Clarks
Erfassung schnelllebiger Schuhmodetrends mit reaktionsschnellem, kanalübergreifendem Einzelhandel von IBM und SAP
Mehr erfahren
Erfassung schnelllebiger Schuhmodetrends mit reaktionsschnellem, kanalübergreifendem Einzelhandel von IBM und SAP

Wie konnte Clarks es seinen Kunden erleichtern, im Moment des Schuhkaufs den richtigen Stil und die richtige Größe zu finden? In Zusammenarbeit mit IBM und Elyzium wechselte Clarks zur auf SAP Hana® basierenden SAP Business Suite auf IBM® Power Systems, um schnell mehrere digitale Marketingkanäle zu schaffen, den Umsatz zu maximieren und sicherzustellen, dass jeder Schuh passt.

Aufgabenstellung

Um flüchtige Modetrends in Verkäufe umzuwandeln, wollte Clarks schnell neue Kanäle und digitale Services aktivieren. Das Unternehmen stellte jedoch fest, dass die bestehenden Systeme das Volumen und das Tempo der Veränderungen nicht unterstützen konnten.

Umsetzung

Um die Grundlage für den Omni-Channel-Einzelhandel zu schaffen, verlagerte Clarks seine geschäftskritischen SAP-Geschäftssysteme auf die Datenplattform SAP HANA, die in einer Private Cloud basierend auf IBM Power Systems gehostet wird.

Ergebnisse 50 %
höhere Rechenkapazität ohne Erhöhung der Betriebskosten
90 %
schnellere Bereitstellung digitaler Services und Verkürzung der Zeit bis zur Markteinführung neuer Kanäle
2x
Steigerung der Leistung von Endbenutzeranwendungen und schnellere Entscheidungsfindung
Aufgabenstellung – die Geschichte
Kurzfristige Chancen nutzen

Im Modeeinzelhandel ist die Zeit bis zur Markteinführung wichtiger denn je. Verbrauchertrends können sich innerhalb weniger Wochen entwickeln, um dann schnell wieder zu verschwinden. Unternehmen wie Clark – eine der führenden britischen Schuhmarken – müssen schnell handeln, um die Chancen zu nutzen.

John Caswell, Systems Manager bei Clarks, erklärt: „Die Kunden von heute erwarten, dass sie jederzeit, überall und auf jedem verbundenen Gerät einkaufen können. Um diese Erwartungen zu erfüllen, ist es wichtig, dass wir auf jedem Kanal ein nahtloses und reaktionsschnelles Erlebnis bieten: egal ob es sich um ein Ladengeschäft, eine Website, eine Social-Media-Plattform oder eine mobile App handelt.“

Jeder Kunde ist anders, und um jedem von ihnen gerecht zu werden, verwaltet Clarks mehr als eine Million Bestandseinheiten (SKUs) für die Modelle, Größen und Weiten seiner Schuhprodukte. Um sicherzustellen, dass die optimalen Sortimente für den Verkauf auf jedem Kanal zur Verfügung stehen, verlässt sich das Unternehmen auf SAP-Lösungen zur Verwaltung seiner Produktions-, Planungs- und Vertriebsprozesse.

„Da sich unsere Geschäftsanforderungen im Laufe der Jahre geändert haben, haben sich auch unsere SAP-Lösungen mit ihnen weiterentwickelt“, fährt John Caswell fort. „So wechselten wir beispielsweise von der Stapelverarbeitung zur Echtzeitverarbeitung, um eine sofortige Bestandsprüfung und Lieferung am nächsten Tag zu ermöglichen. Und zur effizienteren Verwaltung unserer globalen Lieferkette haben wir kürzlich mehrere internationale SAP-Bereitstellungen zu einer einzigen globalen SAP-Instanz für das gesamte Unternehmen konsolidiert.“

Das Ziel ist eine kürzere Markteinführungszeit

Um in einer Omni-Channel-Einzelhandelsumgebung wettbewerbsfähig zu sein, steht Clarks unter zunehmendem Druck, neue Kanäle und digitale Services schnell zu aktivieren – aber die bestehende SAP-Infrastruktur stieß dabei an ihre Grenzen.

„Wenn eines unserer Produkte plötzlich in den sozialen Medien sehr populär wird, müssen wir sicherstellen, dass wir in der Lage sind, innerhalb eines kurzen Zeitfensters einen erheblichen Anstieg der Bestellungen abzuwickeln“, erklärt John Caswell. „Ebenso kann der Gewinn eines neuen internationalen Vertriebsvertrags davon abhängen, ob wir in der Lage sind, die erforderlichen B2B-Integrationen innerhalb weniger Wochen zu erstellen. Wir wussten, dass wir mit unserer bisherigen Infrastruktur an die Grenzen unserer Leistungsfähigkeit gestoßen waren. Um zu gewährleisten, dass wir das Geschäft weiterhin effektiv betreiben können, haben wir uns nach einer neuen Plattform umgesehen.“

Durch die Bereitstellung der auf SAP Hana basierenden SAP Business Suite in einer leistungsstarken Private Cloud stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Einzelhandelsmarkt. John Caswell Systems Manager Clarks
Umsetzung – die Geschichte
Einsatz von erstklassigen Lösungen

Seit vielen Jahren setzt Clarks auf IBM Power Systems-Server, um seine wichtigsten SAP-Geschäftssysteme zu unterstützen. Um seine Omni-Channel-Einzelhandelskapazitäten zu erweitern, entschied sich Clarks für den Wechsel zur auf SAP HANA basierenden SAP Business Suite mit dem SAP Business Warehouse für Analysen und dem SAP Customer Activity Repository für die Berichterstellung im Rahmen von Treueprogrammen. Die neue Lösung, die auf der In-Memory-Datenplattform SAP HANA basiert, beschleunigt den Zugriff auf Daten und ermöglicht es dem Unternehmen, in Echtzeit Erkenntnisse aus Daten in wichtige Workflows einzubringen.

Nach einer gründlichen Evaluierung verschiedener Infrastrukturanbieter entschied sich Clarks für die Bereitstellung der neuen SAP Business Suite-Plattform auf leistungsstarken IBM Power Systems-Servern in Verbindung mit IBM® FlashSystem-Speichern mit extrem geringer Latenz, die auf IBM® Spectrum Virtualize basieren. Konfiguriert als Private Cloud, bietet die neue Umgebung Clarks die Flexibilität, Kapazität und Sicherheit, um neue datengesteuerte Services schnell und auf globaler Ebene bereitzustellen.

Jane Baker, Technical Specialist bei Clarks, sagt: „Wir verlassen uns bereits seit mehreren Jahren auf IBM Power Systems-Server zur Unterstützung unserer geschäftskritischen SAP-Lösungen, und in all dieser Zeit hat uns die Plattform nie im Stich gelassen. Wir hatten nicht nur großes Vertrauen in die Qualität und Zuverlässigkeit der IBM Plattform, sondern waren auch sehr beeindruckt von den Leistungsverbesserungen der IBM® POWER8-Prozessorarchitektur. Da die IBM POWER8-Prozessoren für SAP HANA-Workloads optimiert sind, profitieren wir von einer deutlichen Steigerung der Rechenleistung bei geringem Platzbedarf, was uns hilft, die Rechenkapazität zu erhöhen und gleichzeitig unsere Betriebskosten niedrig zu halten.“

John Caswell fügt ergänzend hinzu: „Für uns waren IBM FlashSystem-Speicher und auf IBM POWER8-Prozessoren basierende Systeme die optimale Kombination, um eine flexible, zukunftssichere Plattform für unsere geschäftskritischen SAP-Lösungen zu erhalten. Die enge strategische Zusammenarbeit zwischen IBM und SAP gab uns die Gewissheit, dass beide Lösungen in hohem Maße kompatibel sein würden. Wir konnten uns also darauf verlassen, dass wir bei der Bewältigung aller technischen Herausforderungen während der Implementierung zeitnah und effektiv unterstützt werden.“

Optimierte Bereitstellung

Gemeinsam mit dem IBM Gold Business Partner Elyzium hat Clarks seine neue Private Cloud-Infrastruktur implementiert. Die Lösung basiert auf IBM Power Systems-Servern, wobei SAP HANA auf SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und die SAP-Anwendungsserver auf IBM® AIX ausgeführt werden. Die mit IBM® PowerVM virtualisierte Lösung ist auf zwei Rechenzentren aufgeteilt, um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten. Für den laufenden Support sorgt ein Team von IBM® Services (Application Development and Management Services).

Zoe Jones, Service Manager – SAP Applications bei Clarks, erinnert sich: „Wir hatten mit Elyzium über die Erneuerung unserer Softwarelizenzen gesprochen, und es war eines dieser Gespräche, das den Anstoß für dieses Projekt gab. Die Zusammenführung von Elyzium und IBM hat sich als sehr effektive Partnerschaft erwiesen. Gemeinsam haben wir die optimale Architektur, Dimensionierung und Implementierungsmethodik für die neue SAP-Lösung ermittelt.“

John Caswell kommentiert dazu: „Die SAP Business Suite-Lösung unterstützt das gesamte globale Geschäft. Daher mussten die Implementierung und die Umstellung reibungslos verlaufen. Gemeinsam mit Elyzium und IBM haben wir einen robusten Prozess für das Risikomanagement während des gesamten Projekts entwickelt, der umfangreiche Tests in einer Nicht-Produktions-Umgebung umfasste, um unseren Ansatz zu perfektionieren. Unsere sorgfältige Vorbereitung hat sich ausgezahlt, und wir konnten die Implementierung, die Tests und die Freigabe einige Stunden früher als geplant abschließen – eine Leistung, die uns viele Komplimente seitens des Unternehmens einbrachte.“

Mit unseren SAP-Lösungen, die auf einer schnellen und leistungsstarken Private-Cloud-Plattform ausgeführt werden, sind wir in einer starken Position, um zusätzliche Services zu entwickeln, unsere Daten in neue Anwendungen zu integrieren und letztlich unsere Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Zoe Jones Service Manager – SAP Applications Clarks
Erfolgsgeschichte
Mehr Flexibilität für mehr Wachstum

Mit der auf SAP HANA basierenden SAP Business Suite, die auf IBM Power Systems-Servern ausgeführt wird, kann Clarks schnell neue digitale Kanäle und Services einführen und so mehr Verbraucher auf der ganzen Welt erreichen.

Mindaugas Liegus, IT Service Specialist – SAP BASIS bei Clarks, erklärt: „Durch den Wechsel zu einer neuen Generation von Hochleistungsservern von IBM Power Systems und IBM FlashSystem-Speicher haben wir unsere verfügbaren Rechenressourcen um 50 Prozent erhöht, ohne dass die Kosten gestiegen sind.“ 

Er fährt fort: „Dieser zusätzliche Spielraum ist absolut notwendig, um neue Services zu entwickeln, zu testen und in der Produktion bereitzustellen. Noch besser ist, dass unsere Private-Cloud-Umgebung es uns ermöglicht, die erforderlichen Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen innerhalb von Minuten bereitzustellen. Dank dieser Effizienz können wir jetzt Services wie B2B-Integrationen mit neuen Vertriebspartnern in nur einem Werktag bereitstellen, also bis zu 90 Prozent schneller als zuvor. Die Möglichkeit, innerhalb dieser engen Zeitvorgabe zu liefern, kann den Unterschied zwischen dem Gewinn eines Großauftrags und dem Verlust einer Verkaufschance ausmachen, und wir sind sehr zufrieden mit der gewonnenen Flexibilität.“

Schnellere Bereitstellung von innovativen Services

 

Clarks nutzt die erhöhte Flexibilität bereits, um die Umsetzung wichtiger Innovationsprojekte zu beschleunigen. „In den letzten zwei Jahren haben wir das Unternehmen bei der Einführung einer automatisierten Finanzplanungslösung für Waren unterstützt, die eine erhebliche Verbesserung unserer betrieblichen Effizienz verspricht“, erklärt John Caswell.

„In der Endphase des Projekts benötigte das Unternehmen verschiedene Testumgebungen, einige mit Live-Produktionsdaten und andere mit statischen Daten. Früher wäre die Bereitstellung dieser Umgebungen nach ihren Spezifikationen ein großes Projekt gewesen, das Wochen in Anspruch genommen hätte. Aber dank der neuen Private-Cloud-Plattform konnten wir die Umgebungen in weniger als einem Tag einrichten und in Betrieb nehmen. Heute wissen wir, dass wir über die Plattform, die Software und die Mitarbeiter verfügen, um schnell auf Anfragen für Innovationsprojekte zu reagieren – und damit den Wert, den wir dem Unternehmen bieten, zu steigern.“

Dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus

 

Dank der IBM Power Systems-Server konnte Clarks die Leistung der SAP-Anwendungen für Endbenutzer verdoppeln, was schnellere und fundiertere Entscheidungen ermöglicht. Und durch den Zugriff auf elastische Burst-Out-Kapazitäten hat das Unternehmen die Flexibilität, Nicht-Produktions-Workloads in die Public Cloud zu verlagern, wenn sich die Anforderungen des Unternehmens ändern.

„Clarks durchläuft derzeit eine geschäftliche Transformation, die darauf abzielt, neue Märkte und neue Kunden zu erreichen“, kommentiert Zoe Jones. „Mit unseren SAP-Lösungen, die auf einer schnellen und leistungsstarken Private-Cloud-Plattform ausgeführt werden, sind wir in einer starken Position, um zusätzliche Services zu entwickeln, unsere Daten in neue Anwendungen zu integrieren und letztlich unsere Produkte schneller auf den Markt zu bringen.“ 

John Caswell erklärt abschließend: „Um in einem Omnichannel-Markt erfolgreich zu sein, müssen wir die Vorlieben unserer Kunden verstehen und ihnen ein nahtloses Einkaufserlebnis bieten. Eine flexible, kosteneffiziente und leistungsstarke IT-Infrastruktur bildet die Grundlage für all diese Anforderungen. Durch die Bereitstellung der auf SAP Hana basierenden SAP Business Suite in einer leistungsstarken Private Cloud stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Einzelhandelsmarkt.“

Logo von Clarks
Clarks

Das 1825 gegründete Unternehmen Clarks (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist eine der führenden Schuhmarken im Vereinigten Königreich. Mit mehr als 1.400 Einzelhandelsgeschäften in Nordamerika, West- und Osteuropa, Indien sowie China beschäftigt Clarks 13.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von umgerechnet etwa 1,9 Milliarden US-Dollar.

Machen Sie den nächsten Schritt

Um mehr über die IBM SAP Alliance zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder besuchen Sie: /it-infrastructure/power/sap-hana

Elyzium wurde 1998 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bolton, England. Elyzium ist ein IBM Gold Business Partner, der sich auf die Bereitstellung hochwertiger professioneller Services und Lösungen für das Management von Unternehmenssystemen auf der Grundlage von IBM Software spezialisiert hat. Um mehr über Elyzium zu erfahren, besuchen Sie bitte: elyzium.co.uk (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

Weitere Kundenberichte anzeigen oder mehr über IBM Services erfahren

Dokument anzeigen (PDF, 1.137 KB)
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2021. 1 New Orchard Road, Armonk, New York 10504-1722 United States. Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Dezember 2020.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, AIX, IBM FlashSystem, IBM Services, IBM Spectrum, Power, POWER8 und PowerVM sind Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der Marken von IBM finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter ibm.com/legal/copytrade.shtml.

Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA, anderen Ländern oder beidem.

Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Performance-Daten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab.

Alle angeführten oder beschriebenen Beispiele illustrieren lediglich, wie einige Kunden IBM Produkte verwendet haben und welche Ergebnisse sie dabei erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von den Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, was IBM für Sie tun kann.

Es liegt in der Verantwortung der Anwender, die Nutzbarkeit anderer Produkte oder Programme neben den Produkten und Programmen von IBM zu evaluieren und verifizieren.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

Aussagen über die zukünftige Ausrichtung und Vorhaben von IBM können ohne Vorankündigung geändert oder zurückgezogen werden und stellen lediglich Ziele und Absichten dar.

Die tatsächlich verfügbare Speicherkapazität kann sowohl für nicht komprimierte als auch für komprimierte Daten angegeben werden und kann variieren und geringer sein als angegeben.

© 2021 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von der SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. Die SAP SE oder ihre verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie der SAP SE oder ihrer verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von der SAP SE oder ihren verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.