Feature-Highlights

Effizienz und Skalierbarkeit

IBM® z/VM® unterstützt bis zu 2 TB Speicher und ermöglicht dadurch eine umfassendere Workloadkonsolidierung, erheblich mehr speicherintensive Anwendungen und höchste Elastizität für Workloadspitzen. Profitieren Sie von mehr Skalierbarkeit mit Guest Enhanced DAT, wodurch Gastsysteme große Seiten (1 MB) nutzen können, und damit von einer Senkung des Speicherbedarfs und des Aufwands für die Adresskonvertierung.

Unterstützung mehrerer Betriebssysteme, Open-Source-Systeme und anderer Systeme

IBM z/VM unterstützt mehrere Betriebssysteme für z Systems® wie IBM z/OS®, IBM z/VSE®, IBM z/TPF und stellt eine Produktions- und Testplattform für Open-Source-Betriebssysteme wie Red Hat, SUSE, Canonical Ubuntu usw. bereit. Zudem können mit z/VM Ressourcen effizienter genutzt und IBM z14™-, z13®-, z13s™- und LinuxONE™-Server unterstützt werden.

Erweiterungen des Systembedienungskomforts

z/VM bietet Vorteile wie verbesserter Betrieb mit Erweiterungen, die von den Kunden gewünscht wurden – z. B. Abfrageservice für den laufenden Hypervisor und Bereitstellung von Umgebungsvariablen für die Programmierungsautomation auf Basis von Systemmerkmalen und Kundeneinstellungen. Hinzu kommt die Integration neuer CMS Pipelines-Funktionalität, die zuvor nicht formal im z/VM-Produkt eingebunden war, und damit ein sehr viel umfassenderes Toolset für Anwendungsentwickler.

SCSI-Erweiterungen (Small Computer System Interface)

Höhere Effizienz durch die Verbindung von IBM FlashSystem® mit z/VM zur Systemnutzung auch ohne IBM System Storage SAN Volume Controller (SVC). Nutzen Sie die SCSI-Unterstützung (Small Computer System Interface) für den Gastanschluss von Platten und anderen Peripheriegeräten sowie Hypervisor-Anschluss von Plattenlaufwerken an z Systems und LinuxONE-Systeme.

Effizientere Installationsupgrades

Die aktuelle Version von z/VM ermöglicht eine einfachere Migration durch eine erweiterte Infrastruktur (Upgrade mit Ersetzen), die einen einfacheren Migrationspfad von früheren z/VM-Releases bietet.

OpenStack-Verfügbarkeit

Mit der Übernahme von OpenStack als Teil der IBM Cloudstrategie können virtuelle Server in den z/VM V6.4 for IBM z System- und LinuxONE-Betriebsumgebungen mit Schnittstellen, die auf der offenen OpenStack-Cloudarchitektur basieren, nativ verwaltet werden. z/VM-Treiber ermöglichen die OpenStack-Aktivierung für z/VM und virtuelle z/VM-Maschinen, auf denen Linux läuft.

IBM z/VM – Datenblatt

Datenblatt lesen

Kundenreferenz

  • Fallbeispiel Image

    DMV in Kalifornien: dreimal schnellere Ausführung mit z/VM und Linux auf z Systems

    Kundenreferenz lesen

Ähnliche Produkte

IBM z13

Wettbewerbsfähig bleiben mit einem leistungsfähigeren, sichereren Unternehmensserver

Weitere Informationen

IBM z13s

Ein kosteneffizienter und sicherer Mainframe-Server mit geringerem Platzbedarf

Weitere Informationen

IBM Infrastructure Suite for z/VM and Linux

Transparenz und Automation für IBM z/VM® und Linux auf IBM Z®-Systemen.

Weitere Informationen