Blanc und Fischer IT Services GmbH
Beschleunigung von Innovation und Transformation bei gleichzeitiger Optimierung von Investitionen durch Standardisierung
Mehr erfahren
Blanc und Fischer & Co. Gebäude, Teil der E.G.O.-Gruppe

Zur Freisetzung von Innovationen und Synergien arbeitete Blanc und Fischer Services IT GmbH, Teil der BLANC & FISCHER Family Holding, mit IBM und Red Hat zusammen, um seine SAP-Anwendungen auf IBM® Power® Systems, IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux zu standardisieren. Von Wassersystemen für die Küche bis hin zu IoT-Lösungen in Fabriken: Das Unternehmen baut eine nachhaltige Zukunft auf.

Aufgabenstellung

Blanc und Fischer IT Services GmbH wollten neue, innovative Geschäftsmodelle in der BLANC & FISCHER Family Holding ermöglichen. Wie hat es das Unternehmen geschafft, die digitale Transformation von Produktionsanlagen zu beschleunigen?

Umsetzung

Das Unternehmen entschied sich, die Geschäftsoperationen zu optimieren, indem es SAP Manufacturing Execution zu SAP HANA® auf Red Hat Enterprise Linux, IBM Power Systems, IBM FlashSystem® und IBM Spectrum® Virtualize verlagerte.

Ergebnisse 50 %
weniger Prozessorkerne reduzieren Investitions- und Lizenzkosten
30 %
eine höhere Leistung beschleunigt die Geschäftsabläufe
Bis zu 30%
weniger Anwendungsinstanzen erforderlich, nachdem das Konsolidierungsprojekt abgeschlossen ist
Aufgabenstellung – die Geschichte
Integration verschärfen und Geschäftsmodelle neu erfinden

In Millionen von Wohnküchen auf der ganzen Welt stehen Produkte der Unternehmen der BLANC & FISCHER Family Holding: ARPA, der französische Spezialist für Backöfen, Herde und Kochfelder, BLANCO mit den Schwerpunkten Wasser, Spülen und Armaturen, BLANCO Professional mit Produkten für Großküchen und industrielle Zulieferer, DEFENDI, der italienische Hersteller von Gaskomponenten, und E.G.O., das Haushaltsgerätehersteller beliefert.

Hinter diesen Unternehmen steht BLANC & FISCHER CORPORATE SERVICES – wozu auch die Blanc und Fischer IT Services GmbH gehört –, das IT- und Fachkompetenz für den gesamten Konzern bereitstellt.

Manfred Leistner, Director/Head of Technology der Blanc und Fischer IT Services GmbH, erläutert einleitend: „Wir möchten unseren Kunden die gesamte Palette an Optionen bieten, und zwar über eine einzige, einfach zu bedienende E-Commerce-Lösung mit einem anpassbaren Produktkonfigurator. Indem wir eine engere Integration aller Unternehmen des Konzerns ermöglichen, können wir neue, fortschrittliche Geschäftsmodelle erschließen. Doch dafür müssen wir unsere Unternehmen enger zusammenbringen. Wie konnten wir also unsere Stärken nutzen und Produkte und Prozesse über mehrere Geschäftsbereiche hinweg optimieren?“

 

Dank der engen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams bei IBM und Red Hat konnten wir den Produktionsbetrieb mit SAP HANA schnell und ohne Verzögerungen aufnehmen. Manfred Leistner Director / Head of Technology Blanc und Fischer IT Services GmbH
Umsetzung – die Geschichte
Leistung und Skalierbarkeit

Die Konzernfirmen von BLANC & FISCHER Family Holding setzen seit vielen Jahren auf SAP-Lösungen, um die betriebliche Effizienz zu steigern. Der Konzern arbeitet derzeit an der Implementierung von Geschäftsanwendungen der nächsten Generation, darunter SAP S/4HANA®SAP® BW/4HANA® und SAP Manufacturing Execution zur Erweiterung seines Portfolios bestehender SAP-Lösungen.

Im Laufe der Zeit sollen alle Unternehmen der Gruppe auf die neuen SAP-Lösungen umgestellt werden, sodass das Unternehmen eine einheitliche Sicht auf die Operationen erhält. Dieser entscheidende Schritt wird dazu beitragen, rationalisierte, integrierte Fertigungsprozesse zu ermöglichen, die durch Zusammenarbeit und gegenseitige Bereicherung eine neue Welle der Innovation auslösen werden.

„Die Modernisierung zentraler Geschäftsanwendungen ist immer eine Herausforderung“, merkt Leistner an. „Wir haben uns für IBM Power Systems mit IBM Storage als zugrunde liegende Infrastruktur entschieden, weil wir glauben, dass es die ideale Plattform für uns ist, um bestehende SAP-Workloads mit neuen, hochmodernen Lösungen zu kombinieren.“ 

In Zusammenarbeit mit IBM- und Red Hat-Beratern stellte die Gruppe eine Konfiguration mit hoher Verfügbarkeit bereit, die auf IBM Power System E980-Servern basiert, die mit einer IBM FlashSystem 9200-Speicherlösung verbunden sind, die wiederum mit IBM Spectrum Virtualize entwickelt wurde. Die fortschrittlichen Virtualisierungsfunktionen von IBM PowerVM® ermöglichen den Betrieb unterschiedlicher isolierter Workloads auf einem einzelnen Server, ohne die Leistung oder Sicherheit geschäftskritischer Systeme zu beeinträchtigen.

Mit der IBM-Infrastruktur kann das Team der Blanc und Fischer IT Services GmbH die neuen Anwendungen SAP S/4HANA und SAP BW/4HANA zusammen mit bestehenden Lösungen wie SAP Global Trade ServicesSAP Supplier Lifecycle ManagementSAP Supplier Relationship ManagementSAP Business Intelligence und SAP ERP Human Capital Management ausführen – alles auf einer einzigen Plattform.

Leistner erklärt: „Die Flexibilität, die wir durch IBM Power Systems und IBM Storage gewinnen, ermöglicht es uns, bei Bedarf ohne aufwändige Nachjustierungen zu skalieren. Wir können Ressourcen flexibel dort einsetzen, wo wir sie benötigen, und die Ressourcenzuweisung auf der Grundlage sich ändernder Geschäftsanforderungen dynamisch optimieren.“

IBM Spectrum Virtualize gewährleistet Datenkonsistenz und maximale Verfügbarkeit über zwei Rechenzentrumsstandorte hinweg und verbessert so die Geschäftskontinuität. Auch für Datenschutz und schnelle Wiederherstellung setzt der Konzern auf IBM Spectrum Protect.

„Die Kombination aus IBM Spectrum Storage und IBM FlashSystem bietet uns eine einheitliche, kosteneffiziente und leistungsstarke Schicht, die den Speicher und die Geschäftskontinuität unserer geschäftskritischen Workloads mit Red Hat Enterprise Linux auf unseren IBM Power Systems-Servern verwaltet“, erklärt Leistner.

Wir befinden uns in einem Transformationsprozess mit IBM, SAP und Red Hat und modernisieren unsere Geschäftsanwendungen mit SAP S/4HANA und SAP BW/4HANA auf IBM Power Systems mit IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux und Automation. Manfred Leistner Director / Head of Technology Blanc und Fischer IT Services GmbH
Vorteile der Einheitlichkeit

Um von einer plattformübergreifenden Standardisierung zu profitieren, verlagert die Gruppe alle SAP-HANA-Instanzen auf Red Hat Enterprise Linux für SAP-Lösungen (Link befindet sich außerhalb von ibm.com). „Sobald Red Hat Enterprise Linux von SAP für die IBM Power Systems-Plattform zertifiziert wurde, begannen wir, SAP HANA-Produktionssysteme auf Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions auszuführen“, erinnert sich Leistner. „Dank der engen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams bei IBM und Red Hat konnten wir den Produktionsbetrieb mit SAP HANA schnell und ohne Verzögerungen aufnehmen.“

Für die Blanc und Fischer IT Services GmbH ist die Fähigkeit, Linux auf IBM Power Systems laufen zu lassen, von entscheidender Bedeutung, um weiterhin die besten Talente anzuziehen. „IT-Mitarbeiter, insbesondere jüngere, kommen mit Linux auf IBM Power Systems sehr gut zurecht, auch wenn sie die Plattform noch nie zuvor verwendet haben“, fügt Manfred Leister hinzu. „Es ist von großem Vorteil für uns, dass wir unser umfassendes Wissen über Red Hat Enterprise Linux über verschiedene Serverplattformen hinweg nutzen können, da dies die Flexibilität erhöht und die Fehlerbehebung beschleunigt.“ Die Blanc und Fischer IT Services GmbH legt großen Wert auf den Open-Source-Gedanken von Red Hat und profitiert von einer großen Community von Administratoren und Entwicklern, die mit der Lösung vertraut sind.

Als nächste Schritte plant die Blanc und Fischer IT Services GmbH die Implementierung von DevOps-Prozessen im gesamten Rechenzentrumsbetrieb unter Verwendung der Red Hat Ansible Automation Platform (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und von Red Hat Satellite (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) zusammen mit Red Hat Premium und IBM Platinum Business Partner SVA (Link befindet sich außerhalb von ibm.com). Darüber hinaus sucht das IT-Team bereits nach Möglichkeiten, die Bereitstellung weiter zu optimieren, und prüft dabei die Bereitstellung von containerisierten Anwendungen auf Basis der auf Unternehmen abgestimmten Kubernetes-Containerplattform Red Hat OpenShift. Als starker Befürworter von Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Strategien prüft das IT-Team Cloud-Optionen, um die Kosten zu optimieren und die Flexibilität noch weiter zu erhöhen.

 

Wir haben uns für IBM Power Systems mit IBM Storage als zugrunde liegende Infrastruktur entschieden, weil wir glauben, dass es die ideale Plattform für uns ist, um bestehende SAP-Workloads mit neuen, hochmodernen Lösungen zu kombinieren. Manfred Leistner Director / Head of Technology Blanc und Fischer IT Services GmbH
Erfolgsgeschichte
Agilität und geringere Kosten

Die durch die Umstellung der geschäftskritischen SAP Manufacturing Execution-Anwendung auf SAP HANA gewonnene Systemleistung hatte unmittelbare positive Auswirkungen auf die Produktionslinien des Unternehmens. Selbst grundlegende Schritte wie das Drucken von Etiketten gehen beispielsweise schneller vonstatten, was zur Gesamteffizienz beiträgt.

„Die Technologietransformation auf SAP HANA und Red Hat Enterprise Linux wird es uns ermöglichen, das Fertigungsmanagement in den kommenden Monaten von nur drei Werken in Deutschland und Kanada auf weitere Fertigungsstandorte weltweit zu skalieren“, so Leistner. „Darüber hinaus haben wir durch die Migration 30 Prozent schnellere Antwortzeiten erreicht, während wir gleichzeitig 50 Prozent weniger Prozessorkerne benötigen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen und ermöglicht uns die Standardisierung weiterer Produktionsanlagen.“

Die auf IBM POWER9™-Prozessoren basierenden Server bieten erhebliche Leistungsvorteile: „Für bestimmte Workloads benötigen wir mit der IBM POWER9-Technologie 25 Prozent weniger Prozessorkerne“, bestätigt Leistner. „Diese Reduzierung trägt zur Senkung der Investitions- und Betriebskosten bei, und die verbesserte Ressourceneffizienz ermöglicht es uns, bei der Einrichtung von Test- und Entwicklungssystemen flexibler zu sein und so die Agilität des Geschäfts zu steigern.“

 

Integrierte Strategie

Der Betrieb der kompletten SAP S/4HANA-Landschaft auf IBM Power Systems hat sich als erfolgreiche Strategie erwiesen.

„Unsere bisherigen Erfahrungen mit SAP S/4HANA auf IBM Power Systems, IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux sind sehr positiv“, sagt Leistner. „Die IBM-Infrastrukturlösung ermöglicht es uns, Kapazitäten je nach Bedarf in Echtzeit dynamisch zu skalieren und neu zuzuweisen. Diese Skalierungsfähigkeit unterstützt unser Wachstum und hilft uns, mit neuen Geschäftsanforderungen Schritt zu halten.“

Im Bereich IT-Support ist die Blanc und Fischer IT Services GmbH von der Leistung der Teams von IBM und Red Hat beeindruckt. Leistner bemerkt: „Das Red Hat-Team hat ein echtes Interesse daran, mehr über IBM Power Systems zu erfahren. Es ist eine Freude, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die lernen möchten und wirklich ihr Bestes geben, um etwaige Probleme zu lösen. Es ist sehr beruhigend, dass wir jederzeit mit einem Netzwerk von Spezialisten mit fundiertem technischen Know-how bei IBM und Red Hat sprechen können.“

Er setzt fort: „Wir befinden uns in einem Transformationsprozess mit IBM, SAP und Red Hat und modernisieren unsere Geschäftsanwendungen mit SAP S/4HANA und SAP BW/4HANA auf IBM Power Systems mit IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux und Automation. Wir führen derzeit 70 SAP-Anwendungsinstanzen aus. Unser Ziel ist es, die Anzahl der Systeme und Instanzen um 30 Prozent zu reduzieren. Durch die Zusammenführung separater Systeme und die Standardisierung auf einer einzigen Anwendungsplattform für alle Konzernfirmen können wir die Kosten senken und eine viel engere Integration zwischen den Konzernfirmen sowie verschiedenen Geschäftsbereichen ermöglichen.“

Leistner fasst zusammen: „Die enge Integration von Planungs-, Fertigungs- und Geschäftsprozessen sowie Betriebsdaten unterstützt unsere Bemühungen zur digitalen Neuerfindung. Mit den Lösungen von SAP und IBM können wir neue Geschäftsmodelle entwickeln und auf den Markt bringen, die bereit sind für eine stärker vernetzte Zukunft in der Küche, in Fabriken und darüber hinaus.“

 

Unsere bisherigen Erfahrungen mit SAP S/4HANA auf IBM Power Systems, IBM Storage und Red Hat Enterprise Linux sind sehr positiv. Die IBM-Infrastrukturlösung ermöglicht es uns, Kapazitäten je nach Bedarf in Echtzeit dynamisch zu skalieren und neu zuzuweisen. Manfred Leistner Director / Head of Technology Blanc und Fischer IT Services GmbH
Logo der Blanc und Fischer IT Services GmbH
Über die Blanc und Fischer IT Services GmbH

Die Blanc und Fischer IT Services GmbH (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist der zentrale IT-Dienstleister der BLANC & FISCHER Family Holding (Link befindet sich außerhalb von ibm.com), die Wohnküchen weltweit prägt. Die Family Holding umfasst mehrere Konzernfirmen, darunter E.G.O-Group, BLANCO-Group, BLANCO Professional-Group, ARPA und DEFENDI-Group. Die Unternehmen beschäftigen weltweit rund 8.300 Mitarbeiter in 23 Ländern und an 56 Standorten. Im Jahr 2019 erzielte der Konzern einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro.

Über SVA

SVA (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist einer der führenden Systemintegratoren in Deutschland und spezialisiert sich auf die Bereitstellung von Rechenzentrumsinfrastruktur und Implementierungsservices.

Gehen Sie den nächsten Schritt

Weitere Informationen über die IBM SAP Alliance erhalten Sie von Ihrem IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder auf den folgenden Websites: /sap, /it-infrastructure/power/sap-hana, /it-infrastructure/storage/sap-hana und redhat.com/sap (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

Dokument anzeigen (PDF, 1,55 MB) Mehr erfahren
Weitere Anwendungsfälle anzeigen
Rechtswesen

© Copyright IBM Corporation 2020. 1 New Orchard Road, Armonk, New York 10504-1722 United States. Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Oktober 2020.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM FlashSystem, IBM Spectrum, Power, POWER, POWER9 und PowerVM sind Marken der International Business Machines Corp. und in vielen Ländern weltweit eingetragen. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite “Copyright and trademark information" unter www.ibm.com/de-de/trademark.

Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA, anderen Ländern oder beidem.

Der Inhalt dieses Dokuments (einschließlich der Währungs- oder Preisangaben, die keine Steuern enthalten) ist zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung aktuell und kann von IBM jederzeit geändert werden.

Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Performance-Daten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab.

Alle angeführten oder beschriebenen Beispiele illustrieren lediglich, wie einige Kunden IBM Produkte verwendet haben und welche Ergebnisse sie dabei erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von den Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, was IBM für Sie tun kann.

Es liegt in der Verantwortung der Anwender, die Nutzbarkeit anderer Produkte oder Programme neben den Produkten und Programmen von IBM zu evaluieren und verifizieren.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken von SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. SAP SE oder seine verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie von SAP SE oder seiner verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von SAP SE oder seinen verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.