für SAP HANA
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2022. IBM Corporation, IBM Systems, New Orchard Road, Armonk, NY 10504, USA.

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Januar 2022.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, BM FlashSystem, Power und PowerVM sind Marken der International Business Machines Corp. und in vielen Ländern eingetragen. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken ist im Web unter „Copyright- und Markeninformationen“ auf https://www.ibm.com/de-de/legal/copytrade verfügbar.

Die Marke Linux® wird im Rahmen einer Unterlizenz der Linux Foundation verwendet, dem exklusiven Lizenznehmer von Linus Torvalds, dem Eigentümer der Marke auf weltweiter Basis.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. Es liegt in der Verantwortung der Anwender, die Nutzbarkeit anderer Produkte oder Programme neben den Produkten und Programmen von IBM zu evaluieren und verifizieren. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.

© 2022 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von der SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. Die SAP SE oder ihre verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie der SAP SE oder ihrer verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von der SAP SE oder ihren verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.

© 2022 SUSE. Alle Rechte vorbehalten. SUSE und das SUSE-Logo sind eingetragene Marken der SUSE LLC in den USA und anderen Ländern. Alle Marken Dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.