Überblick

Für berechtigte Public Clouds, die dieser BYOSL-Richtlinie (Bring Your Own Software and License) unterliegen, werden PartnerWorld-Mitglieder von IBM autorisiert, berechtigte IBM Programme in einer IaaS (Infrastructure as a Service) in einer berechtigten Public Cloud zu implementieren, die von IBM oder einem Dritten gemäß den unten aufgeführten Bedingungen bereitgestellt wird.

Hinweis: Diese Richtlinie umfasst keine Vereinbarungen mit Anbietern, die auf die Software zugreifen und/oder Ihre IT-Umgebung ganz oder teilweise unter der Kontrolle ihrer eigenen Mitarbeiter betreiben oder verwalten, entweder vor Ort bei Ihnen oder in ihren eigenen Einrichtungen (z. B. strategisches Outsourcing, Web-Hosting, Managed Service Provider etc.). Diese Situationen erfordern gesonderte Regelungen und werden von dieser Richtlinie nicht abgedeckt.

Berechtigte Public Clouds

Die durch diese Richtlinie abgedeckten berechtigten Public Clouds sind im Folgenden aufgeführt.

IBM

IBM Cloud

Amazon

EC2 Instances und EC2 Dedicated Instances

Google

Google Compute Engine

Microsoft

Azure Virtual Machines

Berechtigte IBM Programme

Diese Richtlinie erlaubt Ihnen die Implementierung und Ausführung jedes IBM Programms, das über den PartnerWorld Software Access Catalog gemäß den Bedingungen des PartnerWorld Software Usage Attachment oder PartnerWorld Value Package Attachment lizenziert wird, in einer berechtigten Public Cloud.

Lizenzvoraussetzungen und -bedingungen

Diese Richtlinie ändert oder ersetzt keine der Verpflichtungen in den anwendbaren geltenden Lizenzvereinbarungen, einschließlich der Anforderungen für die Nutzung lizenzierter Software in einer virtualisierten Umgebung. Die Verifizierungsbedingungen in diesen Lizenzvereinbarungen gelten für Sie, wenn Sie berechtigte IBM Programme in eine berechtigte Public Cloud hochladen oder darin installieren oder verwenden. Sie erklären sich damit einverstanden, alle erforderlichen Nutzungsdaten für Ihre lizenzierte Software in dieser berechtigten Public Cloud zu erfassen. Sie werden dem Cloud-Provider keine unberechtigte Nutzung und keinen unberechtigten Zugriff auf die berechtigten IBM Programme erlauben.

Sie sind verpflichtet, die von IBM angegebenen Berichtstools für die Erstellung von Berichten zu verwenden, zu installieren und zu konfigurieren und IBM die Berichte auf Anforderung gemäß den IBM Richtlinien bereitzustellen. Wenn IBM keine Berichtstools zur Unterstützung Ihrer Umgebung angegeben hat, müssen Sie Datensätze und die Ausgabe von Systemtools gemäß den Verpflichtungen im Partner World Software Usage Attachment oder PartnerWorld Value Package Attachment bereitstellen. Zu den Informationen, die Sie bereitstellen, gehören unter anderem folgende: Name der berechtigten Public Cloud, Service der berechtigten Public Cloud, Lizenzprogrammteilenummern, Anzahl der verwendeten Cloud-Instanzen/virtuellen Maschinen, vCPUs/Cores für jede Cloud-Instanz/virtuelle Maschine und PVU pro vCPU/Core.

Wenn Sie eine Lizenzberechtigung gemäß dieser Richtlinie nutzen, dürfen Sie diese Berechtigung nicht gleichzeitig zu anderen Zwecken oder an einem anderen Ort nutzen.