IBM Storage Networking SAN96C-6
Datenblatt lesen (1,4 MB)
Abbildung einer Person, die in einer sicheren Multicloud-Umgebung in einem Dashboard auf Daten zugreift
Technische Spezifikationen

Allgemeine Eigenschaften

Fibre-Channel-Ports

• Switch mit festem Formfaktor mit 48 SFP+-Ports als Basis
• Basismodell mit 24 voraktivierten Ports für den Einstieg mit
Flexibilität beim Einschalten der 24 Ports
• Schrittweise Erweiterung der Ports
⚬ Upgrade-Lizenz um 8 Ports bietet die Möglichkeit zum Upgrade auf
32, 40 und 48 Ports

Sicherheit

• VSAN-Fabric-Isolation
• Intelligente Paketprüfung auf Portebene
• Hardwareverzonung über Access Control Lists (ACLs)
• Switch-to-Switch-Authentifizierung per Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)
• Host-to-Switch-Authentifizierung per FC-SP
• Rollenbasierte Zugriffssteuerung (RBAC) mit auf RADIUS, TACACS+ oder Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) basierenden Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Accounting-Funktionen (AAA)
• Secure FTP (SFTP)
• Secure Shell Protocol Version 2 (SSHv2)
• Simple Network Management Protocol Version 3 (SNMPv3) nach Advanced Encryption Standard (AES)
• Sicherheit auf Steuerebene
• TrustSec-Nutzdatenverschlüsselung
• Technologie für sicheres Booten und Fälschungsschutz

Leistung

• Portgeschwindigkeit: 4, 8, 16 und 32 GBit/s Autosensing with 32 GBit/s dedizierter Bandbreite pro Port
• Gesamtbandbreite von 1,5 TBit/s, durchgängig Voll-Duplex
• Pufferkredite: Bis zu 8.300 für eine Gruppe von 16 Ports, mit standardmäßig 500 Pufferkrediten pro Port und maximal 8.270 Pufferkrediten für einen einzelnen Port in der Gruppe
• Portgruppen: 3 Portgruppen mit je 16 Ports
• Portkanal: Bis zu 16 physische Verbindungen mit Lastausgleich, zusammengefasst zu einem Portkanal

Diagnose

• Diagnose per Power-On-Self-Test (POST)
• Diagnose per Online Health Management System (OHMS)
• Interne Prüfschleifen
• SPAN
• Fibre-Channel-Traceroute
• Fibre-Channel-Ping
• Fibre-Channel-Debug
• IBM Fabric Analyzer
• Syslog
• Statistiken auf Portebene
• Verbindungsdiagnose (E-Port- und F-Port-Verbindungen)
• Read Diagnostic Parameter

Wartungsfähigkeit

• Konfigurationsdateiverwaltung
• Call Home
• Port-Beaconing
• Verbindungskabel-Beacon
• System-LEDs
• SNMP-Traps für Alerts

Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit

• Hot-Swap-fähige, doppelt redundante Netzteile
• Hot-Swap-fähige Lüfterhalterung mit integriertem Temperatur- und Leistungsmanagement
• Hot-Swap-fähige SFP+-Optik
• Statusabhängiger Prozess-Neustart
• Beliebige Port-Konfiguration für Portkanäle
• Fabric-basiertes Multipathing
• Per-VSAN-Fabric-Services
• Port-Tracking
• Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) für Management-IP-Schnittstelle
• FEC mit HBA-Ports
• Änderungsmeldung zum Puffer-zu-Puffer-Status mit
HBA-Ports

Protokolle

• Fibre-Channel-Standards
• FC-PH, Revision 4.3 (ANSI INCITS 230-1994)
• FC-PH, Amendment 1 (ANSI INCITS 230-1994/AM1-1996)
• FC-PH, Amendment 2 (ANSI INCITS 230-1994/AM2-1999)
• FC-PH-2, Revision 7.4 (ANSI INCITS 297-1997)
• FC-PH-3, Revision 9.4 (ANSI INCITS 303-1998)
• FC-PI, Revision 13 (ANSI INCITS 352-2002)
• FC-PI-2, Revision 10 (ANSI INCITS 404-2006)
• FC-PI-3, Revision 4 (ANSI INCITS 460-2011)
• FC-PI-4, Revision 8 (ANSI INCITS 450-2008)
• FC-PI-5, Revision 6 (ANSI INCITS 479-2011)
• FC-PI-6 (ANSI INCITS 512-2015)
• FC-FS, Revision 1.9 (ANSI INCITS 373-2003)
• FC-FS-2, Revision 1.01 (ANSI INCITS 424-2007)
• FC-FS-2, Amendment 1 (ANSI INCITS 424-2007/AM1-2007)
• FC-FS-3, Revision 1.11 (ANSI INCITS 470-2011)
• FC-FS-4
• FC-LS, Revision 1.62 (ANSI INCITS 433-2007)
• FC-LS-2, Revision 2.21 (ANSI INCITS 477-2011)
• FC-LS-3, inkl. Revision 3.53
• FC-SW-2, Revision 5.3 (ANSI INCITS 355-2001)
• FC-SW-3, Revision 6.6 (ANSI INCITS 384-2004)
• FC-SW-4, Revision 7.5 (ANSI INCITS 418-2006)
• FC-SW-5, Revision 8.5 (ANSI INCITS 461-2010)
• FC-SW-6
• FC-GS-3, Revision 7.01 (ANSI INCITS 348-2001)
• FC-GS-4, Revision 7.91 (ANSI INCITS 387-2004)
• FC-GS-5, Revision 8.51 (ANSI INCITS 427-2007)
• FC-GS-6, Revision 9.4 (ANSI INCITS 463-2010)
• FC-GS-7, inkl. Revision 10.8
• FCP, Revision 12 (ANSI INCITS 269-1996)
• FCP-2, Revision 8 (ANSI INCITS 350-2003)
• FCP-3, Revision 4 (ANSI INCITS 416-2006)
• FCP-4, Revision 2b (ANSI INCITS 481-2011)
• FC-SB-2, Revision 2.1 (ANSI INCITS 349-2001)
• FC-SB-3, Revision 1.6 (ANSI INCITS 374-2003)
• FC-SB-3, Amendment 1 (ANSI INCITS 374-2003/AM1-2007)
• FCSB-4, Revision 3.0 (ANSI INCITS 466-2011)
• FC-SB-5, Revision 2.00 (ANSI INCITS 485-2014)
• FC-BB-6, Revision 2.00 (ANSI INCITS 509-2014)
• FC-BB-2, Revision 6.0(ANSI INCITS 372-2003)
• FC-BB-3, Revision 6.8 (ANSI INCITS 414-2006)
• FC-BB-4, Revision 2.7 (ANSI INCITS 419-2008)
• FC-BB-5, Revision 2.0 (ANSI INCITS 462-2010)
• FC-VI, Revision 1.84 (ANSI INCITS 357-2002)
• FC-SP, Revision 1.8 (ANSI INCITS 426-2007)
• FC-SP-2, Revision 2.71 (ANSI INCITS 496-2012)
• FAIS, Revision 1.03 (ANSI INCITS 432-2007)
• FAIS-2, Revision 2.23 (ANSI INCITS 449-2008)
• FC-IFR, Revision 1.06 (ANSI INCITS 475-2011)
• FC-FLA, Revision 2.7 (INCITS TR-20-1998)
• FC-PLDA, Revision 2.1 (INCITS TR-19-1998)
• FC-Tape, Revision 1.17 (INCITS TR-24-1999)
• FC-MI, Revision 1.92 (INCITS TR-30-2002)
• FC-MI-2, Revision 2.6 (INCITS TR-39-2005)
• FC-MI-3, Revision 1.03 (INCITS TR-48-2012)
• FC-DA, Revision 3.1 (INCITS TR-36-2004)
• FC-DA-2, Revision 1.06 (INCITS TR-49-2012)
• FC-MSQS, Revision 3.2 (INCITS TR-46-2011)
• Fibre-Channel-Serviceklassen: Klasse 2, Klasse 3 und Klasse F
• Standardmäßige Fibre-Channel-Porttypen: E, F und B
• Verbesserte Fibre-Channel-Porttypen: SD, ST und TE
• FC-NVMe
• In-band-Management mit IP over Fibre Channel (RFC 2625)
• IPv6, IPv4 und Address Resolution Protocol (ARP) over Fibre Channel (RFC 4338)
• Erweitertes auf IETF-Standard basierendes TCP/IP, Simple Network Management Protocol Version 3 (SNMPv3) und Remote Monitoring (RMON) MIBs

Netzmanagement

• Verwaltungszugriff über 2 Out-of-band-Ethernet-Ports ⚬ mgmt0: 10/100/1000BASE-T-Port ⚬ mgmt1: 1/10G SFP+-Port
• Serieller RS-232-Konsolenport
• USB-PowerOn-Auto-Provisioning-Port
• Zugriffsprotokolle
• Command-Line Interface (CLI) über Konsolen- und Ethernet-Port
• SNMPv3 über Ethernet-Port und In-band-Zugriff per IP over Fibre Channel
• Storage Networking Industry Association (SNIA)
• Storage Management Initiative Specification (SMI-S)
• NX-API für REST
• Voller Zugriff über HTTPS REST
• Aliasservice für verteilte Geräte
• Netzsicherheit
• Per-VSAN RBAC mit auf LDAP, RADIUS und TACACS+ basierenden AAA-Funktionen
• Simple File Transfer Protocol (SFTP)
• SSHv2 nach AES
• SNMPv3 nach AES
• Data Center Network Manager (DCNM)

Programmierschnittstellen

• Scriptfähige CLI
• DCNM-Webservices-API
• NX-API-RESTful-Schnittstellen
• Onboard Python Interpreter
• Embedded Event Manager (EEM)
• NX-OS Software Scheduler

Abmessungen (H x B x T) und Gewicht

• 1 Rack-Einheit (1RU) (1,72 x 17,3 x 22,3 Zoll [4,37 x 43,9 x 56,6 cm])
ohne Netzteil (PSU) und Griffe der Lüfterhalterung
• 16,7 lb. (8,5 kg)

Power

• Netzteile mit 80 Plus Platinum-Zertifizierung
• Netzteiloptionen ⚬ 650 W AC im Basismodell, Variante
mit portseitigem Auslass (2 pro Switch) ⚬ 650 W AC im Basismodell,
Variante mit portseitigem Einlass (2 pro Switch)
• Netzkabel ⚬ IEC60320 C14-Stecker an 650-W-Netzteil
zum Anschluss an eine gekerbte C15-Steckbuchse
• Eingangswechselspannung: 100 bis 240 VAC (10 % Spanne)
• Frequenz: 50 bis 60 Hz (nominal)
• Typischer Stromverbrauch ⚬ 217 W für inaktiven
48-Port-Switch ohne Optikmodule ⚬ 251 W für 48-
Port-Switch mit 24 32G-SW-Optikmodulen unter typischen
Bedingungen ⚬ 297 W für 48-Port-Switch mit 48 32G-SW-
Optikmodulen unter typischen Bedingungen
• Luftstrom ⚬ Von hinten nach vorne (in Richtung Ports) bei Lüftern mit portseitigem
Auslass ⚬ Von vorne nach hinten (von den Ports weg) bei Lüftern mit portseitigem
Einlass ⚬ 50 Kubikfuß pro Minute (CFM)
über System-Lüfterbaugruppe bei 77 °F (25 °C) ⚬ max. 100
CFM

Temperaturbereich

• Umgebungstemperatur im Betrieb: ⚬ 32 bis 104 °F (0 bis 40 °C) bei Varianten mit portseitigem Luftauslass
und Lufteinlass
• Umgebungstemperatur ohne Betrieb und bei Lagerung: –40 bis 158 °F (–40 bis 70 °C)
• Relative Feuchtigkeit (nicht kondensierend) im Betrieb: 10 bis 90 %
• Relative Feuchtigkeit (nicht kondensierend) ohne Betrieb und bei Lagerung: 10 bis 95 %
• Höhe im Betrieb: –197 bis 6500 ft (–60 bis 2000 m)

Zulassungen und Konformität

• Sicherheitskonformität• CE-Kennzeichen
• UL 60950
• CAN/CSAC22.2 Nr. 60950
• EN 60950• IEC 60950
• TS 001
• AS/NZS 3260
• IEC 60825
• EN 60825
• 21 CFR 1040
• EMC-Konformität
• FCC Teil 15 (CFR 47) Klasse A
• ICES-003 Klasse A
• EN 55022 Klasse A
• CISPR 22 Klasse A
• AS/NZS 3548 Klasse A
• VCCI Klasse A
• EN 55024
• EN 50082-1
• EN 61000-6-1
• EN 61000-3-2
• EN 61000-3-3

Fabric-Services

• Name Server
• Registered State Change Notification (RSCN)
• Login Services
• Fabric Configuration Server (FCS)
• Broadcast
• In-Order Delivery

Erweiterte Funktion

• VSAN
• IVR
• Portkanal mit Multipath-Lastausgleich
• fluss- und zonenbasierte QoS

Gehen Sie den nächsten Schritt

Ressourcen von Experten unterstützen Sie bei exponentiellem Datenzuwachs in Multicloud-Umgebungen.

Support

Erfahren Sie mehr über unsere Produktunterstützungsoptionen.

Mehr erfahren
Werden Sie Teil der Storage Community

Werden Sie Teil der IBM Storage-Community. Hier treffen sich IBM Storage-Benutzer online, tauschen sich aus, diskutieren und lernen Neues.

Mehr erfahren