Feature-Highlights

Nutzung der Automatisierung

Nutzen Sie die kalender- und ereignisbasierte Workload-Automatisierung und priorisierte Ausführung, um von einem statischen zu einem flexiblen und serviceorientierten Konzept überzugehen. Autonome, richtlinienbasierte Aktionen, die kritische Fristen beachten, erfordern nur minimale Intervention Ihrerseits. Sie werden benachrichtigt, wenn ungewöhnliche Bedingungen auftreten und wenn die automatische Fehlerbehebung und automatisierte Wiederherstellung gestartet werden. Eine Web-Browser-basierte Konsole bietet Dashboards und grafische Ansichten Ihres Produktionsplans und des Fortschritts.

Leistungsfähige Integration

Durch die Verbindung mit Tivoli® Enterprise Portal können Sie Workloads und Ressourcen über eine gemeinsame Schnittstelle überwachen. Die Kombination mit System Automation for z/OS® erlaubt das Management und die Steuerung von Ressourcen in einem einzigen Workflow. Die Verknüpfung mit Workload Manager sorgt für die dynamische Workload-Weiterleitung an z System®-Ressourcen und optimiert die Geschwindigkeit und IT-Ressourcen. Durch die Kombination mit Software für Big-Data-Analysen und Business-Intelligence können Sie Anwendungen und Daten auf Mainframe, verteilten Servern und Cloud verbinden.

Nutzung von Technologie der nächsten Generation

Dank der Flexibilität der Cloud kann Ihr Unternehmen Investitionen in verteilte Systemressourcen ausbauen oder reduzieren. Sie können Änderungen in Echtzeit auf der Basis sich wandelnder Geschäftsanforderungen vornehmen. Workload Scheduler bietet Ihnen die nötige Flexibilität, um Ihre Anwendungen in die Cloud zu verlegen oder die Provisionierung zusätzlicher verteilter Server auszulösen, die Unterstützung bei Lastspitzen bereitstellen.

Unterstützung von Mobilgeräten

Mit dem Self-Service-Katalog auf Mobilgeräten können Anforderungen von Geschäftsservices autonom ausgelöst und die Ergebnisse überwacht werden. Business-Anwender erhalten einen Überblick über die Workload-Automatisierungsumgebung mit Self-Service-Dashboards auf ihren Mobilgeräten.

Höhere Produktivität

Ihre Geschäftsrichtlinien werden als Grundlage für die automatische Verarbeitung heterogener Workloads verwendet. Damit können Leerlaufzeiten minimiert und der Produktionsablauf verbessert werden. Sie können unzählige Jobs planen, wechselseitige Abhängigkeiten auflösen sowie Jobs starten und verfolgen. Eine Hot-Standby-Architektur, eine alternative Workstation-Definition und Backup-Pläne sorgen für Kontinuität und Integrität. Mit dem Protokoll der Open Services for Lifecycle Collaboration werden automatisch Incidents bei nicht fehlerfrei beendeten Jobs erstellt.