Holen Sie sich Storage Insights Pro – kostenlos für 90 Tage –, damit es Sie in Ihrem Geschäftsalltag während der COVID-19-Pandemie unterstützen kann.

Wie funktioniert IBM Storage Insights?

Mit IBM® Storage Insights können Sie ungenutzte Speicherkapazität freigeben und Ihre Daten auf der richtigen Speicherstufe platzieren. So lassen sich die Kosten senken. Sie können Probleme mit der Speicherverfügbarkeit und -leistung schnell erkennen. Zudem erhalten Sie optimierten, proaktiven Support, der zu einer schnelleren Problemlösung beiträgt.

Wie gehe ich vor, sobald ich eine Verbindung zur IBM Storage Insights-Instanz hergestellt habe?

Wenn Sie sich an Ihrer IBM Storage Insights-Instanz anmelden, werden Sie aufgefordert, den Datenkollektor herunterzuladen und zu installieren. Sie müssen auf der grafischen Benutzeroberfläche von IBM Spectrum Control Storage Insights angeben, welche Speicherressourcen Sie überwachen und analysieren wollen. Der Datenkollektor wird dann im Hintergrund ausgeführt.

Welche Voraussetzungen gelten für den Datenkollektor?

Der Datenkollektor kann auf jedem Server mit Windows, Linux (64 Bit, RHEL 5 und höher) oder IBM AIX extrahiert und ausgeführt werden oder auf einer virtuellen Maschine, die sowohl Zugriff auf die interne Infrastruktur mit SAN-Anbindung als auch auf das Internet für die Kommunikation mit dem Cloud-Portal hat.

Welche Speichersysteme können von IBM Storage Insights überwacht werden?

Storage Insights überwacht IBM Blockspeicher und mehr als 500 Systeme von IBM und anderen Systemen, wenn diese virtualisiert wurden. IBM Storage Insights Pro bietet Unterstützung für Cloudspeicher, der von IBM Spectrum Virtualize for Public Cloud verwaltet wird, IBM Datei- und Objektspeicher und ausgewählte Speicherprodukte anderer Anbieter.

Kann ich mehrere Rechenzentren mit IBM Storage Insights verwalten?

Ja. Sie können mehrere Datenkollektoren herunterladen und mit Speichersystemen in unterschiedlichen Rechenzentren verbinden. Damit erhalten Sie Einblick in Asset-, Kapazitäts- und Leistungsdaten, die in IBM Storage Insights erfasst und analysiert werden.

Wie kann ich den Datenkollektor für die Nutzung eines Proxy-Servers konfigurieren?

Sie können bei der Installation des Datenkollektors festlegen, ob Sie eine Verbindung zu einem Proxy-Server herstellen wollen. Sie können außerdem die Zugangsdaten des Benutzers für die Authentifizierung am Proxy-Server hinzufügen.

Welche Wartungs- und Support-Leistungen sind in dem Abonnement enthalten?

Das Abonnement deckt Support während 24 Stunden pro Tag an 7 Tagen die Woche, Datensicherungen und -wiederherstellungen, die Überwachung und das Einspielen von Patches ab.

Wo kann ich mehr über die Support-Optionen für IBM Storage Insights erfahren?

Besuchen Sie das Support-Forum über diesen Link zu weiteren Informationen.

Welche Art von Daten wird an IBM Storage Insights gesendet?

Es werden Metadaten des Speichersystems gesendet. Dazu gehören Informationen zur Konfiguration des Speichersystems, wie Name, Firmware und Kapazität, zu Unterressourcen des Speichersystems, zum Leistungsverhalten von Speichersystemressourcen und zu Unterressourcen wie Pools und Datenträger.

Wie oft kann ich Leistungsdaten für die Speicherressourcen erfassen, die ich überwache?

Bei IBM Spectrum Scale-Speichersystemen ab v4.1.1 und höher können Sie alle 5, 10, 15, 20, 30 oder 60 Minuten leistungsbezogene Metadaten zu Knoten und Dateien erfassen.

Wie kann ich ein DS8000-Speichersystem hinzufügen, das SSL V3 3 oder frühere Versionen nutzt?

Um die Sicherheit der HMC sicherzustellen, sollten auf allen DS8000-Speichersystemen Patches oder ein Update auf eine Firmware-Version, die nicht das SSLv3-Protokoll nutzt, eingespielt werden. Wenn Sie Speichersysteme mit einer früheren Firmware-Version hinzufügen wollen, folgen Sie bitte den Anweisungen unter dem unten angezeigten Link.