State Farm
Kombiniert die Geschwindigkeit und Agilität von DevOps mit der Robustheit und Sicherheit von Unternehmensservern
Mehr erfahren
Frau mit einem großen Lächeln im Gesicht, die jemandem die Hand schüttelt

Der Versicherungskonzern State Farm® hat die Vision, für seine Kunden die erste und beste Wahl bei den von ihm angebotenen Produkten und Dienstleistungen zu sein. Um diese Vision zu erreichen, setzt das Unternehmen auf Innovationen über alle Plattformen hinweg, einschließlich IBM Z, um durchgehend schnelle und produktive DevOps im gesamten Unternehmen zu ermöglichen.

Aufgabenstellung

State Farm wollte die Entwicklung neuer, in die Kernsysteme integrierter digitaler Dienste beschleunigen und strebte eine Standardisierung der Tools und Entwicklungsansätze für sämtliche Unternehmensplattformen an.

Umsetzung

Das Unternehmen implementiert DevOps-Pipelines und -Verfahren auf IBM® z/OS-Systemen unter Verwendung moderner, branchenüblicher Tools, um einheitliche, moderne Entwicklungsmethoden in unterschiedlichen Technologieumgebungen zu fördern.

Ergebnisse Steigert
die Effizienz und erweitert die qualifizierten Ressourcen durch moderne Ansätze auf allen Plattformen
Beschleunigt
die Veröffentlichung neuer digitaler Dienste durch stärkere Standardisierung
Vereinfachung
des Zugangs für geschäftskritische Anwendungen zu Kernsystemen und Diensten
Aufgabenstellung – die Geschichte
Wachsende Erwartungen

Die Versicherungsgruppe State Farm möchte für seine Kunden die beste Wahl bei Produkten und Dienstleistungen sein. In der Vergangenheit sorgte eine strenge Regulierung der Branche für ein ausgeglichenes Wettbewerbsumfeld. Im Zuge der Deregulierung wurde der Markt jedoch für neuere und agilere digitale Wettbewerber geöffnet, wodurch die Erwartungen der Kunden stiegen und State Farm unter Innovationsdruck geriet.

Mark Moncelle, IT-Architekt für Tests bei State Farm, sagt: „Unsere Kunden erwarten heute dasselbe Maß an Funktionalität, Zugang und die Möglichkeit, ihre Ziele zu erreichen, unabhängig davon, ob sie persönlich, online oder über eine mobile App mit uns in Kontakt treten. Wenn wir neue Self-Service-Tools entwickeln, hängt unsere Markteinführungszeit von Entwicklungsverfahren ab, die schnelle Änderungen zulassen.“

State Farm wollte den größtmöglichen Wettbewerbsvorteil aus seinen bestehenden Kernsystemen ziehen, die auf IBM Z-Servern laufen und die sich seit 50 Jahren bewährt haben. Gleichzeitig wollte das Unternehmen kleinere und agilere Wettbewerber überflügeln. Während das Unternehmen bereits DevOps auf anderen Plattformen eingesetzt hatte, profitierte es bei seinen Unternehmenssystemen noch nicht von den neueren Entwicklungsverfahren.

Moncelle kommentiert: „Sie können in Ihrem eigenen Bereich so agil sein, wie Sie wollen, aber wenn die von Ihnen integrierten Teams und Prozesse nicht agil sind, werden Sie Änderungen nicht schnell umsetzen können. Das ist die Realität, wenn man ein großes Unternehmen ist: Sie müssen alles schneller zum Laufen bringen, nicht nur Ihr Produkt.“

„Unsere verteilten Teams konnten problemlos auf die ständig verfügbaren Dienste in unseren Unternehmenssystemen zugreifen. Wenn sie jedoch Änderungen an diesen Backend-Diensten vornehmen mussten, konnten die Iterationszyklen Wochen oder sogar Monate dauern.“

Um die Entwicklungszyklen über alle Unternehmenssysteme hinweg zu standardisieren, wollte State Farm neue Tools einführen, die einen plattformübergreifenden DevOps-Ansatz unterstützen sollten.

Krupal Swami, Technology and Architecture Director bei State Farm, sagt: „Aus strategischer Sicht sollten alle Technologieplattformen gleichermaßen zugänglich sein, um das Unternehmen bei der Lösung seiner Herausforderungen zu unterstützen. Die Technologie sollte kein Hindernis für die Erreichung der Geschäftsziele darstellen.“

Sie fügt hinzu: „Unsere IBM Z-Systeme bieten eine belastbare, sichere und zuverlässige Grundlage für Wachstum. Wir wollten Z-Entwickler dabei unterstützen, mehr Effizienz und Geschwindigkeit zu erreichen. Gleichzeitig wollten wir aber auch neuen Mitarbeitern helfen, sich auf der Plattform wohl zu fühlen, damit wir alle plattformübergreifend zusammenarbeiten können, um schnelle Innovationen zu liefern.“

Die Entwicklung moderner DevOps-Tools und -Verfahren ermöglicht eine einheitlich hohe Entwicklungsgeschwindigkeit im gesamten Unternehmen. Mark Moncelle IT Architect State Farm
Umsetzung – die Geschichte
Ausweitung von DevOps

Aufbauend auf dem Erfolg bei der Implementierung von DevOps für verteilte Plattformen erkannte State Farm, dass viele der gleichen Verbesserungen auch auf seine IBM z/OS-Systeme angewendet werden konnten. „Wir erkannten die Reife unserer Mainframe-Prozesse und die Lehren, die wir aus unseren verteilten Systemen gezogen hatten. Aufgrund dessen hatten wir das Gefühl, über eine solide Grundlage für die Implementierung von DevOps und echte Verbesserungen zu verfügen“, sagt Moncelle.

Um die Entwicklungszyklen über alle Unternehmenssysteme hinweg zu standardisieren, verwendet State Farm eine Mischung aus selbstentwickelten und proprietären sowie auf Open Source basierenden Tools, um ein modernes integriertes DevOps-System für die Wartung bestehender Kernanwendungen und die Entwicklung neuer Funktionen bereitzustellen. Durch den Einsatz beliebter Open-Source-Tools wie Git und Jenkins war State Farm in der Lage, das breite Wissen, sowohl innerhalb von State Farm als auch in der Branche, über diese Tools für sich zu nutzen. 

Das Unternehmen setzt außerdem moderne integrierte Entwicklungsumgebungen (IDEs) ein, darunter IBM® Developer for z/OS, die eine nahtlosere, integrierte Erfahrung für Entwickler bieten. „Die Tatsache, dass IBM Developer for z/OS nahtlos in Git integriert ist, erleichtert den Entwicklern den Umstieg“, sagt Moncelle. „Wir sind unabhängig von Entwicklungstools und zwingen Entwickler nicht zur Verwendung einer einzigen Lösung. IBM Developer for z/OS ist eine großartige Lösung, wobei wir parallel dazu auch weiterhin andere Tools verwenden. Für uns ist das einfach Teil der offenen DevOps-Mentalität: Wir können Tools austauschen, ohne das gesamte Framework ändern zu müssen.

IBM Developer for z/OS enthält einen integrierten Debugger, mit dem Entwickler ihren Code sofort im Kontext überprüfen und verfeinern können.

Moncelle sagt: „Sobald der Code die Hände der Entwickler verlässt, können wir Sicherheitstipps geben und ihnen schnelles Feedback zu möglichen Problemen zukommen lassen. Selbst Leute, die anfangs skeptisch waren, unterstützen die Änderung sehr, was sich wiederum in kürzeren Entwicklungszyklen bemerkbar macht.“

Er fügt hinzu: „Generell werden viele Aufgaben, die früher manuell und von menschlichem Einsatz abhängig waren, jetzt automatisiert. Das spart Zeit und Mühe für die Entwickler, die sich dann mehr auf Innovationen konzentrieren können. Und so entsteht ein positiver Kreislauf der kontinuierlichen Verbesserung.“

Indem wir agile DevOps-Praktiken auf IBM Z übertragen, werden wir die Entwicklungszyklen weiter beschleunigen und unseren Kunden neue Services schneller zur Verfügung stellen, damit wir ihre Erwartungen weiterhin erfüllen können. Krupal Swami Technology and Architecture Director State Farm
Erfolgsgeschichte
Wachsende Erwartungen

Die Ablösung starrer Entwicklungszyklen und Batch-gesteuerter Tests durch kontinuierliche Entwicklung und Integration beschleunigt die Bereitstellung neuer Funktionen in den Kernsystemen und stellt sicher, dass diese sich im Einklang mit den Anforderungen von Anwendungen auf anderen Plattformen weiterentwickeln. Tools wie Git und IBM Developer for z/OS helfen Entwicklern bei der Übernahme agiler DevOps-Verfahren, die diese kontinuierlichen Entwicklungsansätze unterstützen.

Moncelle bemerkt: „Die Entwicklung moderner DevOps-Tools und -Verfahren ermöglicht eine einheitlich hohe Entwicklungsgeschwindigkeit im gesamten Unternehmen.“

Die Hinzufügung von Tools wie Git, Jenkins und IBM UrbanCode Deploy zu IBM Z hilft State Farm, DevOps-Verfahren konsequent auf das gesamte Unternehmen auszuweiten. Generell ermöglicht die Verfügbarkeit flexibler und moderner Tools auf allen Plattformen den Produktteams, mit neueren Anwendungen Schritt zu halten und die Markteinführungszeit zu verkürzen.

State Farm arbeitet nun daran, modernste Techniken wie maschinelles Lernen, statische Code-Analyse und den Einsatz von IBM® Infosphere Optim Test Data Fabrication einzusetzen, um automatisch realistische Testdaten in einem noch nie dagewesenen Umfang für Tests auf z/OS und anderen Plattformen zu erzeugen. Dadurch kann das Unternehmen sicherstellen, dass neue kundenorientierte Anwendungen die erforderliche Stabilität mit der hohen Servicequalität bieten, die durch kontinuierliche Tests erreicht werden kann. „Wir erwarten wirklich radikale Unterschiede bei der Art und Weise, wie datenintensive Anwendungen getestet werden können, und eröffnen damit neue Möglichkeiten für DevOps-Verbesserungen in einem viel größeren Maßstab“, sagt Moncelle.

Swami fügt hinzu: „Wir wollten alle Schnittstellen oder Werkzeuge beseitigen, die ein Hindernis für Änderungen an den auf IBM Z laufenden Systemen darstellten. Eine der ersten von uns vorgenommenen Änderungen bestand darin, unser altes SCM [Source Code Management System] für z/OS durch Git zu ersetzen.“ 

„Moderne Entwicklungstools werden dazu beitragen, Unternehmensserver für eine neue Gruppe jüngerer Entwickler zu öffnen, die derzeit keine Erfahrung mit der IBM Z-Plattform haben“, sagt Swami.

Heute laufen bei State Farm viele geschäftskritische Workloads auf IBM z/OS über 250 aktive LPARs auf 12 IBM Z-Servern, die Dienste und Daten für Zusatzanwendungen bereitstellen, die auf verteilten Plattformen laufen.

Swami kommentiert: „Als wir vor einem Jahrzehnt unsere Hochverfügbarkeitssysteme aufbauten, begannen wir mit einem Neuanfang. In enger Zusammenarbeit mit IBM entwickelten wir ein System, das kontinuierliche Verfügbarkeit bietet und Technologien wie GDPS, Parallel Sysplex und Db2 Data Sharing einsetzt. Wir haben auch Anwendungsdesigns durchgesetzt, die nicht von einer bestimmten Ressource abhängig sind oder erfordern, dass eine Anwendung auf einer bestimmten LPAR ausgeführt wird. Funktionen wie Sysplex Workload Balancing sorgten dafür, dass die Anwendungen nicht mehr wissen mussten, auf welchem System sie liefen, und dass das System die Arbeitslasten bei Wartungsarbeiten verschieben konnte.“

Mit Blick auf die Zukunft bedeutet die Standardisierung von Entwicklungsverfahren, dass das Unternehmen die am besten geeignete Plattform für seine Workloads wählen kann, ohne dass sich die Entwickler mit einer ganzen Reihe neuer Tools und Ansätze vertraut machen müssen.

Während State Farm seine Anwendungen in die Cloud ausweitet, geht das Unternehmen davon aus, dass IBM Z weiterhin eine wichtige Rolle in einer neuen hybriden Cloud-Infrastruktur spielen wird, die lokale und externe Rechenressourcen kombiniert. Die Standardisierung auf DevOps wird diesen Ansatz natürlich erleichtern und eine plattformunabhängige Philosophie unterstützen, bei der die Workloads auf die jeweils am besten geeignete Plattform konzentriert werden.

Swami fasst zusammen: „Durch die Einführung agiler DevOps-Verfahren in IBM Z werden wir die Entwicklungszyklen weiter beschleunigen und letztendlich neue Services schneller für Kunden bereitstellen, sodass wir unseren Wettbewerbsvorteil wahren können.“

Logo von State Farm
State Farm

State Farm hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen beim Umgang mit den Risiken des täglichen Lebens zu helfen, sich von unerwarteten Ereignissen zu erholen und ihre Träume zu verwirklichen. State Farm und seine Tochtergesellschaften sind die größten Anbieter von Auto- und Wohngebäudeversicherungen in den Vereinigten Staaten. Die fast 19.000 Agenten und rund 58.000 Mitarbeiter betreuen etwa 84 Millionen Policen und Konten – über 81 Millionen Auto-, Feuer-, Lebens-, Kranken- und gewerbliche Policen und über 2 Millionen Bank- und Investmentplanungskonten. Gewerbliche Autoversicherungen sowie Versicherungen für Mieter, Geschäftsinhaber, Boote und Motorräder sind ebenfalls erhältlich. State Farm Mutual Automobile Insurance Company ist die Muttergesellschaft der State Farm-Unternehmensfamilie. State Farm stand im Jahr 2019 auf Platz 36 der Fortune 500-Liste der größten Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.statefarm.com (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).​​ 

Machen Sie den nächsten Schritt

Weitere Informationen zu IBM Dependency Based Build finden Sie auf der folgenden Website: https://developer.ibm.com/mainframe/products/ibm-dependency-based-build/

Weitere Informationen zu IBM Infosphere Optim Test Data Fabrication finden Sie auf der folgenden Website: https://www.ibm.com/de-de/marketplace/infosphere-optim-test-data-fabrication.

Wenn Sie mehr über IBM Z und IBM Developer for z/OS erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Geschäftspartner, oder besuchen Sie die folgenden Websites: https://www.ibm.com/marketplace/z14 und https://www.ibm.com/marketplace/developer-for-z-systems

Wenn Sie mehr über IBM DevOps-Lösungen oder die IBM UrbanCode-Software erfahren möchten, besuchen Sie bitte die folgenden Websites: https://www.ibm.com/de-de/cloud/devops und https://www.ibm.com/cloud/urbancode

Fußnoten

© Copyright IBM Corporation 2019. 1 New Orchard Road, Armonk, New York 10504-1722 United States. Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juli 2019.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Z und IBM z14 sind eingetragene Marken der IBM Corporation in zahlreichen Gerichtsbarkeiten in aller Welt.Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein.Eine aktuelle Liste der Marken von IBM finden Sie auf der Webseite „Copyright and trademark information“ unter ibm.com/legal/copytrade.shtml.

Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Performance-Daten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab.

Alle angeführten oder beschriebenen Beispiele illustrieren lediglich, wie einige Kunden IBM Produkte verwendet haben und welche Ergebnisse sie dabei erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von den Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, was IBM für Sie tun kann.

Es liegt in der Verantwortung der Anwender, die Nutzbarkeit anderer Produkte oder Programme neben den Produkten und Programmen von IBM zu evaluieren und verifizieren.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.