any.cloud
Multicloud-Serviceanbieter expandiert weltweit mit IBM Cloud

IBM Business Partner any.cloud erfüllt die höchsten Standards für Qualität und Kundenzufriedenheit, indem es seine Serviceleistungen für Business Continuity auf IBM Cloud bereitstellt. Das Unternehmen expandierte in mehr als 30 Länder und in eine Vielzahl von Branchen und führte erfolgreich einen neuen und auf IBM Technologie basierenden Identitäts- und Erkennungsservice ein.

Aufgabenstellung

In der Hoffnung, das Geschäftswachstum durch Expansion in neue Branchen und Regionen voranzutreiben, suchte any.cloud einen strategischen Partner, um seine Serviceleistungen im Bereich Business-Continuity in einer vertrauenswürdigen Cloud-Umgebung zu hosten.

Die Transformation

Mit IBM Cloud steigerte any.cloud seinen Umsatz durch die Einführung neuer Lösungen und die Bereitstellung von Services für Kunden aus einer Vielzahl von Branchen in mehr als 30 Ländern weltweit.

Ergebnisse Gewinnung neuer Kunden
durch Expansion in eine Vielzahl von Branchen in mehr als 30 Ländern
Steigerung des Umsatzes
durch Entlastung der Mitarbeiter, um sich auf Innovationen und die Entwicklung neuer Services zu konzentrieren
Mehr Flexibilität
zur einfachen Skalierung je nach Kundenanforderungen
Aufgabenstellung: die Geschichte
Die Suche nach einem vertrauenswürdigen Cloud-Provider

Ein Jahrzehnt lang bot any.cloud seine Hosting-Services auf seiner eigenen Infrastruktur am Firmensitz in Dänemark an. Das hochqualifizierte Team, das sich auf Business-Continuity und Security spezialisiert hatte, entwickelte Software, wartete die gesamte Hardware und kümmerte sich um die Systemverfügbarkeit. Doch mit der Zeit wurde klar, dass ein Wechsel zu einem Cloud-Service-Provider für das Wachstum des Unternehmens unerlässlich war.

Um auf einen internationalen Markt zu expandieren, musste any.cloud seine Dienste von mehreren Standorten aus anbieten. „Ein brasilianisches Unternehmen würde zum Beispiel nicht auf eine dänische Infrastruktur zurückgreifen wollen“, erklärt Benjamin Falk Elveng, Chief Technology Officer (CTO) von any.cloud. „Das würde zu lange dauern und hätte zu hohe Latenzzeiten. Deshalb war das Angebot einer lokalen Lösung sehr wichtig für uns.“

Nach einer Analyse von Cloud-Providern entschied sich any.cloud für IBM. Das Management von any.cloud erkannte zwar die benutzerfreundliche Nutzung von Public Clouds, doch entsprachen sie nicht den Standards von any.cloud für Sicherheit und Datenplatzierung. Außerdem waren Public Clouds nicht in der Lage, die Leistungsgarantien und die bedarfsgerechte Skalierbarkeit zu bieten, die any.cloud für seine Kunden benötigte. Das Unternehmen musste außerdem sein Qualitätsversprechen einhalten, indem es weiterhin die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und die Standards gemäß der International Organization for Standardization (ISO), dem International Standard on Assurance Engagements (ISAE) 3402-II und Service Organization Control 2 (SOC 2) erfüllte.

„Als ich ein Hosting-Unternehmen gründete, war eines meiner Hauptziele, nachts ruhig schlafen zu können“, sagt Gregor Frimodt-Møller, Group Chief Executive Officer (CEO) von any.cloud. „Die Vermeidung von Datenverlusten und Sicherheitsverletzungen war entscheidend dafür, dass ich mich nicht in ein Nervenbündel verwandelte. Wir legen großen Wert auf unsere Kundenbeziehungen, und mehr als 20 Prozent unserer Kunden sind seit mehr als einem Jahrzehnt bei uns. Der Wechsel zu einem Cloud-Service-Provider bedeutete, die Kontrolle abzugeben und unser Vertrauen außerhalb unseres eigenen Unternehmens zu setzen. Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, wie wir unsere Dienste bereitstellen und wer der beste Partner für uns sein würde. Deshalb haben wir uns für IBM Cloud entschieden.“

Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass any.cloud die höchsten Standards für Qualität und Kundenzufriedenheit erfüllt, weshalb wir eine Partnerschaft mit IBM eingegangen sind. Gregor Frimodt-MØller Group CEO any.cloud
Die Geschichte der Transformation
Freiheit, sich auf Innovation und Wachstum zu konzentrieren

Dank der Partnerschaft mit IBM konnte any.cloud erfolgreich von der Wartung seiner eigenen Infrastruktur auf das Angebot seiner Services in der IBM Cloud umstellen. Heute stellt any.cloud komplette Umgebungen für Backup, Disaster-Recovery und Anwendungen aus 60 IBM Cloud-Rechenzentren auf der ganzen Welt bereit.

Der Wechsel zu IBM Cloud gab any.cloud die Freiheit, sich auf Innovation, Kundenzufriedenheit und Geschäftswachstum zu konzentrieren. „Mit IBM Cloud können wir sehr leicht expandieren“, sagt Elveng. „Wir müssen nicht mehr die ganze manuelle Arbeit machen. Wir müssen uns keine Gedanken mehr über Betriebszeit, Verfügbarkeit und den Aufbau der Infrastruktur machen. All das liefert IBM. Wir können uns auf unsere Kunden, unser Know-how und auf das konzentrieren, was wir am besten können – nämlich die Services, die wir über IBM Cloud anbieten.“

Das Unternehmen nutzt IBM Cloud Bare Metal Server zur Unterstützung der Business-Continuity und IBM Cloud Object Storage-Technologie als Datenspeicherdienst für unstrukturierte Daten. Im Mai 2019 führte any.cloud ReTrust ein, einen neuen Identitäts- und Erkennungsservice, der auf der IBM Trusteer Rapport-Technologie basiert. ReTrust erweitert die Trusteer-Plattform über den Bankensektor hinaus, so dass auch andere Arten von Unternehmen ihre Online-Assets und Kunden schützen können. Diese Lösung ist so innovativ, dass IBM any.cloud mit dem IBM Technology Service Provider of the Year Award 2019 auszeichnete. 

IBM Cloud bietet uns so viele flexible Möglichkeiten zum Anbieten und Bereitstellen von Services. Wir können sehr effizient die richtige Lösung entwickeln und sie Kunden auf der ganzen Welt innerhalb von ein paar Stunden zur Verfügung stellen. Benjamin Falk Elveng CTO any.cloud
Erfolgs-Story
IBM Cloud ermöglicht Geschäftserweiterung

Inzwischen betreut any.cloud Kunden in mehr als 30 Ländern. Dank IBM Cloud konnte any.cloud auf eine Vielzahl von Branchen expandieren, darunter Unternehmen aus den Bereichen Recht, Vertrieb, Pharmazeutik und Banking mit Sitz in Dänemark und im Ausland. Neben dem Cloud-Backup für die IT-Infrastruktur bietet any.cloud auch Cloud-to-Cloud-Backup für Kunden, die ihre in der Cloud eines anderen Anbieters gespeicherten Daten schützen möchten.

„Jedes Unternehmen braucht einen guten Partner für Business-Continuity“, erklärt Frimodt-Møller. „Jedes Unternehmen braucht zudem einen starken, zuverlässigen Backup-Partner und einige brauchen auch die von uns angebotenen Anwendungen. Mit IBM Cloud können wir einen breiten internationalen Markt bedienen und hohe Verfügbarkeit und schnelle Implementierung gewährleisten.“

Um Leistungsgarantien und Kundenwünsche zu erfüllen, kann any.cloud die Systeme bei Bedarf problemlos nach oben oder unten skalieren. „Im Bereich Business-Continuity müssen Kunden die Lösung ständig erweitern und verkleinern“, fügt Frimodt-Møller hinzu. „Im Krisenfall müssen wir zum Beispiel einige Host-Rechner einschalten, bei der Bewältigung der Störung unterstützen, sicherstellen, dass der Kunde wieder einsatzbereit ist und die Dienste schließen. IBM Cloud ermöglicht es uns, physische Hardware zu mieten und Server einfach ein- und auszuschalten. Das ist ein wichtiger Vorteil, da wir bei den Konkurrenten von IBM wahrscheinlich für zwei, drei oder sogar vier Jahre gebunden wären.“

Das IBM Cloud-Netzwerk ist stabil, redundant, auf hohe Verfügbarkeit ausgelegt und erfüllt die hohen Standards von any.cloud für lokalen Zugriff, niedrige Latenz und zertifizierte Sicherheit. „Die Zusammenarbeit mit IBM war wirklich großartig, und das technische Supportteam steht uns immer zur Seite“, fasst Frimodt-Møller zusammen. „Letztendlich geht es um Vertrauen, und ich kann ruhig schlafen, weil ich weiß, dass die Daten unserer Kunden in der IBM Cloud sicher sind.“

Durch die Verlagerung unserer Lösungen in die IBM Cloud können wir die ganze Welt erreichen und ein wirklich globales Unternehmen werden. Aus geschäftlicher Sicht ist IBM Cloud ein strategischer Partner, der uns den Weg zu einem internationalen Player ebnet. Gregor Frimodt-MØller Group CEO any.cloud
Logo von any.cloud
any.cloud

Der IBM Business Partner any.cloud (Link befindet sich außerhalb von ibm.com) bietet professionelle ISO-zertifizierte Cloud-Services und IT-Beratung für eine Vielzahl von Kunden. Mit drei Unternehmen in Dänemark, Polen und der Tschechischen Republik betreut any.cloud über 500 Kunden in mehr als 30 Ländern. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden dabei, effizienter zu arbeiten und ihr Geschäft schnell und sicher auszubauen. Gegründet im Jahr 1998, beschäftigt any.cloud 45 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 3.100 virtuelle Maschinen.

Gehen Sie den nächsten Schritt

Um mehr über die in diesem Artikel vorgestellten IBM Lösungen zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren IBM Ansprechpartner oder IBM Business Partner oder besuchen Sie folgende Websites:

IBM kontaktieren Weitere Kundenberichte ansehen
Rechtswesen

© Copyright IBM Corporation 2019. IBM Corporation, IBM Cloud, New Orchard Road, Armonk, NY 10504

Hergestellt in den Vereinigten Staaten von Amerika, Juli 2019.

IBM, das IBM Logo, ibm.com, IBM Cloud und IBM Trusteer Rapport sind Marken der International Business Machines Corp. und in den USA und/oder anderen Ländern eingetragen. Weitere Produkt‐ und Servicenamen können Marken von IBM oder anderen Unternehmen sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite “Copyright and trademark information" unter www.ibm.com/de-de/legal/copytrade.shtml.

Das vorliegende Dokument ist ab dem Datum der Erstveröffentlichung aktuell und kann jederzeit von IBM geändert werden. Nicht alle Angebote sind in allen Ländern verfügbar, in denen IBM tätig ist. Die genannten Performance-Daten und Kundenbeispiele dienen ausschließlich zur Veranschaulichung. Tatsächliche Leistungsergebnisse hängen von den jeweiligen Konfigurationen und Betriebsbedingungen ab. DIE INFORMATIONEN IN DIESEM DOKUMENT WERDEN OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER GARANTIE ODER BEDINGUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. Die Garantie für Produkte von IBM richtet sich nach den Geschäftsbedingungen der Vereinbarungen, unter denen sie bereitgestellt werden.

ReTrust ist kein Produkt oder Angebot von IBM. ReTrust wird unter den Vertragsbedingungen von any.cloud, die mit dem Produkt oder Angebot bereitgestellt werden, an Benutzer verkauft bzw. lizenziert. Die Verfügbarkeit sowie sämtliche Gewährleistungen, Services und Support für ReTrust liegen in der direkten Verantwortung von any.cloud und werden den Benutzern direkt von any.cloud bereitgestellt.

Die Einhaltung der Datenschutzgesetze und -richtlinien liegt in der Verantwortung des Kunden. IBM bietet keine Rechtsberatung an und gewährleistet nicht, dass die Dienstleistungen oder Produkte von IBM die Einhaltung von Gesetzen oder Vorschriften durch den Kunden sicherstellen.

Statement of Good Security Practices: IT system security involves protecting systems and information through prevention, detection and response to improper access from within and outside your enterprise. Improper access can result in information being altered, destroyed, misappropriated or misused or can result in damage to or misuse of your systems, including for use in attacks on others. No IT system or product should be considered completely secure and no single product, service or security measure can be completely effective in preventing improper use or access. IBM systems, products and services are designed to be part of a lawful, comprehensive security approach, which will necessarily involve additional operational procedures, and may require other systems, products or services to be most effective. IBM DOES NOT WARRANT THAT ANY SYSTEMS, PRODUCTS OR SERVICES ARE IMMUNE FROM, OR WILL MAKE YOUR ENTERPRISE IMMUNE FROM, THE MALICIOUS OR ILLEGAL CONDUCT OF ANY PARTY.