„Unser Produkt hilft dem National Health Service, ein Programm bezeichnet als IAPT (Improving Access to Psychological Therapy, Verbesserung des Zugangs zur psychologischen Therapie) bereitzustellen“, erklärt Chris Eldridge, Director of Operations bei Mayden. Das Hauptprodukt des Unternehmens, iaptus, ist das führende digitale Aufzeichnungssystem für psychische Gesundheitsdienste in der Grundversorgung im Vereinigten Königreich.

Mittels iaptus können psychische Gesundheitsdienstleister Patientenverläufe nachverfolgen, einschließlich wann sie zur Behandlung überwiesen wurden, welche Behandlung sie erhalten und wie sie darauf reagieren. Auf einer breiteren Ebene hilft es den Dienstleistern zu erkennen, wie effektiv die Behandlungen sind und wo zusätzliche Ressourcen erforderlich sind, um Patienten so schnell wie möglich Zugang zu einer Behandlung zu ermöglichen.

„Services setzen auf iaptus, um Überweisungen von Patienten, Wartezeiten und Ergebnisse zu verwalten und zu verfolgen sowie deren Leistung gegen KPIs wie Wartezeitzielen zu überwachen und erforderliche Daten zur Berichterstattung zu übermitteln“, erklärt Eldridge. Das Datenservices-Team von Mayden überwacht die Leistung des Systems Tag und Nacht, und wenn es zu Zwischenfällen kommt, müssen sie schnell genau verstehen, was falsch läuft. Mayden arbeitet proaktiv daran, die Zuverlässigkeit der Anwendung durch mehr Leistungsüberwachung während des gesamten Entwicklungsprozesses zu verbessern. Das ist besonders wichtig, da viele IT-Gesundheitsdienstleister Software alle drei bis sechs Monate aktualisieren, iaptus jedoch bis zu viermal pro Woche.

Maydens iaptus-Anwendung hilft dabei, psychische Gesundheitsdienste für mehr als

5 Millionen

Patienten im Vereinigten Königreich bereitzustellen

Mayden verwendet Instana für das iaptus-System zum

optimieren

der Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit

Leistung und Sicherheit

Seit 2008 ist iaptus ist eine webbasierte Lösung. In 2018 begann Mayden damit, das System in eine private Cloud zu verlagern. Als Folge davon hat das Team erhebliche Änderungen vorgenommen, sowohl in Bezug auf die Systemarchitektur als auch die Lösungen, worauf es sich stützt.

Maydens Lösung zur Leistungsüberwachung leistete zuvor zwar gute Arbeit, beispielsweise die zugrunde liegende Hardware-Infrastruktur, Speicher-, CPU- und Plattenbelegung zu prüfen. Doch Mayden benötigte mehr Einblicke in die Leistung der Software selbst. Mayden wollte Zugang zu diesen Informationen während des gesamten Entwicklungsprozesses erhalten, um sicherzustellen, dass die Software während der häufigen Releasezyklen sicher, zuverlässig und effizient blieb.

„Wir waren auf der Suche nach etwas, das uns helfen würde, die Leistung unserer Lösung mit hoher Genauigkeit zu verstehen.“, sagt Eldridge. „Wir wollten Sekunde für Sekunde die Höhen und Tiefen sehen, die aus verschiedenen Gründen auftreten können.“ Minutengenaue Stichproben von Schlüsselinformationen wären nicht gut genug, betont Eldridge.

Eine zweite, sehr wichtige Anforderung war der Datenschutz. „Eine große Menge sehr sensibler psychischer Gesundheitsdaten wird uns anvertraut“, sagt Eldridge. Mayden wollte eine cloudbasierte Überwachungslösung, bewusst außerhalb der Unternehmensinfrastruktur. Dies erforderte eine detaillierte Kontrolle der Daten, die das Protokollierungssystem überwachte.

Die Benutzerfreundlichkeit war auch ein wichtiger Faktor. Eldridge erklärt, dass das Team einige Anbieter wie New Relic auf die Probe stellte, bevor IBM® Observability durch Instana ausgewählt wurde. Einige Anbieter stellten eine enorme Menge an Daten zur Verfügung – doch die Analyse dieser Daten brachte eigene Herausforderungen. „Wir waren besonders an der in Instana integrierten KI-Technologie interessiert, die uns dabei hilft, Informationen besser zu interpretieren und uns in Bereiche leitet, die am ehesten von Interesse sind.“

Frau hält Laptop in die Kamera und zeigt den Computerbildschirm

Umfangreiche und schnelle Sichtbarkeit

„Für uns ist ein hervorragender Kundenservice sehr wichtig“, sagt Eldridge. „Wir erwarten von unseren Lieferanten das gleiche Serviceniveau. Als wir mit Instana anfingen, waren wir durch die Unterstützung, die wir erhielten, sehr ermutigt.“

Zu Beginn des Installationsvorgangs musste Mayden sicherstellen, dass keine Patientendaten gesammelt und versehentlich an das Überwachungssystem gesendet wurden. Andere Anbieter boten in diesem Bereich weniger Unterstützung an als das Instana-Team. „Wir erhielten sehr wichtige Unterstützung von Instana“, erinnert sich Eldridge. „Nicht nur vom Help-Desk, sondern auch durch Telefonate und Slack-Gespräche mit dem technischen Team von Instana, das wir von anderen Anbietern nicht bekamen. Aufgrund dessen war Mayden zuversichtlich, dass Instana ein starkes technisches Support-Team hat, das eng mit uns zusammengearbeitet und unsere Anforderungen verstanden hat.“

Eldridge erklärt weiter: „So wie iaptus gewachsen ist, haben wir die Architektur verändert, und es wurde zu einer komplexen Software. Instana zeigt nun das Netz visuell an. Ich denke, dass es jeden sehr angenehm überrascht hat. Mit nur wenigen Klicks zeigt Instana eine Abbildung der physischen und logischen Umgebung, auf der es ausgeführt wird, ohne jegliche Eingaben vom Systemteam oder den Entwicklern.“

Sobald das Team verstanden hatte, wie Instana mit Mayden's Architektur und Infrastruktur arbeiten würde, lief der Installationsprozess schnell. „Wir hatten erwartet, dass es noch ein paar Wochen dauern würde, um irgendwelche Daten daraus zu bekommen“, sagt Eldridge. „In der Wirklichkeit konnten wir Daten und Nutzungsinformationen innerhalb von Tagen vorzeigen.“

Die geschützte Umgebung bedeutet auch, dass es eine Herausforderung sein kann, Software-Updates zu erhalten. Doch wie Eldridge erklärt: „Nachdem wir den Prozess für die Bereitstellung in neue Cluster bei der Skalierung unseres Cloud-Hostings verstanden hatten, war und ist es ein wirklich einfacher Prozess.“

Laptop-Computerbildschirm zeigt iaptus

Kontinuierliche Verbesserung

„Wir konnten viel mehr sichtbar machen, wie unsere Software in bestimmten Szenarien funktioniert, und welche Softwarekomponenten noch einmal geprüft werden müssen“, sagt Eldridge. „Unsere Teams können darauf nach Bedarf zugreifen, sodass sie bei Problemen den in Frage kommenden Bereich untersuchen können.“

Dennoch befindet sich Mayden immer noch am Anfang der Journey mit Instana. Der Plan für die nächsten sechs bis zwölf Monate ist es, die Nutzung von Instana zu erweitern und das Know-how der Teammitglieder rund um die Anwendungsleistungsüberwachung generell zu erweitern, sagt er. Ziel ist es, die Leistungsüberwachung während des gesamten Entwicklungsprozesses zu integrieren und die Zuverlässigkeit der iaptus-Anwendung kontinuierlich zu erhöhen.

Lösungskomponente

IBM® Observability by Instana

Mayden-Logo

Informationen zu Mayden

Mayden (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) erstellt digitale Technologie, die neue Möglichkeiten für Kliniker und Patienten erschließt. Das iaptus-System ist das führende digitale Aufzeichnungssystem zur Psychotherapie im Vereinigten Königreich. Mayden hat seinen Sitz in Bath, im Vereinigten Königreich.

Über Instana, ein IBM Unternehmen

Instana, ein IBM Unternehmen, stellt eine Enterprise Observability Platform mit automatisierter Anwendungsleistungsüberwachung (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) für Unternehmen bereit, die komplexe, moderne, cloudnative Anwendungen betreiben, unabhängig davon, wo sie sich befinden – vor Ort oder in öffentlichen und privaten Clouds, einschließlich Mobilgeräten oder IBM® Z Mainframe-Computern.

Steuerung moderner hybrider Anwendungen mit der KI-gestützten Erkennung von Instana von tiefgreifenden kontextuellen Abhängigkeiten innerhalb hybrider Anwendungen. Instana bietet auch Einblicke in die Entwicklung von Pipelines, um die DevOps-Automatisierung zu aktivieren.

Diese Funktionen liefern umsetzbares Feedback, das Kunden bei der Optimierung der Anwendungsleistung, der Ermöglichung von Innovationen und der Risikominderung benötigen. Sie helfen DevOps dabei, die Effizienz zu steigern und einen Mehrwert für die Softwarebereitstellungspipelines zu schaffen, während sie gleichzeitig ihre Service- und Geschäftsziele erfüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter instana.com (Link befindet sich außerhalb von ibm.com).

Instana-Logo

© Copyright IBM Corporation 2021. IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Produziert in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juni 2021.

IBM, das IBM Logo, ibm.com und IBM Z sind Marken der International Business Machines Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt- und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie im Web unter www.ibm.com/legal/copytrade.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind zum Datum der Erstveröffentlichung des Dokuments aktuell und können von IBM jederzeit geändert werden. Nicht alle Angebote sind in jedem Land verfügbar, in dem IBM tätig ist.

Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen nur zur Veranschaulichung. Die tatsächlichen Ergebnisse beim Leistungsverhalten sind abhängig von der jeweiligen Konfiguration und den Betriebsbedingungen. Die Angaben in diesem Dokument stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. IBM ist berechtigt, die Eigenschaften jederzeit zu ändern. Angaben zur Verfügbarkeit, Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Für IBM Produkte gelten die Gewährleistungen, die in den Vereinbarungen vorgesehen sind, unter denen sie erworben werden.

IBM leistet keine rechtliche Beratung oder Beratung bei Fragen der Buchführung und Rechnungsprüfung. IBM gewährleistet und garantiert nicht, dass seine Produkte oder sonstigen Leistungen die Einhaltung bestimmter Rechtsvorschriften sicherstellen. Der Kunde ist für die Einhaltung anwendbarer Sicherheitsvorschriften und sonstiger Vorschriften des nationalen und internationalen Rechts verantwortlich. IBM erteilt keine Rechtsberatung und gibt keine Garantie bzw. Gewährleistung bezüglich der Konformität von IBM Produkten oder Services mit geltenden Gesetzen oder gesetzlichen Bestimmungen.

Erklärung zu guten Sicherheitspraktiken: Die Sicherheit von IT-Systemen umfasst den Schutz von Systemen und Informationen durch Vermeidung, Erkennung und Reaktion auf unbefugten Zugriff von innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens. Unbefugter Zugriff kann dazu führen, dass Informationen geändert, gelöscht, veruntreut oder missbräuchlich verwendet werden. Ebenso können Ihre Systeme beschädigt oder missbräuchlich verwendet werden, einschließlich zum Zweck von Attacken. Kein IT-System oder Produkt kann umfassend als sicher betrachtet werden. Kein einzelnes Produkt, kein einzelner Service und keine einzelne Sicherheitsmaßnahme können eine unbefugte Verwendung oder einen unbefugten Zugriff mit vollständiger Wirksamkeit verhindern. IBM Systeme, Produkte und Services werden als Teil eines umfassenden Sicherheitskonzepts entwickelt, sodass die Einbeziehung zusätzlicher Betriebsprozesse erforderlich ist. Ferner wird vorausgesetzt, dass andere Systeme, Produkte oder Services so effektiv wie möglich sind. IBM übernimmt keine Gewähr dafür, dass Systeme, Produkte oder Services vollkommen vor böswilligem oder rechtswidrigem Verhalten Dritter geschützt sind oder dass Systeme, Produkte oder Services Ihr Unternehmen vollkommen vor böswilligem oder rechtswidrigem Verhalten Dritter schützen.