„Für viele Unternehmen sind wir geschäftskritisch“, erklärt David Ordal, Chief Executive Officer (CEO) bei ExaVault Inc., dessen Lösungen zwei Milliarden Dateiübertragungen pro Jahr für Kunden wie Disney, Adobe, Xerox und Zillow ermöglichen.

Die meisten ExaVault-Kunden führen automatisierte, systemübergreifende Dateiübertragungen durch, wie z. B. die Übertragung von Daten von einem Kassensystem zu einer Analyseplattform oder einem Bestandsverwaltungssystem. Die API von ExaVault verarbeitet durchschnittlich 35.000 Anfragen pro Minute und über 50 Millionen Aufrufe täglich. Während die Dateiübertragungen automatisiert sind, verlassen sich die Parteien auf beiden Seiten der Übertragung auf diese Automatisierungen, um geschäftliche Entscheidungen zu treffen.

Wenn wir untergehen, verlieren unsere Kunden Geld“, sagt Ordal.

Für die einzelnen ExaVault-Kunden steht viel auf dem Spiel, und jeder von ihnen nutzt ExaVault auf eine etwas andere Art und Weise, wobei sie häufig über die Entwickler-API benutzerdefinierte Funktionen erstellen. Nicht der gesamte Kundenstamm von ExaVault ist von allen Problemen betroffen – oft kommt es nur bei einem einzigen Kunden zu einer Verlangsamung. Aber wenn das passiert, muss das Team von ExaVault in der Lage sein zu sehen, was der Kunde erlebt und das Problem zu beheben.

Vor der Umstellung auf die IBM® Observability by Instana-Lösung verwendete ExaVault ein Überwachungssystem, das es nahezu unmöglich machte, differenzierte, kundenspezifische Informationen zu erhalten. „Wir konnten Transaktionen nicht mit ihrer Benutzer-ID kennzeichnen und dann die spezifischen Kundenprobleme herausfiltern“, erklärt Tom Fite, Senior Backend Engineer bei ExaVault. Spezifische Kundenprobleme können in Durchschnittswerten völlig untergehen – wenn ein einzelner Kunde eine Verlangsamung erfährt, wird dies in einem Überwachungssystem, das nur eine ganzheitliche Sicht bietet, überhaupt nicht angezeigt.

ExaVault erreichte eine Reduzierung von

56,6 %

bei MTTR

Und es erreichte

99,99 %

Verfügbarkeit

Schnelle, benutzerfreundliche Sichtbarkeit

Als ExaVault nach einer neuen Überwachungslösung suchte, war die oberste Priorität die Möglichkeit, die Metriken nach Konten aufzuschlüsseln und zu sehen, welche „Grenzfälle“ bei den Kunden auftraten. Weitere wichtige Kriterien waren die Kosten und die Benutzeroberfläche, die bei früheren Anbietern zu Problemen geführt hatten.

„Einige APM-Anbieter sind unerschwinglich teuer“, erklärt Fite. „Vor allem, wenn es darum geht, die Anwendung zu skalieren und die Überwachung auf mehr als ein paar Boxen laufen zu lassen.“

ExaVault berücksichtigte Faktoren wie Stack-Traces, Datenbankaufrufe, Durchsatz, Datenaufbewahrungsrichtlinien und Infrastrukturüberwachung. Aber auch eine grafische Benutzeroberfläche, die für nicht-technische Benutzer verständlich ist, war ein wichtiger Grund, sich für Instana zu entscheiden.

„Ich habe eine Schwäche für eine gute Benutzeroberfläche“, so Fite. „Aber sie kann mir auch helfen, anderen Leuten in unserem Team, vor allem solchen, die technisch weniger versiert sind als ich, zu erklären, dass wir ein Problem behoben haben.“

Frau präsentiert mit Laptop im Büro

Schnellere Auflösungen und mehr Verfügbarkeitszeit

ExaVault verwendet Instana zur Überwachung der API-Leistung und zur Fehlerverfolgung, zum Debugging und zur Alertausgabe. Die wichtigste Kennzahl, die ExaVault tagtäglich überprüft, ist die Latenzzeit. „Wir müssen sicherstellen, dass jeder Kunde ein gutes Erlebnis hat“, sagt Fite. „Wenn ein Kunde länger als ein paar Sekunden warten muss, geht er vielleicht.“

Mit Instana muss Fite aber nicht den ganzen Tag auf das Dashboard schauen. Stattdessen sendet Instana einen Alert an einen speziellen Slack-Kanal, wenn etwas Ungewöhnliches passiert.

Für die Überwachung auf Kontoebene verwendet ExaVault das Instana Software Development Kit (SDK), um jedem eingehenden API-Aufruf Metadaten zuzuweisen. Daher kann Fite nach einer großen Anzahl von Variablen filtern. Der häufigste Anwendungsfall ist jedoch die Filterung nach Konto oder sogar nach einzelnen Nutzern innerhalb eines Kontos. „Wenn ein Nutzer ein Problem hat, das wir auf der obersten Ebene nicht sehen, können wir die Informationen aufschlüsseln und eine echte Fehlersuche durchführen“, sagt Fite.

Seit ExaVault Instana einsetzt, ist die mittlere Zeit bis zur Lösung (MTTR) für kundenrelevante Fehler um 56,6 % gesunken. Darüber hinaus sind die Verlangsamungen und Ausfallzeiten der Plattform erheblich zurückgegangen. Zuvor lag die Betriebszeit bei 99,51 %, jetzt sind es 99,99 %. „Wir haben das Ziel erreicht, das wir uns gesetzt haben“, erklärt Fite. „Das haben wir geschafft, weil wir einen besseren Einblick in unsere Probleme haben.“

In einigen Fällen gab es Fehler, von denen ExaVault vor dem Einsatz von Instana nicht einmal wusste, dass sie existieren. Innerhalb weniger Tage nach der Einrichtung von Instana stellte ExaVault fest, dass die Software durch einen Fehler den Speicher-Cache zu häufig abfragte und nicht korrekt speicherte. Durch die Behebung des zuvor unsichtbaren Fehlers wurde die Belastung der Anwendungsserver sofort reduziert.

Kollegen diskutieren über neue Ideen

Zeit für Innovation gewinnen

„Unsere technische Verschuldung hat sich verringert, weil wir Dinge viel schneller erledigen können“, sagt Eddie Castillo, Head of Marketing von ExaVault. „Unser Team kann mehr Zeit für neue Funktionen und die Planung der Roadmap aufwenden, anstatt den ganzen Tag Fehler zu beseitigen.“

Es stehen einige größere Projekte an. Ohne die robusten internen Tests, die mit Instana möglich sind, wäre Fite sehr viel besorgter über die Möglichkeit, dass sich bei der Implementierung von Verbesserungen an der API Fehler einschleichen. „Instana wird uns dabei helfen, sicherzustellen, dass die Änderungen besser funktionieren als die aktuelle Version“, so Fite.

ExaVault arbeitet auch an der Umstellung von einem selbstentwickelten Container-Orchestrierungssystem auf Kubernetes. Schließlich freut sich ExaVault darauf, in Zukunft die Einsatzverfolgung von Instana zu nutzen, um Leistungskennzahlen vor und nach dem Einsatz zu vergleichen.

„Angesichts der bevorstehenden Roadmap wäre es ohne diese Tools unmöglich, unseren Tech-Stack im Auge zu behalten“, sagt Castillo. „Tom hatte früher eine Million Terminalfenster auf seinem Desktop geöffnet. Aber mit diesen Tools haben wir den Überblick, wenn wir diversifizieren und unsere Gesamtarchitektur komplexer machen".

ExaVault-Logo

Informationen zu ExaVault Inc.

ExaVault (externer Link) bietet FTP-Lösungen und Lösungen für gemeinsamen Dateizugriff für Unternehmen aller Größen in mehr als 100 Ländern. Die Lösung erweitert das herkömmliche FTP/SFTP um eine moderne Schnittstelle und ermöglicht eine sichere Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung über Plattformen und Zeitzonen hinweg. ExaVault wurde im Jahr 2009 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Ramon, Kalifornien.

Instana-Logo

Über Instana, ein IBM Unternehmen

Instana, ein IBM Unternehmen, bietet eine Enterprise Observability- Plattform (externer Link) mit automatisierten Funktionen zur Überwachung der Anwendungsleistung (externer Link) für Unternehmen, die komplexe, moderne, cloudnative Anwendungen betreiben, unabhängig davon, wo sie sich befinden – vor Ort oder in öffentlichen und privaten Clouds, einschließlich mobiler Geräte oder IBM® Z Mainframe-Computer.

Steuerung moderner hybrider Anwendungen mit der KI-gestützten Erkennung von Instana von tiefgreifenden kontextuellen Abhängigkeiten innerhalb hybrider Anwendungen. Instana bietet auch Einblicke in die Entwicklung von Pipelines, um die DevOps-Automatisierung zu aktivieren.

Diese Funktionen liefern umsetzbares Feedback, das Kunden bei der Optimierung der Anwendungsleistung, der Ermöglichung von Innovationen und der Risikominderung benötigen. Sie helfen DevOps dabei, die Effizienz zu steigern und einen Mehrwert für die Softwarebereitstellungspipelines zu schaffen, während sie gleichzeitig ihre Service- und Geschäftsziele erfüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter instana.com (externer Link).

Lösungskomponenten

IBM® Observability by Instana

© Copyright IBM Corporation 2022. IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Produziert in den Vereinigten Staaten von Amerika, November 2022.

IBM, das IBM Logo, ibm.com und Instana sind Marken der International Business Machines Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt- und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie im Web unter www.ibm.com/legal/copytrade.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind zum Datum der Erstveröffentlichung des Dokuments aktuell und können von IBM jederzeit geändert werden. Nicht alle Angebote sind in jedem Land verfügbar, in dem IBM tätig ist.

Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen nur zur Veranschaulichung. Die tatsächlichen Ergebnisse beim Leistungsverhalten sind abhängig von der jeweiligen Konfiguration und den Betriebsbedingungen. Die Angaben in diesem Dokument stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. IBM ist berechtigt, die Eigenschaften jederzeit zu ändern. Angaben zur Verfügbarkeit, Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Für IBM Produkte gelten die Gewährleistungen, die in den Vereinbarungen vorgesehen sind, unter denen sie erworben werden.