Globale Agrarwirtschaft
Mit einer von IBM bereitgestellten SAP Intelligent Enterprise-Strategie die Branchenführerschaft anstreben
Mehr erfahren
Große Erntemaschine schneidet Getreide

Das internationale Agrarunternehmen verarbeitet jährlich Millionen Tonnen an Waren und wollte das Wachstum seiner integrierten globalen Agrarlieferkette beschleunigen. Dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wurde jedoch durch 100 isolierte Back-Office-Systeme erschwert. Die Firma beauftragte IBM® Services mit der Bereitstellung integrierter SAP-Lösungen, die einheitliche Datenuntersuchungen liefern und so Effizienz und Wachstum fördern.

Aufgabenstellung

Das milliardenschwere Agrarunternehmen wollte schnelles Wachstum erzielen und gleichzeitig die Angestelltenzahl reduzieren – doch die vorhandenen traditionellen Systeme standen im Weg.

Umsetzung

Das Unternehmen arbeitete mit IBM Services zusammen, um seine Kernanwendungslandschaft zu transformieren, die durch integrierte SAP-Lösungen, einschließlich SAP S/4HANA auf Microsoft Azure, angetrieben wird.

Ergebnisse Erstellt
vereinheitlichte Geschäftsdaten, um die Entscheidungsfindung im Unternehmen und die Effizienz zu fördern
Standardisiert
Prozesse, verbessert die Governance und senkt das Geschäftsrisiko
Ermöglicht

ein schlankes Team, das ein Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft betreibt, wodurch für Wachstum gesorgt wird

Aufgabenstellung – die Geschichte
Das Ziel: eine Führungsposition in der Branche

Dieses Agrarunternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, eine Führungsposition einzunehmen und zu den fünf größten Unternehmen der Branche zu gehören.

Die Firma ist über mehrere juristische Personen in vielen Ländern tätig. Viele dieser Einheiten waren das Ergebnis mehrerer Übernahmen, jede mit ihren eigenen traditionellen Prozessen und unabhängigen IT-Systemen.

Ein Sprecher des Agrarunternehmens erklärt: „Nach der Übernahme zweier mittelständischer Unternehmen ist unser Geschäftsvolumen rasant gewachsen und die jährlichen Einnahmen sind dramatisch gestiegen. Trotz dieser Veränderung sind wir eine schlanke Organisation geblieben.“

Der Sprecher fährt fort: „Wir wussten, dass wir mit den vielen verschiedenen Altsystemen nicht schnell wachsen konnten, da diese zu unterschiedlichen Geschäftsdatensätzen führen, die die Effizienz beeinträchtigen und letztendlich unsere Entscheidungsfindung verlangsamen. Um diese Herausforderung zu bewältigen, brauchten wir eine neue Lösung.“

Die Firma war überzeugt, dass die Konsolidierung seiner traditionellen geschäftskritischen Systeme weitreichende Vorteile haben würde. Indem die Bereitstellung von IT-Services zentralisiert wurde, konnte die Firma kostenintensive lokale Rechenzentreninfrastruktur stilllegen, wodurch die Betriebskosten sofortig sanken. Vor allem aber wurde der Arbeitsstil harmonisiert. Das ermöglichte es der Firma, eine einzige Geschäftsdatenquelle zu nutzen, um das Personalwesen, den Einkauf, die Geschäftsbuchhaltung und mehr effizienter zu gestalten. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um mit begrenzter Angestelltenzahl global zu wachsen.

IBM Services als unseren kompetenten Berater zu haben, war und ist äußerst hilfreich. Spokesperson global agribusiness
Umsetzung – die Geschichte
Die Suche nach einer bewährten Lösung

Um die Synergien mit anderen Teilen der Organisation, die auch SAP-Lösungen nutzen, zu maximieren, entschied sich das Agrarunternehmen für den Wechsel zu SAP S/4HANA und SAP Master Data Governance. In Kombination mit SAP Ariba (einer End-to-End-Beschaffungslösung, die Anbieterlebenszyklusmanagement, Vertragsmanagement und strategische Bezugsquellenermittlung umfasst), SAP SuccessFactors für die Personalverwaltung und SAP Concur für das Reise- und Ausgabenmanagement ermöglichen die Lösungen einheitliche globale Operationen auf einer einzigen, unternehmensweiten Datenbasis.

Der Sprecher erläutert: „Wir wollten eine einzige globale Plattform, die uns langfristig unterstützt und unsere Verbindungen zum Rest des Konzerns stärkt. Wir haben uns für einen etablierten Lieferanten mit bereits nachgewiesenen Erfolgen in unserer Branche entschieden und haben so genau das erreicht.“

Für Flexibilität, Skalierbarkeit und Kostenoptimierung entschied sich das Unternehmen für die Implementierung von SAP S/4HANA und SAP Master Data Governance auf Microsoft Azure.

Der Sprecher sagt: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem hochmodernen SAP S/4HANA auf Microsoft Azure native Integration mit Cloud-Plattformen wie SAP Ariba nutzen können, um die Komplexität und Dauer des Implementierungsprozesses zu reduzieren. Wir sahen auch große Vorteile darin, das Benutzererlebnis von SAP Fiori zu nutzen, insbesondere da Enterprise Mobility ein wichtiges Ziel für die nächste Phase unserer Geschäftstransformation ist.“

Zusammenarbeit mit Fachleuten

Um die Vision einer globalen Prozessschablone für das Back-Office zu verwirklichen, wandte sich das Agrarunternehmen an IBM Services, um seine Geschäftstransformation voranzutreiben.

Der Sprecher erklärt: „Nach einem gründlichen Auswertungsprozess aller Anbieter war uns klar, dass IBM Services die beste Wahl war. IBM hatte bereits zuvor an der Einführung von SAP-ERP-Lösungen bei einem unserer Tochterunternehmen gearbeitet und verfügte daher bereits über ein solides Wissen über unsere Geschäftsprozesse, unsere Kultur und unsere Warenhandelssysteme im Front-Office.

Dieses Wissen diente als robuste Basis für das Projekt. Mit IBM Services waren wir zuversichtlich, dass wir unser ehrgeiziges Ziel für das Deployment der SAP-Lösung schnell erreichen würden. Außerdem hat uns die enge strategische Partnerschaft zwischen IBM und SAP die Gewissheit gegeben, dass beide Firmen in der Lage sein würden, alle etwaigen technischen Herausforderungen auf dem Weg dorthin schnell und effektiv zu lösen.

Best Practices anwenden

IBM Services empfahl die Methodik IBM Ascend for SAP Application Development für die Umsetzung. Dieser schrittweise Ansatz führt Unternehmen durch iterative Programmabschnitte der Erkundung, Erfassung von Anforderungen, Diskrepanzanalyse und Prozessdesign. Mit Ausnahme des Deployments von SAP Concur, was als separates internes Projekt durchgeführt werden sollte, arbeitete das Agrarunternehmen bei der Implementierung der SAP-Lösung eng mit IBM Services zusammen.

In Verbindung mit der IBM Ascend-Methodik nutzte IBM IBM IMPACT – eine Sammlung von Tools und Best Practices, die dazu beitragen, SAP-Deployments zu beschleunigen. Mit dem IMPACT-Toolset stellte IBM bereits in der frühesten Phase des Designprozesses eine Instanz von SAP S/4HANA in einer Sandboxumgebung zur Verfügung. Das IBM IMPACT-Toolset trug nicht nur dazu bei, Geschäftsanwender von Anfang an einzubeziehen, sondern versetzte das Projektteam auch in die Lage, schnell zu verstehen, welche SAP-Lösungsfunktionalitäten sofort einsatzfähig waren und welche Bereiche die Entwicklung individueller Lösungen erfordern würden. 

Mit IBM Blueworks Live, einer Komponente des IBM IMPACT-Toolsets, ermöglichte IBM Services der Firma, die Modellierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Best-Practice-Vorlagen und leistungsstarken Datenvisualisierungen zu beschleunigen.

„IBM brachte uns einen agilen Ansatz, die IBM Ascend-Methodik und das IBM IMPACT-Toolset für unsere Transformationsinitiative. In dieser Umgebung konnten Teams aus dem gesamten globalen Unternehmen ihr Fachwissen offen mit ihren Kollegen in anderen Regionen teilen“, fügt der Sprecher hinzu. „Wir ernannten globale Eigner von Geschäftsprozessen und bildeten einen neuen Prozessbeirat. So banden wir Mitarbeiter aus der gesamten Organisation ein und sammelten gemeinsam Anforderungen und Best Practices. Unsere neuen globaler Prozesse haben wir gemeinsam entworfen.“

Die Vision umsetzen

Da das Agrarunternehmen ab der frühesten Designphase einen agilen Ansatz wählte, war die globale Back-Office-Schablone in weniger als acht Monaten fertig. Gemeinsam mit IBM wurde SAP S/4HANA auf Microsoft Azure für ein erstes Pilotprojekt bereitgestellt. Parallel dazu führte das Unternehmen SAP Ariba-Beschaffungs- und Vertragsmanagementlösungen für Benutzercommunitys in mehreren globalen Regionen ein. 

Der Sprecher merkte an: „Das war unser bisher größtes globales Projekt. IBM Services als unseren kompetenten Berater zu haben, war und ist äußerst hilfreich. Das IBM-Team verfügt über mehr Erfahrung mit ähnlichen Projekten und war daher in der Lage, bei unseren internen Diskussionen Anleitungen zum Framework zu geben, Best Practices vorzuschlagen und bei Bedarf gemeinsam mit uns über unsere Designoptionen Gedanken auszutauschen.

Erfreulicherweise verlief unser erstes Jahr der SAP-Implementierung reibungslos und die Lösungen unterstützen jetzt einen unserer umsatzstärksten Geschäftsbereiche. Dieser Erfolg gibt dem Team große Zuversicht, dass wir das richtige Design haben. Und dieses positive Gefühl ist wichtig, da wir die SAP-Lösungen 2020 und 2021 auf neue Länder ausweiten werden.“

Dank unserer Zusammenarbeit mit IBM Services zur Bereitstellung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure bauen wir weltweit führende digitale Funktionalitäten auf, wobei wir weniger als ein Drittel der Gesamtinvestitionen als unser nächster Konkurrent aufwenden. Spokesperson Global Agribusiness
Erfolgsgeschichte
Ein schlankes Unternehmen wächst schnell

Die Firma ist zuversichtlich, dass sie mit SAP S/4HANA auf Microsoft Azure ihre schlanken Teams beibehält, weiterhin schnell global wächst und letztlich als Weltklasse-Agrarunternehmen wettbewerbsfähig bleibt.

Der Sprecher führt weiter aus: „Die Umsetzung führt bereits zu grundlegenden Veränderungen in unserer Arbeitsweise, und wir sind zuversichtlich, dass diese Veränderungen, die wir mit IBM Services durchführen, einen wirkungsstarken, positiven Einfluss auf unsere betriebliche Effizienz haben wird. 

Durch die Umstellung auf einen einzelnen Kontenplan in SAP S/4HANA können wir beispielsweise die Onlinetransaktionsverarbeitung automatisieren und unsere Monats- und Jahresabschlüsse verbessern. Aber nicht nur unsere Finanzfunktionen profitieren von den Effizienzgewinnen. Wir haben vor Kurzem ein neues Center of Excellence [CoE] eröffnet, das bereits Einkaufs- und Beschaffungsservices für unser Geschäft mithilfe von SAP Ariba bereitstellt. In Zukunft möchten wir viele unserer Back-Office-Prozesse im CoE zentralisieren, darunter das Personalwesen, das Ausgabenmanagement, die Personalbeschaffung und die Buchhaltung – und alles wird mit SAP-Lösungen verwaltet.“

Das Agrarunternehmen verlagert immer mehr seiner Geschäftsprozesse auf SAP S/4HANA auf Microsoft Azure und Cloud-Services wie SAP SuccessFactors. In der Folge wird ein Großteil der lokalen Infrastruktur stillgelegt. Dieser Prozess ist so konzipiert, um Betriebskosten zu senken und IT-Mitarbeiter zu befähigen, sich auf hochwertige Arbeit zu konzentrieren.

Gesteigerte Effizienz für höhere Zufriedenheit

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Umstellung auf SAP SuccessFactors für die Personalverwaltung und auf SAP Concur für das Ausgabenmanagement die Mitarbeiterwege für wichtige administrative Prozesse rationalisieren, Zeit sparen und die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern wird.

Der Sprecher berichtet: „Wenn Mitarbeiter früher ihren Urlaub buchten, ihre verbleibenden Urlaubstage überprüften oder einen Antrag auf Spesenerstattung einreichten, mussten sie und die entsprechende Führungskraft – insbesondere solche mit Sitz in unterschiedlichen Ländern – oft mit unterschiedlichen Systemen arbeiten und/oder um Unterstützung aus der Verwaltung bitten.“

Der Sprecher fährt fort: „Mit SAP SuccessFactors und SAP Concur werden alle Mitarbeiter in der Lage sein, Self-Service-Funktionalitäten online und über Mobilgeräte zu nutzen, um häufige User Journeys selbst zu erledigen. Wir haben uns vorgenommen, SAP SuccessFactors und SAP Concur mit SAP S/4HANA auf Microsoft Azure zu integrieren, wodurch wir beispiellose Erkenntnisse über die Leistung unserer Personalstrategie erhalten werden.“

Abschließend sagt der Sprecher: „Dank unserer Zusammenarbeit mit IBM Services zur Bereitstellung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure bauen wir weltweit führende digitale Funktionalitäten auf, wobei wir weniger als ein Drittel der Gesamtinvestitionen als unser nächster Konkurrent aufwenden. Wir werden weiterhin mit IBM zusammenarbeiten und sind somit in einer guten Position, um mit schlanken, effizienten Operationen die Spitze unserer Branche zu erreichen.“

Globale Agrarwirtschaft

Als Teil einer großen, internationalen Unternehmensgruppe konzentriert sich dieses Agrarunternehmen darauf, weltweit branchenführend zu werden.

Machen Sie den nächsten Schritt

Um mehr über die IBM SAP Alliance zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder besuchen Sie: /cloud/sap/alliance.

PDF lesen Mehr erfahren
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2020. 1 New Orchard Road, Armonk, New York 10504-1722 United States. Hergestellt in den USA, September 2020.

IBM, das IBM Logo, ibm.com und IBM Services sind eingetragene Marken der IBM Corporation in zahlreichen Gerichtsbarkeiten in aller Welt. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite “Copyright and trademark information" unter www.ibm.com/de-de/trademark.

Microsoft, Windows und Windows NT sind Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten bzw. anderen Ländern.

Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Performance-Daten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab.

Alle angeführten oder beschriebenen Beispiele illustrieren lediglich, wie einige Kunden IBM Produkte verwendet haben und welche Ergebnisse sie dabei erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von den Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, was IBM für Sie tun kann.

Es liegt in der Verantwortung der Anwender, die Nutzbarkeit anderer Produkte oder Programme neben den Produkten und Programmen von IBM zu evaluieren und verifizieren.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

Aussagen über die zukünftige Ausrichtung und Vorhaben von IBM vorbehalten, da sie lediglich Ziele und Absichten darstellen.

Die tatsächlich verfügbare Speicherkapazität kann sowohl für nicht komprimierte als auch für komprimierte Daten angegeben werden und kann variieren und geringer sein als angegeben.

© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und andere hier erwähnte SAP-Produkte und -Services sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken von SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Diese Materialien werden von SAP SE oder einem mit SAP verbundenen Unternehmen ausschließlich zu Informationszwecken ohne Zusicherung oder Gewährleistung jeglicher Art bereitgestellt. SAP SE oder seine verbundenen Unternehmen haften nicht für Fehler oder Auslassungen in Bezug auf die Materialien. Dieses Dokument oder eine damit verbundene Darstellung sowie die Strategie von SAP SE oder seiner verbundenen Unternehmen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformausrichtungen und -funktionen unterliegen Änderungen und können jederzeit von SAP SE oder seinen verbundenen Unternehmen aus beliebigem Grund ohne Vorankündigung geändert werden.