Weitere Informationen zur IBM z/OS Data Set Mobility Facility

Warum IBM z/OS Data Set Mobility Facility?

Viele IT-Organisationen möchten die Vorteile der großen Speicherkapazität heutiger Speichersubsysteme nutzen, aber komplexe und mit Unterbrechungen verbundene Datenmigrationen wirken sich negativ auf ihre Geschäftsanwendungen aus. Die Datenkonvertierung auf großen Datenträgern ist zeitaufwendig und kann zu langen Anwendungsausfällen führen. Mit der IBM z/OS® Data Set Mobility Facility (zDMF) können Sie Daten flexibler, effizienter, zuverlässiger und kostengünstiger verlagern.

Migrationen ohne Auswirkungen auf die Anwendungsverfügbarkeit

zDMF entlastet Sie von manuellen Datenmigrationen und beschleunigt potenziell die Implementierung neuer Speichertechnologie. Dies geschieht durch die Unterstützung von unterbrechungsfreien Datenmigrationen in Umgebungen mit Komponenten mehrerer Anbieter. Es ermöglicht auch die Konsolidierung von Modellen (MOD) beliebiger Größe. zDMF optimiert das Kopieren geschlossener Datensätze. Sie können Datensätze kopieren, die zu Beginn der Migration geschlossen sind, sodass nicht verwendete Datensätze schneller migriert werden.

Effektives UCB-Management und Konsolidierung von Erweiterungen

Das Verschieben und Konsolidieren von Datensätzen von mehreren Subsystemen mit geringer Speicherkapazität auf wenige Subsysteme mit großer Speicherkapazität lässt sich das UCB-Management (Unit Control-Block) verbessern. zDMF kann eine DB2-Datenmigration ohne Unterbrechung von Anwendungen durchführen. Sie können sofort Hunderte von UCBs zurückgewinnen und sie zur Unterstützung neuer Geschäftsinitiativen einsetzen.

Möglichkeit zur Umleitung und selektive Migration von Erweiterungen

Mit zDMF können Sie entweder die Ausführung des Befehls DIVERT planen oder die Option „divert when ready“ festlegen, um automatisierte Umstellungen auf die Umleitungsphase zu ermöglichen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, den Befehl DIVERT manuell auszuführen. Anstatt eines einzigen Ansatzes für die Datenmigration ermöglicht zDMF die Migration ausgewählter Erweiterungen eines Datensatzes auf mehreren Datenträgern. So lässt sich die Migrationszeit verkürzen, der Bedarf an zusätzlicher Speicherkapazität umgehen und das Migrationsmanagement durch Automatisierung effizienter gestalten.

Weitere Einzelheiten zur IBM z/OS Data Set Mobility Facility

Datenblatt lesen

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Unterstützt alle Betriebssysteme, die auf IBM Multiple Virtual Storage (MVS™) basieren und derzeit von IBM unterstützt werden (z. B. IBM z/OS V1.10 Software und höhere Versionen).

IBM Transparent Data Migration Facility (TDMF®) für z/OS sollte gemeinsam mit zDMF verwendet werden, um Migrationen sowohl auf Datensatzebene als auch auf Datenträgerebene zu ermöglichen. Dies ist ein sehr effizienter und kostengünstiger Ansatz die Migration.

    Hardwarevoraussetzungen

    Unterstützt alle Speichereinheiten, die mit einem z Series Server verbunden sind, der mit der IBM z/OS-Technologie formatiert wurde, z. B. 3380- und 3390-Datenträger, die das CKD/E-Format (Count Key Data/Extended) und EAV-Funktionen unterstützen.

      Ähnliche Produkte

      IBM Transparent Data Migration Facility z/OS

      Effektivere Datenmigration mit kontinuierlicher Anwendungsverfügbarkeit

      Weitere Informationen

      IBM z/OS Data Set Mobility Facility

      Umgehende Migration von Daten ohne Unterbrechung von Anwendungen

      Weitere Informationen

      Jetzt kaufen und loslegen

      Weitere Informationen