Anglian Water Services Ltd
Stillt den Durst nach exzellentem Kundenerlebnis in East Anglia und darüber hinaus
Luftaufnahme eines Grundstücks mit einem Steinbruchsee sowie einem Bereich mit landwirtschaftlichen Geräten und Gebäuden.

Anglian Water ist ein Dienstleister für Wasser- und Wasserrecycling in einer der trockensten Regionen des Vereinigten Königreichs. In Anbetracht dieser Herausforderung ist es seine oberste Priorität, sicherzustellen, dass jeder Tropfen Wasser effizient genutzt wird, einschließlich des Recyclings von Wasserressourcen. Im Rahmen der laufenden Effizienz- und Nachhaltigkeitsprogramme verbessert Anglian Water seine betriebliche Widerstandsfähigkeit, reduziert Risiken und optimiert den Service für Millionen von Kunden.

Aufgabenstellung

Millionen von Haushalts- und Geschäftskunden sind auf Anglian Water angewiesen. Als sich die kritische Back-Office-Infrastruktur dem Ende ihres Lebenszyklus näherte, musste ein Weg gefunden werden, wie Service-Levels auch in Zukunft erweitert und verbessert werden können.

Umsetzung

Durch die Migration kritischer SAP-Lösungen auf IBM® Power Systems-Server und die IBM® Db2-Datenbank reduziert Anglian Water das Geschäftsrisiko, senkt die Betriebskosten und steigert die Service-Effizienz.

Ergebnisse 66%ige Reduktion
des Serverspeicherbedarfs trägt zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele bei
40 % kürzere
Batchzeiten ermöglichen die Einhaltung strenger SLAs
Erhöhte
Betriebsleistung und verbesserter Kundendienst
Aufgabenstellung – die Geschichte
Wenn jeder Tropfen zählt

Anglian Water ist geografisch gesehen das größte Wasser- und Wasserrecyclingunternehmen in England und Wales. Der Niederschlag in der Region beläuft sich im Durchschnitt lediglich auf 600 Millimeter im Jahr – ein Drittel weniger als im Rest Englands. Aufgrund des begrenzten Wasservorkommens in Kombination mit anhaltenden Trockenperioden sieht sich das Unternehmen – das dafür verantwortlich ist, mehr als sechs Millionen Kunden mit nachhaltigen Wasser- und Wasserrecyclingdienstleistungen zu versorgen – ständig einer großen Herausforderung gegenüber.

Zur Verwaltung seiner Kerngeschäftsprozesse verlässt sich Anglian Water auf die SAP Business Suite (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) sowie auf SAP for Utilities (Link befindet sich außerhalb von ibm.com). Dazu gehören Personalwesen, Betrieb, Finanzen und Kundenfakturierung. Wenn etwa Kunden im Contact-Center anrufen oder Servicemitarbeiter im Außendienst Wartungsaufträge annehmen, werden die Daten von den Lösungen der SAP Business Suite bereitgestellt, verwaltet und verarbeitet.

Diese geschäftskritischen SAP-Anwendungen wurden auf einer Infrastruktur implementiert, die das Ende seiner Lebensdauer erreichte. Wartungsarbeiten konnten nur während einer im Voraus angesetzten Ausfallzeit abgeschlossen werden – in der Regel an Sonntagen, wenn Vor-Ort-Aktivitäten und Transaktionsvolumina geringer sind.

Sam Mellodew, SAP Program Leader, erklärt: „Wir sind bestrebt, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Dementsprechend benötigen wir zuverlässige Back-Office-Systeme, sodass das Team in unserem Contact-Center bei Problemen schnell auf Informationen zugreifen kann – und in der Lage ist, einen angemessenen Service mit den erforderlichen Antworten und Hilfestellungen zu bieten.

„Mit der zunehmenden Alterung der Systeme ging ein Anstieg des Geschäftsrisikos einher. Während der geplanten Nichtverfügbarkeit wiesen wir die Mitarbeitenden an, auf Papierunterlagen umzusteigen. Das beeinträchtigte nicht nur die betriebliche Effizienz, sondern auch den Kundenservice.

„Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die bestehende IT-Infrastruktur nicht mehr in der Lage sein würde, unsere zukünftigen Kapazitätsanforderungen zu erfüllen. Als die Ausfallzeiten für Wartungsarbeiten zunahmen, entschied man sich letztendlich für eine komplette Neuerung der Systeme, um die Probleme hinsichtlich Kosten, Effizienz und Ausfallsicherheit zu lösen.“

Dank der Kosteneinsparungen waren wir in der Lage, finanzielle Mittel in anderen Unternehmensbereichen aufzustocken, etwa in kritischen kundenorientierten Services und Nachhaltigkeitsprogrammen. Sam Mellodew SAP Program Leader Anglian Water
Umsetzung – die Geschichte
Höhere Verfügbarkeit als prioritäres Ziel

Anglian Water beauftragte seinen Partner Capgemini – den Host der Rechenzentren im Auftrag des Unternehmens –, in Kooperation mit weiteren Anbietern mögliche Infrastrukturlösungen auszuarbeiten. Dabei galt zu bewerkstelligen, dass die Lösungen in den Geschäftsplan des Unternehmens für den kommenden Asset-Management-Zeitraum integriert werden könnten, der von Ofwat (der Regulierungsbehörde für die Wasserwirtschaft) festgelegt wurde.

Sam Mellodew erläutert: „Wir wünschten uns eine Server- und Datenbankplattform, die hohe Verfügbarkeit, verbesserte Leistung und hervorragende Betriebskosten in Verbindung mit einer Effizienz bot, die im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitszielen steht.

„Die IBM® Power Systems- und IBM® Db2-Plattformen boten in allen Bereichen erhebliche betriebliche Vorteile – von erweiterter Disaster-Recovery bis hin zur Datenkomprimierung, einschließlich einer verbesserten Systemausfallsicherheit. Bis zu einem gewissen Grad haben wir das Risiko einer Migration auf eine neue Plattform und Datenbank gegen die versprochenen Vorteile abgewogen.

„Nach der Präsentation des Business Case gegenüber dem Führungsteam entschieden wir uns für IBM® Power Systems und Db2. Diese Wahl erwies sich als die optimale Lösung, um eine leistungsstarke, skalierbare, bewährte, zuverlässige und agile Plattform für SAP zu liefern, die zudem signifikante Kosteneinsparungen ermöglichen würde.“

Im Rahmen des neunmonatigen Projekts arbeitete Anglian Water mit Capgemini und IBM als geschlossenes Team am Deployment der Infrastruktur und der SAP-Anwendung sowie der Datenbankmigration. Die Expertenteams zur Migration der SAP-Lösungen auf IBM® Db2 und IBM® Systems Lab Services arbeiteten dabei eng mit Capgemini und Anglian Water zusammen.

Sam Mellodew merkt an: „Die Teamarbeit war während des gesamten Projekts ausgezeichnet. Es war nicht notwendig, zwischen Organisationen und Aufgaben zu vermitteln. Die Grenze zwischen IBM und Capgemini war für uns unsichtbar. Wir arbeiteten als homogenes Team und konzentrierten uns auf die Bereitstellung einer erfolgreichen Lösung.

„Insbesondere IBM hat stets klar und offen dargelegt, welche technischen Verbesserungen wir erwarten können und wie sich diese in Form von geschäftlichen Vorteilen niederschlagen würden. Durch den Abgleich von Prognosen und realen Ergebnissen konnten wir eine genaue Risiko- und Ergebnisbewertung vornehmen, was uns in unserer Überzeugung bestärkte, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.“

Anglian ersetzte 24 Maschinen durch sechs IBM® POWER8-prozessorbasierte IBM® Power System E850- und zwei IBM® Power System S822-Server mit IBM® AIX- und IBM® Db2-Software, die von Capgemini in zwei Rechenzentren gehostet werden.

Die Kernlösungen, darunter SAP Business Suite, SAP for Utilities, SAP Business Warehouse, SAP Enterprise Portal (Link befindet sich außerhalb von ibm.com), SAP Gateway (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und SAP Process Orchestration (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) wurden an einem Wochenende im August (Samstag bis Montag) auf IBM® Db2 migriert, mit sofortiger Inbetriebnahme am Dienstagmorgen.

Während der Migration nutzte Anglian Water die erweiterten, adaptiven Komprimierungsfunktionen von Db2, um das Gesamtdatenvolumen von rund 5 TB auf 2 TB zu reduzieren (etwa 60 Prozent). So konnte der Bedarf an zukünftigen Speicherinvestitionen drastisch reduziert werden. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus der Abstimmung der Releasezyklen für SAP NetWeaver/ERP und Db2. Das Unternehmen kann nun neue Anwendungs- und Datenbankfeatures in einer bedarfsorientierten Geschwindigkeit nutzen, wodurch die Vorteile, Verfügbarkeit und Stabilität der kombinierten Lösung maximiert werden können.

Die Power Systems-Server verfügen über IBM® Capacity Upgrade on Demand-Funktionen (CUoD), die bei Bedarf eine flexible Skalierung für hohe Verarbeitungsanforderungen ermöglichen und gleichzeitig die Nutzung der bereitgestellten Kapazität optimieren.

Darüber hinaus trägt die geringere Anzahl von Prozessoren zu niedrigeren Software- und Datenbanklizenzkosten bei, während sich die Batchzeiten um bis zu 40 Prozent verbessert haben. Die verkürzten Batchzeiten stellen auch sicher, dass die IT-Abteilung von Anglian Water ihre SLAs einhalten und übertreffen kann, indem sie rechtzeitig Informationen für geschäftliche Entscheidungsprozesse liefert.

„Alle Ziele, die wir uns in Bezug auf Leistung und Lieferbedingungen gesteckt hatten, wurden erreicht“, so Sam Mellodew.

Erfolgsgeschichte
Maximale Leistung

Durch die Migration kritischer SAP-Lösungen auf IBM® Power Systems-Server und die IBM® Db2-Datenbank konnte Anglian Water das Geschäftsrisiko minimieren, die Effizienz steigern und die Betriebskosten senken.

Sam Mellodew erklärt: „Dank unserer neuen Möglichkeiten können wir den Kunden von Anglian Water nun einen qualitativ hochwertigen, responsiven Service bieten, der durch unsere Informationssysteme kontinuierlich unterstützt wird. Die reduzierten Ausfallzeiten senken den Bedarf an papierbasierten Prozessen und sorgen so für erhebliche Produktivitätssteigerungen und Verbesserungen der Kontinuität.“

Die Lösung ist so konzipiert, den fünfjährigen Regulierungszeitraum (und darüber hinaus) von Ofwat abzudecken. Anglian Water ist so in der Lage, seine Geschäfts-, Kundendienst- und Effizienzziele innerhalb der zugesprochenen AMP-Finanzierungsgrenzen zu erreichen. Die verbesserte Ausfallsicherheit und der Katastrophenschutz haben das Geschäftsrisiko erheblich reduziert, während die Lösung eine größere Kapazität für zukünftiges Wachstum bietet.

„Die neue IBM® Power Systems- und Db2-Lösung ist dank geringerer Kosten für Datenbanklizenzen und -support sowie reduzierter Kosten für Datenspeicherung und -sicherung äußerst kosteneffizient“, erläutert Sam Mellodew. „Dank der Kosteneinsparungen waren wir in der Lage, finanzielle Mittel in anderen Unternehmensbereichen aufzustocken, etwa in kritischen kundenorientierten Services und Nachhaltigkeitsprogrammen.

„Die Migration unserer SAP-Anwendungen und -Daten auf die IBM® Power Systems-Plattform und IBM® Db2 hat die Leistung gesteigert, die Betriebskosten gesenkt und unserem Unternehmen eine neue Ausfallsicherheit verliehen. Dies sind wesentliche Faktoren, um unseren Kunden noch bessere und umso nachhaltigere Wasser- und Wasserrecyclingdienstleistungen zu bieten – wenn wirklich jeder Tropfen zählt!“

Logo von Anglian Water in violetter und blauer Farbe mit einem blauen Tropfen auf der rechten Seite.
Anglian Water Services Ltd

Anglian Water (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist das größte Wasser- und Wasserrecyclingunternehmen in England und Wales nach geografischer Fläche und bedient mehr als sechs Millionen Privat- und Geschäftskunden.Anglian Water sammelt, reinigt und liefert täglich rund 1,2 Milliarden Liter Wasser über 112.833 Kilometer Rohrleitungen mit einer Fläche von 27.500 Quadratkilometern und beschäftigt rund 4.000 Mitarbeitende.
 

Gehen Sie den nächsten Schritt

Um mehr über Lösungen von IBM und SAP zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner, oder besuchen Sie die folgende Website: ibm.com/sap

Capgemini ist ein weltweit führender Anbieter von Consulting-, Technologie- und Outsourcing-Services und beschäftigt mehr als 180.000 Mitarbeitende in über 40 Ländern.Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt und liefert Capgemini Geschäfts-, Technologie- und digitale Lösungen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, Innovationen fördern und die Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen.Weitere Informationen zu Capgemini finden Sie unter: https://www.capgemini.com/de-de/ (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

Weitere Anwendungsfälle anzeigen Mehr erfahren
Rechtswesen

© Copyright IBM Corporation 2017. IBM Deutschland GmbH D‑71137 Ehningen.

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, August 2017.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, AIX, Db2 und Power sind eingetragene Marken der International Business Machines Corp. in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der
Website „Copyright and trademark information“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copytrade.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.

© 2017 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von der SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. Die SAP SE oder ihre verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie der SAP SE oder ihrer verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von der SAP SE oder ihren verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.