Corus bereitet sich auf die Zukunft der Unterhaltungsbranche vor
Softwaredefinierte Netzwerke von IBM und Cisco ermöglichen Serviceinnovationen
Außenansicht einer Corus-Niederlassung
Aktivieren neuer Services

Durch den Austausch seiner älteren Netzwerkumgebung gegen Cisco Catalyst 9300 der nächsten Generation (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und Cisco Nexus® 9300-EX Series Switches (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) hat Corus Entertainment eine auf Jahre hinaus zukunftsfähige Plattform für Serviceinnovationen geschaffen.

Shweta Bajaj, Manager Network Operations bei Corus Entertainment, erklärt: „Unser Unternehmensnetzwerk unterstützt viele geschäftskritische Services. Somit hat die Aufrechterhaltung eines hohen Verfügbarkeitsgrades oberste Priorität. Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass digitale Tools eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen für Kunden spielen werden, und möchten sicherstellen, dass das Unternehmensnetz niemals ein Innovationshindernis darstellt.“

Sie fährt fort: „Durch die Zusammenarbeit mit IBM und Cisco bei der Umstellung auf ein brandneues Netzwerk, das auf der offenen, erweiterbaren und softwaregesteuerten Cisco Application Centric Infrastructure (ACI) (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) basiert, haben wir unsere Bandbreite bereits mehr als verdoppelt, die Latenz um 40 Prozent reduziert und die Verfügbarkeit um 32 Prozent erhöht. Diese Fähigkeiten geben uns die Zuversicht, dass wir ein effektiverer Partner für das Unternehmen sein und rasch neue Infrastrukturen aufbauen können, um zukünftige Serviceinnovationen zu ermöglichen.“

Wechseln des Kanals

Corus Entertainment verlässt sich im Hinblick auf die Unterstützung seiner Netzwerkanforderungen seit vielen Jahren auf Lösungen von Cisco. Da sich die vorhandenen Cisco-Switches des Unternehmens dem Ende ihrer Lebensdauer näherten, wollte Corus diese Gelegenheit nutzen, um seine Services im Rechenzentrum des Unternehmens zu verbessern. Es sollte sichergestellt werden, dass das neue Netz die erwartete Zunahme des Datenvolumens und der Datengeschwindigkeit bewältigen und neuen Geschäftsanforderungen entsprechend skaliert werden konnte.

„Zwei Netzwerkfunktionen, die uns besonders wichtig waren, waren eine einfache Bereitstellung und Skalierbarkeit“, bestätigt Shweta Bajaj. „Wir wissen zwar nicht genau, wie die zukünftigen Anforderungen an digitale Services aussehen werden, doch die disruptiven Auswirkungen von digitalen Medien im letzten Jahrzehnt zeigen uns, dass Veränderungen nahezu unvermeidlich sind. Was auch immer die Zukunft bringt, unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass wir flexibel auf die Bedürfnisse des Unternehmens reagieren können – ohne die Verfügbarkeit bestehender Services zu beeinträchtigen oder die Betriebskosten in die Höhe zu treiben.“

In seiner Rechenumgebung nutzt Corus von VMware vSphere unterstützte virtuelle Server. Corus erkannte, dass die Ausweitung von Virtualisierungseffizienzen auf die Netzwerkumgebung zum Erreichen seiner Ziele beitragen würde, und suchte nach einer Lösung, mit der man von den neuesten Fortschritten im Bereich Software-Defined Networking (SDN) profitieren konnte.

Geschäftliche Auswirkungen
Erhöht die Netzwerk-Backbone-Bandbreite von 40 Gbit auf 100 Gbit und schafft so Spielraum für ein zukünftiges Datenwachstum.
Reduziert die Netzwerklatenz von 15 ms auf 9 ms. Diese Senkung um 40 Prozent ermöglicht die Bereitstellung digitaler Echtzeitservices.
Verbessert die Netzwerkverfügbarkeit um 32 Prozent und trägt so zur Verfügbarkeit geschäftskritischer Services rund um die Uhr bei.
Die Migration zur neuen Netzwerkinfrastruktur verlief unterbrechungsfrei und hatte nur minimale Auswirkungen auf Geschäftsanwender.
Ermöglicht automatisierte Bereitstellungs- und Überwachungsservices, die zur Steigerung der betrieblichen Effizienz sowie zur Verkürzung der Markteinführungszeit für neue Services beitragen sollen.
Auswahl der richtigen Partner

Um das Geschäftsrisiko bei der Umstellung auf die neue Netzwerkinfrastruktur zu verringern, beauftragte Corus Entertainment IBM und Cisco mit der Erbringung fachkundiger Beratungs-, Integrations- und Supportleistungen. Das Unternehmen beauftragte IBM Global Technology Services mit der Beratung, dem Design und der Implementierung des Migrationsprojekts für das Rechenzentrum und IBM Technology Support Services mit der Erbringung von kontinuierlichen Support- und Wartungsleistungen.

„Bevor wir dieses Projekt in Angriff genommen haben, haben wir eine Reihe führender IT-Anbietern in verschiedenen Bereichen bewertet“, so Shweta Bajaj. „Das Angebot von IBM Global Technology Services war wirklich herausragend. IBM hatte nicht nur eine klare Vision für die neue Netzwerkarchitektur, sondern präsentierte auch eine überzeugende Roadmap für die Implementierung und darüber hinaus. IBM ist wirklich eine zentrale Anlaufstelle für unsere Bedürfnisse. Die Berater von IBM haben uns das Gefühl gegeben, dass wir darauf vertrauen konnten, dass IBM über die nötigen Fähigkeiten und die erforderliche Erfahrung für einen erfolgreichen Abschluss unseres Projekts verfügte.“

Sie fügt hinzu: „Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl von IBM war die strategische Kooperation mit Cisco. Das Team von IBM verfügt nicht nur über fundierte Kenntnisse der Netzwerklösungen von Cisco, sondern hat sich während des Auswahlverfahrens Seite an Seite mit seinen Kollegen von Cisco präsentiert. Dies hat den engen Kontakt zwischen den beiden Unternehmen belegt.“

Automatisierungsvorteile nutzen

Durch die Umstellung auf Cisco Switches mit nativer Unterstützung für Cisco Digital Network Architecture (DNA) (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) und Cisco ACI möchte Corus Entertainment auf maschinellem Lernen basierende Automatisierung nutzen, um den Zeit- sowie den manuellen Aufwand für die Verwaltung, Überwachung und Skalierung seines Netzwerks zu reduzieren.

„Wir hatten zwar noch keine Gelegenheit, die automatischen Bereitstellungsfunktionen von Cisco ACI zu testen, sind aber bereits beeindruckt davon, wie viel einfacher die Lösung es macht, Aufschluss über den Status und den Gesamtzustand unseres Netzwerks zu erhalten“, so Shweta Bajaj. 

„Bislang haben wir Cisco DNA nur in geringem Umfang genutzt, indem wir Cisco IOS® Upgrades von einem zentralen Steuerungspunkt aus auf unsere Switches übertragen haben. Wir glauben, dass Cisco DNA die Art und Weise, wie wir neue Infrastrukturen bereitstellen, künftig stark verändern wird. Wenn wir beispielsweise für einen neuen Anwendungsfall im Unternehmen eine erhebliche Menge an Netzwerkgeräten einsetzen müssen, können wir mithilfe von Cisco DNA zeitaufwändige manuelle Konfigurationsprozesse vermeiden. Das spart Zeit und hilft unserem Netzwerkteam dabei, schlank und agil zu bleiben.“

Aufgrund der engen strategischen Kooperation zwischen IBM und Cisco mussten wir nie die Kommunikation zwischen den beiden Unternehmen übernehmen, um unsere grundlegende Architekturgestaltung oder unsere Hardwarekonfigurationen zu validieren. Wir sind begeistert von der Hilfe, die wir von IBM Global Technology Services im Rahmen der Migration erhalten haben, sowie von der kontinuierlichen Unterstützung, die wir jetzt von IBM Technology Support Services bekommen. IBM wird sicher ein bevorzugter Partner für zukünftige Netzwerkprojekte sein. Shweta Bajaj Manager Network Operations at Corus Entertainment

Zunächst bewerteten Corus Entertainment und Cisco gemeinsam die bestehende Netzwerkinfrastruktur und ermittelten den optimalen Upgradepfad. Im Anschluss entschied sich Corus für die Bereitstellung von Cisco Catalyst 9300 und Cisco Nexus 9300-EX Series Switches mit Cisco DNA für eine rasche, einfache Verwaltung sowie für Cisco ACI für die Netzwerkautomatisierung.

„Da sich unsere Switches dem Ende des Unterstützungszeitraums näherten, haben wir knappe Fristen für das Projekt angesetzt“, erklärt Shweta Bajaj. „Eine unterbrechungsfreie Umstellung auf das neue Netzwerk war von entscheidender Bedeutung. Neben grundlegenden Kommunikationstechnologien wie Telefonie, Voice-over-IP und Microsoft Exchange-E-Mail-Servern stellt unser Unternehmensnetz auch Services für unsere Broadcastin-Teams bereit, z. B. unsere Sendeplanungs- und Archivierungssysteme. Wenn eines dieser Systeme unerwartet offline ginge, hätte das gravierende geschäftliche Auswirkungen – und wir könnten uns ungeplante Ausfallzeiten einfach nicht leisten.“

Sie fährt fort: „In Zusammenarbeit mit IBM und Cisco haben wir die neue Netzwerkinfrastruktur sorgfältig getestet und nach und nach ein schrittweises Deployment durchgeführt. Dank unseres sorgfältigen Testansatzes und der zeitnahen Unterstützung und Anleitung durch die Teams von IBM und Cisco haben wir den Wechsel zu unserer Netzwerkinfrastruktur der nächsten Generation erfolgreich und ohne Beeinträchtigung des Geschäftsbetriebs vollzogen.“

Lösungskomponenten

     
Logo: Corus
Über Corus Entertainment

Corus Entertainment Inc. (TSX: CJR.B) (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist ein führendes Medien- und Contentunternehmen, das hochwertige Marken und Inhalte für Zielgruppen in aller Welt entwickelt und plattformübergreifend bereitstellt. Das Multimedia-Angebot Unternehmens, das seit 1999 ein breites Publikum anspricht, umfasst 33 spezialisierte Fernsehservices, 39 Radiosender, 15 traditionelle Fernsehsender, eine Reihe von digitalen und Streaming-Assets, Animationssoftware, Technologie und Medienservices.

Rechtswesen

© Copyright IBM Corporation 2021 IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Mai 2021.

IBM, das IBM Logo, ibm.com und Global Technology Services sind eingetragene Marken der International Business Machines Corp. in vielen Gerichtsbarkeiten weltweit. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/trademark.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden. 

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

Aussagen über die zukünftige Ausrichtung und die Absichten von IBM können ohne Vorankündigung geändert oder zurückgezogen werden und stellen lediglich Ziele und Zielsetzungen dar.