Fidelity National Information Services, Inc. (FIS)
Sorgt mit einer cyberresilienten IT-Infrastruktur für Geschäftskontinuität
Zwei Geschäftsleute lächelnd vor einem großen Fenster mit Hochhäusern im Hintergrund

Gemeinsame Werte und Ziele bilden die Grundlage einer Partnerschaft, die seit 20 Jahren Bestand hat.

Aufgabenstellung

FIS wollte durch kontinuierliche Verbesserungen der Geschwindigkeit, Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit von Diensten das Risiko von Serviceausfällen reduzieren.

Umsetzung

Das Hauptziel der Partnerschaft war es, Synergien zwischen den Stärken von FIS in den Bereichen Anwendungen und ausgelagerter Betrieb und der starken IT-Infrastrukturtechnologie und den Managementfähigkeiten von IBM zu schaffen. Die Partnerschaft erzielt dank eines hervorragenden Kundenmanagements und -service sowie einer konsistenten Leistungserbringung durchgängig gute Bewertungen bei der Kundenzufriedenheit.

Ergebnisse Signifikante Steigerung der Resilienz
einschließlich der Möglichkeit, einen Standortwechsel von einem Rechenzentrum zu einem anderen durchzuführen
End-to-End-Problem- und Vorfallmanagement
bei schwerwiegenden Vorfällen
Effizientere Geschäftsabläufe, verbesserter Datenschutz
und hoch belastbare Kerninfrastruktur
Aufgabenstellung – die Geschichte
Reduktion der Gefährdung Ihres Unternehmens und Verringerung des Risikos von Serviceausfällen

FIS ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Finanzdienstleistungstechnologie und bietet Kartenverarbeitungslösungen und -dienstleistungen für eine Reihe von großen Finanzinstituten in Australien an. IT-Infrastruktur, -Kapazität und -Dienstleistungen bilden die entscheidende Grundlage für die Dienstleistungen von FIS und stellen sicher, dass die komplexen Finanzprozesse ihrer Kunden immer verfügbar sind.

FIS wollte durch kontinuierliche Verbesserungen der Geschwindigkeit, Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit von Diensten das Risiko von Serviceausfällen reduzieren. Dafür brauchte es einen strategischen Technologiepartner für die Bereitstellung, das Management und den Support der gesamten IT-Infrastruktur, einschließlich Disaster Recovery, der über die notwendige Erfahrung verfügt, das schnell wachsende Geschäft von FIS zu unterstützen.

Mit dem richtigen Partner kann man Strategien schnell umsetzen und Ergebnisse erreichen. IBM ist der richtige Partner für FIS. Anita LeMaire FIS
Umsetzung – die Geschichte
Eine Partnerschaft zur Sicherstellung außergewöhnlicher Skalierbarkeit und Geschäftskontinuität

Die Partnerschaft zwischen FIS und IBM begann im Jahr 2000 mit einem großen globalen Outsourcing-Vertrag, der verlangte, dass FIS die Bereitstellung von Kartenverarbeitungsdiensten in Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland auslagerte. FIS nutzte die IBM Z-Serverplattform für die Kernverarbeitung als Basis für das Kartensystem. Sie entschieden sich für IBM als Anbieter der Mainframe-Verarbeitungskapazitäten für die Ausführung des Vertrags und begründeten damit eine starke Partnerschaft, die nun schon fast 20 Jahre Bestand hat.

Diese Dienstleistungen sind von hohem Wert und entscheidend für das operative Geschäft von FIS und von grundlegender Bedeutung für die Outsourcing-Beziehungen und Verträge mit den Kunden. IBM war der einzige Partner, der die kritische Rolle bei der Planung, dem Testen und den Migrationsdiensten für die neue Infrastruktur in Zusammenarbeit mit den FIS-Anwendungs- und Supportteams übernehmen konnte.

„Mit IBM verbindet uns eine langfristige Partnerschaft, die in den letzten 20 Jahren äußerst erfolgreich war. IBM ist im Bereich Mainframe-Services unübertroffen und die logische Wahl für die Zusammenarbeit bei diesem Projekt.“ Anita LeMaire, FIS

FIS arbeitete mit IBM zusammen, um eine außergewöhnliche Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Geschäftskontinuität für die Infrastruktur ihres Kartensystems sicherzustellen. Das FIS-Kartensystem BASE Global verfügt über ein umfangreiches Inventar an konfigurierbaren Komponenten, die über alle Produktlinien hinweg gemeinsam genutzt werden, um Kartenprodukte zu unterstützen. Dieses einzigartige Design sorgt für Betriebseffizienz und verkürzt gleichzeitig die Markteinführungszeit neuer Produkte und Dienstleistungen erheblich.

In den letzten 20 Jahren hat IBM FIS bei der Migration in zwei neue Tier-3/4-Rechenzentren unterstützt und an diesen Standorten neue Großrechner-, Speicher-, Glasfasernetzwerk- und virtuelle Bandtechnologie implementiert. IBM hat alle Daten-, Produktions- und Entwicklungs-Workloads migriert und getestet und die Produktionsumgebungen nahtlos ohne Auswirkungen auf den Kunden verlegt. Die Wiederherstellung auf IBM Z ermöglichte es FIS, kritische Dienste am alternativen Standort innerhalb von Minuten wiederherzustellen, da die Kerninfrastruktur auf eine schnelle Wiederaufnahme geschäftskritischer Funktionen ausgelegt war. Durch die Verlagerung des Rechenzentrums mit der verbesserten Infrastruktur konnte FIS die Produktion zu geplanten Terminen zwischen den beiden Rechenzentrumsstandorten umschalten und dadurch Ausfallzeiten reduzieren und das Risiko einer Wiederherstellung im Katastrophenfall mindern. IBM stellt außerdem sicher, dass die Infrastruktur wichtige Audit-Anforderungen wie PCI DSS, ISO22301, ISO27001 und ASAE3402 erfüllt.

Der IBM Z wird oft als einer der anspruchsvollsten Business-Server der Welt bezeichnet und bietet gemischte Workload-Integration, hochvolumige Transaktionsverarbeitung und Data Serving und damit erweiterte Funktionen für die On-Demand-Betriebsumgebung.

Das Hauptziel der Partnerschaft war es, Synergien zwischen den Stärken von FIS in den Bereichen Anwendungen und ausgelagerter Betrieb und der starken IT-Infrastrukturtechnologie und den Managementfähigkeiten von IBM zu schaffen. Die Partnerschaft erzielt dank eines hervorragenden Kundenmanagements und -service sowie einer konsistenten Leistungserbringung durchgängig gute Bewertungen bei der Kundenzufriedenheit. Als bevorzugter Partner von FIS ist das IBM-Team vor Ort integriert und in der Lage, am Puls ihrer Tätigkeit zu agieren.

Wir haben gemeinsam mit FIS eine Lösung erarbeitet, die Risiken und Ausfallzeiten minimiert, um den Kunden eine hoch verfügbare Abwicklung von Finanztransaktionen zu bieten. Malcolm Pope IBM
Erfolgsgeschichte
Geschäftskontinuität mit einer cyberresistenten IT-Infrastruktur

Ausfallsicherheit, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit – Die Partnerschaft zwischen FIS und IBM führte zu einer erheblichen Verbesserung der Ausfallsicherheit, einschließlich der Möglichkeit, von einem Rechenzentrum zu einem anderen zu wechseln. Dieser Prozess kann ohne Beeinträchtigung des Betriebs durchgeführt werden und macht regelmäßige und arbeitsintensive Disaster Recovery Tests überflüssig. Er hat eine hochgradig belastbare Kerninfrastruktur sichergestellt und die betriebliche Effizienz und den Datenschutz verbessert. FIS ist in der Lage, Risiken zu mindern und Ausfallzeiten zu minimieren, um den Kunden eine hoch verfügbare Abwicklung von Finanztransaktionen zu bieten.

Firmenlogo
Fidelity National Information Services, Inc. (FIS)

Fidelity National Information Services, Inc. (FIS) (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) ist ein führender Technologie- und Dienstleistungsanbieter, der Unternehmen und Communities durch die Weiterentwicklung des Handels und der Finanzwelt zum Erfolg verhilft.

Seit über 50 Jahren stärkt FIS das Wachstum ihrer Kunden auf der ganzen Welt durch die Entwicklung von Technologien, Lösungen und Dienstleistungen von morgen, um die Unternehmen von heute zu modernisieren und die Kundenerfahrung zu verbessern. Wir bringen Händler, Banken und Kapitalmärkte zusammen und nutzen dadurch unsere Größe, wenden unser fundiertes Fachwissen und unsere datengesteuerten Erkenntnisse an, innovieren zielgerichtet, um unsere Kunden zukunftssicher zu machen, und bieten einfachere, nahtlosere und sicherere Erfahrungen, um die Art und Weise, wie die Welt bezahlt, Bankgeschäfte tätigt und investiert, zu verbessern.

FIS hat seinen Hauptsitz in Jacksonville, Florida, und beschäftigt mehr als 55.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern, die sich dafür einsetzen, dass unsere Kunden der Zukunft voraus sind. FIS bietet mehr als 450 Lösungen und verarbeitet Transaktionen mit einem Volumen von über 75 Milliarden USD auf der ganzen Welt. FIS ist ein Fortune-500-Unternehmen und Mitglied des Standard & Poor's 500 Index.

Gehen Sie den nächsten Schritt

Um mehr über IBM Services zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM-Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder besuchen Sie die folgende Website: ibm.com/services

Weitere Anwendungsfälle anzeigen Mehr erfahren
Rechtshinweise

© Copyright IBM Corporation 2019

August 2019 Hergestellt in Indien

IBM, das IBM Logo und ibm.com sind Marken der IBM Corporation, die weltweit in vielen Ländern registriert sind. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/trademark.