IBM Tivoli Advanced Allocation Management – Details

Vermeidung von x37-Abbrüchen

Sie können automatisch eine sekundäre Zuordnung hinzufügen, wenn keine spezifiziert wurde, und die sekundäre Zuordnung auf den größten verfügbaren freien Speicherbereich reduzieren. Vergrößern Sie die sekundäre Zuordnung, wenn Data Set Extends nach einem bestimmten Speicherbereich und bei einer bestimmten Datenträgernummer vorkommen. Sie können nicht genutzten Plattenspeicherplatz wiederherstellen, indem Sie zugeordnete, aber nicht genutzte Dateibereiche beim Schließen der Datei freigeben.

Wiederherstellung nach x37-Abbrüchen

Steuern Sie die Reduzierung des primären Speicherplatzes, um der Zuordnung zu genügen, und fügen Sie dynamisch Datenträger bei der End-of-Volume-Verarbeitung hinzu. Sie können Fehler beim sekundären Zuordnungsbereich beheben, indem Sie die Zuordnungsgröße auf einen Wert senken, der mit dem aktuellen freien Speicherplatz auf dem Datenträger übereinstimmt. Sie können auch die PDS-Verzeichnisgröße dynamisch erhöhen, wenn sie aufgebraucht ist.

Zentralisiertes Zuordnungsmanagement

Legen Sie Zuordnungsattribute fest, die nicht spezifiziert sind, oder überschreiben Sie Attribute, die nicht dem Standard entsprechen. Steuern Sie Zuordnungsattribute wie die Parameter SMS-Managed, Non-SMS-Managed, UNITNAME, UNITTYPE, VOLSER, DATACLAS, STORCLAS, MGMTCLAS, RECFM, LRECL, BLKSIZE, DISPOSITION, SPACE, Ablaufdatum und Aufbewahrungsdauer. Sie können Jobs auslassen, die durch die Installation eingeschränkte Zuordnungswerte spezifizieren und dazu führen, dass SMS DATACLAS-Werte die durch die JCL, DEFINE-Anweisungen oder die dynamische Zuordnung festgelegten Werte überschreiben.

Verbindung mit TEP

Verbinden Sie IBM® Tivoli® Advanced Allocation Management mit IBM Tivoli OMEGAMON® XE for Storage über das IBM Tivoli Enterprise Portal (TEP), um eine Verbindung mit zugehörigen Speichermanagementfunktionen zu erreichen und die Auswirkungen von Zuordnungsabbrüchen zu überwachen. Durch die Verbindung mit dem TEP können Sie sich in einer einzigen grafischen Oberfläche Informationen ansehen und bei bestimmten Situationen benachrichtigen lassen.

SMF-Dienstprogramm für Berichte zu Kosteneinsparungen

Prüfen Sie mögliche Kosteneinsparungen, indem Sie einen Bericht zu voraussichtlichen Einsparungen mit dem Reporting-Dienstprogramm der System Management Facility (SMF) erstellen. Der Bericht liefert Schätzungen der Kosten im Zusammenhang mit behebbaren speicherplatzbedingten Abbrüchen und eine Zusammenfassung der voraussichtlichen jährlichen Einsparungen.

Namensfilterung und -anpassung

Nutzen Sie die Optionen BASIC sowie EXTENDED1 und EXTENDED2, die zwei Methoden des Musterabgleichs innerhalb der Interactive System Productivity System Facility (ISPF) entsprechen. Benutzerdefinierte Variablen ermöglichen eine weitere Anpassung der Verarbeitung. Benutzerdefinierte Variablen sind im Variablendefinitions-Member (VARDEFS) angegeben. Sobald eine Variable im Variablendefinitions-Member definiert wurde, kann sie in ausgewählten RULEDEF-Schlüsselwörtern sowie dem VGRPDEF-Schlüsselwort VOLUMES spezifiziert werden.

Umfangreiche Auswahlkriterien

Sie profitieren von größerer Flexibilität durch die Unterstützung mehrerer Operanden, darunter DATACLAS, DDNAME, DSNAME, DSNAME_QUALIFIER, JOBNAME, MGMTCLAS, STORCLAS, STORGRP, PROGRAM und USERID. Erweitern Sie die Unterstützung für Vergleichsoperatoren mit erweiterten Schlüsselwortoptionen für Auswahlkriterien, darunter DSORG (nur EQ und NE), VOLSER_ANY, VOLSER_CURRENT und VOLSER_FIRST.

VSAM-Unterstützung

Die Lösung unterstützt VSAM-Dateien wie KSDS, ESDS, RRDS, VRRDS und LDS, Alternativindizes sowie Index- und Datenkomponenten von Clustern, soweit zutreffend. IBM Tivoli Advanced Allocation Management bietet keine Unterstützung für den VSAM-RLS-Zugriffsmodus (Record Level Sharing).

Unterstützung für Datenträgergruppen und Dateien

Definieren Sie DASD-Gruppen, aus denen Sie bei Bedarf zusätzliche Datenträger auswählen. Folgende Dateien werden unterstützt: VSAM (Virtual Storage Access Method) und Nicht-VSAM, SMS-Managed (Storage Management Subsystem) und Non-SMS-Managed, physisch sequenzielle, partitionierte, einheitenübergreifende und dynamisch zugeordnete. Darüber hinaus wird das Dateiformat LARGE unterstützt. Es erlaubt die Spezifikation von mehr als 65535 Spuren für die primäre und sekundäre Zuordnung für Nicht-VSAM-Dateien, die mit einem DSNTYPE LARGE spezifiziert wurden.

EAV- und IAM-Unterstützung

Die Lösung unterstützt die EAV-Funktionalität in IBM z/OS® V1.10 für VSAM-Dateien und die in z/OS V1.11 hinzugefügte EAV-Funktionalität für sequenzielle Dateien im erweiterten Format sowie die in z/OS 1.12 hinzugefügte EAV-Funktionalität. Sie erhalten Unterstützung für praktisch alle Funktionen, die für IAM-Dateien mit VOL_ADD-Unterstützung für IAM-Dateien gelten.

Onlineschnittstelle

Sie erhalten Zugriff auf IBM Tivoli Advanced Allocation Management über eine Online-Benutzerschnittstelle, die autorisierten Benutzern das Absetzen von Bedienerbefehlen ermöglicht. Damit können die Benutzer Subsysteminformationen anzeigen und aktualisieren, Regel- und Datenträgergruppendefinitionen aktivieren und bestimmte Produktfunktionen wie z. B. Intercepts auf Produktebene von einer Bedienerkonsole aktivieren oder deaktivieren.

Ignorieren von IBM Db2®-Subsystemzuordnungen

Verhindern Sie die Erstellung unnötiger Steuerblöcke und reduzieren Sie die CPU-Zeit im Zusammenhang mit Zuordnungen durch IBM Db2-Subsysteme.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Für die Ausführung des Basisprodukts: IBM z/OS V1.11 oder höher. Für die Ausführung der Workstation-Schnittstelle: IBM Tivoli Monitoring V6.2.

    Hardwarevoraussetzungen

    Jede Maschine, die IBM z/OS V1.11 oder höher ausführen kann

      Ähnliche Produkte

      IBM OMEGAMON for Storage on z/OS

      Speicherleistung, Verfügbarkeitsüberwachung und Management

      Weitere Informationen

      IBM Tivoli Advanced Audit for DFSMShsm

      Überwachung und Schutz Ihrer DFSMShsm-Umgebung

      Weitere Informationen

      IBM Tivoli Advanced Catalog Management for z/OS

      Schutz kritischer Daten und höhere Datenverfügbarkeit

      Weitere Informationen

      IBM Tivoli Advanced Backup and Recovery for z/OS

      Automatische Ermittlung kritischer Anwendungsdaten, Management von Backups und mehr

      Weitere Informationen