Weitere Informationen über IBM VS FORTRAN

Skalar-, Vektor- und Parallelverarbeitung

IBM® VS FORTRAN sorgt für optimierte Skalarverarbeitung, die eine hohe Leistung von seriellen Programmen ermöglicht. Die Lösung bietet Vektorverarbeitung auf der IBM ES/3090® Vector Facility und erweiterte Verarbeitung für gesteigerte Vektorleistung auf der ES/9000® Vector Facility. Sie unterstützt automatische Parallelverarbeitung und explizite Parallelsprache für Anwendungen auf Multiprocessing-Hardware von IBM.

z/OS-Erweiterungen

IBM VS FORTRAN unterstützt E/A-Datenstriping, damit sequenzielle E/A auf z/OS® schneller ausgeführt werden kann. z/OS-Benutzer können für jede einzelne Einheit die Anzahl der zu verwendenden E/A-Puffer angeben. 225 Puffer sind erlaubt und werden von den E/A-Routinen der Bibliothek verwaltet, für Pufferspeicher über 16 MB mithilfe von IBM DFSMS 1.1 oder höher. IBM VS FORTRAN bietet außerdem Data-in-virtual-Unterstützung für z/OS.

Sprachunterstützung

VS FORTRAN entspricht dem Sprachstandard FORTRAN 77. Die Lösung ist umfassend mit der IBM RS/6000® XL FORTRAN-Sprache für optimierte plattformübergreifende und Host-Workstation-Kooperation kompatibel. IBM VS FORTRAN schließt FORTRAN-Erweiterungen nach Branchenstandard ein und sorgt damit für anbieterübergreifende Kompatibilität. Zudem werden Extended-Precision-Integer (64 Bit) unterstützt.

Technische Voraussetzungen

VS FORTRAN kann auf MVS und z/VM ausgeführt werden. In MVS-Umgebungen (MVS/ESA, OS/390, z/OS) sind als Softwaremindestvoraussetzungen MVS/ESA Version 4 und MVS/ESA DFP Version 3 oder höher erforderlich. Das aktuelle Betriebssystem ist z/OS. In VM-Umgebungen (VM/ESA, z/VM) ist als Softwaremindestvoraussetzung VM/ESA Version 1.0 oder höher erforderlich. Das aktuelle Betriebssystem ist z/VM. Im Hinblick auf Hardware kann IBM VS Fortran auf jeder Hardware ausgeführt werden, die die Software unterstützt. Die aktuelle Hardware ist der zSeries®-Server.