Startseite Seitentitel Edarat Konzern Global agieren und dabei lokal bleiben
Die Edarat Gruppe bringt hybride Multicloud-Services mit IBM Cloud Satellite auf den lokalen Markt
Riad in Saudi-Arabien bei Sonnenuntergang

Der Schutz sensibler Daten ist in der heutigen globalen Technologielandschaft eine ständige Herausforderung. Jedes Land hat seine eigenen Regeln dafür, wie Daten gespeichert, verwaltet und abgerufen werden müssen. In Saudi-Arabien nimmt die Regierung diese Verantwortung sehr ernst.

Und zwar so ernst, dass die Vision 2030, der strategische Plan des Landes für wirtschaftliches und gesellschaftliches Wachstum, vorschreibt, dass Daten aus regulierten Branchen – wie dem Finanzwesen, dem Gesundheitswesen, der Regierung, der Öl- und Gasbranche, dem Bildungswesen und dem Versicherungswesen – in Rechenzentren innerhalb des Landes gespeichert werden müssen.

Die Edarat Group, ein Unternehmen für Rechenzentren sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) mit Hauptsitz in Saudi-Arabien, kennt sich mit diesen Anforderungen bestens aus. Das 2004 gegründete Unternehmen hat sich auf Beratung und IT-Consulting, die Entwicklung von Rechenzentren, Smart Cities und Smart Building (IoT), die Verlagerung von Rechenzentren und die Migration von Workloads spezialisiert. Und im Jahr 2014 startete das Unternehmen einen neuen Geschäftszweig als lokaler Anbieter von Private-Cloud-Services.

„Wir waren ein Early Adopter“, erklärt Jihad Nehme, Principal Consultant und Head of Cloud Services bei der Edarat Group. „Damals war die Cloud in Saudi-Arabien noch nicht reguliert und die Unternehmen waren zögerlich, wenn es darum ging, ihre Kunden dorthin zu migrieren. Daher haben wir anfangs hauptsächlich Disaster Recovery als Service angeboten. Im Laufe der Jahre wurde die Regulierung immer stärker – die Integration der Datensouveränität kam auf. Viele Leute nutzten Public-Cloud-Services und mussten sie ins Land holen. Und hier begannen wir zu expandieren.“

Glücklicherweise war die Edarat Group für diese Herausforderung gut gerüstet. „Wir sind bei der Communication Information Technology Commission (CITC), einer saudi-arabischen Regierungsbehörde und der Aufsichtsbehörde für Cloud-Services, als Cloud-Service-Anbieter der Klasse C registriert“, sagt Nehme. „Das ist die höchste Sicherheitsklasse und qualifiziert uns für den Umgang mit allen öffentlichen und privaten Sektoren, die für den Umgang mit eingeschränkten, geheimen und streng geheimen Daten qualifiziert sind.“

3 Rechenzentren


Die Edarat Group hat die IBM Cloud Satellite-Lösung in 3 Rechenzentren in Saudi-Arabien implementiert

2 Wochen


Die Lösung wurde in nur 2 Wochen implementiert

Mit IBM Cloud Satellite ist EdaratCloud zu einem lokalen CSP mit internationalen Möglichkeiten geworden. Und das ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu allen anderen Anbietern in Saudi-Arabien. Jihad Nehme Principal Consultant, Head of Cloud Services Edarat Konzern

Im Jahr 2021 war die Edarat Group bereit, als Anbieter von Cloud-Services die nächste Phase einzuleiten. Zu diesem Zweck wollte das Unternehmen eine Partnerschaft mit einem globalen Anbieter von Cloud-Services eingehen, der sein Private-Cloud-Angebot um Public-Cloud-Funktionen erweitern und damit die Flexibilität, Skalierbarkeit und Einfachheit einer hybriden Multi-Cloud-Umgebung gewährleisten konnte.

„Unser Modell in Saudi-Arabien ist eine virtuelle Private Cloud für Unternehmen“, sagt Nehme. „Wir wollten kein Anbieter einer Public Cloud sein. Wir wollten unsere Cloud in einem agilen Modell aufbauen und mehrere Cloud-Services anbieten, ohne Abstriche bei der Sicherheit oder Verfügbarkeit zu machen.“

Das Tor zur Hybrid Cloud

Die Edarat Group wandte sich an IBM als Anbieter der gewünschten Cloud-Service-Funktionen. Mit der IBM® Cloud Satellite-Lösung kann das Unternehmen Workloads in Hybrid-Cloud-Umgebungen ausführen und gleichzeitig seine Daten in Saudi-Arabien aufbewahren. Das Unternehmen zog andere internationale Service-Anbieter in Betracht, aber die meisten waren entweder nicht in Saudi-Arabien verfügbar oder benötigten viel Hardware – und keiner verfügte über die robusten Funktionen von IBM Cloud Satellite.

„IBM Cloud Satellite ermöglichte es uns, die Erfahrung der Public Cloud anzubieten und gleichzeitig die Datensouveränität als lokaler Cloud-Service-Anbieter zu wahren“, sagt Nehme. „Wir waren in der Lage, den Weg zum Services-Katalog der IBM Cloud zu öffnen, einschließlich der containerisierten Red Hat® OpenShift®-Grundlage. Außerdem konnten wir die Automatisierungs-, Integrations- und Datenverwaltungsfunktionen der IBM Cloud Paks bereitstellen“, fährt er fort.

Mit der IBM Lösung bietet die Edarat Group nun zusätzlich zu ihrem bestehenden Infrastructure-as-a-Service-Angebot (IaaS) Plattform-as-a-Service-Funktionen (PaaS) an. „Das verschafft uns einen Wettbewerbsvorteil, denn kein anderer lokaler Cloud-Anbieter in Saudi-Arabien verfügt über diese Art von integrierter Lösung. Und mit einer Multicloud-Plattform werden wir zu einer zentralen Anlaufstelle für die Bereitstellung von Cloud-Services für Kunden, deren Workloads in verschiedenen Arten von Umgebungen ausgeführt werden. Sie müssen also ihre Anwendungen nicht umstrukturieren oder ändern, sondern können einen „Lift and Shift“-Ansatz verfolgen – das macht es viel einfacher.“

Die Implementierung der Lösung in den drei Rechenzentren der Edarat Group – die geografisch zwischen Riad und Jeddah verteilt sind und sich über eine Entfernung von 950 km erstrecken – dauerte nur zwei Wochen. „Es war ein rascher Erfolg für uns“, sagt Nehme, „wir konnten unseren Servicekatalog schnell erweitern. Wenn wir das intern machen würden, würde das eine erhebliche Zeitinvestition erfordern. Es wäre fast unmöglich gewesen, in so kurzer Zeit die gleiche Servicequalität zu erreichen.“

Für IBM war die Edarat Group als saudi-arabischer Cloud-Kunde und -Partner ebenfalls eine hervorragende Wahl. „Unsere Wurzeln liegen in der Systemintegration. Wir verstehen alle Ebenen, vom Rechenzentrum über die Infrastruktur und die Sicherheit bis hin zur Anwendung“, sagt Nehme. „Wir glauben, dass IBM erkannt hat, dass wir bereit waren, uns zu verändern und schnell zu wachsen. Außerdem waren wir mit der OpenShift-Plattform sehr vertraut und kannten ihre Stärken.“

„Viele unserer Kunden führen derzeit traditionelle Anwendungen auf virtuellen Maschinen (VMs) aus“, fährt er fort. „Der Betrieb vieler Anwendungen in dieser Art von Umgebung erfordert mehrere Arten von Testumgebungen für jede Anwendung, was Kosten für die VMs, Hardware, Betriebssysteme und Anwendungslizenzen verursacht. Durch die Modernisierung mit OpenShift erhält der Kunde eine mandantenfähige Entwicklungsumgebung, die sich in einem einzigen OpenShift-Cluster befindet. Die Kunden sparen bei Hardware, Software und Betriebssystemen, weil sie nur ein Betriebssystem haben statt möglicherweise Dutzende nutzen zu müssen.“

Kunden profitieren außerdem von Autoscaling-Funktionen. In einem herkömmlichen Setup werden die Server auf der Grundlage der maximalen Auslastung zu Spitzenzeiten dimensioniert. Bei der Red Hat OpenShift-Containerisierung zahlen die Kunden je nach Verbrauch und skalieren die Ressourcen automatisch nach oben und unten, um Spitzen- und Niedriglastzeiten auszugleichen. Die Kunden sind auch sehr flexibel, wenn es darum geht, Änderungen schnell und sicher in der Produktion bereitzustellen und einzuführen.

Wenn wir das intern machen würden, würde das eine erhebliche Zeitinvestition erfordern. Es wäre fast unmöglich gewesen, in so kurzer Zeit die gleiche Servicequalität zu erreichen. Jihad Nehme Principal Consultant, Head of Cloud Services Edarat Konzern
Eine Partnerschaft mit Vorteilen für alle Beteiligten

Die Edarat Group geht davon aus, dass IBM Cloud Satellite den Kunden des Unternehmens dabei helfen wird, ihre eigene digitale Transformation zu realisieren und neue Geschäftsmethoden voranzutreiben. Aktuell haben bereits zwei Kunden erfolgreiche Proofs of Concept (POCs) abgeschlossen und sind bereit, die Lösung zu nutzen. Und es zeichnen sich viele weitere Möglichkeiten ab.

Eine dieser Möglichkeiten ist das digitale Banking. „Das ist ein Bereich, der in Saudi-Arabien wirklich an Fahrt aufnimmt“, sagt Nehme. „Wir haben kürzlich einen Proof of Concept für eine Bank durchgeführt und konnten damit zeigen, wie Container-as-a-Service funktionieren. Es handelt sich um eine vollständig verwaltete Plattform-as-a-Service unter Verwendung von OpenShift.“ Die Edarat Group konnte auch die potenziellen Vorteile der IBM® Cloud Pak-Technologie sowie der IBM KI-Lösungen demonstrieren.

Das Unternehmen arbeitet an einer „Bank in a Box“-Lösung für kleine Banken, die in den digitalen Bankenmarkt einsteigen wollen. Zu diesem Zweck gleicht die Edarat Group die Funktionen, die digitale Banken benötigen, mit seinen eigenen Funktionen ab und bündelt die entsprechenden IBM® Cloud-Services, um sie zeitnah und kostengünstig als Service bereitzustellen.

„Aber es ist nicht nur digitales Banking“, sagt Nehme. „IBM ist eine Säule im Finanzsektor. Viele größere Banken nutzen bereits IBM Cloud Paks und andere IBM Services. Mit IBM Cloud Satellite können sie diese Workloads von ihren lokalen Rechenzentren in die Cloud übertragen.“

Das Unternehmen möchte außerdem gemeinsam mit der Regierung an der Entwicklung eines IaaS-Angebots arbeiten und dieses später auf PaaS und schließlich auf Software-as-a-Service (SaaS) ausweiten – Funktionen, die derzeit in Saudi-Arabien nur über die IBM Cloud Satellite-Partnerschaft verfügbar sind.

Sogar einige kleinere, nicht regulierte Unternehmen können von der Lösung profitieren. In Saudi-Arabien bietet kein anderer Anbieter cloudnative Managed-Plattform-Services an. Mit der Cloud-Lösung von Edarat könnte zum Beispiel eine Online-Essensbestellung oder eine Mitfahrgelegenheit auf IBM Cloud-Services zugreifen, um die cloudnative Anwendung lokal auszuführen.

Die Zusammenarbeit zwischen der Edarat Group und IBM endet jedoch nicht bei ihren gemeinsamen Angeboten. Die Edarat Group soll 2022 ein börsennotiertes Unternehmen an der saudi-arabischen Börse werden. Während des gesamten Genehmigungsverfahrens im Jahr 2021 unterstützte IBM das Unternehmen bei der Erfüllung der Antragsvoraussetzungen und bei der Erstellung eines überzeugenden Konzepts.

Diese Zusammenarbeit war eine Win-Win-Situation für die beiden Unternehmen – und für ihre zukünftige Partnerschaft. „Es passt gut. Mit IBM Cloud Satellite ist EdaratCloud zu einem lokalen CSP mit internationalen Möglichkeiten geworden“, erklärt Nehme abschließend. „Das ist etwas, was ich immer betone, weil es genau das ist, wozu die Partnerschaft geführt hat. Und das ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu allen anderen Anbietern in Saudi-Arabien.“

Logo der Edarat Group
Über die Edarat Group

Die Edarat Group ist ein Unternehmen für Rechenzentren sowie Informations- und Kommunikationstechnologie mit Hauptsitz in Riad, Saudi-Arabien. Das 2004 gegründete Unternehmen bietet IT-Beratung, Entwicklung von Rechenzentren, Smart-City- und Smart-Building-Technologie (IoT), Workload-Migration und Cloud-Services an. Zu seinen Hauptkunden zählen Finanzinstitute, Telekommunikationsbetreiber, Regierungsorganisationen, Gesundheitsdienstleister und Anbieter von Colocation-Services. Neben Saudi-Arabien verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Frankreich und dem Libanon.

Als Nächstes:
Sicherheit und Agilität für die medizinische Fakultät der Universität Mainz Kundenreferenz
Fußnoten

© Copyright IBM Corporation 2022. IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juni 2022.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Cloud, IBM Cloud Pak und IBM Cloud Satellite sind Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright- und Markeninformationen“ unter www.ibm.com/de-de/legal/copytrade.

Red Hat und OpenShift sind Marken oder eingetragene Marken von Red Hat, Inc. oder dessen Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist.

Die genannten Leistungsdaten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.