Feature-Highlights

Fabric-Betriebssystem und Management-Software

Das Fabric Operating System (FOS), das im SAN768B-2 und SAN384B-2 enthalten ist, bietet alle Funktionen, die für den Betrieb eines Basissystems erforderlich sind. Diese Basissysteme mit Gen 5 Fibre Channel erfordern FOS v7.1 oder höher. Damit können die erweiterten Funktionen der Fabric Vision-Technologie genutzt werden. Das Enterprise-Paket umfasst zusätzlich zur FOS-Basisfunktionalität die Funktionen Adaptive Networking, Advanced Performance Monitoring, Extended Fabrics, Fabric Watch, Inter-Switch Link (ISL) Trunking, Server Application Optimization und Fabric Vision.

Verbindung zwischen Rechenzentren über größere Entfernungen

Der SAN768B-2 und SAN384B-2 verbinden geografisch verteilte Rechenzentren zum Zweck der Datenmigration und -sicherung. Diese Fabric-Backbones enthalten integrierte Funktionen für die SAN-Erweiterung (Metro und Global) zur Unterstützung von Anwendungsagilität, Business-Continuity und Disaster-Recovery. Die Directors der b-type-Produktfamilie mit Gen-5-Fibre-Channel-Technologie stellen Lösungen für die schnelle Replikation und Sicherung über Metro- oder WAN-Verbindungen mit nativer Fibre-Channel- und optionaler FCIP-Unterstützung (Fibre Channel over IP) bereit.

Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit

Die Fibre-Channel-Backbones SAN768B-2 und SAN384B-2 verwenden die Fabric Vision-Technologie, die die Integration von Hardware, FOS und IBM Network Advisor nutzt. Sie bietet erweiterte Funktionen für Überwachung, Diagnose, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit. Damit minimiert sie Ausfallzeiten, optimiert die Leistung und vereinfacht die Verwaltung. Diese in hohem Maße effizienten b-type-Directors reduzieren den Stromverbrauch, Kühlbedarf und CO2-Ausstoß im Rechenzentrum, während sie zudem höhere Leistung und Skalierbarkeit bereitstellen.

Vereinfachtes Scale-out-Netzwerkdesign

Netzwerke entwickeln sich weiter, um mit dem schnellen Wachstum und Wandel in der Server- und Speicherinfrastruktur Schritt zu halten. Die Fibre-Channel-Backbones SAN768B-2 und SAN384B-2 bieten UltraScale-Gehäusekonnektivität, die optische Inter-Chassis Links (ICLs) zur Anbindung von bis zu zehn Gen-5-Backbones über eine Entfernung von bis zu 2 km nutzt. Damit sind flachere, schnellere und einfachere Fabrics möglich, die eine bessere Konsolidierung erlauben und gleichzeitig die Netzwerkkomplexität und -kosten reduzieren.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Die jeweils aktuellen Voraussetzungen für die Fabric-Backbones IBM System Storage SAN768B-2 und SAN384B-2 finden Sie im Redbooks Product Guide.

    Hardwarevoraussetzungen

    Spezifikationen des IBM Storage Networking SAN768B-2 und SAN384B-2:

    • Größe des SAN768B-2: Breite 43,74 cm, Höhe 62,23 cm, 14U
    • Größe des SAN384B-2: Breite 43,74 cm, Höhe 35,60 cm, 8U
    • Gewicht des SAN768B-2: 103,38 kg bei einer voll belegten 512-Port-Konfiguration
    • Gewicht des SAN384B-2: 69,00 kg bei einer voll belegten 256-Port-Konfiguration
    • Gehäuse: Belüftung von der Rückseite zur Tür. Der SAN384B-2 wird mit einem 1U-Entlüftungsboden geliefert.
    • Montage: Rack-Einbau in einem Standard-19-Zoll-EIA-Gehäuse

    Technische Spezifikationen

    Die technischen Spezifikationen des IBM Storage Networking SAN768B-2 und SAN384B-2 beinhalten Hot-Swap-fähige Komponenten mit redundanten (aktiv/Standby) CP-Modulen (Control Processor), Core-Routing-Modulen, Netzteilen, Lüftermodulen, Blades, die nur Fibre-Channel-Ports enthalten, Extension-Blades, SFPs und QSFPs.

    • Produktnummern: SAN768B-2 (2499-816), SAN384B-2 (2499-416).
    • Fibre-Channel-Schnittstellen: ClearLink Diagnostics-Technologie mit 16/10/8/4/2 Gb/s
    • Ports: D_Port (ClearLink Diagnostics-Port), E_Port, EX_Port, F_Port und M_Port (Spiegelungsport)
    • Gewährleistung: ein Jahr. Optionen für Wartung am selben Tag mit 24x7-Service sind verfügbar.
    Gesamte Liste der technischen Spezifikationen anzeigen