Feature-Highlights

Umfangreiche Optimierungen

Die Unterstützung für OPT(3) umfasst zusätzliche Optionen und Pragmas zur Verbesserung Ihrer Anwendungsleistung. Dazu gehören die Schleifenbeseitigungsoption, Pragmas und einige neu integrierte Funktionen. Mithilfe der Optionen OPT(0), OPT(2) und OPT(3) erhalten Sie mehrere Optimierungsstufen, die von umfassenden Optimierungen auf niedriger Ebene bis zu umfangreicheren Optimierungen reichen.

C++ Standard Library

IBM XL C/C++ for z/VM enthält die ++ Standard I/O Stream Library zur Ausführung von Ein-/Ausgabeoperationen, die C++ Standard Complex Mathematics Library zur Bearbeitung komplexer Zahlen und STL. STL wiederum besteht aus C++-vorlagenbasierten Algorithmen, Containerklassen, Iteratoren, Lokalisierungsobjekten und der Zeichenfolgeklasse.

Unterstützung für Unicode Literal

IBM XL C/C++ for z/VM unterstützt jetzt auch die Typen char16_t und char32_t über typedefs in C und als native Typen in C++. Die Nutzung dieser Typen vereinfacht die Portierung von Code auf z/OS®.

Kompatibilität mit der GNU Compiler Collection (GCC)

Durch die Unterstützung für das Anweisungsausdruckkonstrukt in C können Programmierer Loops, Switches und lokale Variablen innerhalb eines Ausdrucks nutzen. Außerdem wird in C und C++ das Zero-Extent-Array-Konstrukt als Header für ein Objekt mit variabler Länge unterstützt. Diese Features vereinfachen die Portierung von C/C++-Code auf XL C/C++ for z/VM® und die Nutzung dieser Konstrukte auf anderen Plattformen.

Tiefergehende Pointer-Analyse

Die RESTRICT-Option zeigt dem Compiler an, dass die Parameter-Pointer in allen oder einigen Funktionen unzusammenhängend sind. Wenn die RESTRICT-Option wirksam ist, wird vom Compiler eine tiefergehende Analyse durchgeführt. Damit soll die Leistung der Anwendung gesteigert werden, die gerade kompiliert wird.

Das Feature Saved Option String

IBM XL C/C++ for z/VM bietet eine kompakte Darstellung von Compileroptionen, die für jede Quellendatei verwendet wird, und erstellt den Saved Options String in der ausführbaren Datei für jede Kompiliereinheit. Der Compiler zeichnet Versionsinformationen für alle Compilerkomponenten auf, die während der Kompilierung aktiv waren. Dieses neue Feature unterstützt Sie bei der Diagnose von Laufzeitproblemen.

Unterstützung für Änderungen in der Nachrichtenbewertung

Mit der SEVERITY-Option ändern Sie die Dringlichkeitsstufe einiger vom Compiler ausgegebenen Diagnosenachrichten. Mit diesem Feature können Sie die Dringlichkeitsstufe bestimmter Diagnosenachrichten auf die Codierungsstandards des Benutzers anpassen.

Unterstützung für die Fehlerbehebung

Vom Compiler generierte Quellenlisten wurden erweitert. Den Listen kann der Start-Offset jeder Funktion hinzugefügt werden. Der Start-Offset jeder Funktion ist hilfreich bei der Fehlerbehebung. Bei kompiliertem Code der Optimierungsstufe O2 oder O3 können die Namen und Adressen von Funktionen sowie die Namen, Typen und Werte von Parametern bei der Fehlerbehebung von optimiertem Code angezeigt werden.

Ähnliche Produkte

IBM XL C for AIX

Führender Optimierungscompiler für POWER-Prozessoren

Weitere Informationen

IBM XL C/C++ for AIX

Führender Optimierungscompiler für POWER-Prozessoren

Weitere Informationen

IBM XL C/C++ for Linux

Bessere Anwendungsleistung dank innovativer Kompilierungstechnologie

Weitere Informationen

IBM z/OS XL C/C++

Bessere Anwendungsleistung dank innovativer Kompilierungstechnologie

Weitere Informationen

IBM Enterprise COBOL for z/OS

Verbesserte Leistung für Ihre geschäftskritischen Anwendungen

Weitere Informationen

IBM Automatic Binary Optimizer for z/OS

Aufwertung der COBOL-Anwendungen mit einem Knopfdruck

Weitere Informationen

IBM Enterprise PL/I for z/OS

Optimierung und Modernisierung von PL/I-Anwendungen auf IBM z/OS-Systemen

Weitere Informationen

IBM Toolkit for Swift - Linux on z Systems

Entwicklung und Implementierung von Swift-Anwendungen für Linux on z Systems

Weitere Informationen