Feature-Highlights

Vereinfachte Modellentwicklung

Sie können Modelle über unseren Visual Model Builder mithilfe benutzerfreundlicher Assistenten oder über unsere integrierten Notebooks entwickeln und implementieren. So können sich Datenentwickler und Datenwissenschaftler auf die Qualität der Modelle konzentrieren, statt auf den komplexen Entwicklungsprozess.

Einfache Modellimplementierung

Sobald ein Modell entwickelt wurde, kann es sofort in unser Framework implementiert werden. Anwendungsentwickler können mit REST-konformen APIs, die in den API-Details angegeben sind, Verhaltensmodelle einfach in ihren Code integrieren.

Einfache Modellverwaltung

Das Dashboard ermöglicht Statusüberprüfungen für alle Modelle im Unternehmen, bietet Einblick in deren Gesamtleistung und einen schnellen Überblick über Modelle, die angepasst werden müssen.

Zuverlässige Modellgenauigkeit

Datenwissenschaftler und -entwickler können einen Zeitplan für fortlaufende Neuevaluierungen neuer Daten festlegen, um die Modellgenauigkeit langfristig zu überwachen und eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn die Leistung zurückgeht.

Technische Details

Softwarevoraussetzungen

Verbindliche Installationsvoraussetzungen: Für die z/OS- Komponente wird Folgendes benötigt: • IBM z/OS, V2.1 oder höher Für die Linux-Komponente wird Folgendes benötigt: • Red Hat V7.2 oder höher • Docker • Kubernetes Version 1.4.5 oder höher als Docker Cluster-Manager

    Hardwarevoraussetzungen

    Zu den erforderlichen Komponenten gehört einer der folgenden IBM z Systems Server mit IBM z/OS V2.1 (5650-ZOS) oder höher. Kunden sollten 4 oder mehr zIIP-Prozessoren, 1 Universal-Prozessor und 100 GB oder mehr Speicherplatz für die LPAR zuordnen, in der der Server ausgeführt wird. Für die Linux-Komponente werden x86-Hardware und eine virtuelle Umgebung benötigt.

    • IBM z13
    • zEnterprise EC12