Beschleunigung der Anwendungsmodernisierung bei IBM
Die IBM CIO Organization optimiert die Ressourcenzuordnung mit der Automatisierung von Turbonomic
Wie kann ein IT-Team, das 1.600 Geschäftsanwendungen und über 280.000 Benutzer auf der ganzen Welt unterstützt, kontinuierlich zuverlässige, leistungsfähige und sicherheitsrelevante IT-Services bereitstellen und gleichzeitig seine eigene digitale Transformation beschleunigen?

Mit der Beantwortung dieser Frage beschäftigt sich die Chief Information Officer (CIO) Organization bei IBM® jeden Tag. Die CIO Organization verwaltet die Anwendungen, die IBM am Laufen halten, von der Lieferkette und der Logistik bis hin zu den Vertriebs-, Marketing- und Finanzsystemen sowie den Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz.

Das Leitprinzip des Teams besteht darin, das Innovationstempo zu beschleunigen und gleichzeitig seine CO2-Bilanz zu reduzieren. Das Team begann 2019 mit der Einführung von Red Hat® OpenShift® als Teil eines übergreifenden, auf Unternehmensplattformen ausgerichteten Ansatzes für IBM® Z-, IBM Power-, x86- und Container-Architekturen. Dafür wurden auf Unternehmen abgestimmte Standardplattformen eingeführt, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Mit OpenShift wurde es durch die Migration zu einer großen mandantenfähigen Umgebung auch immer schwieriger, sich auf vorhandene Tools und Prozesse zu verlassen, um die Kapazität zu verwalten und eine optimale Anwendungsdichte aufrechtzuerhalten.

Selbst bei IBM stehen die Anwendungsteams oft vor der Herausforderung, die richtige Konfiguration der Infrastrukturressourcen zu bestimmen, wenn sie einen neuen Service implementieren. „Wie andere Anwendungsteams in der Branche haben auch unsere Teams früher zu viele Ressourcen bereitgestellt, um kapazitätsbedingte Unterbrechungen zu vermeiden, aber das wirft eine Reihe neuer Fragen auf, die unser Team beantworten muss. Wir sind dafür verantwortlich, die beste Ressourcenzuordnung zu finden und festzulegen, um die Leistung zu maximieren und gleichzeitig die Kosten langfristig zu minimieren“, erklärt Matt Lyteson, VP, CIO Hybrid Cloud Platforms bei IBM.

Als ihre Umgebung nach der Einführung von Red Hat OpenShift immer komplexer wurde, stellten Lyteson und sein Team schnell fest, dass die manuelle Korrektur von übermäßig zugewiesenen Ressourcen keine Option war. Dieser Prozess der Optimierung der Ressourcenzuordnung in einer mandantenfähigen Umgebung überstieg die menschlichen Kapazitäten. Aus diesem Grund entschied sich das Unternehmen für die IBM® Turbonomic-Lösung zur Optimierung der Hybrid Cloud-Kosten.

Reduzierung um 3,8 TB

 

Reduzierung der kumulativen Speicherbegrenzungen um 3,8 TB

45.000

 

IBM Turbonomic übernimmt 45.000 automatisierte Ressourcenaktionen pro Monat

Wir mussten weder unsere Plattform noch unsere Arbeitsweise ändern, um Turbonomic zu implementieren. Nach der Installation standen praktisch sofort verwertbare Daten zur Verfügung. Ryan DeJana STSM, Hybrid Cloud Architect IBM
Sofortiger Mehrwert und nachhaltige Wirkung

Die Optimierung der Ressourcenzuordnung in einer mandantenfähigen OpenShift-Umgebung war eine komplexe Herausforderung, aber nach der Implementierung von Turbonomic war die weitere Vorgehensweise für das Team klar. „Wir mussten weder unsere Plattform noch unsere Arbeitsweise ändern, um Turbonomic zu implementieren. Nach der Installation standen praktisch sofort verwertbare Daten zur Verfügung“, erklärt Ryan DeJana, STSM, Hybrid Cloud Architect bei IBM. Innerhalb weniger Stunden hatte das Team einen ganzheitlichen Überblick über die Kapazitätszuordnung in mehreren OpenShift-Clustern und konnte so nachvollziehen, was optimiert werden musste. Der nächste Schritt bestand darin, automatisierte Ressourcenaktionen zu untersuchen. Doch erst einmal musste Lyteson das Team davon überzeugen, dass Automatisierung der richtige Ansatz ist.

„Selbst ich musste erst davon überzeugt werden, die Automatisierung auszuprobieren. Als Entwickler kann dieser erste Schritt, die Kontrolle über die Ressourcen auf eine Softwareplattform zu übertragen, ein wenig beängstigend sein“, gibt DeJana zu. Die Full-Stack-Visualisierung von Turbonomic, d. h. die Möglichkeit, die gesamte Umgebung von der Anwendungsschicht bis hinunter zur Infrastruktur zu sehen, war ein entscheidender Punkt, um diese Bedenken zu zerstreuen und fortzufahren.

Lyteson konnte das Team davon überzeugen, die Automatisierung auszuprobieren und sich selbst ein Bild davon zu machen, dass Turbonomic die geeigneten Maßnahmen ergreift, um die Umgebung richtig zu dimensionieren. Das Team begann mit der Migration seiner Nicht-Produktions- und Entwicklungscluster. „Innerhalb weniger Tage war dem Team klar, dass die KI-gestützte Automatisierung von Turbonomic zu einer leistungsfähigeren und effizienteren Umgebung beiträgt“, bemerkt DeJana.

Heute nutzt das Team Echtzeit-Anwendungsdaten von Turbonomic, um die Ressourcenzuordnung für 88 % der Nicht-Produktionsanwendungen und 42 % der Produktionsanwendungen automatisch richtig zu bestimmen. „Turbonomic hat uns in puncto Zeit und Innovationszyklen geholfen. Wir verlangen von unserem Team nicht nur, dass es neue Geschäftsfunktionen schneller entwickelt und bereitstellt, sondern auch, dass es weiß, wie viele Ressourcen tatsächlich benötigt werden“, erklärt DeJana. „Mit Turbonomic können wir die benötigten Ressourcen durch Automatisierung richtig bemessen. Unsere Entwickler müssen nicht mehr selbst zusehen und verstehen, wie sie diese Ressourcenänderungen manuell vornehmen können. Wir beseitigen eine Hürde in ihrem Leben, sodass sie sich darauf konzentrieren können, einen geschäftlichen Mehrwert zu schaffen.“

Wenn man sich die Komplexität unserer Umgebung und die Auswirkungen von Turbonomic anschaut, kann man gar nicht sagen, wie viel Zeit wir durch die Implementierung von Turbonomic für automatisierte Ressourcenmaßnahmen wirklich eingespart haben, denn ohne die Automatisierung durch Turbonomic könnten wir diese Menge an Maßnahmen nicht durchführen. Matt Lyteson VP, CIO Hybrid Cloud Platforms IBM
Mehr Akzeptanz und schnellere Transformation

Zurzeit verlässt sich das Team auf die KI-gestützte Automatisierung von Turbonomic, um 45.000 Aktionen pro Monat auszuführen. „Wenn man sich die Komplexität unserer Umgebung und die Auswirkungen von Turbonomic anschaut, kann man gar nicht sagen, wie viel Zeit wir durch die Implementierung von Turbonomic für automatisierte Ressourcenmaßnahmen wirklich eingespart haben, denn ohne die Automatisierung durch Turbonomic könnten wir diese Menge an Maßnahmen nicht durchführen“, erklärt Lyteson. Man weiß allerdings, dass sie eine Verringerung der kumulativen Speicherbegrenzungen um 3,8 TB und einen Rückgang der CPU-Anfragen um 64 % erzielen konnten. Diese Effizienzsteigerungen haben erhebliche finanzielle Auswirkungen auf das Geschäft. Dadurch werden die Arbeitskosten des Teams minimiert, da keine Zeit mehr für manuelle Korrekturen aufgewendet werden muss und das Team sich auf Innovationen konzentrieren kann. Das Team kann damit auch die Nutzungsdauer der bestehenden Infrastruktur verlängern und unnötige Investitionen in neue Hardware vermeiden sowie Red Hat OpenShift-Systeme, die auf der IBM® Cloud laufen, weiter optimieren.

Mit Blick auf die Zukunft plant das Team, den Einsatz von Turbonomic auf die Planung und Überwachung von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) sowie auf die Planung der Optimierung von Clusterressourcen auszuweiten. Sie werden Turbonomic auch für geschäftskritische Anwendungen in der Produktion einsetzen. „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen, die wir bisher mit Turbonomic erzielt haben, und ich bin sehr gespannt, was wir mit dieser Plattform noch alles erreichen können“, sagt DeJana.

 

 

IBM-Logo
Über die IBM CIO Organization

Die Chief Information Officer (CIO) Organization ist für die interne IT-Strategie von IBM zuständig und kümmert sich um die Bereitstellung, Sicherung, Modernisierung und Unterstützung der IT-Lösungen, die IBM Mitarbeiter tagtäglich für ihre Arbeit nutzen.

Die CIO-Strategie umfasst die Schaffung einer anpassungsfähigen IT-Plattform, die den Zugang zur IT im gesamten Unternehmen erleichtert, die Problemlösung beschleunigt und als Innovationsmotor für IBM dient, der das Geschäftswachstum ankurbelt.

Gehen Sie den nächsten Schritt

Wenn Sie mehr über die in diesem Artikel vorgestellten IBM Lösungen erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner.

PDF lesen Weitere Anwendungsfälle anzeigen J.B. Hunt Transport, Inc.

So sorgt J.B. Hunt mit IBM Turbonomic für eine kontinuierlich hohe Anwendungsleistung in der Hybrid Cloud

Kundenreferenz lesen
BBC Studios

So implementiert BBC Studios Automatisierung zur Verwaltung seiner IT-Umgebung

Kundenreferenz lesen
Providence

Providence schützt seine Cloud- und Hybrid-Umgebung mit IBM Turbonomic

Kundenreferenz lesen
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2023. IBM Corporation, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Februar 2023.

IBM, das IBM Logo, IBM Cloud, IBM Z, Power und Turbonomic sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie unter ibm.com/trademark.

Red Hat®, JBoss®, OpenShift®, Fedora®, Hibernate®, Ansible®, CloudForms®, RHCA®, RHCE®, RHCSA®, Ceph® und Gluster® sind Marken oder eingetragene Marken der Red Hat, Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. 

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Alle angeführten oder beschriebenen Beispiele illustrieren lediglich, wie einige Kunden IBM Produkte verwendet haben und welche Ergebnisse sie dabei erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von den Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. Es können keine generell zu erwartenden Ergebnisse bereitgestellt werden, da die Ergebnisse jedes Kunden allein von seinen Systemen und bestellten Services abhängen. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.