Minimierung des Risikos und Senkung der Betriebskosten

Der IBM Security Key Lifecycle Manager zentralisiert, vereinfacht und automatisiert das Management von Verschlüsselungsschlüsseln, um das Risiko zu minimieren und die Betriebskosten für das Schlüsselmanagement zu senken. Er bietet sichere, zuverlässige Funktionalität für das Speichern, die Bereitstellung und das Management von Schlüsseln während ihres gesamten Lebenszyklus für Speicherlösungen von IBM und anderen Herstellern dank der Nutzung des Key Management Interoperability Protocol (KMIP) von OASIS. Der Security Key Lifecyle Manager unterstützt Kunden durch das zentralisierte Management von Verschlüsselungsschlüsseln bei der Einhaltung von Vorschriften wie z. B. dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS), dem Sarbanes-Oxley Act und dem Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPAA).

Zentralisiertes, transparentes Schlüsselmanagement

Erlaubt das zentralisierte, einfachere, transparente Schlüsselmanagement durch das sichere Speichern von Schlüsselinformationen und die Bereitstellung von Schlüsseln zum Zeitpunkt ihrer Nutzung

Einfache, sichere Integration

Sorgt für die einfache, sichere Integration zwischen Systemen zum Speichern ruhender Daten und dem IBM Security Key Lifecycle Manager mit dem standardisierten KMIP-Protokoll

Niedrigere Kosten

Senkt die Kosten für das Schlüsselmanagement durch die automatisierte Zuordnung und Rotation von Schlüsseln

Wichtige Leistungsmerkmale des IBM Security Key Lifecycle Manager

  • Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit durch Multi-Master-Clustering
  • Effizienteres, einfacheres Schlüsselmanagement
  • Einfache, sichere Verbindung mit IBM Speichersystemen
  • Senkung der Kosten für das Schlüsselmanagement
  • Zertifizierte Datenübertragung
  • Schnellere Implementierung plus Interoperabilität
  • Erweiterte Unterstützung und Kompatibilität