Konfiguration und Management in einer einzigen Lösung

IBM® IMS™ System Management for z/OS® besteht aus sechs IMS-Tools, mit denen Systemprogrammierer IMS-Ressourcen und -Parameter analysieren, ändern und implementieren, das Management des TCP/IP-Zugriffs über IMS Connect vereinfachen und die Vorteile der individuellen Anpassung der Extended Terminal Option (ETO) nutzen können. Die Lösung erlaubt das Management von Warteschlangen und stellt sicher, dass IMS-Batch-Jobs oder die IMS-Batch-Nachrichtenverarbeitung (Batch Message Processing, BMP) korrekt neu gestartet werden. Sie unterstützt außerdem IMS-Systemprogrammierer, Systembediener, Datenbankadministratoren und Help-Desk-Mitarbeiter bei der Verwaltung einer IMS-Sysplex-Umgebung, da sie Sysplex-Informationen zentral über eine einzige Schnittstelle anzeigt.

Schnelle Änderung von Ressourcen und Parametern

Analysieren, ändern und implementieren Sie IMS-Ressourcen und -Parameter schnell und mit hoher Verfügbarkeit. Die Lösung erlaubt die einfache Erstellung von IMS-Systemparametern und die Nutzung von Funktionen für die dynamische Ressourcendefinition (DRD).

Höhere Verfügbarkeit und Leistung

Vereinfachen Sie das Management des TCP/IP-Zugriffs auf IMS über IMS Connect. Durch eine schnellere Problembestimmung werden Ihre Systeme transparenter und sind einfacher zu prüfen und zu verwalten.

Korrekter Neustart. Vermeidung einer Beschädigung.

Durch einen korrekten Neustart von abgebrochenen IMS-Batch-Jobs oder BMP-Bereichen (Batch Message Processing) können Sie eine Beschädigung der Datenbank durch eine fehlerhafte Prüfpunkt-ID oder einen Namensfehler bei Protokolldateien beim Neustart vermeiden.

Höhere Produktivität

Sie profitieren von einer dynamischen, individuell angepassten Extended Terminal Option (ETO) und Ressourceneffizienz. Sie können neuen Geräten Zugriff auf IMS ermöglichen, auf die IMS-Systemgenerierung (sysgens) verzichten und Ausfälle vermeiden.

Besseres Management von IMS-Nachrichtenwarteschlangen

Sie können IMS-Nachrichtenwarteschlangen (lokal und live) bearbeiten und managen. Funktionen der IMS Queue Control Facility können auf mehreren CECs (Central Electronics Complexes) in einem Sysplex ausgeführt werden.

Management mehrerer IMS-Systeme

Verwalten Sie die gemeinsame Datennutzung, gemeinsam genutzte Nachrichtenwarteschlangen und IMSplex-Komponenten über eine zentrale Schnittstelle für das Management mehrerer IMS-Systeme und zugehöriger Komponenten.

In IMS System Management for z/OS enthaltene Tools

  • IMS Configuration Manager for z/OS
  • IMS Connect Extensions
  • Unterstützung für IMS Extended Terminal Option (ETO)
  • IMS Program Restart Facility
  • IBM IMS Queue Control Facility
  • IMS Sysplex Manager for z/OS

Weitere Informationen

Jetzt kaufen und loslegen