Web-Server im Vergleich zum Anwendungsserver

menu icon

Web-Server im Vergleich zum Anwendungsserver

Erfahren Sie, was Web-Server und Anwendungsserver unterscheidet, was sie gemeinsam haben und wie sie zusammen die meisten der heute verwendeten Anwendungen bereitstellen.

Web-Server im Vergleich zum Anwendungsserver: Was ist der Unterschied?

Nach strenger Definition ist ein Web-Server eine gemeinsame Untermenge eines Anwendungsservers.

Ein Web-Server liefert statische Web-Inhalte - z. B. HTML-Seiten, Dateien, Bilder, Videos - in erster Linie als Antwort auf Hypertext-Transfer-Protokoll (HTTP)-Anforderungen von einem Web-Browser.

Ein Anwendungsserver kann in der Regel auch Web-Inhalte bereitstellen, aber seine Hauptaufgabe besteht darin, die Interaktion zwischen Endbenutzer-Clients und serverseitigem Anwendungscode - dem Code, der die sogenannte Geschäftslogik repräsentiert - zu ermöglichen, um dynamische Inhalte zu generieren und bereitzustellen, z. B. Transaktionsergebnisse, Entscheidungshilfen oder Echtzeitanalysen. Der Client für einen Anwendungsserver kann die anwendungseigene Endbenutzeroberfläche, ein Web-Browser oder eine mobile App sein, und die Client-Server-Interaktion kann über eine beliebige Anzahl von Kommunikationsprotokollen erfolgen.

In der Praxis ist die Grenze zwischen Web-Servern und Anwendungsservern jedoch unschärfer geworden, insbesondere da sich der Web-Browser als Anwendungsclient der Wahl herauskristallisiert hat und die Erwartungen der Benutzer an Webanwendungen und die Leistung von Webanwendungen gestiegen sind.

Die meisten Web-Server unterstützen Plug-ins für Skriptsprachen (z. B. ASP, JSP, PHP, Perl), die es dem Web-Server ermöglichen, dynamische Inhalte basierend auf serverseitiger Logik zu erzeugen. Und immer mehr Anwendungsserver verfügen nicht nur über Web-Server-Funktionen, sondern verwenden HTTP als primäres Protokoll und unterstützen andere Protokolle (z. B. CGI und CGI-Varianten) für die Anbindung an Web-Server. Sie ermöglichen es Webanwendungen auch, Dienste wie Reverse Proxy, Clustering, Redundanz und Load Balancing zu nutzen - Dienste, die die Leistung und Zuverlässigkeit verbessern und es Entwicklern ermöglichen, sich weniger auf die Infrastruktur und mehr auf die Programmierung zu konzentrieren.

Um zusätzliche Verwirrung zu stiften, werden viele Web-Server und einige Anwendungsserver als Web-Anwendungsserver bezeichnet oder bezeichnen sich selbst als solche.

Unterm Strich sind die heute populärsten Web-Server und Anwendungsserver Mischformen aus beiden. Die meisten der immer umfangreicheren Anwendungen, die Sie heute verwenden, weisen eine Kombination aus statischen Webinhalten und dynamischen Anwendungsinhalten auf, die über eine Kombination aus Web-Server- und Anwendungsservertechnologien bereitgestellt werden.

Open-Source-Web-Server und Anwendungsserver

Der Markt ist überschwemmt mit Web-Servern und Anwendungsservern - zu viele, um sie hier aufzulisten. Stattdessen dachten wir, dass es wertvoller sein könnte, die am häufigsten eingesetzten, kostenlosen Open-Source-Optionen aufzulisten:

Nginx

Nginx (Link befindet sich außerhalb von IBM) ist ein Open-Source-Web-Server, der Reverse-Proxy-, Load-Balancing-, Mail-Proxy- und HTTP-Cache-Funktionen umfasst. Kommerzielle, unterstützte Versionen von Nginx sind ebenfalls verfügbar, bei Nginx, Inc. (Link befindet sich außerhalb von IBM). Laut dem Internet-Forschungs- und Cybercrime-Präventionsunternehmen Netcraft (Link befindet sich außerhalb von IBM) bediente oder proxierte Nginx im Dezember 2019 fast 38 % aller Websites weltweit und mehr als 25 % der millionenfach besuchten Websites. Zu den weltweit bekannten Nginx-Anwendern gehören Dropbox, Netflix und Zynga.

Apache-HTTP-Server

Der 1995 erstmals veröffentlichte Apache HTTP Server (auch einfach als „Apache" bekannt) ist ein weiterer sehr beliebter kostenloser Open-Source-Web-Server, der bis vor kurzem mehr Websites als jeder andere Web-Server betrieben hat - 71 % zu Spitzenzeiten -, bevor er im April 2019 von Nginx überholt wurde. Im Dezember 2019 bediente Apache mehr als 24 % aller Websites weltweit und 31 % der millionenfach besuchten Websites.

Apache Tomcat

Apache Tomcat (Link befindet sich außerhalb von IBM) ist ein Open-Source-Anwendungsserver, der Java-Servlets ausführt, Webseiten rendert und ausliefert, die JavaServer-Page-Code enthalten, und Java Enterprise Edition (Java EE)-Anwendungen bedient. Tomcat wurde 1998 veröffentlicht und ist der am weitesten verbreitete Open-Source-Java-Anwendungsserver.

Glassfish

Glassfish (Link befindet sich außerhalb von IBM) ist ein Open-Source-Java-EE-Anwendungsserver, der 2006 von Sun Microsystems eingeführt wurde und heute von der Eclipse Foundation gehostet wird (Link befindet sich außerhalb von IBM). Wie die meisten Java-Anwendungsserver unterstützt Glassfish Java-Servlets, Enterprise JavaBeans (EJB) und mehr, kann aber auch als Web-Server fungieren und Webinhalte als Antwort auf HTTP-Anfragen bereitstellen.

Web-Server, Anwendungsserver und IBM Cloud®

Web-Server und Anwendungsserver werden weiterhin Teil der Anwendungsmodernisierung sein, da die Nachfrage nach besseren Kundenerlebnissen und mehr Anwendungen Auswirkungen auf den Geschäfts- und IT-Betrieb hat. Wenn es darum geht, solche Anforderungen zu erfüllen, wird ein Schritt hin zu mehr Automatisierung helfen. Idealerweise beginnt man mit kleinen, messbar erfolgreichen Projekten, die man dann skalieren und für andere Prozesse und in anderen Teilen des Unternehmens optimieren kann. 

Durch die Zusammenarbeit mit IBM haben Sie Zugriff auf KI-gestützte Automatisierungsfunktionen, einschließlich vorgefertigter Workflows, um Innovationen zu beschleunigen, indem jeder Prozess intelligenter gestaltet wird. 

Machen Sie den nächsten Schritt:

Beginnen Sie noch heute mit einem IBM Cloud-Konto.