John Kelly, SVP, Cognitive Solutions und IBM Research

„Supercomputing ist die Formel Eins der Datenverarbeitung. Hier testen Unternehmen neueste Technologien in einem noch nie dagewesenen Umfang.“

Was ist Summit?

Summit ist eine neue Art von Supercomputer, der speziell für Daten und KI entwickelt wurde. Im März 2014 hat das US-Energieministerium (Department of Energy, DOE) IBM den Auftrag erteilt, zwei Supercomputer zu bauen.

Ziel war es, eine Maschine zu entwickeln, die fünf- bis zehnmal schneller arbeiten kann als ihr Vorgänger, Titan. Über einen Zeitraum von vier Jahren arbeitete das DOE mit einem IBM Team zusammen, um zahllose technologische Hürden zu überwinden, und erstellte ein System mit der Muskelkraft von 200 Petaflops (200 Billiarden Operationen) pro Sekunde und den Gehirnen von KI und Deep Learning. Dies bedeutet, dass Summit mehr als eine Million Mal leistungsfähiger ist als der schnellste Laptop. Also kann Summit Tausende und Abertausende von Variablen durchsuchen und Modelle und Simulationen erstellen, die Forschern dabei helfen, Antworten auf die komplexesten Fragen der Welt zu finden. 

Wo liegen die Unterschiede zu anderen Lösungen?

Summit und seine Schwestermaschine, Sierra, am Lawrence Livermore National Laboratory im US-Bundesstaat Kalifornien stellen eine große Abweichung von der Art und Weise dar, wie IBM frühere Systeme strukturierte. IBM hat eine neue Computing-Architektur entwickelt, die leistungsstarke POWER9-CPUs mit KI-optimierten GPUs von unserem Partner NVIDIA kombiniert – alle verbunden über extrem hohe Geschwindigkeiten und Bandbreite.

In der neuen Architektur von Summit wird Datenverarbeitung überall dort integriert, wo sich Daten befinden. Dadurch sind unglaubliche Geschwindigkeiten möglich und es entsteht ein für KI spezialisiertes System. Eine weitere radikale Veränderung ist, dass Summit aus Komponenten besteht, die jedem Unternehmen zur Verfügung stehen. Die Technologie ist Teil der IBM Produktlinie, die für die Beschleunigung aller Unternehmen verfügbar ist.

Was kann die Lösung?

Was kann man mit 200 Petaflops tun? Hier sind drei Anwendungsbeispiele:

  • Kampf gegen den Krebs: Algorithmen für maschinelles Lernen, die auf Summit skaliert werden, bieten medizinischen Forschern eine umfassende Übersicht aller Krebsfälle in den USA mit einem Detaillierungsgrad, der normalerweise nur bei Patienten im Rahmen klinischer Studien erreicht wird. 
  • Identifikation von Materialien der nächsten Generation: Deep Learning auf Summit könnte Wissenschaftler dabei unterstützen, Materialien für bessere Batterien, widerstandsfähigere Baumaterialien und effizientere Halbleiter zu identifizieren. 
  • Schnellere Erforschung von Krankheiten: Ein besseres Verständnis dafür, wie bestimmte Muster zu klinischen Phänotypen führen (erkennbare Krankheitsmerkmale wie bei Alzheimer, Herzkrankheiten und Sucht), fließt in die Entwicklung neuer Medikamente ein.

 

IT-Infrastruktur für Ihr Unternehmen kennenlernen

Zusätzlich zu Supercomputern wie Summit bietet IBM eine Reihe von IT-Systemen an, die Ihr Unternehmen voranbringen können.