Startseite Seitentitel Polynt – Cloud – SAP S4/HANA Polynt bereitet sich auf äußerst wettbewerbsintensive Abläufe vor
Hersteller von Chemikalien strebt engere globale Integration mit IBM an
Mehr erfahren
Großer Bottich mit violetten und roten Chemikalien, die gemischt werden
Verbesserung der Zusammenarbeit überall

Die Chemikalien von Polynt spielen eine Schlüsselrolle in vielen industriellen Prozessen, darunter Elektronik, Logistik, Schifffahrt und mehr. Das Unternehmen ist in einem wettbewerbsintensiven Umfeld tätig und bemüht sich um eine hohe Produktqualität bei gleichzeitiger strenger Kostenkontrolle.

Annamaria Codari, Global IT Director bei der Polynt Group, erklärt: „Polynt ist in 16 Ländern in Europa, Asien und Amerika tätig, und viele unserer Standorte sind durch Unternehmenszusammenschlüsse oder Übernahmen hinzugekommen. Wir sehen eine große Chance, unseren Skaleneffekt zu nutzen, indem wir es unseren Unternehmen erleichtern, Informationen auszutauschen und Chancen gemeinsam zu nutzen.“

Heute nutzt Polynt IBM® Cloud – verwaltet von Infrastrukturexperten von IBM® – zur Unterstützung seiner wichtigen SAP ERP-Lösungen für Europa und Asien. Dank der Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz der Cloud hat das Unternehmen den Grundstein für SAP S/4HANA gelegt, das in Zukunft standardisierte Prozesse und eng integrierte Abläufe ermöglichen wird.

Annamaria Codari bestätigt: „Seit dem Wechsel zu IBM Cloud haben wir die Zeit für die Bereitstellung neuer Infrastruktur erheblich verkürzt. Wir können Umgebungen innerhalb von Minuten einrichten, bis zu 78 Prozent schneller als zuvor. Vor allem aber ermöglicht es uns die Cloud, uns auf die Bereitstellung neuer datengesteuerter Funktionalitäten für das Unternehmen zu konzentrieren, einschließlich unserer geplanten Umstellung von SAP ERP auf SAP S/4HANA.“

Planung für die Zukunft

Polynt verlässt sich seit vielen Jahren auf SAP ERP-Lösungen zur Unterstützung seiner Geschäftsprozesse, von der Fabrikhalle bis zum Lieferdepot. Das Unternehmen verfügt über drei SAP ERP-Instanzen: eine für sein Geschäft in den USA, eine für seine europäischen und asiatischen Unternehmen und eine für ihr Reichhold-Geschäft. Um seine Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die Kosteneffizienz zu steigern, beabsichtigt das Unternehmen, alle seine Geschäftsbereiche auf das zukunftsweisende ERP-System SAP S/4HANA umzustellen, beginnend mit denen, die in Europa und Asien tätig sind.

„In der Vergangenheit haben wir für unsere SAP ERP-Instanz in Europa und Asien eine lokale Infrastruktur verwendet“, fährt Annamaria Codari fort. „Obwohl unsere bisherige IT-Plattform uns viele Jahre lang gute Dienste geleistet hat, näherte sich die Infrastruktur dem Ende ihres Lebenszyklus. Daher haben wir eine neue Lösung gesucht, um den zukünftigen Übergang zu SAP S/4HANA zu unterstützen.“

Polynt hat eine Liste strenger Anforderungen für die neue Infrastrukturplattform erstellt. Das Unternehmen suchte nach einer Lösung, die nicht nur felsenfeste Reliabilität bietet, sondern auch den Bedarf an manuellen Verwaltungs- und Wartungsarbeiten reduziert, damit sich das IT-Team auf das Programm zur umfassenden Unternehmenstransformation konzentrieren kann.

Geschäftliche Auswirkungen
Bis zu 78 % schnellere Bereitstellung für IT-Umgebungen, was die Zeit bis zur Einführung am Markt für neue Geschäftsservices verkürzt.
Eliminiert die manuelle Verwaltung und Wartung des lokalen Rechenzentrums und senkt so die Betriebskosten.
Ermöglicht einen unterbrechungsfreien Wechsel zu IBM Cloud und ein kontinuierliches 24/7-Management durch IBM, wodurch die mit der Geschäftstätigkeit verbundenen Risiken verringert werden.
Bietet automatisierte, kostenwirksame Backups mit IBM Cloud Object Storage und sichert so notwendige Daten.
Bietet nahtlose Skalierbarkeit und rationalisiert die zukünftige Umstellung von Polynt auf SAP S/4HANA-Lösungen.
Auswahl eines vertrauenswürdigen Partners

Polynt begann mit der Bewertung der Angebote führender Cloudanbieter. Das Unternehmen entschied sich für IBM Cloud Bare Metal Server als Grundlage für seine geschäftskritischen Systeme der nächsten Generation von SAP und beauftragte IBM mit der Migration, um einen reibungslosen Übergang in die Cloud zu erreichen.

„Wir haben schnell festgestellt, dass uns eine private Cloud maximale Kontrolle über die Konfiguration unserer Infrastruktur bieten würde. Dies ist entscheidend, um sowohl den reibungslosen Betrieb von SAP ERP zu gewährleisten als auch den Vorteil und Nutzen einer zukünftigen Investition in SAP S/4HANA zu maximieren“, erklärt Annamaria Codari. „Von allen Private-Cloud-Lösungen, die wir in Betracht gezogen haben, waren wir vom IBM Angebot am meisten beeindruckt. Das Team von IBM hat sich alle Mühe gegeben, auf unsere Bedürfnisse einzugehen und eine Lösung vorzuschlagen, die alle unsere kurz- und langfristigen Anforderungen erfüllt.“

Durch die Entscheidung für die Managed Services von IBM entfällt für Polynt die Notwendigkeit, die lokale Infrastruktur zu warten, und das Unternehmen kann durch die Stilllegung seiner vorherigen Server- und Speichersysteme erhebliche Kosteneinsparungen erzielen.

„Ein weiterer Faktor bei unserer Entscheidung für die Cloud war die langjährige und positive Zusammenarbeit zwischen Polynt und IBM“, fügt Annamaria Codari hinzu. „Wir arbeiten seit mehr als 20 Jahren mit IBM zusammen und haben in dieser Zeit die Erfahrung gemacht, dass das Unternehmen reaktionsschnell und professionell ist und sich für unseren Erfolg einsetzt.“

Kontinuierliche Innovation im Fokus

Basierend auf dem Erfolg der Umstellung auf IBM Cloud plant Polynt bereits für die Zukunft. So nutzt das Unternehmen derzeit IBM Cloud Object Storage, um automatisierte Backups für seine geschäftskritischen Daten bereitzustellen, die in einem IBM Cloud Data Center in Deutschland gespeichert sind. In Zukunft wird Polynt Services von IBM in Anspruch nehmen, um eine Hochverfügbarkeitskonfiguration zu ermöglichen, mit der das Unternehmen im unwahrscheinlichen Fall eines Problems mit seinen Produktionssystemen schnell auf eine sekundäre SAP-Umgebung umschalten kann.

Darüber hinaus optimiert das Unternehmen weiterhin seine Bare-Metal-Server, was den Bereitstellungsprozess noch weiter beschleunigen wird.

Annamaria Codari merkt an: „Derzeit können wir einfache Systeme wie virtuelle Maschinen innerhalb von Minuten, komplexere Umgebungen innerhalb von etwa einer Stunde und vollwertige SAP-Umgebungen innerhalb von etwa einem Arbeitstag einsatzfähig machen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir durch unsere Optimierungen an den Bare-Metal-Servern von IBM Cloud diese Prozesse in Zukunft noch weiter beschleunigen und so die Einführung am Markt für neue Services für das Unternehmen beschleunigen können.“

Unser Wechsel zu IBM Cloud war eine echte Zusammenarbeit und wir haben bei jedem Schritt Seite an Seite mit Experten von IBM zusammengearbeitet. Wann immer wir auf eine Herausforderung stießen, stand uns IBM jederzeit zur Seite und half uns, das Problem schnell zu lösen und eine praktische und effektive Lösung zu finden. Dank des Engagements der IBM Teams konnten wir die Umstellung auf IBM Cloud ohne Unterbrechung für unsere SAP ERP-Benutzer abschließen – ein Beweis für die Effektivität der Partnerschaft. Annamaria Codari Global IT Director Polynt Group
Zusammenarbeit zur Förderung des globalen Wachstums

Mit seinem ersten Schritt in die Cloud ist Polynt auf dem besten Weg, auf Standards basierende Prozesse und Systeme zu entwickeln, die es dem Unternehmen ermöglichen, die gesamten Ressourcen seiner globalen Geschäftsbereiche zu mobilisieren und neue Chancen vor der Konkurrenz zu nutzen.

„Durch die Zusammenarbeit mit Experten von IBM haben wir den Wechsel zu IBM Cloud ohne Unterbrechung für unsere Hunderte von Benutzern in Europa und Asien geschafft“, berichtet Annamaria Codari. „Heute bietet uns IBM Cloud die sichere, leistungsfähige und kostenwirksame Plattform, die wir zur effektiven Unterstützung unserer Unternehmen benötigen – und für die Zukunft bietet IBM Cloud die erforderliche Skalierbarkeit, um unsere Umgebung schnell zu erweitern und den Wechsel zu SAP S/4HANA zu ermöglichen.“

Annamaria Codari schließt: „Mit IBM Cloud können wir eine Vielzahl neuer, hochintegrierter geschäftskritischer Systeme unterstützen, ohne dass die Kosten für Infrastruktur, Governance und Wartung in die Höhe schnellen. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit diesem ersten Schritt in Richtung einer globalen Integration von Geschäftsprozessen auf einem Weg befinden, der die Wettbewerbsfähigkeit von Polynt stärken, die Qualität unserer Services verbessern und dazu beitragen wird, unser Unternehmenswachstum in den kommenden Jahren voranzutreiben.“

  •  
Logo von Polynt
Über Polynt

Polynt (Link befindet sich außerhalb von IBM.com) ist ein spezialisierter Hersteller und Vermarkter von organischen Anhydriden und deren Derivaten. Mit mehr als 60 Jahren Branchenerfahrung bietet das Unternehmen eine breite Produktpalette für Branchen wie Agrar- und Lebensmittelindustrie, Biomedizin, Bauwesen, Elektronik, Logistik und Schifffahrt. Polynt beschäftigt rund 3.200 Mitarbeiter, hat seinen Hauptsitz in Scanzorosciate, Italien, und ist in 16 Ländern weltweit tätig.

Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2021 IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juni 2021.

IBM, das IBM Logo, ibm.com und IBM Cloud sind Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copyright-trademark.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

Aussagen über die zukünftige Ausrichtung und Vorhaben von IBM vorbehalten, da sie lediglich Ziele und Absichten darstellen.

© 2021 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von der SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. Die SAP SE oder ihre verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie der SAP SE oder ihrer verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von der SAP SE oder ihren verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.