The Conference Board Inc.
Beschleunigen Sie Lernprozesse mit On-Demand-Erkenntnissen, die von KI bereitgestellt werden
Abstrakte Darstellung der Silhouetten von Geschäftsleuten in einer Besprechung

The Conference Board arbeitete mit einer vom IBM® Business Partner CBA Strategic IT Ltd. entwickelten und von der IBM Watson®-Technologie unterstützten Lösung, die es den Konferenzteilnehmern ermöglichte, relevante Studien und Ergebnisse zu suchen und zu identifizieren, ohne ihre laufenden Diskussionen zu unterbrechen.

Aufgabenstellung

Für eine seiner bevorstehenden Veranstaltungen wollte The Conference Board Inc. eine On-Demand-Lernplattform schaffen, die den Teilnehmern einen sofortigen Einblick in die Forschungsergebnisse aus einem Jahrzehnt bietet. 

Umsetzung

Der Think Tank setzte ein KI-gestütztes Wissensarchiv ein, das in wenigen Augenblicken Tausende von Datensätzen durchsuchen konnte.

Ergebnisse Beantwortet komplexe Fragen in Sekundenschnelle,
zusammen mit weiteren relevanten Erkenntnissen, die zu einer wirksameren Politik führen
~50 % Steigerung des Mitgliederengagements
während der Konferenz durch Erweiterung der Gesprächsthemen
Ermöglicht On-Demand-Lernprozesse,
die tiefgehendere Erkenntnisse zu Forschungsdiskussionen ermöglichen
Aufgabenstellung – die Geschichte
Der veränderte Arbeitsplatz

The Conference Board konzentriert sich auf die Zukunft – insbesondere auf die Zukunft der globalen Wirtschaft im digitalen Zeitalter. Zu diesem Zweck arbeitet dieser gemeinnützige Think Tank mit Experten und Unternehmen auf mehreren Kontinenten zusammen, um faktenbasierte Forschungsergebnisse und konsensorientierte politische Stellungnahmen zu erarbeiten, die den Unternehmen helfen sollen, der Gesellschaft besser zu dienen.

„Aufgrund unserer Forschung sind wir zu der Annahme gelangt, dass eine Reihe neuer digitaler Technologien die Struktur des Arbeitslebens grundlegend verändern werden“, erklärt Nick Sutcliffe, Geschäftsführer von The Conference Board für die Region Asien-Pazifik. „Und das wiederum wird die Struktur der Geschäfts- und Führungsprofile verändern.“

Um diese Umwälzungen besser zu verstehen und herauszufinden, wie sie am besten zu bewältigen sind, hat The Conference Board sein Forschungsprojekt „Future of Work“ ins Leben gerufen. Die Organisation hat eine Gruppe von mehreren hundert Führungskräften aus ihren Mitgliedsunternehmen eingeladen, um wichtige Themen im Zusammenhang mit den kulturellen Triebfedern digitaler Unternehmen zu diskutieren.

„Eine der größten Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsplatz der Zukunft ist, dass wir nicht wissen, wie die Kultur aussehen wird – oder wie sie aussehen sollte“, fügt Sutcliffe hinzu. „Wir haben daher eine ganze Reihe von Untersuchungen zu den Auswirkungen von Digitalisierung, künstlicher Intelligenz und Analytik auf die Unternehmensführung durchgeführt.“

Um die Teilnehmer bei der Planung der nächsten Gruppendiskussion zu unterstützen, hatte The Conference Board eine LinkedIn-Gruppe eingerichtet, die den zukünftigen Teilnehmern Zugang zu einer Fülle von Forschungsergebnissen zu diesen Themen bot. Es gab jedoch ein Problem.

„Wir haben dieses Format bei einer früheren Forschungsveranstaltung verwendet“, erinnert sich Sutcliffe. „Und wir haben festgestellt, dass die Leute darauf nicht vorbereitet waren. Wenn wir den Leuten nur einen Bericht zum Lesen geben, tun sie das auch. Aber wir hatten über 5.000 Forschungsarbeiten in diese LinkedIn-Gruppe hochgeladen, und das hat niemandem etwas gebracht.“

„Wir haben erkannt, dass die Menschen ‚on-demand‘ lernen müssen“, fährt Sutcliffe fort. „Also haben wir uns gefragt: ‚Wie geben wir unseren Mitgliedern Zugang zu unseren Inhalten und unserem Wissen in einem Format, das sie sich wünschen?‘“

CAITO kann die gesamte intellektuelle Kapazität unserer Organisation nutzen und besser umsetzen. Nick Sutcliffe Managing Director für Asien-Pazifik The Conference Board Inc.
Umsetzung – die Geschichte
Die Weisheit der Masse

Im November 2018 veranstaltete The Conference Board seine jüngste Diskussionsreihe über seine Forschungsarbeiten zur Zukunft der Arbeit. Die Organisation brachte rund 300 Führungskräfte aus den Personal-, Finanz-, Kommunikations- und Rechtsabteilungen von über 100 Mitgliedsorganisationen zusammen und versammelte diese an zwei Konferenzorten in Singapur und Shanghai, China.

„Wir bezeichnet sie ‚Unkonferenzen‘“, merkt Sutcliffe an, „denn die Veranstaltung wurde so konzipiert, dass die Zahl der Redner begrenzt ist. Wir versuchen nämlich, das kollektive Wissen von über 300 Führungskräften erfassen. Daher wurden die Teilnehmer in 16 Arbeitsgruppen eingeteilt, die sich mit der Frage beschäftigten, wie man auf die disruptiven Veränderungen von heute reagieren und sie für sich nutzen kann. Wir stellten ihnen Fragen zu ihren strategischen Absichten zu diesen Themen und befragten sie dann in Echtzeit zu den von ihnen definierten Strategien.“

Um die Teilnehmer auf diese Diskussionen angemessen vorzubereiten, setzte The Conference Board die von CBA bereitgestellte Lösung Cognitive Artificial Intelligence Technology for Organizations (CAITO) ein.

Die CAITO-Wissensplattform kann große Mengen unstrukturierter Daten – beispielsweise Forschungsberichte aus mehr als einem Jahrzehnt – durchsuchen und diese Informationen in einem zentralen Rahmen von Wissensrepositorys vereinen. Benutzer wiederum können diese Repositories dann mit Fragen in natürlicher Sprache durchsuchen, die neue Erkenntnisse liefern. Für das Forschungsprojekt „Future of Work“ umfassten diese Bestände mehr als 5.000 Studien von The Conference Board, seines Forschungspartners Korn Ferry und mehrerer anderer Organisationen, deren Studien öffentlich zugänglich waren.

„Wir haben mit CBA zusammengearbeitet, um ein CAITO-Modell zur Bereitstellung unserer On-Demand-Lernplattform zu entwickeln“, fügt Sutcliffe an. „Die Teilnehmer konnten also beispielsweise darüber diskutieren, wie man am besten mit Millennials in der Belegschaft umgeht, und sie konnten CAITO fragen, welche Forschungsergebnisse zu diesem Thema vorliegen. Aber das Schöne an CAITO war, dass es die Frage verstand und sie nicht nur beantwortete, sondern auch sagte: ‚Hey, worauf ihr euch wirklich konzentrieren solltet, ist, wie ihr mit einer generationsübergreifenden Belegschaft umgeht. Und hier sind ein paar Studien dazu.‘“

Im Rahmen eines IBM Embedded Solutions Agreement (ESA) ergänzte CBA die kognitiven Fähigkeiten, die es in seine CAITO-Plattform integriert hatte, um die IBM Watson-Discovery-Technologie, die dem Tool zusätzliche Such- und Analysefunktionen bietet. Und jedes CAITO-Modell wird in einem lokalen Cloud-Framework gehostet, das mit dem IBM Cloud®-Foundry-Angebot überwacht wird. Dieses unterstützt die Bereitstellung und Skalierbarkeit von Anwendungen, ohne dass Server manuell konfiguriert und verwaltet werden müssen. Darüber hinaus ermöglicht die IBM Cloud-Kubernetes-Servicelösung die schnelle Bereitstellung von Anwendungen, die mit fortschrittlichen Diensten wie der Watson-Technologie verbunden werden können.

Also haben wir uns gefragt: ‚Wie geben wir unseren Mitgliedern Zugang zu unseren Inhalten und unserem Wissen in einem Format, das sie sich wünschen?‘ Nick Sutcliffe Managing Director für Asien-Pazifik The Conference Board Inc.
Erfolgsgeschichte
Die Zukunft der Arbeit

Nach Abschluss der „Future of Work“-Diskussion 2018 zeigte sich The Conference Board zufrieden mit seiner Entscheidung für die Zusammenarbeit mit CBA und IBM. „Für uns war sie sehr erfolgreich“, erklärt Sutcliffe, „weil unsere Mitglieder dadurch Zugang zu den von ihnen benötigten Forschungsergebnissen und Inhalten erhielten. Und das alles auf Nachfrage.“

Im Gegensatz zu früheren Sitzungen ermöglichte die CAITO-Plattform, die dank ESA auf der Watson-Technologie basiert, den Konferenzteilnehmern einen schnellen Zugriff auf wichtige Studien und relevante Forschungsergebnisse, und das sogar mitten in einer Diskussion. So konnten bessere Gesprächsergebnisse erzielt werden, und man hatte einen besseren Einblick in Best Practices und Strategien.

„Wir werden jedes Jahr hunderttausende Male in der Weltpresse veröffentlicht“, fügt Sutcliffe hinzu. „Manchmal lese ich Studien, die wir vor zwei oder drei Jahren durchgeführt haben und die ich schon längst vergessen habe. Unsere Mitglieder werden das alles auf keinen Fall lesen oder sehen können. Aber CAITO kann die gesamte intellektuelle Kapazität unserer Organisation nutzen und sie besser implementieren. Es steigerte die Interaktion mit unseren Mitgliedern und erweiterte die Bandbreite unserer Gespräche um 50 Prozent. Man hört dann manchmal: ‚CAITO hat dieses oder jenes vorgeschlagen. Wir wussten gar nicht, dass Sie dazu bereits geforscht haben. Können Sie uns davon erzählen?‘“

Und solche Mitgliederdiskussionen können gezielter nach Rolle und Branche ausgerichtet werden. „Mit CAITO konnten wir für jeden ein einzigartiges Erlebnis schaffen“, kommentiert Sutcliffe. „Wenn ein CEO eine Frage stellte, wollte er keine HR-Informationen sehen – aber wenn ein HRO die gleiche Frage stellte, wollte er genau diese Informationen haben. CAITO konnte ihnen allen ein einzigartiges Erlebnis bieten.“

„Wir werden unsere Ergebnisse im April diesen Jahres veröffentlichen“, sagt Sutcliffe abschließend. „Und die wertvollen Erkenntnisse, die wir aus diesen Gesprächen gewonnen haben, werden uns helfen, unsere Mitglieder weiterhin zu unterstützen, indem wir ihnen wichtige Einblicke und eine strategische Ausrichtung bieten, um den Wandel und die Disruption zu bewältigen, die Teil der ‚Zukunft der Arbeit‘ sind.“

Das Logo von The Conference Board
The Conference Board Inc.

Seit seiner Gründung im Jahr 1916 hat The Conference Board Inc. (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) Führungskräfte aus verschiedenen Branchen und Regionen zusammengebracht, um eine globale Community für das leitende Management zu fördern. Die Organisation, ein gemeinnütziger, mitgliedergetragene Think Tank, betreibt ständige Forschung und entwickelt umfassende Stellungnahmen zu Unternehmensrichtlinien. Diese zielen darauf ab, Führungskräfte in der Wirtschaft bei der Förderung von Innovationen und der Bewältigung aktueller Marktherausforderungen zu unterstützen. Der Verband hat seinen Hauptsitz in New York City und unterhält auch Niederlassungen in Belgien, China und Singapur.

Über CBA Strategic IT Ltd.

IBM Business Partner CBA wurde 1992 gegründet und bot ursprünglich Dienstleistungen zur Umsetzung von Geschäftsstrategien und Software-Implementierung für Kunden in aller Welt an. Im Jahr 2011 gliederte das Unternehmen jedoch die CBA Strategic IT Ltd . (Link befindet sich außerhalb ibm.com) aus und konzentrierte sich auf die Entwicklung und Implementierung spezialisierter KI- und kognitiver Lösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Auckland, Neuseeland, und einer Niederlassung in Singapur ist weltweit tätig und bedient eine Vielzahl großer Unternehmenskunden, darunter gewinnorientierte Unternehmen und Regierungsbehörden.

Machen Sie den nächsten Schritt

Wenn Sie mehr über die in diesem Artikel vorgestellten IBM Lösungen erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner.

Um mehr über die spezialisierten KI- und kognitiven Lösungen zu erfahren und darüber, was CBA für Sie tun kann, besuchen Sie bitte: CBA Strategic IT Ltd. (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

Weitere Anwendungsfälle anzeigen IBM kontaktieren
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2019. IBM Corporation, IBM watsonx, New Orchard Road, Armonk, NY 10504, USA

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, April 2019.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Cloud und IBM Watson sind eingetragene Marken der International Business Machines Corp. in vielen Gerichtsbarkeiten in aller Welt. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright and trademark information“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copyright-trademark.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.