Erstellen angepasster URLs für die Anzeige und Ausführung von Cognos Analytics-Inhalten

Bezieht sich auf Version 11.0.5 und nachfolgende Versionen, sofern nichts anderes angegeben ist. Sie können URLs erstellen, mit denen IBM® Cognos Analytics-Inhaltsobjekte, wie z. B. Berichte, Dashboards, Storys und Datenmodule, geöffnet und ausgeführt werden. Diese Funktion erweitert den Befehl Teilen, der eine URL zur Anzeige von Cognos Analytics-Inhaltsobjekten erstellt, um eine weitergehende Kontrolle über die Aktionen zu ermöglichen, die ausgeführt werden, wenn das Inhaltsobjekt angezeigt oder ausgeführt wird.

Der Befehl 'Teilen', der in Inhalte teilen und einbetten beschrieben wird, bietet ein einfaches Verfahren zum Erstellen einer URL, über die Cognos Analytics-Inhaltsobjekte geöffnet und ausgeführt werden. Sie können diese URLs erstellen, wenn Sie eine weitergehende Kontrolle über die Aktionen benötigen, die von ihnen aufgerufen werden.

Bezieht sich auf Version 11.0.6 und nachfolgende Versionen, sofern nichts anderes angegeben ist. Die folgenden Berichtstypen werden in angepassten URLs unterstützt: Standardberichte, Berichtsansichten, aktive Berichte, Datasets, Query Studio-Berichte, Analysis Studio-Berichte und ihre gespeicherten Ausgaben.

Bezieht sich auf Version 11.0.6 und nachfolgende Versionen, sofern nichts anderes angegeben ist. Wenn das Inhaltsobjekt ein Bericht ist, der eine gespeicherte Ausgabe enthält, wird die gespeicherte Ausgabe angezeigt, falls sie vorhanden ist. Andernfalls wird der Bericht ausgeführt. Wenn das Inhaltsobjekt eine gespeicherte Ausgabe ist, wird sie angezeigt. Wenn die gespeicherte Ausgabe gelöscht wurde, wird eine Fehlernachricht angezeigt.

Bezieht sich auf Version 11.0.7 und nachfolgende Versionen, sofern nichts anderes angegeben ist. Anmeldeparameter können in der URL angegeben werden.

Syntax

Bezieht sich auf Version 11.0.6 und nachfolgende Versionen, sofern nichts anderes angegeben ist. Die Syntax der angepassten URLs hat eines der folgenden Formate.

  • http://<Servername>:<Port>/bi/?pathRef=<Pfad>&<Option1>=<Wert1>&<Option2>=<Wert2>...
  • http://<Servername>:<Port>/bi/?objRef=<ID>&<Option1>=<Wert1>&<Option2>=<Wert2>...

pathRef oder objRef geben das zu verwendende Inhaltsobjekt an.

pathRef
Gibt die Position des Objekts an. Dieser Wert ändert sich nicht, wenn sich die Version von Cognos Analytics ändert oder wenn das Objekt in einer Bereitstellung exportiert oder importiert wird.

Am einfachsten lässt sich der Wert von pathRef festlegen, indem eine URL mit dem Befehl Teilen erstellt wird. Die URL enthält den Wert von pathRef.

objRef
Gibt die ID des Objekts an. Dieser Wert ändert sich nicht, wenn das Inhaltsobjekt an eine andere Position in Eigene Inhalte oder Teaminhalte verschoben wird.

Der Wert von objRef ist der ID-Wert im Eigenschaftsfenster des Objekts.

An die URL kann wahlweise eine Reihe von Optionen angehängt werden. Die beiden folgenden Optionen können in jeder Perspektive verwendet werden.

ui_appbar
Gibt an, ob die Anwendungsleiste angezeigt werden soll (true) oder nicht (false). Der Standardwert ist true.
ui_navbar
Gibt an, ob die Navigationsleiste angezeigt werden soll (true) oder nicht (false). Der Standardwert ist true.

Die folgenden Optionen können verwendet werden, wenn das Inhaltsobjekt ein Bericht ist.

action
Gibt run an, um einen Bericht auszuführen, oder edit, um einen Bericht zu bearbeiten. edit kann nur in der Perspektive authoring verwendet werden. Der Standardwert ist run.
format
Gibt beim Ausführen eines Berichts das Ausgabeformat an. Die möglichen Werte sind HTML und PDF. In der Perspektive classicviewer werden außerdem die folgenden Werte unterstützt: xlsxData, CSV, spreadsheetML, layoutDataXML, XLWA, rawXML, XHTML, singleXLS und HTMLFragment. Der Standardwert ist HTML.

Um die Perspektive classicviewer zu verwenden, muss die Option perspective=classicviewer in der URL enthalten sein. Beispiel: http://<Servername>:<Port>/bi/?perspective=classicviewer&pathRef=<Pfad>&<Option1>=<Wert1>&<Option2>=<Wert2>...

a11y
Gibt beim Ausführen eines Berichts an, ob Funktionen zur behindertengerechten Bedienung einbezogen werden sollen (true) oder nicht (false). Der Standardwert ist false.
bidi
Gibt beim Ausführen eines Berichts an, ob die bidirektionale Unterstützung aktiviert werden soll (true) oder nicht (false). Der Standardwert ist false.
prompt
Gibt beim Ausführen eines Berichts an, ob die Eingabeaufforderungsseite angezeigt werden soll (true) oder nicht (false). Der Standardwert ist false.
p_<name_der_eingabeaufforderung>
Gibt beim Ausführen eines Berichts den Wert an, der für die Eingabeaufforderung <name_der_eingabeaufforderung> verwendet werden soll.
promptParameters
Gibt beim Ausführen eines Berichts die Parameter für eine Eingabeaufforderung als JSON-Objekt an (JSON = JavaScript Object Notation). Komplexere Eingabeaufforderungen können während der Ausführung eines Berichts übergeben werden. Weitere Informationen finden Sie in Syntax der Option promptParameters.
  • Am einfachsten kann eine angepasste URL erstellt werden, indem Sie den Befehl Teilen für das Inhaltsobjekt verwenden, für das Sie die angepasste URL erstellen wollen, und indem Sie anschließend die Optionen in dieser URL ändern.
  • Angepasste URLs können lang sein und in Ihrer Cognos Analytics-Serverumgebung kann eine Längenbegrenzung für den Abfrageabschnitt der URL bestehen. Diese Begrenzung kann umgangen werden, indem Sie die URL-Fragment-ID (#) in der URL verwenden. Beispiele:
    • http://<Servername>:<Port>/bi/#pathRef=<Pfad>&<Option1>=<Wert1>&<Option2>=<Wert2>...
    • http://<Servername>:<Port>/bi/?pathRef=<Pfad>&<Option1>=<Wert1>#<Option2>=<Wert2>...

    Sie haben außerdem die Möglichkeit, die HTTP-POST-Methode zu verwenden, um die Optionen an den Cognos Analytics-Server zu senden.

  • Wenn Ihr Cognos Analytics-Server eine Benutzerauthentifizierung voraussetzt, wird ein Anmeldefenster angezeigt, wenn Sie eine angepasste URL in einem Web-Browser ausführen. Informationen zu verschiedenen Möglichkeiten, mit dem Authentifizierungsproblem umzugehen, finden Sie in Inhalte teilen und einbetten.
  • Wenn Sie eine angepasste URL in einem HTML-Element in einem Bericht verwenden, ersetzen Sie alle Vorkommen von & durch &amp;.