Weitere Informationen über den IMS Sysplex Manager for z/OS

Effektives Management von IMS-Systemen

Der IMS™ Sysplex Manager for z/OS® verwaltet einen Bestand aller zentralen IMS-Systemkomponenten. Er überwacht außerdem alle definierten und aktiven IMS-Systemparameter. Er kann sowohl Typ-1- als auch Typ-2-IMS-Befehle absetzen und Befehle beider Typen können an mehrere IMS-Systeme weitergeleitet werden. Der IMS Sysplex Manager überwacht die abhängigen Regionen. Er ermittelt die Verfügbarkeit, Transaktionsklassen und die Regionen mit den meisten Datenbanksperren und den meisten Konflikten.

Steuerung Ihres IMS-Sysplex

Der IMS Sysplex Manager überwacht die wichtigsten Ressourcen in der IMS-Umgebung, darunter Transaktionen, Programme, Datenbanken, LTERMs und Terminals. Er ermöglicht Ihnen die Änderung des Ressourcenstatus von einem zentralen Steuerungspunkt aus. In der CSL-Umgebung (Common Service Layer) überwacht der IMS Resource Manager (RM) den allgemeinen Zustand zentraler IMS-Ressourcen. Der IMS Sysplex Manager ermöglicht die Überwachung der RM-Ressourcen in Echtzeit und die Auswahl von Ressourcen nach Eigner oder Ressourcentyp.

Verbesserte gemeinsame Nutzung von IMS-Daten und SQs

In einer IMS-Umgebung mit gemeinsamer Datennutzung können Anwendungen IRLM-Datenbanksperren so lange aufrechterhalten, dass Konflikte um bestimmte Datenbankressourcen entstehen. Der IMS Sysplex Manager kann Anwendungen, die diese Art Problem verursachen, automatisch ausfindig machen. Der IMS Sysplex Manager überwacht außerdem Statistiken zum Routing von Transaktionen. Er schützt vor einem Pufferüberlauf, indem er Einfügeaufrufe nach Erreichen benutzerdefinierter Schwellenwerte nicht zulässt.

Anpassung Ihres eigenen Dashboards

Mit dem IMS Sysplex Manager können Sie Ihr eigenes individuell anpassbares Dashboard für die Überwachung der IMS-Systemaktivität erstellen. In diesem Dashboard sehen Sie den Gesamtzustand des IMS-Systems auf einen Blick. Sie können Alerts einrichten, die generiert werden, wenn benutzerdefinierte Schwellenwerte erreicht werden, und diese Alert-Bedingungen für die künftige Analyse protokollieren.

Transaktionsaffinitäts-Routing

Mit dem IMS Sysplex Manager können Sie Transaktionen definieren (nach Name oder Klasse), die eine Affinität zu einem oder mehreren IMS-Systemen in einer Gruppe mit gemeinsam genutzten Warteschlangen aufweisen. Sie können die Affinität für Transaktionsziele erstellen und aktualisieren. Durch das Affinitäts-Routing können Sie besser kontrollieren, wo eine Transaktion oder eine Gruppe von Transaktionen verarbeitet werden sollte. Sie können Affinitätsdefinitionen des IMS Sysplex Manager dynamisch ändern oder hinzufügen, ohne IMS neu zu starten oder die CQS-Affinitätsstruktur zu löschen oder neu zuzuordnen.