Maximierung der Leistung von IBM Cloud Pak for Network Automation

IBM arbeitet mit einer Vielzahl von Partnern zusammen, um die Möglichkeiten von IBM Cloud Pak® for Network Automation zu erweitern und gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, mit denen die Funktionen dieser branchenführenden Plattform erweitert werden. Die Technologieunternehmen und Systemintegratoren dieses wachsenden Ökosystems spielen eine wesentliche Rolle bei der Transformation Ihres Netzwerks in einen vollautomatisierten Netzwerkbetrieb mit Cloud- und KI-gestützter Automatisierung.

Ökosystempartner und Lösungsanbieter anhand von Anwendungsfällen finden: Funktionen des Telekommunikationsnetzes, Netzwerkzugang oder Unternehmensanbindung.

Funktionen des Telekommunikationsnetzes

Weitere Informationen über Partner in dieser Kategorie sind unten aufgeführt.

Telekommunikationspartner für Netzwerkfunktionen

Casa Systems

Casa Systems entwickelt erweiterte 5G-Ultrabreitbandlösungen für Anbieter von Mobilfunk-, Festnetz-, drahtgebundenen und konvergenten Diensten. Die webbasierten, hochleistungsfähigen Kern- und Zugangslösungen von Casa helfen ihnen dabei, die für 5G erforderliche Serviceflexibilität und Netzwerkeffizienz zu erreichen.

Funktionen und Leistungen:

  • Optimiert die Virtualisierung von Kernnetzfunktionen (NFV)
  • Ermöglicht eine flexible NFV-Implementierung
  • Unterstützt die vertikale und horizontale Skalierung von Kern-VNFs
  • Verwendet eine cloudnative, auf Microservices basierte Architektur
  • Ermöglicht Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit auf Betreiberniveau


Einsatzbereich:

  • Access and Mobility Management Function (AMF), Session Management Function (SMF), Network Function Repository Function (NRF) Network Slice Selection Function(NSSF), User Plane Function (UPF) unter der Red Hat® OpenShift® Container Platform (RHOCP) 4.6
  • Eingebunden und bereitgestellt durch IBM Cloud Pak for Network Automation 2.2
  • Automatisierte Tests mit dem Spirent Landslide UE/gNB Emulator
  • Bereitstellung zusätzlicher UPF auf einem Remote-OpenShift Workerknoten
  • Automatisierte Bereitstellung von OpenShift Remote Workerknoten für UPF-Workload


Referenz: IBM Cloud Pak für Network Automation im Labor geprüft

Zusätzliche Ressourcen:

Altiostar

Altiostar bietet 4G- und 5G-Open-vRAN-Software an, die offene Schnittstellen unterstützt und Basisbandfunktionen für den Funkzugang virtualisiert, um ein disaggregiertes, herstellerübergreifendes, webbasiertes und cloudbasiertes Mobilfunknetz aufzubauen.

Funktionen und Leistungen

  • Agilität: Bei offenen vRAN-Lösungen ist die Zykluszeit für die Einführung neuer Funktionen in der Software kürzer, was die Zeit bis zur Markteinführung durch CI/CD und agile Softwareentwicklung verkürzt.
  • Sicherheit: Offene, standardisierte Schnittstellen beseitigen Schwachstellen oder Risiken, die mit proprietären Implementierungen einhergehen. Transparenz bietet dem Betreiber volle Sichtbarkeit und Steuerung über die Cloudumgebung und das Netz im Allgemeinen.
  • Programmierung: Standardisierte Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) auf der neuen offenen vRAN-Architektur für 5G werden durch die Einführung eines intelligenten RAN-Controllers (RIC) in nahezu Echtzeit ermöglicht. Mit offenen APIs ist eine neue Innovationswelle in drahtlosen Netzen möglich.
  • Skalierbarkeit: Standardisierte Hardware kann von mehreren Workloads gemeinsam genutzt werden, was die Nutzungseffizienz durch statistische Multiplexing-Gewinne erhöht. Dies führt zu einer erheblichen Senkung der Investitionsausgaben und einer größeren Reichweite des Netzes.
  • Resilienz: Im offenen vRAN können die Anwendungslasten für einzelne Zellstandorte auf mehrere VNFs verteilt werden, was bei einem Ausfall eines einzelnen CNFs eine wesentlich bessere Ausfallsicherheit und geringere Auswirkungen zur Folge hat.
  • Automatisierung: Der Einsatz von Open Source Cloudplattformen wie Red Hat OpenShift mit offenen APIs in NFV bringt ein hohes Maß an Automatisierung und damit eine Reduzierung der Betriebskosten mit sich. Da die Basisbandfunktionen als CNFs bereitgestellt werden, ist es möglich, verschiedene betriebliche Aufgaben zu automatisieren, z. B. die Integration neuer Zellstandorte (automatische Inbetriebnahme), die Erkennung und automatische Wiederherstellung nach Ausfällen (Selbstheilung), und die Betriebskosten weiter zu minimieren.


Einsatzbereich:


Server-Automatisierung (BIOS, Firmware)
  • vRAN-Automatisierung
  • Ceph-Automatisierung
  • Unterstützung für das Onboarding von vCU/vDU mit Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes (RHACM) (nur LLS-C3, ohne Switch-Automatisierung für Disaggregated Cell Site Gateways (DSCG))
  • RHOCP 4.8 Single Node OpenShift (SNO) Implementierung
  • Modellierter 5G-Core im Site Planner
  • Modellierter 5g-RAN im Site Planner

  • Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen:

    Samsung

    Der Samsung 5G-Core-CNF ist vollständig mittels Open-Source-Toolsets containerisiert, die mit der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) konform sind. Sie basieren auf einer statusunabhängigen und Microservice-Architektur und bieten eine infrastrukturunabhängige und agile cloudnative Kernlösung. Samsung 5G-Core automatisiert den End-to-End-Netzbetrieb durch die Integration von RAN, Core und MEC, die sich auf seine Automatisierungsplattform konzentrieren, um auf alle Änderungen im 5G-Netz zu reagieren und die betriebliche Effizienz zu steigern.

    Funktionen und Leistungen

    • AMF übernimmt das Mobilitätsmanagement von Terminals innerhalb des 5G-Core-Systems und die Fähigkeit, Kontrollnachrichten zwischen NFs innerhalb des Core-Systems und Terminals/Basisstationen zu übermitteln.
    • SMF und die integrierte GW-C-Funktion führen Aufbau/Änderung/Löschung von Verbindungen für 4G/5G-PDU-Sitzungen durch, sammeln Fakturierungsdaten, übertragen QoS-Informationen an UPF Selection und UPF
    • UPF und die integrierte GW-U-Funktion führen 4G/5G-PDU-Sitzungsverwaltung und Richtliniendurchsetzung, Paketverarbeitung, Übertragungsfunktionen und DPI-Funktionen durch
    • NRF übernimmt die Serviceerkennung und verwaltet verfügbare NF-Instanzen und unterstützte Dienste auf einer SBA-basierten 5G-Core-Signalebene.
    • NSSF ermöglicht die Auswahl eines geeigneten Netzabschnitts für 5G UE


    Einsatzbereich:

    • Samsung 5G Mobility Management Entity (MME), AMF, SMF, NRF, NSSF, UPF unter RHOCP 4.8
    • Eingebunden und bereitgestellt durch IBM Cloud Pak for Network Automation 2.2
    • Automatisierte 5G-Core-Netzwerkkonfiguration
    • Automatisierte Konfiguration des RAN CU, RAN DU
    • Automatische Skalierung des Core-CNF auf CNF-Ebene
    • Rollback bei einer Störung der Automatisierung
    • Servicevalidierung nach der Ersteinrichtung des Testtools
    • Vollautomatisierte Einrichtung


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen:

    HPE

    Die offenen cloudnativen Lösungen von HPE umfassen Edge-Services für Unternehmen, das Telekommunikationsnetz und mehrere Clouds. Gemeinsam mit seinen Partnern unterstützt HPE Telekommunikationsunternehmen dabei, Abläufe zu automatisieren, die Effizienz zu steigern und ihr Geschäft zu transformieren. Mit HPE kann man neue differenzierte Services entwickeln, die 5G und Edge einsetzen, das Netzwerk durch offene herstellerübergreifende Lösungen, die auf einer skalierbaren, optimierten Infrastruktur basieren, disaggregieren, nutzungsabhängige Modelle nutzen, um das Risiko beim Eintritt in neue Märkte zu reduzieren, und KI/ML-basierte Automatisierung zur Bewältigung komplexer Betriebsabläufe ermöglichen.

    Funktionen und Leistungen:

    • Die Authentication Server Function (AUSF) authentifiziert das Nutzergerät (UE) für die Requester Network Function (NF). Stellt Keying-Material für die Requester-NF bereit. Die Authentifizierungs-Serviceoperation ermöglicht es der Requester-NF die Authentifizierung des UE durch Angabe der UE-ID und des Namens des Dienstnetzes einzuleiten.
    • Die Policy Control Function (PCF) ist eine Telekommunikations-Softwarelösung zur Implementierung konvergenter Richtlinienmanagement- und Echtzeit-Entscheidungslösungen für Netzbetreiber in den Bereichen Vertriebsunterstützungs-Systeme/Operationsunterstützungs-Systeme (BSS/OSS), Kernnetz-Domäne und Inhalt-Anwendungsdomäne.
    • Das Unified Data Management (UDM) wurde speziell für die Nutzung in der Cloud entwickelt und basiert auf einer dienstbasierten Architektur des 3rd Generation Partnership Project (3GPP), wodurch eine Anbieterbindung vermieden wird. HPE 5G NFs sind selbstheilend, skalierbar, modular und automatisiert und können zu schnelleren Netzwerkaktualisierungen verhelfen.
    • Unified Data Repository (UDR) bietet einen strukturierten Datenspeicherdienst, der gemäß den 3GPP-Normen einer 5G-NF ausgesetzt werden kann. Es ist speziell auf eine offene, sichere und cloudnative Architektur ausgelegt, die auf 3GPP-Diensten basiert, um die Abhängigkeit von bestimmten Anbietern zu vermeiden. HPE 5G UDR ist ACID-konform, bietet hohe Verfügbarkeit, Geo-Redundanz, hybriden Speicher und gemeinsame Einrichtungs-Gateways.
    • Unstructured Data Storage (UDSF) bietet Dienste für die Speicherung und den Abruf von unstrukturierten Daten für einen 5G-Core-NF gemäß 3GPP-Standards.


    Einsatzbereich:

    • HPE 5G UDM/UDR/AUSF/PCF/UDSF/integrierter Home-Subscriber-Server (iHSS)/Ignite unter RHOCP 4.8
    • Eingebunden und bereitgestellt durch IBM Cloud Pak for Network Automation 2.2
    • Automatisierte 5G-Core-Netzwerkkonfiguration
    • Automatisierte Konfiguration des RAN CU, RAN DU
    • Automatische Skalierung des Core-CNF auf CNF-Ebene
    • Rollback bei einer Störung der Automatisierung
    • Servicevalidierung nach der Ersteinrichtung des Testtools
    • Vollautomatisierte Einrichtung


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor  geprüft

    Zusätzliche Ressourcen:

    Enea

    Der 5G MicroCore von Enea ist eine einzigartige private 5G-Lösung, vollständig und einsatzbereit. Er umfasst die Integration von Teilnehmern, die Bereitstellung von Abonnements und die Aktivierung von SIM-Karten für eine schnellere Markteinführung. Einfach ausgedrückt handelt es sich um eine einsatzbereite Datenmanagementlösung für alle Branchen, die eine private 5G-Nutzung in Betracht ziehen. Der 5G MicroCore umfasst UDR, UDM, AUSF und Mini-Home Subscriber Server (HSS). Der 5G MicroCore von Enea speichert und verwaltet Daten über alle 5G Core- und Edge-Funktionen hinweg und unterstützt das 4G/5G-Interworking. Er basiert auf einer Technologie, die sich bereits in mehreren kommerziellen Implementierungen weltweit bewährt hat.

    Funktionen und Leistungen:

    • ​Geschäftsorientiert: Die Produkte umfassen vollautomatische Operationen mit Selbstverwaltungsfunktionen, die eine schnelle Anpassung der Geschäftslogik ermöglichen.
    • Containisiert und cloudnativ: Der 5G MicroCore nutzt eine containerisierte und modularisierte Architektur, die sich nahtlos in die Edge-Architekturen von Unternehmen integrieren lässt.Das SaaS-Preismodell: Die Lösung ist so konzipiert und entwickelt, dass sie alle Anwendungsfälle von Industrie 4.0 abdeckt und durch eine verbesserte Netzökonomie zu einer lebensfähigen 5G-Edge-Einheit wird.
    • Hochgradig interoperabel
    • Automatisierte Implementierung
    • Umfassende Agilität: Unternehmen erhalten eine Komplettlösung, bei der das Daten- und Datenverkehrsmanagement von Enea zum Einsatz kommt.


    Einsatzbereich:

    • UDM, AUSF, PCF unter RHOCP 4.6
    • Cloud Pak for Network Automation 2.2
    • Mit Casa Systems 5G-Core integriert, um über vollständige 5G-Kernkomponenten zu verfügen


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen:

    Netzwerkzugriff

    Weitere Informationen über Partner in dieser Kategorie sind unten aufgeführt.

    Partner für Netzwerkzugriff

    F5

    Der BIG-IP Local Traffic Manager (LTM) von F5 liefert Ihre Anwendungen zuverlässig, sicher und optimiert an die Benutzer. Neben der Erweiterbarkeit und Flexibilität von Anwendungsdiensten erhalten Sie die Programmierbarkeit, die Sie für die Verwaltung Ihrer Cloud-, virtuellen und physischen Infrastruktur benötigen. Mit BIG-IP LTM, haben Sie die Möglichkeit, Anwendungsdienste schneller und vorhersehbarer zu skalieren, zu automatisieren und anzupassen. BIG-IP DNS bietet Hyperskalierung und Sicherheit bei hohem Abfragevolumen und DNS-DDoS-Angriffen

    Funktionen und Leistungen:

    1) F5 BIG-IP IP LTM: 

    • Anwendungen schnell und zuverlässig skalieren.
    • Automatisierung und Anpassung mit programmierbarer Infrastruktur.
    • Migration in virtuelle und Cloud-Umgebungen.
    • Vereinfachte Implementierung und Verwaltung von Apps.
    • Absicherung Ihrer kritischen Anwendungen.


    2) F5 BIG-IP IP DNS: 

    • Hyperskaliertes DNS mit bis zu 100 Millionen RPS mit einem vollständig belegten Gehäuse.
    • Schutz vor DNS-Angriffen und eine gewährleistete Verfügbarkeit.
    • Verbesserung der globalen Anwendungsleistung.
    • Flexibler Einsatz, Skalierung bei Wachstum und effiziente Verwaltung.


    Einsatzbereich:

    • BIGIP-15.1.0.1-0.0.4
    • TNC v1.2, ALM 2.2
    • Red Hat OpenStack 4.0.0/Nova 13.1.4


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen:

    Juniper Networks

    Juniper vSRX ist eine virtuelle Sicherheitsanwendung, die Sicherheits- und Netzwerkservices am Perimeter oder Edge in virtualisierten Private- oder Public-Cloud-Umgebungen bereitstellt. vSRX wird als virtuelle Maschine (VM) auf einem Standard-x86-Server ausgeführt. vSRX basiert auf dem Junos-Betriebssystem (Junos OS) und bietet ähnliche Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen wie die Softwareversionen für die Service-Gateways der SRX-Serie. Mit vSRX auf Standard-x86-Servern können Sie schnell neue Services einführen, kundenspezifische Services bereitstellen und Sicherheitsservices entsprechend den dynamischen Anforderungen skalieren. vSRX ist ideal für Public-, Private- und HybridCloud-Umgebungen.

    Funktionen und Leistungen:

    • Zustandsabhängiger Firewallschutz am Tenant Edge
    • Schnellere Integration von virtuellen Firewalls auf neuen Sites
    • Fähigkeit, auf verschiedenen Hypervisoren und öffentlichen Cloud-Infrastrukturen zu laufen
    • Umfassende Routing-, VPN-, Kernsicherheits- und Netzwerkfunktionen
    • Anwendungssicherheitsfunktionen (einschließlich IPS und App-Secure)
    • Inhaltssicherheitsfunktionen (einschließlich Virenschutz, Webfilter, Spamschutz und Inhaltsfilterung)
    • Zentrales Management mit Junos Space Security Director und lokales Management mit J-Web Interface
    • Integration von Juniper Network Sky Advanced Thread Prevention (Sky ATP)


    Einsatzbereich:

    • Juniper-vSRX-3.19
    • ALM 2.2 / TNC 1.2
    • LMCTL 2.6.3
    • OpenStack 4.0.0 /Nova 13.1.4


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen

    Konnektivität von Unternehmen

    Weitere Informationen über Partner in dieser Kategorie sind unten aufgeführt.

    Partner für Unternehmenskonnektivität

    Turnium SD-WAN

    Turnium ist eine zertifizierte CNF-Workload, mit dem Service Provider überlebensfähige softwaredefinierte Netzwerkverbindungen zu uCPE, Edge Compute-Geräten, IoT-Geräten, Flottenfahrzeugen und Büros bereitstellen und verwalten können.

    Funktionen und Leistungen:

    • Ermöglicht eine geografisch vielfältige SD-WAN-Architektur
    • Unterstützt mehrere Verbindungen – Turnium SD-WAN kann proprietäre SD-WAN-Tunnel über Breitband, dedizierten Internetzugang (DIA), Ethernet, MPLS, drahtlose Festnetz- und LTE-, 4G- und 5G-Verbindungen und mehr aufbauen
    • Hilft bei der Einrichtung und Unterstützung hybrider Netzwerke
    • Bietet Servicequalität (QoS) zur Priorisierung von Sprach- oder anderen Anwendungen, die vorrangige Bandbreite im Netz benötigen 
    • Cloud-Sicherheitsfunktionen von WatchGuard als Produktpaket-Optionen verfügbar


    Einsatzbereich:

    • Turnium SD-WAN
    • IBM Cloud Pak for Network Automation 2.2
    • RHOCP 4.6 Remote Workerknoten


    Referenz: IBM Cloud Pak for Network Automation im Labor geprüft

    Zusätzliche Ressourcen: