Was ist die Cloud?

Primäre Registerkartennavigation

Was ist die Cloud?

Computing as a Service über das Internet

Cloud Computing, das oftmals lediglich als “die Cloud” bezeichnet wird, ist die bedarfsgesteuerte Bereitstellung von Datenverarbeitungsressourcen jeglicher Art (von Anwendungen bis hin zu Rechenzentren) über das Internet auf Basis einer nutzungsbezogenen Abrechnung.

Flexible Ressourcen

Skalieren Sie schnell, einfach und bedarfsorientiert.

Nutzungsabhängige Abrechnung

Messgenaue Abrechnung, damit Sie nur bezahlen, was Sie auch wirklich nutzen.

Self-Service

Sie erhalten Self-Service-Zugriff auf alle IT-Ressourcen, die Sie benötigen.

Cloud-Computing-Services

Software as a Service (SaaS)

Cloud-basierte Anwendungen – Software as a Service (SaaS) – werden auf Computern „in der Cloud“ ausgeführt, welche nicht im Besitz des Nutzers sind und nicht von ihm betrieben werden und die über das Internet mit dem Computer des Nutzers verbunden werden.

Welche Vorteile haben SaaS-Cloudanwendungen?

Zunächst muss der Nutzer keine Software kaufen, installieren, aktualisieren oder verwalten, da alle diese Aufgaben vom Service-Provider übernommen werden. Zusätzliche Vorteile:

Das Software as a Service-Portfolio von IBM für Unternehmen umfasst Angebote für Social Business (US), Geschäftsprozessmanagement (BPM), Geschäftsanalyse (US), Webanalyse (US) und mehr.

Platform as a Service (PaaS)

Platform as a Service (PaaS) stellt eine Cloud-basierte Umgebung bereit, die alles enthält, was für die Unterstützung des vollständigen Lebenszyklus der Erstellung und Implementierung von webbasierten (Cloud-)Anwendungen erforderlich ist – und dies ohne die Kosten und den Aufwand, der für den Kauf und die Verwaltung der zugrunde liegenden Hardware, Software, Bereitstellung und des Hostings notwendig wäre.

Mit PaaS haben Sie folgende Möglichkeiten:

Das Platform as a Service-Angebot von IBM, IBM SmartCloud Application Services, ermöglicht es Benutzern, Anwendungen sowohl in Public als auch in Private Clouds zu implementieren und zu migrieren.

Infrastructure as a Service (IaaS)

Infrastructure as a Service (IaaS) stellt IT-Ressourcen, einschließlich Server, Netzbetrieb, Speicherung und Speicherplatz im Rechenzentrum, auf Basis einer nutzungsabhängigen Abrechnung für Unternehmen bereit.

Implementierungsmodelle für Cloud Computing

Public Cloud

Public Clouds werden von Unternehmen betrieben, die sie verwenden, um schnellen Zugriff auf erschwingliche IT-Ressourcen für andere Unternehmen oder Einzelpersonen bereitzustellen. Wenn sie Services für Public Clouds verwenden, müssen Benutzer keine Hardware, Software oder unterstützende Infrastruktur anschaffen, die von entsprechenden Anbietern bereitgestellt und verwaltet werden.

Zahlreiche Unternehmen verwenden Software as a Service (SaaS) in der Public Cloud für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen vom Kundenressourcenmanagement (CRM) – z. B. Salesforce.com – bis hin zur Transaktionsverwaltung und Datenanalyse.

Über SaaS-Anwendungen hinaus verwenden Unternehmen weitere Services aus der Public Cloud, einschließlich Infrastructure as a Service (IaaS), um kurzfristig mehr Speicher bzw. Verarbeitungsleistung zu erhalten, und Platform as a Service (PaaS) für die Cloud-basierte Anwendungsentwicklung und -bereitstellung.

Private Cloud

Eine Private Cloud ist im Besitz eines einzelnen Unternehmens, das sie verwaltet und die Art und Weise steuert, wie virtuelle Ressourcen und automatisierte Services in verschiedenen Geschäftsbereichen und zugehörigen Gruppen angepasst und verwendet werden. Private Clouds bieten zahlreichen Vorteile einer flexiblen Cloud Infrastruktur bei gleichzeitiger Kontrolle der physischen Ressourcen.

Schlüsselmerkmale von Private Clouds:

IBM SmartCloud Foundation ist unsere Produktfamilie mit integrierten, bewährten Technologien zur Schaffung von sicheren Private oder Hybrid Clouds.

Hybrid Cloud

Eine Hybrid Cloud verwendet als Grundlage eine Private Cloud, kombiniert mit der strategischen Verwendung von Services für Public Clouds. In der Realität kann eine Private Cloud nicht isoliert von den restlichen IT-Ressourcen eines Unternehmens und der Public Cloud existieren. Die meisten Unternehmen mit Private Clouds werden sich dahingehend entwickeln, dass sie Workloads über mehrere Rechenzentren, Private Clouds und Public Clouds hinweg verwalten – und auf diesem Weg Hybrid Clouds erschaffen.

Die Entwicklung hin zu einer Hybrid-Cloud-Strategie ermöglicht es Unternehmen, kritische Geschäftsanwendungen und sensitive Daten in einem traditionellen Rechenzentrum oder einer Private Cloud zu halten, während sie gleichzeitig die Vorteile von Ressourcen der Public Cloud nutzen, z. B. SaaS für die neuesten Anwendungen und IaaS für die wirtschaftliche und flexible Skalierung virtueller Ressourcen.

Der Schlüsselfaktor für den Erfolg von Hybrid Clouds

Die Fähigkeit, eine Kombination von Public und Private Cloud-Services als eine einheitliche IT-Umgebung effizient und sicher zu verwalten, ist der Schlüssel zur optimalen Nutzung der Cloud – und diese Fähigkeit ist das überragende Merkmal von IBM SmartCloud.

IBM SmartCloud Foundation ist die Produktfamilie von IBM mit integrierten, bewährten Technologien zur Schaffung von sicheren Private oder Hybrid Clouds.

IBM SmartCloud

Definieren Sie Ihre IT neu – und damit auch Ihre Geschäftsprozesse

IBM SmartCloud ist eine Produktfamilie für auf Unternehmen abgestimmte, integrierte Cloud-Computing-Technologien und -Services für eine sichere Bereitstellung und Verwendung Public und Private Clouds sowie von Hybrid Clouds. Auf offenen Standards aufgebaut und kombiniert mit dem profunden Fachwissen und den bewährten Verfahren von IBM, ist SmartCloud wie geschaffen für komplexe Hochleistungs-IT-Umgebungen. Über die Vorteile der sicheren Bereitstellung von Leistungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Kosteneinsparungen hinaus, bildet SmartCloud den Motor zur Förderung grundlegender Innovationen, die Unternehmen einen langfristigen Marktvorteil verschaffen.