APL2 bietet starke Unterstützung bei der Problemlösung

IBM® APL2® ist eine Programmiersprache für Benutzer und Entwickler. Sie bietet Funktionen für die Problemlösung für die Was-wäre-wenn-Modellierung, explorative Programmierung, interaktive Datenverarbeitung, Entscheidungshilfe und Datenanalyse. APL2 ermöglicht Ihnen die präzise Angabe der Aufgaben, die zu erledigen sind, und reagiert mit der Anzeige des Ergebnisses dieser Aufgaben – ohne Berücksichtigung der zugrunde liegenden Berechnungen. Beispielsweise nutzt APL2 die symbolische Notation auf effiziente Weise, die dazu beiträgt, Code zu internationalisieren, da sie unabhängig von der Landessprache ist.

IBM Workstation APL2 for Multiplatforms stellt APL2-Umgebungen mit vollem Funktionsumfang für die Betriebssysteme IBM AIX®, Linux, Sun Solaris und Windows bereit.

IBM Workstation APL2 for Multiplatforms

Gemeinsame Verarbeitung

Sie können Daten und die Verarbeitung auf mehrere APL2-Systeme, die über TCP/IP verbunden sind, verteilen. Das Produkt bietet systemübergreifende gemeinsame Variablen für die Synchronisation und Datenübertragung in Umgebungen für die verteilte Verarbeitung.

Tools zur Entwicklung von Hilfsprozessoren

Beispielprozessoren, C-Header-Dateien und eine Serverschnittstelle ermöglichen die einfache Implementierung benutzerdefinierter Prozessoren, darunter Client/Server-Prozessoren.

Einbindung und Wiederverwendung von Anwendungen

Die Unterstützung für Namensbereiche auf Workstations ermöglicht die Entwicklung und den Test von Anwendungen für die Implementierung als Mainframe-Namensbereiche mit weniger Namenskonflikten.

Parallelverarbeitung

Sie können die bereitgestellten Tools nutzen, um Anwendungen auf mehrere Cores und Maschinen zu verteilen.

Leistungsmerkmale von IBM Workstation APL2 for Multiplatforms

  • Interaktive Entwicklungsumgebung
  • COM-Schnittstelle
  • Kostenfreie Runtime-Bibliothek
  • Flexible Programmierschnittstelle
  • Gemeinsame Verarbeitung
  • Universelle Grafiken
  • Leistungsüberwachung
  • Arbeitsbereiche für die Anwendungsentwicklung
  • Unterstützung in der Landessprache