Die Vorteile von Multi-site Workload Lifeline für Ihr Unternehmen

IBM® Multi-site Workload Lifeline ermöglicht intelligenten Lastausgleich für kritische Workloadtransaktionen, indem die Weiterleitung von Verbindungen für TCP/IP-Workloads und Nachrichten für IBM MQ®-Cluster-Workloads beeinflusst wird. Die Weiterleitung erfolgt über zwei Sites, um damit nahezu kontinuierliche Verfügbarkeit zu ermöglichen.

Die Wiederherstellungszeit für ungeplante Ausfälle wird durch die Erkennung von Workloadfehlern und die Umleitung an eine andere Site reduziert. Die Auswirkungen von geplanten Ausfällen minimieren sich durch den Workloadwechsel an eine andere Site ohne nennenswerte Unterbrechung.

IBM Multi-site Workload Lifeline

Zeiteinsparungen

Reduzieren Sie die Antwortzeit, indem Sie neue Workloadverbindungen den am besten geeigneten Anwendungen und Systemen zuordnen. Die Wiederherstellungszeit nach einem Workloadfehler lässt sich damit von Stunden auf Minuten verkürzen.

Höhere Verfügbarkeit

Leiten Sie neue Workloadverbindungen im Falle von Anwendungs-, System- oder Siteausfällen zu anderen verfügbaren Anwendungen um. Ausfälle bei Wartungsaktualisierungen oder sonstigen geplanten Ereignissen lassen sich minimieren.

Höhere Skalierbarkeit

Fügen Sie nach Bedarf Anwendungsinstanzen hinzu. Überwachen Sie hinzugefügte Instanzen und berücksichtigen Sie sie bei Entscheidungen über die Workloadumleitung.

Zugriff auf weitere analytische Informationen

Nutzen Sie die dokumentierte Network Management Interface (NMI) für den Zugriff auf Workload-, Anwendungs- und Sitestatusinformationen.

Verbesserung der Workloadmigration und Auslastung

Leiten Sie Workloads ohne nennenswerte Unterbrechung von einer Site an eine andere um. Verbindungen für Abfrageworkloads können automatisch an beide Sites weitergegeben werden.

Einfachere Disaster-Recovery-Prozeduren

Ermöglichen Sie einfachere, unterbrechungsfreie Tests von Disaster-Recovery-Prozeduren, indem Sie prüfen, ob Workloads an der Wiederherstellungssite zugänglich bleiben – ohne dass dazu ein Ausfall der Produktionssite erforderlich ist.